Stromversorgung in einem 1300L

Hier geht es um Umbauten & Reisen mit dem Unimog.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Stromversorgung in einem 1300L

Beitragvon chriswu » 20.07.2012, 11:31

Hallo,

ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines Unimogs, der jetzt für eine kleine Afrikareise modifiziert werden soll.
Ich habe aktuell ein kleines Problem bei der Stromversorgung und hoffe, dass mir hier jemand meine Fragen beantworten kann.
Schilderung meines Problems:
Speicher:
Starterbatterien: 100Ah bei 24V
Batterien im Koffer: 225Ah bei 24V

Erzeuger:
Lima: 55Ah/ Stunde
Solarpanel: ca. 50A/ Tag

Zusätzliche Verbraucher:
Klimaanlage: 900 Watt --> 37,5A (Nur während der Fahrt)
Kühlbox: 45 Watt --> 2A (Immer)
Radio: 400 Watt --> 17A (teils teils)
Sonstige: 200 Watt --> 8,5A (Nur im Stand)

Ergibt in Summe eine Verbrach von 56,5A ohne die Fahrzeugeigenen Verbraucher, die Lima liefert aber nur 55A.

1 Problem: Die zusätzlichen Verbraucher verbrauchen im Betrieb soviel Strom, dass meine Batterie während der Fahrt nicht geladen werden kann.

Meine Lima liefert bei ca. 4 Std Fahrt pro Tag aber nur 220Ah + Solarpanel ca. 270 Ah/ Tag.

2 Problem: Gesamtverbrauch pro Tag ca 450 Ah gegenüber einer gelieferten Zahl von 270Ah --> meine Batterien wären nach nicht mal einem halben Tag Standzeit über 50% entleert.

Fragen:

Liefert die Lima jeweils an die Starterbatterien und an die Batterien im Koffer 55A oder liefert diese Summe 55A verteilt auf beide Batterikreisläufe?

Kann ich in einen Unimog 1300L eine Lima mit deutlich größerer Leistung einbauen >150A?

Vielen Dank vorab für eure Anregungen?

Beste Grüße

Christian
Benutzeravatar
chriswu
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.06.2012, 16:40
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon OPTI-MOG » 20.07.2012, 12:38

Hallo Christian,

eine gute Grundlage zur Beantwortung Deiner Fragen wäre ein Schaltplan. Die Frage, wie die einzelnen Batterien geladen werden, würde sich daraus schon beantworten. Und auch die Energiebilanzen kann man zuverlässig nur damit machen.

Den Schaltplan hast Du oder müsstest Du dann erst mal erstellen.

Im web findet man übrigens etliche Beispiel-Schaltpläne, z. B. hier: http://www.mbfreaks.ja-woll.de/Schaltpl ... batterie12
Liebe Grüße

Christoph

Truck Trial Meisterschaftslauf in Frankreich
https://youtu.be/mpNJ65XhNZs (Video)
https://youtu.be/2Qw6fkRsECg (Fotos)
https://youtu.be/nKQhVVgNUPI (Elektro-Unimog)
https://youtu.be/uBz_pHq8PPo (Elektro-Unimog )

optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 12500
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 64 times
Been thanked: 292 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Beitragvon YoEddy2 » 20.07.2012, 13:11

Hallo,

Also mach das doch so das Du 1x ne größere LiMa mit 100A für die Starterbatts. verbaust und dann event. noch eine zusatz LiMa für die Kofferversorgungsbatt. Dann wird da alles ausreichend während der Fahrt geladen. Und im Stand dann die Kofferbatts. mit der Solarp.

So habe ich es bei mir gemacht erst vor kurzem, einmal 100 A LiMa f. Starterbatt. und 1 x ne 70 A LiMa für d. Kofferbatt. allerdings ist die Kofferversorgung bei mir 12 Volt.

Habe vorher auch immer alles über die Orginal Mog Lima geladen sprich die 24 V Startterbatts, und dann mit nem Wandler weiter die 12 V Kofferbatt.
Das hat auch nie gerreicht und so wirklich gefunzt!

Gruß Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3145
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 268 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon chriswu » 20.07.2012, 13:25

Hallo Christoph,

da in meinem Koffer bereits ein zweiter Stromkreis mit separaten Batterien vorhanden ist (Sani-Koffer), wollte ich diesen eigentlich nutzen und muss gestehen, dass ich den originalen Schaltplan nicht kenne!

Finde ich den original Schaltplan auch irgendwo im Netz? Hab ihn bisher noch nirgendwo gefunden!

Gruß Christian
Benutzeravatar
chriswu
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.06.2012, 16:40
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Lauser » 20.07.2012, 13:26

Hallo Christian


..ich denke, das du ein relativ großes Einsparpotential hast...bei deiner Ausrüstung.

Zu deinen Berechnungen.....

Kühlbox ----> weg damit und duch Absorberkühlschrank ersetzen
Kühlt besser, läuft nicht im Dauerbetrieb und er ist größer, und braucht weniger Saft.

Radio ----> austauschen durch ein normales Radio. Das läuft mit 2 -3 Ampere.
und das reicht vollkommen ...oder willst du Disco im Mog machen ??

Dein Verbrauch während der Standzeiten ist auch ein bisserl hoch angesetzt.
Austausch der Glühbirnen gegen LED`s ....bringt sehr viel das macht aus Ampere Milliampere.....

...und für die Versorgung vom Aufbau ...
bitte keine starterbatterien verwenden!!! ...die eignen sich nicht. Die sind für hohe kurzzeitige Belastung ausgelegt. Nicht für dauerhafte Entladung mit kleinen Verbrauchern.



Fahre eine nach aussen hin orginalen 404 FuKo
bestückt mit 100Ah bei 24V ...und die orginale Gleichstrom - Lima

Absorberkühlschrank,
Kaffemaschine,TV, Radio, Funk
Beleuchtung mit LED`s
Wechselrichter 2500W
Ladeanschlüsse für Handy, Navi

Mein Mog kann 4 Tage stehen und normal betrieben werden ohne zwischendurch aufzuladen. ...
.....hab aber auch keine Klimaanlage



Michael
Benutzeravatar
Lauser
Member
Member
 
Beiträge: 334
Registriert: 16.03.2008, 12:32
Wohnort: Mantel
Has thanked: 0 time
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon chriswu » 20.07.2012, 13:28

Hallo Ralf,

die Idee gefällt mir auch ganz gut, nur bin ich etwas verwirrt, da ich schon mehrfach gelesen hab, dass in einem 1300L maximal eine Lima mit 55A verbaut werden kann, was ich nicht ganz verstehe und mir noch nicht ganz klar ist, wo ich eine Zweite unterbringen und anschließen kann.

Wie hast du denn deine beiden Limas eingebaut und angeschlossen?

Gruß Christian
Benutzeravatar
chriswu
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.06.2012, 16:40
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon chriswu » 20.07.2012, 13:41

Hallo Michael,

ich stimme dir zu, dass da definitiv noch Einsparpotential vorhanden ist. Aber auf den Komfort einer Klimaanlage und eines Radios mit etwas Kautstärke möchte ich eigentlich nur ungern verzichten und ein Absorberkühlschrank verbraucht zumindest laut Herstellerangaben deutlich mehr als ein Kompressorkühlschrank.

Gruß Christian
Dateianhänge
Absorberkühlbox.png
Absorberkühlbox.png (2.8 KiB) 2662-mal betrachtet
Benutzeravatar
chriswu
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.06.2012, 16:40
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Lauser » 20.07.2012, 14:18

Hallo Christian


Die Daten vom Kühlschrank sind ...so... nicht ganz richtig.

deine Kühlbox läuft durchgehend mit voller Leistung.
Das Peltierelement da drinnen und der Lüfter laufen immer.
Dagegen die 75 Watt der aufgenommenen elektrischen Leistung des Kühlschranks sehen gaaanz anders aus.
Der Kühlschrank läuft eine Zeit zum Kühlen, dann steht er wieder längere Zeit und kühlt zwischendurch immerwieder für ein paar Minuten nach.
....zumindes macht meiner das so... setz dich doch mal vor einen "normalen" Kühlschrank und beobachte, wie oft der einschaltet.
Du wirst erstaut sein wie selten der wirklich läuft. Genauso ist das beim Absorber.
Das Heizelement auf der Rückseite heizt....bis es kalt ist .....dann heizt es nicht mehr .....bis die Temperatur im Inneren wieder ansteigt ....es bginnt wieder zu heizen ..... und schaltet wieder ab .....


Er schont somit ungemein die Batterie.....
Hatte zuerst auch mit kühlbox probiert, aber so ging es um einges besser.
Der Absorber hat im Gegensatz zum Kompressorkühlschrank keine beweglichen Teile und ist somit auch technisch nicht anfällig für Schäden.
Der Absorber ist auch absolut "Geländetauglich"

...nicht immer nur auf die Typenschilder sehen ....
da kann viel drauf stehen und am Ende sieht es doch anders aus



Michael
Zuletzt geändert von Lauser am 20.07.2012, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lauser
Member
Member
 
Beiträge: 334
Registriert: 16.03.2008, 12:32
Wohnort: Mantel
Has thanked: 0 time
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon chriswu » 20.07.2012, 14:36

Hallo Michael,

dann musst du mir verraten was für einen du hast, denn bei dem Waeco, den ich hier raus gesucht hab sind die Verbrauchswerte deutlich höher. Zugegeben, er it auch deutlich größer, aber bei den kleineren stehn die Angebn nicht dabei.

45 Watt * 24h = 1080Wh/ Tag

bei dem anderen sind es 1900!

Gruß Christian
Dateianhänge
Bild1.png
Bild1.png (16.87 KiB) 2637-mal betrachtet
Benutzeravatar
chriswu
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.06.2012, 16:40
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Lauser » 20.07.2012, 14:52

Hab meinen jetzt ca 4 Jahre.
Der ist aber auch kleiner als der den du herausgesucht hast.
Meiner wird in Reisebussen verbaut und hat deutlich weniger Leistungsaufnahme.

Die 110 W lesen sic hschon recht hoch, stimmt schon das das eine Menge Energie ist.

Aber bei Laufzeiten von ca 1 Stunde am Tag macht das
gerade mal 4,6 Ah deiner Kapazität aus....
D. H. du müsstes für den Betrieb 7,6 Ah zur verfügung stellen .....

bei der Box währen das bei 2A 48Ah Aufnahme und du müsstest somit ca 80 Ah deiner Bateriekapazität opfern

...


Michael
Benutzeravatar
Lauser
Member
Member
 
Beiträge: 334
Registriert: 16.03.2008, 12:32
Wohnort: Mantel
Has thanked: 0 time
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon MagMog » 20.07.2012, 20:38

guude,

das gewirr von A, Ah/Std, A/Tag, Watt etc. zeigt, dass einiges an basiswissen durcheinander geht.

die lima kann so leistungsfähig eingebaut werden wie es der riementrieb hergibt, gegebenenfalls auf doppelriemen umbauen.

ich würde einen vom fahrzeug unabhängigen stromkreis mit eigener lima aufbauen.

die besten threads zur stromversorgung und dessen management findet man m.e. hier:

http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 94889470dd

gut mog! justus.
Benutzeravatar
MagMog
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 3906
Registriert: 28.08.2004, 16:10
Wohnort: 63500
Has thanked: 1 time
Been thanked: 51 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404.1

Beitragvon chriswu » 23.07.2012, 10:15

Hallo Justus,

vielen Dank für deinen Tip mit der Allrad-LKW-Gemeinschaft. Ich hab das am Wochenende mal durchforstet, nur leider nicht wirklich eine Antwort gefunden!
Dass die Lima so große sein darf, wie der Riementrieb es zulässt klingt schon mal gut.
Auch die Idee mit dem zweiten fahrzeugunabhängigem Stromkreis find ich interessant, nur kann ich mir noch nicht ganz vorstellen, wie dann die Lima angetrieben werden soll!?

Hat jemand Erahrung mit dem Umbau auf eine große Lima in einem 1300L?

Beste Grüße

Christian
Benutzeravatar
chriswu
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 27.06.2012, 16:40
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon u1300lmicha » 23.07.2012, 13:03

Hallo Christian,

ich habe ebenfalls einen U1300L, mir reicht die original 55A Lichtmaschine aus. Ich habe aber keine Klimaanlage mit dieser Leistung. Ansonsten sind unser Daten vergleichbar.
Normalerweise sind die Batterien über ein Trennrelais oder einen Laderegler miteinander verbunden, somit lädt die Lima beide Batterien, aber nur mit in Summe 55A, das auch nur bei entsprechender Motordrehzahl.
Ich würde es bei einer Lichtmaschine belassen und wegen deiner Klimaanlage eine stärker Lima an dem original Platz verbauen.
Durch den Verbau eines Ladereglers statt eines Trennrelais kannst Du kapazitiv noch mal etwas aus deinen Batterien rausholen. Da gibt es gute bei Stirling, Calira oder Leab. Bei den Kühlschränken ist Kompressor die richtige Wahl. Absorber habenbrauchen immer Gas, das während der Fahrt auf Pisten, würde ich nicht machen. Auch heizen sie übermäßig die Kabine auf.
Gruß
Michael



www.4ward4x4-experience.com
Benutzeravatar
u1300lmicha
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 90
Bilder: 0
Registriert: 05.12.2010, 10:53
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U1300L

Beitragvon Michael_Weyrich » 04.08.2012, 21:33

Hallo,

falls die Original-Sankoffer-Beschaltung drin ist, so werden die Fahrzeug- und Aufbaubatterien in Summe mit 55A geladen. Die Ladespannung der Kofferbatterien ist aber etwas niedriger, da hier noch eine Diode eingebaut ist, die Rückströme verhindert.

Deine Berechnungen stimmen so sowieso nicht ganz. Du wirst kein Radio haben, das durchweg 400W Leistung hat, dann würdest du es in deinem Mog nicht aushalten oder aber du hättest (falls eine separate Endstufe das ganze ineffektiv in Wärme statt Lautstärke wandelt) eine gute Heizung...
Wenn du eine elektrische Klimaanlage betreibst, die wenn auch nur während der Fahrt eingeschaltet, schon 37,5 dieser maximal 55A braucht, dann brauchst du dich auch nicht zu wundern, dass bei den Batterien im Prinzip nichts mehr ankommt. Wenn du eine Klimaanlage sowieso nur während der Fahrt betreiben willst, bau sie auf direkten Antrieb des Kompressors um (falls möglich). Dann ist dein Problem schon weitestgehend gelöst. Falls du eine stärkere LiMa einbauen willst, musst du beachten, dass die BW-Version einen externen Laderegler verbaut hat, der natürlich auf diese LiMa und auf die BW-Gelbatterien abgestimmt ist, sowie eine 60A-Sicherung für die Versorgung der Kofferbatterien. Dies musst du ggfs. anpassen.

Gruß,
Michael (der auch gerade einen San-Koffer umbaut, dabei aber die Original-Stromversorgung läßt, als Kühlschrank kommt ein Kompressorkühlschrank zum Einsatz, ist aber noch nicht drin)
Meine Mogs und Anhänger:
406.121, 403.123, 435.115, KDU6000
Ehemalige Mogs:
404.115(TLF8)*, 404.114(LF8-TS)*, 416.141, 403.121, 424.126, 406.121

*) bei der Feuerwehr
Benutzeravatar
Michael_Weyrich
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3973
Registriert: 28.07.2002, 17:47
Wohnort: Herchweiler
Has thanked: 0 time
Been thanked: 77 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3857
Unimog:

Beitragvon thorstens » 13.12.2012, 07:51

vergiß den RF60 Kühlschrank! Den darfst nicht im Fahrzeug enbauen, der darf nur freistehend betrieben werden. Außerdem haben die Absorber alle den Nachteil daß sie nur bis max. 3 Grad Schräglage zuverlässig kühlen, darüber kippt das Pelletierelement und die heizen statt zu kühlen. Hatte auch zuerst einen RF60 bestellt, konnte ihn aber gegen einen MDC65 tauschen- Kompressorkühlschrank. Schau mal beim WAECO-Werksverkauf, die haben immer wieder sehr günstige Austellungsgeräte im Angebot.

Noch was anderes. Ich bau einen Mercedes Vario 814D Maxikastenwagen zum Wohnmobil aus. Dazu suche ich eine aut. Umschaltung von 230V-Landstrom auf den im Fahrzeug eingebauten Wechselrichter. Muß 16A-tauglich sein
Thorsten
Benutzeravatar
thorstens
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 733
Registriert: 30.04.2009, 20:50
Wohnort: Ettlingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Unimog Wohnmobil & Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste