Reifenverschleiss und Rollwiderstand bei MPT Reifen

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Reifenverschleiss und Rollwiderstand bei MPT Reifen

Beitragvon hymer1987 » 10.06.2019, 14:36

Hallo zusammen,

nach Testberichten von MPT Reifen für den Mog hab ich bisher vergeblich gesucht, meist werden von den Fachzeitschriften nur Traktor und Anhänger Reifen getestet. Bezogen auf den Reifenverschleiss findet man leider meist nur Pauschalaussagen und nur einen einzigen Beitrag aus der Praxis von einem U530 Besitzer:
Wir erreichen eine Fahrleistung von ca. 280.000 km (größtenteils mit 40 t Gesamtzuggewicht) mit einem Satz Reifen, und die Ersatzbeschaffung kostet nur ein Bruchteil der AS-Bereifung eines Traktors über 200 PS.


Hat von euch schon mal jemand in einer Fachzeitschrift Berichte zu Reifenverschleiss von MPT Reifen für den Mog mit konkreten Angaben wie z. B. x mm pro 1000 h oder 10.000 km mit entsprechenden Randbedingungen wie Tonnage und Anzahl der Fahrzeuge gesehen?

Das gleiche wäre beim Rollwiderstand interessant, ob hier schon mal jemand konkrete Werte wie z. B. Zugleistung [kW] oder Rollwiderstand [kg/t] gesehen hat?

Vielen Dank für eure Hilfe.

MfG Andreas.
Benutzeravatar
hymer1987
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 848
Registriert: 15.12.2008, 10:50
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Reifenverschleiss und Rollwiderstand bei MPT Reifen

Beitragvon OPTI-MOG » 10.06.2019, 15:36

Hallo Andreas,

neue BKT MPT MP567 10.5-18 auf U411 neue Achsen, langer Radstand, 2,3 t, schnelle Straßenfahrt, vorne 0,3 bis 0,4 mm/1000 km, hinten 0,4 bis 0,5 mm/1000 km Verschleiß, je nach Fahrweise.

Über die ersten 15.000 km mit regelmäßigem Durchwechseln der Räder war der durchschnittliche Verschleiß 0,35 mm/1000 km.

Für einen geringen und gleichmäßigen Verschleiß ist neben dem Durchwechseln auch ein der Radlast entsprechende Reifenfülldruck entscheidend.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11930
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Reifenverschleiss und Rollwiderstand bei MPT Reifen

Beitragvon Helmut-Schmitz » 10.06.2019, 20:24

Hallo Andreas
MPT(MultiPurposeTire) ist ein weitläufiger Begriff, der kann als Radial oder Diagonalreifen mit Acker-, Gelände- Sand- oder Pistenprofil ausgestattet sein.
Hochstollenreifen wie AC70 oder XM47 haben ein sehr hohen Negatiivanteil und verschleißen bei Straßenfahr sehr stark. Je mehr Positivanteil, um so höher die Laufleistung. Der Michelin hat nach vielen Nutzern eine bessere Abrolleigewnschaft der Karkasse und dadurch weniger Walkarbeit im Profil, weshalb der Verschleiß geringer sein soll.
Beim 530 werden wie bei der gesamten Baureihe 405 im Straßen- und Kommunalbereich meistens 19,5 bzw 22,5er-Reifen aus dem LKW-Sektor gefahren, die Laufleistungen liegen dort um Welten höher und der Rollwiederstand durch die steiferen Karkassen sind weitaus niedriger.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10912
Bilder: 172
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 32 times
Been thanked: 246 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Reifenverschleiss und Rollwiderstand bei MPT Reifen

Beitragvon mogli406 » 13.06.2019, 12:28

Hallo Andreas

Ich kann dir zwar keine Erfahrung auf dem Unimog aber auf unserem Single-bereiften HLF 10 geben:
Die Reifen der Vorderachse sind jetzt 6 Jahre drauf und ca 6000 km gelaufen. Das Fahrzeug ist ein Iveco mit 11to zGG und permanent Allrad.
Bereifung sind die MPT81 von Conti. Die sind jetzt auf der Vorderachse an den Aussenseiten quasi fertig und müssen zum TÜV definitiv runter. Innenseiten noch ca 40%.
Die Hinterachse wurde zeitgleich montiert und noch ca 40-50% vom Profil und gleichmässig abgefahren.
Der erste Satz kam nach zehn Jahren mit ca 12tkm runter und hatte noch vorne (incl Aussenseiten) 30% und hinten bestimmt noch 40%.

Millimeer kann ich nimmer genau sagen da sie seit dem als Ausweichreifen für meinen 406er dienen.
Fahrverhalten Strasse und Gelände eigentlich wirklich gut. Selbst der alte Satz hat meinen Mog damals im Brigachtal durch den Schlamm gebracht wo viele andere schon feststeckten.
Ich hoffe dies hilft dir ein bisschen weiter!

Grüßle Michael
Besucht auch mal meine HP und tragt euch ins GB ein! Bin auch immer offen für neues!
Benutzeravatar
mogli406
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2083
Registriert: 14.10.2002, 18:35
Wohnort: Malsch
Has thanked: 40 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 613
Unimog: U406 Forst, 427 1400A,


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste