Category Archives: Mercedes-Benz News

  • Nutzfahrzeug-Historie: Eine Rarität – der Daimler Kardan-Lastwagen von 1899

     

    Die dritte Version des weltweit ersten Lastwagens von 1896 ist Bestand der Classic-Sammlung von Mercedes-Benz Trucks. Es handelt sich um den Daimler Lastwagen von 1899 mit Kardan-Antrieb, damals gebaut von der Daimler-Motoren-Gesellschaft, Cannstatt.

     

    Daimler-Kardan Lastwagen von 1899 mit “2- oder 4-Cylinder-Motor”

    Als die erste Zündung überhaupt in einem Lastwagen, damals noch mit Benzin aus der Apotheke, drei Jahre zuvor in Cannstatt erfolgt, ist das Automobil selbst erst 13 Jahre alt. Autos und Lastwagen sind auf den damaligen Straßen äußerst selten. Insbesondere in Städten übernehmen nach wie vor Pferdekutschen den Personen- und Lastentransport. Güterströme über weite Strecken werden hingegen mit der Eisenbahn oder dem Schiff abgewickelt.

    (mehr …)

    Kindermann Unimog
  • Henne-Unimog informiert: NEUES UNIMOG BEDIENKONZEPT: UNI-TOUCH® Revolutioniert die Steuerung von Geräteträgern

    Wir freuen uns, euch das neue Unimog Bedienkonzept UNI-TOUCH® vorzustellen, welches das Arbeiten mit dem Unimog einfacher und intuitiver macht als je zuvor. Ab sofort sind auch bei Henne neue Unimog Geräteträger mit dem neuen Bediensystem erhältlich.

    Die Mittelkonsole des Mercedes-Benz Geräteträgers steht im Zentrum des neuen Bediensystems UNI-TOUCH®. Sie ermöglicht eine intuitive Steuerung der Anbaugeräte. Dank der sorgfältigen Gestaltung ist das Bedienkonzept auf das Wesentliche reduziert, ohne dabei Ergonomie und Komfort zu vernachlässigen.

     

    Flexible Mittelkonsole: Alles unter Kontrolle

    Die neue zentrale Bedienkonsole ist mit einer Vielzahl intuitiver Bedienelemente wie Schaltern, Wippen und Tastern ausgestattet. Sie ist flexibel längs und quer verstellbar, um den Bedürfnissen des Fahrers gerecht zu werden. Eine CANBUS-Schnittstelle für standardisierte Kommunikation sowie eine ABH-Schnittstelle für die Integration von Anbaugeräten sind Teil des Pakets. Darüber hinaus bietet die Konsole moderne Annehmlichkeiten wie USB-Anschlüsse, Steckdosen sowie Ablagefächer und Getränkehalter.

    Touch-Display für eine übersichtliche Bedienung

    Ein zentraler Bestandteil des UNI-TOUCH® Konzepts ist ein 10,5-Zoll-Touch-Display, das beweglich gestaltet ist. Die Menüführung des Displays ist intuitiv, und Benutzer können ein individuelles Favoritenmenü anlegen. Zudem erlauben detaillierte Konfigurationsmöglichkeiten eine persönliche Anpassung der Werkseinstellungen, um effizientes Arbeiten weiter zu optimieren.

    Ergonomische Kontrolle der Arbeitshydraulik

    Die Bedienung der Arbeitshydraulik erfolgt über bis zu vier Fingertip-Klaviertasten in der Mittelkonsole, farblich markiert zur einfachen Zuordnung. Für eine noch ergonomischere Steuerung ist ein spezieller Joystick für die rechte Hand als Sonderausstattung erhältlich, der auch bei Nutzung der Wechsellenkung VarioPilot® flexibel bleibt.

    Per Knopfdruck steuerbar

    Eine willkommene Neuerung ist der Start-Stop-Button, der den traditionellen Zündschlüssel im Unimog ersetzt. Zusammen mit einer serienmäßigen Zentralverriegelung, die sowohl per Schlüssel als auch über Türbedienfelder gesteuert werden kann, setzt UNI-TOUCH® neue Standards in der Bedienungsfreundlichkeit.

    Noch mehr Vorzüge für Unimog Fahrer

    Neben den innovativen Features des UNI-TOUCH® Bedienkonzepts profitieren Unimog Fahrer weiterhin von bewährten Eigenschaften wie der elektronischen Lenkkraftunterstützung und dem Freisichtfahrerhaus. Eine weitere Neuerung für verbesserten Komfort bieten die neuen Sitze, ausgestattet mit Sitzheizung und aktiver Belüftung für den Einsatz zu jeder Jahreszeit.

    Das UNI-TOUCH® Bedienkonzept zeigt einmal mehr, dass Innovation und Praxisorientierung Hand in Hand gehen können, um die Arbeit mit den vielseitigen Geräteträgern noch angenehmer und effektiver zu gestalten.

     

    Erfahren Sie mehr in unseren Henne News: Uni-Touch – Neues Unimog Bedienkonzept (henne-unimog.de)

    Buch und Bild Unimog Literatur
  • Legenden unter sich: Arnold Schwarzenegger und Ralf Möller auf Spritztour mit dem legendären Unimog


    von links: Fabian Duschl (Henne), Ralf Möller,  Franziska Cusumano (Daimler Truck), Arnold Schwarzenegger, Anton Spindler (Henne) und Thomas Rieger (Henne)

    Arnold Schwarzenegger und Ralf Möller auf Spritztour mit dem legendären Unimog

    Am vergangenen Wochenende durfte Henne für zwei echte Legenden und eingefleischte Unimog Fans eine Probefahrt organisieren. Arnold Schwarzenegger und Ralf Möller, gerade zu Besuch auf dem Oktoberfest in München, wollten vor allem den Offroad Unimog U 5023 einmal selbst hinter dem Steuer erleben. Mit dem neuesten Unimog Modell U 435 hat Henne Unimog direkt noch einen starken Geräteträger zum Probefahren mitgebracht.

    Nach einer kurzen Einweisung durch den Geschäftsführer Thomas Rieger ging es direkt vom Hotel Bayerischer Hof aus durch die Münchener Innenstadt. Absolut souverän und mit sichtlicher Begeisterung steuerte „Arnie“ den scheren Boliden sicher über Münchens Straßen. Im Anschluss signierten die beiden Testfahrer noch die Frontmaske des U 5023: die bekommt jetzt natürlich einen absoluten Ehrenplatz bei Henne!

     

    Quelle & weitere Infos: Henne-Unimog.de

    Henne Unimog
  • Für Gefahrenlagen gut gerüstet: Mercedes-Benz Special Trucks zeigt Einsatzfahrzeuge auf der Messe FIREmobil

     

    • Mercedes-Benz Special Trucks präsentiert auf der Leistungsschau Spezial-Fahrzeuge für die Feuerwehr und das Rettungswesen.
    • Mehrere Unimog Tanklöschfahrzeuge mit Aufbaulösungen der Hersteller Schlingmann, Rosenbauer und BAI für den Geländeeinsatz zu sehen.
    • Vor Ort auch hochgeländegängiger Unimog mit Ambulanzaufbau von Binz sowie weitere Löschfahrzeuge auf Atego und Arocs Basis zu sehen.
     

    Mercedes-Benz Special Trucks ist auf der FIREmobil, der Leistungsschau im Bereich Krisen- und Katastrophenschutz, mit acht Fahrzeugen vertreten. Neben den beiden Fahrzeugen der Baureihen Atego und Arocs zeigt Mercedes Benz Special Trucks auf seinem Stand im Freigelände sechs Unimog für den Einsatz im Alarmfall. Die ausgestellten Fahrzeuge decken ein breites Einsatzspektrum im Segment Katastrophenschutz und der bodennahen Brandbekämpfung ab. Sie werden bei Feuerwehren, im Rettungsdienst und bei der Bundespolizei eingesetzt.

    Unimog U 5023 mit Doppelkabine, ausgestattet von Schlingmann als Tanklöschfahrzeug (TLF-W)

    Die auf der FIREmobil ausgestellten Fahrzeuge sollen bei Bedrohungslagen wie Wald- und Vegetationsbränden, Extremwetter oder Überflutungen einen Beitrag zum effektiven Schutz der Bevölkerung leisten. Mercedes-Benz Special Trucks präsentiert in diesem Rahmen vier Feuerwehr-Unimog U 5023 für das extreme Gelände, welche die Aufbauhersteller Schlingmann und Rosenbauer für die Bekämpfung vielfältiger Gefahrenlagen als TLF 2000 (Tanklöschfahrzeug mit 2000 Liter Tank), TLF 3000 sowie zu 2 speziellen Waldbrand-TLF umgerüstet haben.

    Unimog U 5023 Tanklöschfahrzeug TLF 3000 von Schlingmann

    Zu sehen ist außerdem ein Unimog Geräteträger U 530, der vom Aufbauhersteller BAI zu einem TLF 4000 umgebaut wurde und 4000 Liter Löschwasser sowie 500 Liter Schaummittel fassen kann. Die Tanklöschfahrzeuge verfügen zur Bewältigung ihrer Aufgaben über verschiedene Ausstattungselemente, wie beispielsweise Hitzeschutzummantelungen, Geräteräume, eine Wassertankheizung, Wassersprühdüsen für die Räder und eine Selbstschutzeinrichtung für besonders kritische Situationen.

    Unimog U 5023 ausgestattet von Binz als Ambulanzfahrzeug

    Ein weiterer hochgeländegängiger Unimog U 5023 wurde von der Firma Binz zum Ambulanzfahrzeug aufgebaut. Aus der Baureihe Atego steht für die Besucher ein von Schlingmann umgerüsteter Allrad-Lkw mit Feuerwehrausstattung bereit. Außerdem ist auf der Messe ein Arocs 1842 HAD zu sehen, den Rosenbauer ausgestattet hat.

    Unimog U 5023 ausgestattet von Binz als Ambulanzfahrzeug

    Die FIREmobil findet vom 14.–16. September im brandenburgischen Welzow statt. Mercedes-Benz Special Trucks stellt im Freigelände 5 aus. Von dort aus können interessierte Besucher an Bord zweier weiterer Offroad Unimog die Geländegängigkeit der Fahrzeuge bei einer Fahrt mit Profifahrern über den Außenparcours live erleben.

    Unimog U 5023 mit Doppelkabine, ausgestattet von Schlingmann als Tanklöschfahrzeug (TLF-W)

    •  
    •  
    Buch und Bild Unimog Literatur
  • Acht neue, vollausgestattete Tanklöschfahrzeuge auf Unimog-Basis für den rheinland-pfälzischen Katastrophenschutz

     
     

    Tanklöschfahrzeug TLF 3000 auf Basis des hochgeländegängigen Mercedes-Benz Unimog 5023

     

     

    Über 3.000 Liter Löschwasservorrat, eine Wasserdurchfahrtshöhe von 1,20 Meter und eine Selbstschutzanlage, die das Löschen während des Fahrens im Brandgebiet ermöglicht – mit einem solchen Feuerwehr-Unimog können die Menschen in Rheinland-Pfalz in Zukunft bei Waldbränden und Überflutungen besser geschützt werden. Das erste von insgesamt acht identischen Tanklöschfahrzeugen auf Basis des hochgeländegängigen Unimog 5023 wurde an den rheinland-pfälzischen Innenminister Michael Ebling übergeben.

     

    Tanklöschfahrzeug TLF 3000 auf Unimog-Basis; Innenminister Michael Ebling; (v.l.n.r.)

    „Die Neuaufstellung und nachhaltige Stärkung des Katastrophenschutzes ist eines der wichtigsten Projekte dieser Landesregierung. Damit die Akteure vor Ort ihre Aufgaben im Bereich des Katastrophenschutzes noch besser erfüllen können, stellen wir diese hochspezialisierten Tanklöschfahrzeuge für die Waldbrandbekämpfung als Landesbeschaffung zur Verfügung“, sagt der Minister bei der Übergabe im Rahmen einer Tagung der rheinland-pfälzischen Brand- und Katastrophenschutzinspekteure.

    Tanklöschfahrzeug TLF 3000 auf Basis des hochgeländegängigen Mercedes-Benz Unimog 5023

    (mehr …)

    Buch und Bild Unimog Literatur
  • Einer wie keiner: vier Unimog zeigen die Vielfalt der Expeditionsmobile auf der Abenteuer & Allrad 2023

     

    „Der Unimog ist prädestiniert für besonders anspruchsvolle Einsätze auch in unwegsamem Gelände. Als hochgeländegängige Basis für Offroad-Camping und Expeditionsmobile lässt er die Herzen aller Abenteuersuchenden höherschlagen“, sagt Franziska Cusumano, Leiterin Mercedes-Benz Special Trucks & Custom Tailored Trucks.

    Hochgeländegängige, robuste Plattform: mit dem Unimog durch dick und dünn

    „Der Unimog genießt unter Weltreisenden einen herausragenden Ruf. Er stellt die perfekte Basis für Expeditionsmobile, da sich seine Robustheit, das geländegängige Fahrwerk und der Aufbau an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen lassen und dank des weltweiten Mercedes-Benz Truck Werkstattnetzes Service und Ersatzteile in vielen Ländern der Erde verfügbar sind.“, sagt Andreas Hellgeth, Geschäftsführer von Hellgeth Engineering.

    Zahlreiche technische Raffinessen lassen den Unimog abseits befestigter Straßen auch dort noch vorankommen, wo andere Fahrzeuge längst schlappmachen. Der zuschaltbare Allradantrieb sowie Längs- und Differenzialsperren in beiden Achsen bieten selbst auf extrem schwierigen Untergrund Traktion. Single-Bereifung und Geländeuntersetzung wirken sich dabei ebenfalls vorteilhaft aus. Zusätzlich lässt sich während der Fahrt über die Reifendruck-Regelanlage „Tirecontrol plus“ der geeignete Reifendruck über die voreingestellten Modi „Straße“, „Schlechtweg“ oder „Sand“ komfortabel per Knopfdruck einstellen. Mit einer Watfähigkeit bis zu 1,2 Meter bereiten ihm auch Wasserdurchfahrten keine Probleme. Zulässige Gesamtgewichte von 7,5 bis 14,5 Tonnen ermöglichen die Auswahl des Trägerfahrzeugs je nach individueller Nutzlastanforderung.

    (mehr …)

    Merex Unimog
  • Old- und Youngtimertreff „Classics & Coffee“ am Mercedes-Benz Museum – am 17. September mit Unimog & Nutzfahrzeugen

    Sie kommen aus der Region, manche sogar aus dem Ausland, und es sind viele: Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen steigt die Vorfreude auf Classics & Coffee. Der beliebte Old- und Youngtimertreff am Mercedes-Benz Museum findet vom 16. April bis 8. Oktober 2023 immer sonntags statt. Bei guten Wetterverhältnissen verwandeln mehrere Hundert glänzende Karosserien den Hügel in eine einzige große Freilicht-Automobilausstellung. Es geht um die Liebe zu altem und bestens gepflegtem Blech, ums Fachsimpeln beim Benzingespräch und natürlich darum, zu sehen und gesehen zu werden. Vorfahren können Fahrzeuge aller Automobilmarken mit H-Kennzeichen sowie mehr als 20 Jahre alte Youngtimer in gutem Zustand. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, und die Teilnahme ist kostenlos.

    Eines der Erfolgsgeheimnisse von „Classics & Coffee“ ist die Vielfalt: Sämtliche Automobilmarken und Fahrzeuge aus allen Epochen sind willkommen. Der Museumshügel ist die repräsentative Präsentationsfläche für diesen „Carwalk“. So wird der Treff mit seinem besonderen Flair auch für das Museumspublikum ohne eigenes Fahrzeug zum Erlebnis.

    Abwechslung in die Szenerie bringen Themenspecials zu mehreren Mercedes-Baureihen. Dem beliebten Mercedes-Benz 190 „Baby-Benz“ ist sogar ein komplettes Wochenende gewidmet. Wobei an allen Special-Terminen Fahrzeuge anderer Marken stets willkommen sind. Erstmals zu Gast ist die Online-Plattform Collecting Cars mit dem „Coffee Run“, bei dem Supersportwagen auf dem Hügel vorfahren. Mitte August gratuliert das Mercedes-Benz Museum zu „75 Jahre Porsche“ und heißt alle Sportwagen mit dem Stuttgarter „Rössle“ auf der Motorhaube willkommen.

    Classics & Coffee – sonntags von 11 bis 16 Uhr, 16. April bis 8. Oktober 2023 – außer 21. Mai und 25. Juni 2023

    Themenspecials an diesen Terminen:

    • 14. Mai 2023 – E-Klasse
    • 10./11. Juni 2023 – „Baby-Benz“ (Baureihe W 201)
    • 2. Juli 2023 – 60 Jahre „Pagode“
    • 23. Juli 2023 – Supersportwagen – Special Guest Collecting Cars mit „Coffee Run“
    • 6. August 2023 – AMG
    • 13. August 2023 – 75 Jahre Porsche
    • 20. August 2023 – Coupés und Cabriolets
    • 17. September 2023 – Outdoor- & Nutzfahrzeuge

    Für das gastronomische Angebot sorgt das Team von Bertha’s Restaurant mit einem Foodtruck im Außenbereich vor dem Museum. Neben dem obligatorischen Kaffee gibt es ein vielfältiges sommerliches Angebot von Speisen und Getränken.

    Mit dem Oldtimertreff „Classics & Coffee“ beginnt die Open-Air-Saison am Mercedes-Benz Museum. Dazu zählen der große Kinder- und Familientag, die Veranstaltungsreihe „Stadtkultur“ sowie das Open Air Kino.

    (mehr …)

    Buch und Bild Unimog Literatur
  • Zu Ostern ins Mercedes-Benz Museum – als UCG Club-Mitglied kostenlos

     

    • Das Museum ist an allen Osterfeiertagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet
    • Kunstausstellung „Moving in Stereo“: verlängert bis 17. September 2023
    • Neu in der Rennkurve: die Stromlinien-Rennwagen Benz Spezial-Tourenwagen „Prinz Heinrich“ (1910) und Mercedes-Benz SSKL „Avus“ (1932)
       
    • In den Ferien (6. bis 15. April 2023) Kreativangebote für Kinder im CAMPUS

    Ein Besuch im Mercedes-Benz Museum zu Ostern ist ein Erlebnis für alle Generationen – und für Mitglieder des Unimog-Club Gaggenau beim Vorzeigen der Mercedes-Benz ClubCard kostenlos. Gelegenheit beispielsweise für einen Familienausflug gibt es an allen Feiertagen: Das Museum hat von Karfreitag (7. April 2023) bis Ostermontag (10. April 2023) täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Dauerausstellung mit 160 Fahrzeugen und insgesamt 1.500 Exponaten erzählt die Geschichte des Automobils von seiner Erfindung durch Carl Benz und Gottlieb Daimler im Jahr 1886 bis in die Zukunft.

    Ergänzt wird der Rundgang im Museum derzeit durch die große Sonderausstellung „Moving in Stereo“. Zu sehen sind mehr als 150 Kunstwerke aus der Zeit von 1910 bis heute aus dem Besitz der Mercedes-Benz Art Collection. Von den südwestdeutschen Klassikern wie Willi Baumeister, Adolf Hölzel und Oskar Schlemmer bis zu jungen internationalen Künstlerinnen und Künstlern wie Clément Cogitore, Alia Farid, Cao Fei und Haris Epaminonda sind Werke aus einem breiten medialen Spektrum präsentiert: von Malerei, Zeichnung, Skulpturen und Lichtobjekten über Fotografie und Installation bis zu Video. Die Ausstellung „Moving in Stereo“ wurde verlängert und läuft noch bis zum 17. September 2023.

    Neu dazugekommen im Raum Mythos 7: Silberpfeile – Rennen und Rekorde sind zwei besondere Stromlinien-Rennwagen, die erstmals im Museum gezeigt werden.

    • Benz Spezial-Tourenwagen „Prinz Heinrich“, 1910: eines von weltweit nur zwei verbliebenen originalen Fahrzeugen von Benz & Cie. für die Prinz-Heinrich-Fahrt des Jahres 1910. Hochtechnologie sind damals unter anderem Doppelzündung und Vierventiltechnik.
    • Mercedes-Benz SSKL Avus-Rennwagen, 1932: Die aerodynamisch optimierte Karosserie verleiht diesem Fahrzeug beim Internationalen Avus-Rennen in Berlin seine Überlegenheit – Manfred von Brauchitsch gewinnt. Seitdem werden Rennwagen konsequent so gebaut. Weil das Original nicht mehr existiert, hat Mercedes-Benz das Fahrzeug mithilfe von Archivunterlagen 2019 originalgetreu rekonstruiert.

    Während der baden-württembergischen Osterferien vom 6. bis 15. April hat der Kinderbereich CAMPUS zusätzlich zu den Wochenenden auch werktags geöffnet. Immer von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr können interessierte Kinder in Begleitung Erwachsener an Osterbastelaktionen teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
    Kassenschluss ist immer um 17 Uhr.

    Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon +49 (0) 711 17-30 000, per E-Mail an classic@mercedes-benz.com oder online unter www.mercedes-benz.com/museum

    Univoit Unimog
  • ZIEGLER übergibt erste 4 TLF Wald auf Unimog Fahrgestell an das Land Thüringen

       

    Die Ziegler Feuerwehrgerätetechnik GmbH & Co. KG mit Sitz im sächsischen Mühlau fertigte vier TLF Wald für das Land Thüringen. Im Laufe des Jahres erfolgt die Auslieferung von drei zusätzlich beauftragten Fahrzeugen des gleichen Typs.

    Übersicht der bisher erteilten Aufträge des Landes Thüringen an die ZIEGLER Gruppe:

    • 2016: 8 LöschgruppenfahrzeugeLF 20 KatS auf MAN Fahrgestell
    • 2017: 7 LöschgruppenfahrzeugeLF 20 KatS auf MAN Fahrgestell
    • 2021: 12 LöschgruppenfahrzeugeLF 20 KatS auf MAN Fahrgestell
    • 2021: 7 TanklöschfahrzeugeTLF (Wald) auf Mercedes-Benz Unimog U5023
    • 2022: 22 LöschgruppenfahrzeugeLF 20 KatS auf MAN Fahrgestell (mit Option auf bis zu 32 Fahrzeuge)

    Der Aufbau (ALPAS) und das Bedienkonzept (Z-Control) sind in der jeweils neuesten Generation ausgeführt. Auch die Beladungen aller 7 TLF für das Bundesland Thüringen werden von ZIEGLER geliefert. Somit kommt vom Fahrgestell bis zur Beladung alles aus einer Hand.

    Mit obigen Beschaffungen hat das Land Thüringen gegen Naturkatastrophen wie Waldbrände oder Überschwemmungen vorausschauend investiert und die Feuerwehren mit zusätzlichen Spezialfahrzeugen und Ausrüstung ausgestattet. Udo Götze, Staatssekretär für Inneres und der Amtschef im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales war bei der offiziellen Übergabe ebenfalls vor Ort in Mühlau und konnte sich von der Ausführung und den Leistungsmerkmalen der Fahrzeuge selbst ein Bild machen.

    Projektleiter Florian Patz sagt: „Es war eine konstruktive und tolle Zusammenarbeit mit dem Kunden und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Einfache, bedienerfreundliche Technik für Extremsituationen und das Tagesgeschäft bei den Feuerwehren!“ 

     

     

    Beutlhauser Unimog Kommunaltechnik
  • Mit den Genen von Sprinter & Co.: Der Daimler Motor-Geschäftswagen von 1899

    Schon gewußt? Als Mitglied des Unimog-Club Gaggenau kommt man mit dem Mitgliedsausweis „Mercedes-Benz ClubCard“ kostenlos ins Unimog-Museum in Gaggenau – und in das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. Das Stuttgarter Museum zeigt die Geschichte der Lastkraftwagen von den Anfängen an – daher diesmal im Blick: der Daimler Motor-Geschäftswagen.

    Der Daimler Motor-Geschäftswagen

    Leistungssteigerung: Welche Funktion hat das kreisrunde Bauteil mit dem Lochmuster an der Front des Daimler Motor-Geschäftswagens aus dem Jahr 1899? Die Einlässe hinter der siebartigen Platte sind Luftkanäle eines Röhrchenkühlers, den der Mobilitätspionier Wilhelm Maybach erfand. Mit dieser Innovation verbessert Maybach die Motorkühlung und damit die Leistungsfähigkeit der von Daimler gebauten Automobile erheblich. Der Röhrchenkühler wird erstmals vor 125 Jahren im Phönix-Wagen verwendet, der Gebrauchsmusterschutz wird am 24. Dezember 1897 eingetragen. Im Dezember desselben Jahres kommen die Motor-Geschäftswagen der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) auf den Markt.

    Evolution: Die DMG entwickelt ihre Transporter laufend weiter. Das Exponat im Raum Mythos 1: Pioniere – Die Erfindung des Automobils des Mercedes-Benz Museums wird 1899 gebaut, zwei Jahre nach der Premiere der Typenfamilie. Dieser Motor-Geschäftswagen ist für 500 Kilogramm Nutzlast ausgelegt. Er wird von einem 4,1 kW (5,6 PS) starken Zweizylindermotor mit 1.527 Kubikzentimeter Hubraum angetrieben. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 16 km/h. Zum Vergleich: Für das Jahr 1900 nennt die Verkaufsliste Geschäftswagen mit 800 bis 3.200 Kilogramm Nutzlast, die Leistung liegt bei 2,9 kW (4 PS) bis 5,9 kW (8 PS) mit Zweizylindermotor und 4,4 kW (6 PS) bis 8,8 kW (12 PS) mit Vierzylindermotor.

    (mehr …)

    Beutlhauser Unimog Kommunaltechnik