Russland

Hier geht es um Umbauten & Reisen mit dem Unimog.

Russland

Beitragvon Pabu » 17.05.2020, 20:49

Hallo in die Runde,
wir planen für 2021 eine Sternfahrt nach Ulan-Ude östlich des Baikalsees, mit einem 406er und Anhänger, 25km/h, was ca. 80-90 Reisetage je Richtung bedeutet. Hat jemand einschlägige Erfahrugnen bzgl. Durchreise Weißrussland, Einreise, Aufenthaltsdauer Russland?
Bin gespannt.
Paul
Benutzeravatar
Pabu
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.03.2007, 20:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Russland

Beitragvon fennek » 04.02.2021, 23:18

Hallo Paul

ich bin diese Strecke 2018 mit einem U1300L aus der Mongolei kommend unter anderem über Ulan-Ude zurück nach Köln gefahren.
Weißrussland habe ich nördlich d.h. durch die Baltischen Staaten umfahren. In Russland selbst habe ich nur positive Erfahrungen gemacht, ich war bestimmt nicht zum letzten Male dort! Man sollte allerdings ein paar Worte Russisch können, mit Englisch kommt man nicht weit.
Ob du für 2 mal 90 Tage = 180 Tage ein Visum bekommst, ist natürlich ein ganz andere Frage. Ich hatte ein 30 Tage Visum (ok nur eine Strecke), das problemlos über eine Agentur zu bekommen ist.
Und ich bin nur im Sommer (August) gefahren, im Herbst oder sogar WInter ergeben sich Probleme mit den doch sehr extremen Minus-Graden.

Jochen
Benutzeravatar
fennek
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 31.03.2010, 13:31
Wohnort: 51503 Forsbach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG480310
Unimog: Unimog 404S

Re: Russland

Beitragvon aulus » 12.04.2021, 10:39

Ich habe Russland in den Jahren 2004, 2005 u 2010 insgesamt 3 mal durchquert, die ersten beiden Male mit dem Mercur. (Zentralasien/Baikal, dann mit dem G bis Jakutzk.)
Das Problem vor knapp 20 Jahren war die schon damals völlig unzureichende Geschwindigkeit des Mercur auf der M5. Wir wurden mehrmals bei Überholvorgängen von nachfolgenden modernen LKW gerammt, die teilweise äußert brutal unterwegs waren. Und zu der Magistralen wirst du kaum eine Alternative finden.
Bei allen anderen Problemen wie VISA etc. solltest du den Plan mit den 25 km/h schnellstens beerdigen.
Lerne dringend etwas Russisch sonst wirst du die unweigerlich unterwegs aufkommenden Probleme nur schwer bewältigen können. Und der Kontakt zur Bevölkerung, für mich die sympathischsten Menschen weltweit, ist die Mühe allemal wert.

Gruß Gerd
Benutzeravatar
aulus
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 19
Registriert: 05.07.2003, 17:55
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Unimog Wohnmobil & Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste