Announcement: Herzlich willkommen in der Unimog-Community

  • Announcement: Herzlich willkommen in der Unimog-Community

    Herzlich willkommen auf der  Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln. Du suchst einen Unimog oder ein ein passendes Ersatzteil – dann wirst Du bestimmt im Kleinanzeigenmarkt fündig. Viel Spaß auf unserer 4×4-Plattform wünschen Andre & Thilo

    Unsere Premium-Partner

    Buch&Bild – Literatur und Accessoires für Ihre Unimog & MBtrac
    Autoersatzteile.de – Shop für Mercedes-Benz Ersatzteile

  • Unimog-Club Ostalb: Rückblick zum Frühjahrstreffen


    Das Frühjahrstreffen des Unimog Club Ostalb e.V. (UCO) am 22. + 23. April 2017 zog eine Vielzahl an Besuchern aus Nah und Fern an. Zusammen mit dem Hoffest der Firma Reiner Kunz Landtechnik gab es auf dem weitläufigen Veranstaltungsgelände viel zu erleben und zu entdecken.

    An beiden Tagen konnte der UCO insgesamt 60 Fahrzeuge und deren Fahrer/-innen willkommen heißen. Neben der großen Maschinenausstellung der Firma Reiner Kunz Landtechnik und dem Landeplatz für Hubschrauber-Rundflüge hatte der UCO einen Geländeparcours vorbereitet. Auf diesem zeigten einige Mitglieder des Vereins die Fähigkeiten aber auch die Grenzen verschiedener Unimog-Baureihen.

    Ralf Schnobl

    Fotos: UCO

  • Unimog-Museum – Sonderausstellung 2017: Motoren, Getriebe und Achsen – Der Antriebsstrang des Unimog

     

    Schnittmodell Unimog U 404 S

    Ab dem 30. April wird es „technisch“ im Unimog-Museum. Zum ersten Mal beschäftigt sich eine Sonderausstellung intensiv mit dem „Innenleben“ des „universalen Motorgeräts“ das so viel mehr zu leisten im Stande ist als die meisten seiner Konkurrenten.
    Ein perfekt abgestimmter „Antriebsstrang“, also die Kombination von Motor, Getriebe und Achsen, verschaffte dem Unimog bereits bei seiner Markteinführung vor bald 70 Jahren eine enorme Zugkraft und wirtschaftliche Einsatzmöglichkeiten über einen großen Geschwindigkeitsbereich. Von den ersten Prototypen bis zu den aktuell produzierten Baureihen wurden dabei durchweg Mercedes-Benz-Motoren verwendet, die eigentlich für den Betrieb von Personenwagen oder Nutzfahrzeugen entwickelt worden waren. Diese Motoren-Baureihen, es sind insgesamt 25 an der Zahl, mussten nur geringfügig an die besonders engen Einbauverhältnisse und die Lastanforderungen für den Einsatz im Unimog angepasst werden.

     


    In der Ausstellung werden die Komponenten des Antriebsstranges von Unimog der ersten Generation bis zum heutigen Tage mit Schnittmodellen, Motoren und Getrieben, die in Gang gesetzt werden können, Schautafeln und Filmen in ihrer Funktionsweise und mit ihren Besonderheiten anschaulich dargestellt. An verschiedenen Aktionstagen werden einige Schau-Komponenten zerlegt, erläutert und anschließend wieder zusammengebaut. Einen Programmschwerpunkt bilden die in den letzten Jahren immer strenger gewordenen Abgasvorschriften, deren Einhaltung wegen der sehr beengten Platzverhältnisse und den besonderen Anforderungen im Betrieb bedeutende konstruktive Herausforderungen für die Unimog-Entwickler mit sich brachten. Und man wird sehen: Sie haben sie gemeistert.

    Unimog-Fertigung im Werk Gaggenau – im Vordergrund ein Unimog S, Baureihe 404.1, gefolgt von einem U 25, Baureihe 401

    Schließlich sind in der Ausstellung einige – zum Teil verblüffende – Beispiele von Fahrzeugen und Maschinen zu sehen, in denen die gleichen Motoren verbaut wurden wie im Unimog. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass auf dem Rhein oder auf dem Bodensee Schiffe unterwegs waren, die den gleichen Motor hatten wie der U 25? Oder dass ein Lagerhaus mit Mercedes-Benz-Motoren gekühlt wurde?

    Weitere Infos zur Ausstellung und zum Ausstellungsprogramm gibt es unter www.unimog-museum.de.

     

     

     

  • Unimog-Club Gaggenau: Einladung zum Jahrestreffen in Dornstetten vom 16. bis 18. Juni

    Die Regionalgruppe Nordschwarzwald freut sich auf das Jahrestreffen 2017 des Unimog-Club Gaggenau in Dornstetten

    Die Planung sowie die Umsetzungen für das UCG-Jahrestreffen 2017 vom 16. bis 18. Juni laufen auf Hochtouren.

    Veranstaltungsort

    Das Jahrestreffen findet – wie das jährliche „normale“ Unimog-Treffen der Regionalgruppe Nordschwarzwald – in Dornstetten statt. Das mittelalterliche Dornstetten liegt im Nordschwarzwald in direkter Nachbarschaft zu Freudenstadt; es ist Teil der deutschen Fachwerkstraße und feiert dieses Jahr sein 1250. Stadtjubiläum.

    Adresse:

    Steinbruch KaDo (Kaltenbach Dornstetten)
    Oberer Lattenberg
    72280 Dornstetten

    Bitte fahren Sie das Veranstaltungsgelände nur über den ausgeschilderten Weg an.

    Die Anmeldung am Einlass ist ihr erstes Ziel – hier bekommen Sie dann auch ihre reservierten/gebuchten Marken für Essen und Getränke sowie weitere Infos. Eine Anreise (und Übernachtung) ist bereits ab Donnerstag 15 Uhr möglich.

    Da wir den Unimog-Parkplatz mit Campingmöglichkeit auf einem landwirtschaftlich genutzten Gelände realisieren, ist es erforderlich, dass jeder Unimog-Besitzer eine Auffangmöglichkeit für eventuell auslaufende Betriebsstoffe mitbringt (Anforderung vom zuständigen Landratsamt).

    Gruppen sollten möglichst geschlossen anreisen, damit sie beieinander stehend auf dem Unimog-Parkplatz untergebracht werden können.

    Es kann aus Kapazitätsgründen auf dem Unimog-Parkplatz keine Stromversorgung der einzelnen Abstellplätze realisiert werden, eine zentrale Möglichkeit das Handy, Notebook und so weiter zu laden, wird aber im Zelt realisiert.


    Programmpunkte

    Das Steinbruchgelände ist am Freitag und Samstag zum freien Geländefahren freigegeben.

    Fahrzeuge ohne festes Fahrerhaus oder Überrollbügel dürfen nicht in den Gelände-Parcours einfahren, weiterhin können wir keine Kinder unter sechs Jahren im freien Gelände-Parcours mitfahren lassen – dies hat sicherheits- und versicherungsrechtliche Gründe.
    Achtung: Das bedeutet NICHT, dass wir Fahrzeuge ohne Überrollbügel oder festes Fahrerhaus nicht zur Veranstaltung einladen – es geht hier nur um das sichere Befahren des Geländes.

    Am Sonntag wird der Geländeparcours der Bevölkerung für Mitfahrten im Unimog angeboten. Die Geländestrecke steht an diesem Tag nur in sehr eingeschränkter Version und nur in Absprache mit der Veranstaltungsleitung zur Verfügung.

    Die Mitfahrt am Sonntag wird gegen ein Entgelt von 2 € pro Person angeboten. Der Erlös wird der Nachsorgeeinrichtung für krebskranke Kinder in Tannheim gespendet.

    Es ist eine Tombola vorgesehen, deren Erlös der gespendeten Preise (unter anderem Rundflüge im Motorflugzeug, …) als „Bausteine zur Unimog-Museums-Erweiterung“ vorgesehen ist.

    Der Nordschwarzwald bietet natürlich auch optisch sowie ingenieurtechnisch einiges. Deswegen werden verschiedene Ausfahrten (Dauer cirka drei Stunden) angeboten. Hier und im näheren Umkreis sind namhafte Firmen vertreten – vom Dübel-Erfinder (Fa. Fischer) über den Markführer für Vakuumtechnik (Fa. Schmalz) bis hin zum Top-Hersteller für Spritzgussmaschinen (Fa. Arburg). Im Zuge dieser Ausfahrten sind auch Firmenbesichtigungen eingeplant. In Kombination mit einer schönen Schwarzwaldrundfahrt, beispielsweise auf die Schwarzwaldhochstrasse oder die Hornisgrinde mit Ausblick auf die Rheinebene, Straßburg und Baden-Baden), werden jeweils die Firmen Schmalz und Arburg aufgesucht. Für diese Fahrt werden auf dem Gelände Anmeldelisten ausgehängt.

    Das Unimog-Museum unterstützt uns mit historischen und neuen Fahrzeugen, die dann in einem speziellen Bereich vorgeführt und besichtigt werden können. Sollte ein Unimog-Mitglied ebenfalls ein interessantes Fahrzeug oder Anbaugerät vorstellen wollen, ist dies in Absprache möglich.

    Auch im Zelt ist einiges los, denn wir planen Fahrzeuge mit Kameras auszustatten, die dann ein Bild live ins Festzelt übermitteln – das dürfte eine durchaus interessante Perspektive werden.
    Foto-Präsentationen oder Lehrfilme (beispielsweise übers Geländefahren) werden in gemütlicher Atmosphäre im Zelt vorgeführt und auch stellenweise durch „Fachpersonal“ kommentiert.
    Auch hier sind wir flexibel – sollte ein Unimog-Mitglied eine Foto- oder Videodokumentation über eine Restaurierung oder Reise mit dem Unimog haben – freuen wir uns, wenn diese vorgetragen wird. Ein großer LED-Bildschirm sowie eine Mikrofonanlage sind vorhanden. Hierzu melden Sie sich bitte einfach bei der Veranstaltungsleitung vor Ort, bzw. vorab unter der E-Mail rb.nordschwarzwald@unimog-club-gaggenau.de

    Verpflegung

    Die Sportgemeinschaft (SG Dornstetten) übernimmt während dem Treffen die Bewirtung.
    Sie bieten täglich ein abwechslungsreiches Frühstück, Mittag- und Abendessen – jeweils in einem bestimmten Zeitrahmen. Außerhalb der Zeiten werden wir natürlich auch ein normales Getränke- und Essensprogramm anbieten.

    Wir freuen uns über eine rege Teilnahme, hoffen auf eine unfallfreie Veranstaltung und wünschen auf diesem Wege auch der parallel stattfindenden Veranstaltung in Aufenau ein gutes Gelingen.