Announcement: Herzlich willkommen in der Unimog-Community

  • Announcement: Herzlich willkommen in der Unimog-Community

    Herzlich willkommen auf der  Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln – vom U 2010 über den U 411/U 421 über den U 404 und U 406 bis zu den aktuelle Mogs wie U 5000.

    Du möchtest einen Unimog kaufen? Dann suche deinen Unimog oder ein passendes Ersatzteil in unserem Kleinanzeigenmarkt für gebrauchte Unimog, Original-Ersatzteile oder Zubehör. Infos zu Anbaugeräte wie Kran, Frontlader oder Schneepflug gibt es in unseren diversen Foren. Fans von Expeditionsfahrzeugen oder Bundeswehrausführung haben ihre eigene Foren – genauso die Fans und Mitglieder des Unimog-Clubs und des Museums.

    Du suchst einen Unimog-Händler, eine Unimog-Generalvertretung oder einfach nur eine Service-Station? In unsere Händlerübersicht wirst Du bestimmt fündig.

    Viel Spaß auf unserer 4×4-Plattform wünschen Andre & Thilo

    Unsere Premium-Partner

    Buch&Bild – Literatur und Accessoires für Ihre Unimog & MBtrac
    Unimog-Museum – den Unimog-Mythos live erleben
    Unimog-Club Gaggenau – offizieller Mercedes-Benz Markenclub

  • Jubiläumsfeier 25 Jahre Unimog-Club Gaggenau

    Großes Unimog-Treffen vom 15. bis 17 Juni 2018 in Gaggenau

    2018 steht im Zeichen des UCG-Jubiläums, das groß in Gaggenau gefeiert wird.

    Fest-Highlights sind unter anderem

    • Festakt zum 25-jährigen Bestehen
    • Geselliges Beisammensein mit Livemusik
    • Unimog-Museum mit Präsentation der neuen Werkstatt
    • Spektakuläre Überfahrrampe für Unimog
    • Vorführungen im Mercedes-Benz Vorführgelände Ötigheim
    • Besichtigung der Unimog-Produktion in Wörth
    • Präsentation aktueller Unimog-Baureihen und Anbaugeräte
    • Händlergasse
    • Unimog-Ausfahrten
    • Unimog-Rallye-Vorführungen
    • Tombola
    • Unimog-Oldtimer-Versteigerung
    • Fußballweltmeisterschaft auf LED-Großleinwand
    • Internationale Besucher aus Frankreich, USA, Schweiz, Österreich, China u.v.m.
    • Festgelände für bis zu 700 Fahrzeuge und mehrere 10.000 Besucher
    • Kinderprogramm
    • u.v.m.

    **** Alle Informationen zum Download. ****

  • Geschenkidee: Bausteine für MEHR UNIMOG

    Vor den Feiertagen ist es oft schwer, passende Geschenke für die Lieben zu finden. „Er hat doch alles!“ hört man dann oft. Wie wäre es bei einem Unimog-Fan mit einem ideellen Geschenk? Da bieten sich Bausteine für die Erweiterung des Unimog-Museums an.

    Das Unimog-Museum ist eine Erfolgsgeschichte in Gaggenau. Über eine halbe Million Gäste haben das Museum seit 2006 besichtigt. Aber es gibt noch viel mehr zu sehen und bestaunen. Deshalb ist ein Anbau geplant. Wie beim Museumsbau braucht der gemeinnützige Verein Unimog-Museum viel Unterstützung.

    Das Museum entstand 2006 ohne öffentliche Zuschüsse. Durch Mitgliedsbeiträge, Eintrittspreise, Spenden, Sponsoring und vor allem die ehrenamtliche Arbeit hunderter Freiwilliger. Werden Sie Teil dieser Erfolgsgeschichte, unterstützen Sie das Museum beim neuen Anbau durch den Kauf von Bausteinen. Es sollen noch mehr Geschichte(n) rund um den Unimog präsentiert und mehr Fahrzeuge gezeigt werden. Und so geht es: Direkt auf der Webseite des Unimog-Museums spenden. Ab 25 Euro sind Sie dabei – nach oben gibt es keine Grenze. Die Spender werden veröffentlicht – sofern Sie uns Ihr Einverständnis geben.

    Ein großes Dankeschön an alle kleinen und großen Unterstützer – so werden Sie zum Miterbauer des neuen Unimog-Museums. Mit Spendenbescheinigung bei Beiträgen über 200 Euro, darunter zählt als Vorlage für das Finanzamt der Beleg des Kontoauszuges mit dem Vermerk „Spende“.

    Und hier geht es zum Spenden:

    www.unimog-museum.com/museum/foerdern-sie-ein-unimog-projekt/neuer-anbau/

  • Werkstatt fertiggestellt: „Ein großer Schritt zur Unimog-Welt“

    Pressespiegel BNN, 8.12.2017, von Joachim Kocher


    Die neue Werkstatt des Unimog-Museums bei Gaggenau ist im Beisein zahlreicher Gäste ihrer Bestimmung übergeben worden. Mit der Realisierung der Werkstatt, die vom Architekturbüro Kohlbecker geplant wurde, geht ein lang gehegter Wunsch des Vereins Unimog-Museum in Erfüllung. Die Werkstatt hat eine Nutzfläche von 400 Quadratmeter und wird künftig insbesondere der Wartung und Instandsetzung der eigenen Fahrzeuge dienen. Mit dem Bau des zweigeschossigen Gebäudes wurde im März dieses Jahres begonnen.

    Schwaab: „Ein Meilenstein“

    Der Vorsitzende des Unimog-Museums-Vereines, Stefan Schwaab, sprach von einem Meilenstein in der Weiterentwicklung der Unimog-Welt. Schwaab dankte allen, die aktiv zum Bau der Werkstatt beigetragen haben. Wunderschöne Proportionen habe Architekt Florian Kohlbecker geschaffen. Schwaab: „Mir geht jedes Mal das Herz auf, wenn ich hierherkomme.“ Der Vorsitzende wies auch darauf hin, dass bis zuletzt noch letzte Arbeiten an dem Gebäude durchgeführt wurden.

    2017 zwei Millionen Euro investiert

    In dem neuen Gebäude erfolgen künftig unter anderem die Instandsetzung und Wartung der eigenen Fahrzeuge. Außerdem sind dort Kurse und Schraubertreffs für Unimog-Fans geplant. Die Schraubertreffs sollen in Kooperation mit dem Unimog-Club durchgeführt werden. Wie Stefan Schwaab im BNN-Gespräch betonte, wurden in diesem Jahr durch den Unimog-Museums-Verein insgesamt drei Maßnahmen realisiert. So konnte in diesem Jahr bereits die erweiterten Parkplätze, durch die 54 weitere Stellplätze geschaffen wurden, der Waschplatz mit dem Ölabscheider sowie jetzt die Werkstatt fertiggestellt und ihrer Bestimmung übergeben werden. Wie Schwaab bei der Einweihungsfeier betonte, wurden bereits die Abwasserrohre für den Erweiterungsbau verlegt. „Wir sind stolz, dass wir die Infrastruktur hinbekommen haben.“ Der Verein investierte für die diesjährigen Maßnahmen mehr als zwei Millionen Euro.

    OB Florus: „Leuchtturmprojekt“

    Oberbürgermeister Christof Florus sprach von einem „Leuchtturmprojekt“ und von „einem weiteren Meilenstein“. Das Stadtoberhaupt machte auch deutlich, dass die Stadt Gaggenau für das Projekt Erweiterung 500.000 Euro zur Verfügung stelle. Gaggenau und die Stadt Kuppenheim stünden hinter dem Projekt. Der Vorsitzende des Unimog-Clubs, Rainer Hildebrandt,  sprach von einem tollen Objekt, das den Verein „einen großen Schritt zur Unimog-Welt nach vorne bringt“.

    Schlüssel übergeben

    Architekt Florian Kohlbecker nahm zur Entwicklung des Projektes Stellung und dankte seinen Mitarbeitern sowie allen am Bau beteiligten Handwerkern. Kohlbecker, der auch zweiter Vorsitzender des Unimog-Museums-Vereins ist, betonte, dass der Verein nach wie vor auch auf Unterstützung angewiesen sei. „Wir haben schließlich noch etwas vor.“ Abschließend erfolgte die Schlüsselübergabe an Werkstattleiter Daniel Müller und Museumschef Stefan Schwaab.

    Fotos: Michael Wessel