Herzlich willkommen in der Unimog-Community

  • Unimog Frühkäufer-Aktion von Unimog-Huber: Winterdienst-Ausrüstung kostenlos beim Kauf eines Unimog!

    Beim Kauf eines Unimog U300, U400 oder U500 bekommen Sie bei Unimog-Huber gratis einen gebrauchten Schneepflug oder Salzstreuer.
    Unimog Frühkäufer-Aktion

    Beim Kauf eines Unimog U300, U400 oder U500 bekommen Sie gratis einen gebrauchten Schneepflug oder Salzstreuer Ihrer Wahl mit Montage aus unserem Sortiment.

    Unsere Unimog Frühkäufer-Aktion gilt bis einschließlich 31.08.2021.

    Mit unserer Unimog Frühkäufer-Aktion möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, ein geeignetes Winterdienstfahrzeug für ihre Bedürfnisse zu konfigurieren.

    Zudem laden wir Sie herzlich, zur Klärung der technischen und Anwenderspezifischen Fragen, zu uns ein.
    Die Unimog Huber GbR befindet sich in Langenbach, nahe dem Flughafen München (MUC).
    Ebenso können Sie über unser Kontaktformular weitere Informationen anfragen.
    Bitte beachten Sie, dass die Unimog Frühkäufer-Aktion nur für einen begrenzten Zeitraum gültig ist.

    +++ Unimog Winter Aktion +++ Winterdienst Aktion +++ #Kommunalunimog +++ Nutzfahrzeuge +++ gebrauchte Schneepflüge für Nutzfahrzeuge +++ Kommunal Unimogfahrzeuge für den Winterdienst +++ gebrauchte Salzstreuer +++ neue Unimog Wintergeräte +++ Silostreuer +++ Anbauplatte +++ kommunale Unimogs im Winterdienst +++ kommunal Unimog mit Schneepflug verkaufen +++ Arbeitsfahrzeuge zur Schneebeseitigung +++ Winterdienstgeräte zur Montage am Unimog +++ #Unimog +++ Salzaufbauten +++ Salzsilo am Unimog im Kommunaleinsatz +++ Schneefräse am Unimog +++ Zapfwellenantrieb +++ Leistungshydraulik +++ Straßen Enteisung +++ Anbaugeräte von Schmidt +++ Gmeiner Anbaustreuer +++ Bucher Municipal +++ Gmeiner +++ #Unimog Winteraktion +++ Beseitigung von Eis und Schnee +++ Aufbaustreuer +++ Winterprognose Arbeitseinsatz +++ #Winterdienst +++ #Salzstreuer +++ #Winter +++ #Winteraktion +++ gratis Salzstreuer +++ Winterdienst Aktion Unimog +++

  • Lesetipp für die Sommerferien: Sonderheft von TraktorClassic Unimog und MB-trac

    Wussten Sie eigentlich, dass Ende der 1960er-Jahre jährlich mehr als 12.000 Unimog gebaut wurden? Und dass bestimmte MBtrac-Typen mittlerweile weit über dem ehemaligen Neupreis gehandelt werden? In diesem Sonderheft von Traktor Classic erfahren Sie noch viel mehr, beispielsweise wichtige Infos zur Teilelage und wie genau Unimog und MB-trac technisch verwandt sind. Dazu runden ausführliche Einsatz- und Typenporträts, Firmengeschichte, historische Fotos und Gebrauchtpreise die ganze Sache ab: Auf 100 Seiten entfaltet sich geballte Daimler-Benz-Power. Geeignet für alle Oldtimer- und Youngtimerfans.

    Traktor Classic Spezial

    100 Seiten
    21 x 28 cm, flexibler Einband

    Jetzt bestellen im Online-Shop von Buch&Bild Unimog-Museum.

  • Unimog-Museum: Kostenexplosion beim Erweiterungsbau

     

    Aufgrund der massiven Regenfälle mussten die Vorarbeiten für den Erweiterungsbau des Museums kurzzeitig eingestellt werden. Jetzt laufen sie wieder.                          Fotos: Michael Wessel

    Ernüchternde Zahlen, aber auch viel Optimismus bei der Mitgliederversammlung des Vereins Unimog-Museum

    Zusammenarbeit mit dem Unimog-Club Gaggenau funktioniert

    Rasant gestiegene Kosten für Bauholz und Lieferengpässe beim Material für den Erweiterungsbau waren die beherrschenden Themen des Rechenschaftsberichts, den der Vorsitzende des Vereins Unimog-Museum, Stefan Schwaab, bei der Mitgliederversammlung am zurückliegenden Freitag gab. Jetzt gelte es, an allen Stellschrauben zu drehen „und zu kneten“, um nach Möglichkeit den Kostenrahmen des Projekts von immerhin 4,2 Millionen Euro nicht zu überschreiten. Das führe unter anderem dazu, dass manches Wünschenswerte – wie beispielsweise eine neue Leuchtwerbung – zurückgestellt werden müsse.

    Auch für den Erweiterungsbau, für den die Baugenehmigung inzwischen vorliege, wurde wieder viel Holz eingeplant, was sich jetzt natürlich als belastend niederschlägt. Allein dafür sind die Kosten um über 200.000 Euro gestiegen, und dazu muss noch  um die  rechtzeitige Lieferung gekämpft werden. Seine besondere Freude brachte Schwaab in diesem Zusammenhang aber darüber zum Ausdruck, dass die Städte Gernsbach und Gaggenau wieder für die Außenfassade Douglasien-Lieferungen aus ihrem Stadtwald anliefern werden. „Und die Stämme werden von einem Vereinsmitglied kostenlos gefällt!“ freute er sich weiter. Wie beim Bau des Hauptgebäudes werde zudem die Scholpp Kran &Transport GmbH für eine Woche einen Schwerlastkran kostenlos zur Verfügung stellen.

    Die Kostenexplosion erfordere es auch, so Schwaab, verstärkt für Sach- und Geldspenden zu werben. Aber auch hier gebe es einen Lichtblick, denn von den bisher anvisierten 250.000 Euro auf dem sogenannten Bausteinkonto waren bereits am Freitag über 200.000 Euro als Spenden eingegangen.

    Anhand zahlreicher Projektbilder des Architekturbüros Kohlbecker führte Schwaab die Mitglieder gedanklich insbesondere durch den Erweiterungsbau, der mit seinen 1.150 Quadratmetern die Ausstellungsfläche mehr als verdoppeln wird. Endlich werde man dadurch auf rund 200 Quadratmetern auch die automobile Vorgeschichte des Unimog hier in Gaggenau vorstellen können. Dazu gehören dann unter anderem der Orient-Express-Wagen aus dem Jahr 1897 und der Liliput-Volkswage aus dem Jahr 1905. Weitere Raritäten stehen bereits fest.

    Über ein besonderes Jahr, das durch Corona geprägt wurde, berichtete Hildegard Knoop, die Geschäftsführerin der Museums-Betriebs GmbH. Natürlich brachen durch die Schließungen und pandemiebedingten Auflagen die Besucherzahlen von bisher über 40.000 auf 21.000 ein. Die Zeit wurde teilweise für massive Aufräumarbeiten in den zwischenzeitlich zwei zusätzlichen Fahrzeughallen genutzt. Das 15-jährige Jubiläum des Museums konnte im Juni in kleinem Rahmen letztlich doch noch gefeiert werden.

    Der Vorsitzende des Unimog-Clubs, Rainer Hildebrandt, dankte für den enormen Einsatz, den Stefan Schwaab und Hildegard Knoop mit ihrem Team nicht nur im zurückliegenden Jahr geleistet haben. Beispielhaft für eine sehr gute Zusammenarbeit der beiden Vereine nannte Hildebrandt Schrauberkurse des Unimog-Clubs, die  in der Werkstatt des Museums-Vereins von deren Spezialisten durchgeführt wurden. Die Abschlussbeurteilungen der Teilnehmer hätten nicht besser ausfallen können.

    Dann stellte Hildebrandt das nächste große Zusammenarbeits-Projekt, diesmal auch mit dem Unimog-Vertrieb in Wörth, vor: Am 4. September 2021 wird aus Anlass des Jubiläums „75 Jahre Unimog“ ein Korso vom Unimog-Werk Wörth ins Unimog-Museum stattfinden. Daran nehmen 75 Unimog aller Baureihen teil. Ein enormer Abstimmungsaufwand ist damit verbunden. Auch am 5. September wird weiter gefeiert und so empfahl der Vorsitzende des Unimog-Clubs Gaggenau, sich diese beiden Tage unbedingt vorzumerken.

    So ganz nebenbei wurden noch die Schriftführerin Petra Funke und der stellvertretende Vorsitzende, Andreas Falk, für weitere Jahre wieder in ihren Aufgaben einstimmig bestätigt. Und einstimmig fiel auch – wie könnte man es anders erwarten – die Entlastung des Vorstandes aus, nachdem die Kassenprüfer Frieder Behringer und Paul Rodenfels eine einwandfreie Kassenführung durch Silvester Benkler bestätigt hatten.

    Michael Wessel

    Erstveröffentlichung im Badischen Tagblatt vom 20. Juli 2021

     

  • Sichere Online Casinos ohne Limit – So findest du seriöse Anbieter

    Immer mehr Deutsche entdecken Online Casinos für sich. Mit dem richtigen Glücksspielanbieter kann man jederzeit etwas Spaß und Spannung erleben, ohne dabei das eigene Zuhause verlassen zu müssen. Auch ein Spiel in der Mittagspause ist jederzeit möglich, schließlich funktionieren die meisten Casinos ohne Limit nicht nur auf dem Desktop-PC, sondern auch auf allen gängigen Smartphones.

    Wenn du auf der Suche nach einem neuen Online Casino bist, dann solltest du auf einige Dinge achtgeben. Schließlich gibt es Hunderte verschiedene Online Casinos ohne Limit, welche sich alle in den Details unterscheiden können. Bei so viel Auswahl sollest du ruhige etwas wählerisch sein. (mehr …)

  • G-Klasse meets UNIMOG – WackenhutTV goes offroad

    Quelle: Wackenhut.de

     

    G-Klasse meets UNIMOG - "WackenhutTV" auf dem UNIMOG Testgelände in Ötigheim.

    Für unser neues Format „WackenhutTV“ auf YouTube und unseren Social Media Kanälen Facebook und Instagram war das Wackenhut Content-Team, bestehend aus Leo Waidmann und Til Fuhrländer aus dem Pkw Neuwagenverkauf und Irina Rahn aus dem Marketing, unterwegs, um die Mercedes-Benz G-Klasse in ihrer „natürlichen Umgebung“ einzufangen.

    Erste große Content-Produktion für WackenhutTV

    Die Grundidee zu dieser ersten großen Produktion für das neue Videoformat entstand bei einem kleineren Fotoshooting im Schotterwerk in Nagold – ebenfalls mit einer G-Klasse. Gemeinsam hat das Content-Team überlegt: wie können wir unseren Kunden und Followern zeigen, was eine G-Klasse eigentlich so alles kann? Und welche Location können wir dazu nutzen?

    Als Produktionsort diente schließlich das Unimog Testgelände in Ötigheim – wie geschaffen für ein echtes Offroad-Erlebnis dank Rampen mit Steigungen von bis zu 80 %, Schräglagen mit Blick in den Himmel, Sand, Schotter und Treppenstufen. Um die Unterschiede zwischen dem klassischen Offroader und der Performance-Version aus Affalterbach aufzeigen zu können, wurde neben dem Mercedes-Benz G 350 d* auch ein Mercedes-AMG G 63** ins Gelände geschickt. Doch das war noch nicht alles. Zur Steigerung des Infotainments kamen auch ein Unimog sowie ein Prototypenfahrzeug einer G-Klasse mit Unimog Portalachse zum Einsatz, die die Grenzen der Alltagsfahrzeuge aufzeigen sollten – ebenfalls mit freundlicher Unterstützung des Unimog Museums, bei dem sich die Firma Wackenhut an dieser Stelle ganz herzlich bedanken möchte. Bei diesen Highlights war schnell klar: diese Produktion wird einzigartig!

    Nicht zuletzt sollte der Tag in Ötigheim Spaß und Lust auf mehr spannende Produktionen im Hause WACKENHUT machen, für Mitarbeiter und externe Partner und im Ergebnis selbstverständlich für Sie als unsere Kunden.

    Ein Drehtag mit viel Schlamm & Action

    Geländewagen in Aktion: Schlamm, Matsch und viel Spaß

    (mehr …)