Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#575472
Servus ,
im Zuge der Restaurierung vom meinen 406 habe ich ihm einen neuen 24V Drehzahlmesser gegönnt.
Der alte 12v raus ...der nicht richtig funktioniert .... der neue rein . Spannungwandler dazwischen der auch 24 V liefert.
Dann W an W und nichts tut sich :?
Was ist falsch???
#575473
Hallo
vom Lima-12V Ausgang W an 24V-Eingang am Drehzahlmesser? :roll:
Der DZM hat ein Digital-Eingang, da dürfte das Signal einfach zu gering sein.
#575475
Hallo,

die Klemme W gibt doch eine Sinusspannung aus? Du könntest ausprobieren, ob du nicht mit einem Trafo (doppelt so viele Windungen sekundär wie primär) diese Wechselspannung zu verdoppeln. Halbiert dann zwar den Strom, aber das müsste doch eine Lima, die ein Fahrzeug läd leisten können?
Ich weiß nur nicht, ob du nicht Wechselwirkungen bekommen könntest in den Momenten, wenn sich deine Drehzahl und die Frequenz damit ändert? Allerdings sollte das ja auch dann nur kurzzeitig sein?
Probiert habe ich sowas selber nicht, also ist es nur eine spontane Idee.


Grüße
Sebastian
#575479
Hallo Frank
es wird mit Sicherheit irgendwelche Signalverstärker geben, da spielt ja auch die Frequenz, erforderliche Eingangssignalstärke eine Rolle. Mit einem Trafo wird das eher etwas unwirklich, vielleicht was in SMD-Bauweise.
#575498
Hallo Frank,

zunächst wäre es wichtig zu wissen, was genau Du gemacht hast.
Wie erzeugst Du die 24 V mit was für einem Wandler.
Haben die 12V und die 24V die gleiche Masse?
Wie hast Du die Klemme W angeschlossen?
Ist geprüft ob an Klemme W ein Signal ist wenn ja was für eins?
Gibt es ein Datenblatt und oder Beschreibung des Drehzahlmessers?
#575562
Hallo Jürgen,
ich einfach einen Spannungswandler 12V-24V dazwischen gepackt. 12V und 24V haben die gleiche Masse . Generator W an Drehzahlmesser W angeschlossen.
Signal an W habe ich nicht geprüft da mir elektrische Kenntnisse fehlen. Mercedes konnte auch nicht weiterhelfen. Habe jetzt beschlossen den alten Überholen zu lassen.
Danke an alle führ die Mühe das Problem zu Lösen.
#575776
Hallo zusammen,

hatte bzw. habe auch ein Problem mit meinem elektrischen Drehzahlmesser.
Letztenendes gibt die W Klemme eine Spannung aus, welche mit dem notwendigen Übersetzungsverhältnis im Drehzahlmesser in die Anzeige umgesetzt wird.
Ich wage zu bezweifeln, dass es einfach geht, wenn man dieses Signal hochskaliert von 12 auf 24V, da geht in meinen Augen das Übersetzungsverhältnis flöten und das Signal reicht vllt nicht aus, wie schon beschrieben wurde.

Ich habe einen 421 und einen VDO Drehzahlmesser in Betrieb. An der W Klemme kann man eine Spannung messen, wenn man einfach den Pol gegen Masse messt.
Es gibt an dem Drehzahlmesser aber drei Klemmen. Einmal Signal von W, einmal + und einmal -
Beim ersten Versuch habe ich wohl den + vom Licht erwischt, da ging der Drehzahlmesser nur bei "Licht an" und selbst da musste ich ein paar mal draufklopfen, damit es eine Anzeige gegeben hat.
Nun habe ich es auf Dauerplus umgebaut und nun habe ich auch keine Anzeige mehr.
Hat da vllt jmd einen Tip für mich, ähnliche Erfahrungen? Oder muss ich das Teil auch zur Überarbeitung schicken?

Liebe Grüße
Franz
#575782
Hallo,


eccolibri hat geschrieben:hatte bzw. habe auch ein Problem mit meinem elektrischen Drehzahlmesser.
Letztenendes gibt die W Klemme eine Spannung aus, welche mit dem notwendigen Übersetzungsverhältnis im Drehzahlmesser in die Anzeige umgesetzt wird.
Ich wage zu bezweifeln, dass es einfach geht, wenn man dieses Signal hochskaliert von 12 auf 24V, da geht in meinen Augen das Übersetzungsverhältnis flöten und das Signal reicht vllt nicht aus, wie schon beschrieben wurde.
Mir liegt zwar jetzt kein Schaltplan für diesen Typ Drehzahlmesser vor und ich weiß auch nicht genau, was diese im Detail an der Spannung der Klemme W auswerten. Jedoch lehne ich mich aus dem Fenster und würde behaupten eine einfachen Zusammenhang zwischen Drehzahl und Spannung z.b. Halbgas 6V von 12V max ist es so nicht.

Bild

Das Bild zeigt schonmal den grundsätzlichen Aufbau einer Drehstromlichtmaschine. Dort ist zu sehen, dass die Klemme W direkt mit einer der Wicklungen noch vor der Gleichrichtung verbunden ist. Das bedeutet, dass dort eine sinusförmige Wechselspannung ausgegeben wird.
Nach der Klemme W kommen nur noch die Gleichrichterdioden gefolgt von der direkten Verbindung zur Batterie.
D.h. im Betrieb der Lichtmaschine sollte dort die Spannung konstant 14 bzw 28V sein, ohne eine Abhängigkeit zur Drehzahl, weil die LIMA ja über den ganzen Motordrehzahlbereich laden soll.
Die Spannungsreglung folgt über Spannungsänderungen in der Erregerwicklung, damit diese Spannung der Ständerwicklungen mit der Klemme W konstant bleibt, unabhängig von der Drehzahl.

Damit bleibt letzten Endes nur eine Auswertung der Frequenz (oder ihrer Wechselwirkungen) an der Klemme W.
Helmut hat ja folgendes dazu gesagt:
Helmut Schmitz hat geschrieben:Der DZM hat ein Digital-Eingang, da dürfte das Signal einfach zu gering sein.


Das würde für mich jetzt danach klingen, als wenn nach einem Schwellwert getastet wird, wie dem übersteigen von z.B. 20V oder so. Bei jedem überschreiten gibt es dann einen Impuls der Ausgewertet wird, oder so. spielt im Detail dann ja auch eigentlich keine Rolle mehr. Es zählt Spannung auf dem richtigen Niveau, aber Frequenz sollte ausgewertet werden.
eccolibri hat geschrieben: notwendigen Übersetzungsverhältnis
ja ein Übersetzungsverhältnis gibt es dann. Zwischen Kurbelwelle Riementrieb und Lima Drehzahl/Spannungsfrequent. Aber das muss nicht zwingend für 24V anders sein.


Ein Trafo 2 zu 1 an der Klemme W könnte jetzt die Spannung verdoppeln und würde ja idealerweise dabei die Sinuswelle in Form und Frequenz gleich lassen, quasi eine Kopie davon erstellen.
Natürlich wird der Strom dabei halbiert, aber die LIMA kann genug Strom liefern, als das kein Problem darstellt. Generell sollte so ein Messausgang ja nicht viel Leistung benötigen, entsprechend klein/wenig Wicklungen könnte so ein Trafo auch haben.

Es gibt bestimmt entsprechend auch dedizierte Messumformer. Wenn die dann aber nicht wirklich komplett auf IC's und oder Schaltnetzteilen beruhen, werden die am Ende wahrscheinlich auch irgendwo auf einem Trafo beruhen. Nur raffinierter und mit mehr Genauigkeit.


Grüße
Sebastian
#575789
Hallo Franz,

wie Sebastian schreibt zählt der elektronische Drehzahlmesser einfach nur Impulse. Dies ist unabhängig von der Spannung 12V oder 24V solange die Impulsspannung ausreicht den Zähler zu triggern. Also kein Spannungsabhängiges "Übersetzungsverhältnis" der Drehzahl.
Wenn Dein Drehzahlmesser in der Betriebsapannug 12V oder 24V Volt zur Bordspannung 12V oder 24V generell passt sollte er über die Klemme W richtig zählen. Richtige Einstellung und richtiger Anschluss vorausgesetzt.
Der Anschluss Betriebsspannung + gehört an Klemme 15 Zündung.
Der Anschluss Masse - gehört an Fahrzeugmasse, wenn der fehlt oder schlecht ist geht nichts.
Der Anschluss W gehört an Klemme W der Lichtmaschine.
Das Signal an Klemme W mit einem einfachen Voltmeter zu messen ist sinnfrei und gibt höchstens eine Erkenntnis, dass eben ein Signal da ist. Um es wirklich zu prüfen benötigt man einen Frequenzmesser oder Oszilloskop
#575791
Again what learnt ;-)
Danke für die Aufklärung hinsichtlich Klemme 15! :spitze
Beim Prüfen meines "W-Signals" konnte ich damals durch die Messung eben feststellen, dass "etwas herauskommt" und beim VDO steht das mit dem Übersetzungsverhältnis eben drauf. Deswegen die Erfahrungen. Technisch natürlich richtiger, wie du geschrieben hast.
Ich stand ja auch schon mit einer mechanischen Welle vor dem elektrischen Drehzahlmesser und hab nach dem Wellen-Anschluss gesucht :grin: :grin: :grin:

Viele Grüße
Franz
#575793
Hallo Franz,
das aufgedruckte Übersetzungsverhältnis bezieht sich auf die Anzahl der Impulse pro Motorumdrehung. Die Lichtmaschine läuft ja nicht unbedingt mit der gleichen Drehzahl wie der Motor selbst. Bei universellen elektronischen Drehzahlmessern ist dies über Schalter oder wenn ganz modern elektronisch eintstellbar.
#575795
Hallo,
an der Lichtmaschinenklemme W liegt eine Wechselspannung an. Die Frequenz der Wechselspannung ist proportional zur Drehzahl und wird durch den Aufbau des Rotors (Anzahl der Polpaare im Rotor) bestimmt. Dazu kommt dann das Übersetzungsverhältnis von den Riemenscheiben. Die elektrische Frequenz wird dann im Drehzahlmesser gemessen und über das Übersetzungsverhältnis daraus die Drehzahl angezeigt. Je nachdem wie die Frequenzmessung aufgebaut ist kann natürlich ein 12V oder 24V-Signal die Frequenzmessung entweder unmöglich machen oder schädigen. Zudem wie gesagt muss das Übersetzungsverhältnis stimmen. Generatoren haben überlicherweise eine deutliche Übersetzung von Kurbelwelle zu Generator. Heute übliche Generatoren drehen mit bis zu 18000U/min, beim modernen Benziner sind die Übersetzungen 1:3 bei Diesel etwas höher.
Gruß Peter

Hallo Mit einem starken Staubsauber absaugen und […]

411 Einspritzpumpe Oelfüllung

Hallo Helmut, danke für Deine Hilfe. Sorry, […]

Hallo Andreas, bisschen zu weit um mal schnell...[…]

Hallo Leute. 😃 gerade bei KLEINANZEIGEN gesehen. […]