Category Archives: Mercedes-Benz News

  • Konzert „Fun in der Fabrik“ 2013: „Silbermond“ spielt in Gaggenau

    13A99
    Das Mercedes-Benz Werk Gaggenau veranstaltet in Kooperation mit der Stadt in diesem Sommer wieder ein Konzert der Reihe „Fun in der Fabrik“: Am Samstag, 13. Juli 2013, wird ab 20 Uhr die Band „Silbermond“ auf dem Benzplatz auftreten. Der offizielle Kartenvorverkauf startet am Samstag, 9. Februar 2013. Der Benzplatz wird rund 7.500 Fans Platz bieten.

    Silbermond ist mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Musiklandschaft. Die Band hat bislang vier Alben veröffentlicht, mehrmals schafften es Singles an die Spitze der Hitparaden. Zu den erfolgreichsten Liedern zählen „Symphonie“, „Das Beste“ und „Irgendwas bleibt“. Bislang verkaufte die Gruppe um Frontfrau Stefanie Kloß über 3 Mio. Tonträger.
    (mehr …)

  • Mercedes-Benz eröffnet in Frankfurt am Main das modernste Nutzfahrzeugzentrum Europas Frankfurt

    13A38
    Andreas Renschler im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses zeichnete anlässlich der Eröffnung des neuen Nutzfahrzeugzentrums für den Großraum Frankfurt ein optimistisches Bild der Geschäftsentwicklung von Daimler Trucks. „Wir können mit der Entwicklung des Jahres 2012 durchaus zufrieden sein. Uns ist trotz volatiler Märkte eine deutliche Absatzsteigerung gelungen.“

    Bis November 2012 konnte Daimler Trucks rund 424.000 (i.V. 371.000) Einheiten absetzen. „Das zeigt, unser globales Geschäftsmodell „Trucks for the World“ trägt Früchte. Auch für 2013 sehe ich gute Chancen, an die Absatzerfolge des Jahres 2012 anzuknüpfen, wenn Risikofaktoren wie die europäische Schuldenkrise oder staatliche Regulierungsmaßnahmen die Lkw-Nachfrage nicht noch stärker belasten als bislang“, so Renschler weiter.

    Nach nur zehn Monaten Bauzeit werden im neuen Nutzfahrzeugzentrum in Frankfurt alle Service- und Vertriebsleistungen für Lkw, Busse, Transporter und Sonderfahrzeuge gebündelt. Der neue Standort in Frankfurt ist direkt an Autobahnen gelegen, beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und ist der erste Betrieb aus einem Gesamtinvest von 85 Mio. Euro für den Großraum Frankfurt.
  • Der Unimog als fleißiger Weihnachtshelfer.

    Zur stimmungsvollen Weihnachtszeit gehört neben Zimtgebäck und Glühwein natürlich der Weihnachtsbaum. Doch bevor das immergrüne Nadelholz hell erstrahlen kann, muss es aus dem Wald befördert werden. Im privaten Haushalt schultert das noch der Pkw, für die größeren Exemplare auf Marktplätzen oder für Unternehmen benötigt man jedoch einsatzkräftigeres Gerät: den Unimog.
  • Der Unimog macht Kommunen winterfest.

    Mit der eintretenden kalten Jahreszeit rüsten sich die Kommunen für die anspruchsvolle Aufgabe des Winterdienstes. Gerade im Süden Deutschlands gibt es Gebiete, in denen die Monate von November bis April kalt, schneereich und die Straßen mit großer Steigung besonders gefahrvoll sind. Die Stadt Bopfingen im Ostalbkreis und der Landkreis Schwäbisch Hall nutzen ihre Erfahrungswerte und schaffen neue Unimog für ihren Fuhrpark an.

    Gerhard Bauer, Landrat von Schwäbisch Hall, bezeichnet den Erwerb von gleich zwei neuen Unimog U 400 als „eine Investition in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.“ Dabei beruft sich der Chef des Landkreises auf die langjährige Erfahrung mit den Geräteträgern. Zwei der tüchtigen Unimog, Baujahr 1995 und 1993 mit 385.000 bzw.  410.000 km Fahrleistung wurden jetzt durch moderne Modelle ersetzt. Besonders erfreut zeigte sich Gerhard Bauer über die besonders umweltschonende Motorentechnik. Neben dem geringen Verbrauch und dem Umweltschutz stellte er die Allround-Fähigkeiten der Unimog in den Vordergrund, denn als Einsatzfelder sind neben dem Winterdienst die Unterhaltung von Grün- und Gehölzflächen, die Reinigung von Verkehrsflächen, Verkehrszeichen und Leiteinrichtungen sowie Transport- und Zugtätigkeiten geplant.

    (mehr …)

  • Airport-Hightech zur Demarkierung mit dem Unimog

    Manche Aufgaben sind so anspruchsvoll, dass sie nur ein Experte bewältigen kann. Dazu gehört das professionelle Entfernen von Fahrbahnmarkierungen. Der Unimog wird mit dem Weigel PeelJet® zum Spezialisten für diese Aufgabe, denn er entfernt nicht nur Markierungen, sondern verbessert auch noch die Griffigkeit des Oberflächenbelags.
    [video mp4=“http://www.unimog-e-newsletter.de/fileadmin/video/12_05/peeljet.mp4″ width = „630“ height = „355“ preload=“true“ autoplay=“false“ download=“true“]

    Der Unimog bietet mit dem Weigel PeelJet® die fortschrittliche und effiziente Systemlösung zum rückstandsfreien Entfernen von Fahrbahnmarkierungen bei maximaler Schonung der Untergrundsubstanz. Die Methode arbeitet nach einem speziellen Höchstdruckwasserstrahlverfahren mit bis zu 2.500 bar, das in leicht abgewandelter Form seit mehr als zwölf Jahren auf Start- und Landebahnen internationaler Großflughäfen zur professionellen Entfernung von Gummiabrieb eingesetzt wird.

    In der Variante für den Straßenbetriebsdienst kann die Technologie auf allen Fahrbahnbelägen wie Asphalt oder Beton eingesetzt werden und entfernt dabei Markierungen verschiedenster chemischer Zusammensetzungen problemlos. Das Schmutzwasser wird unmittelbar abgesaugt, so dass die bearbeitete Verkehrsfläche sofort wieder benutzt werden kann. Darüberhinaus eignet sich das effiziente und wirtschaftliche System auch zur allgemeinen Oberflächenbehandlung: Der PeelJet® beseitigt auf bis zu 800 m2 pro Stunde Ölspuren und Rückstände von Gummi, Fett oder Farbe und verbessert somit die Griffigkeit des Untergrunds.

    Das PeelJet®-System ist als Wechselaufbau für den Unimog U 400 und U 500 konzipiert und kann bis zu 4.000 l Frischwasser mitführen. Mit seinen Geräteträgereigenschaften eignet sich der Unimog hervorragend für diesen Einsatz. So erfolgt der Antrieb der Hochdruckpumpe z.B. über den Motornebenabtrieb des Unimog. Der ab Werk erhältliche hydrostatische Fahrantrieb des Unimog ermöglicht die für ein gleichmäßiges Arbeitsergebnis erforderliche Konstantgeschwindigkeit, und das selbst bei großen Steigungen. Dank des Freisichtfahrerhauses hat der Fahrer jederzeit einen optimalen Blick auf den Arbeitsbereich und kann darüber hinaus aufgrund der Kompaktheit und Wendigkeit des Fahrzeugs auch in Innenstadtbereichen, engen Baustellen oder Parkplätzen jederzeit sicher manövrieren.

    > Broschüren bestellen

    Quelle: Daimler AG, Unimog eNewsletter

  • Ganzjahrespartner rund um den Großglockner

    Ein neuer Unimog U 500 tritt am Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs, seinen Einsatz in der Straßenunterhaltung an. Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, der kraftvolle Allradantrieb und die umweltschonende Euro-5-Technik waren für die Kärntner Landesregierung und die Großglockner Hochalpenstraßen AG (Grohag) entscheidend für die Anschaffung.
     
    Alljährlich im Frühjahr wird die Passstraße am Großglockner bis zur Edelweißspitze auf 2.571 m ü. NN vom Schnee des gesamten Winters befreit: Bis zu 16 m hohe Schneeberge oder ca. 700.000 Kubikmeter Schnee müssen bewegt werden. Das entspricht dem Volumen eines Güterzugs mit einer Länge von 200 km. Der Unimog U 500 mit Vollfrässchleuder ist nun Teil der Flotte an Spezialfahrzeugen, die diese extreme Aufgabe bewältigen. Die wichtigsten Konzeptvorteile sind dabei sein Allradantrieb und seine Wendigkeit, die große Flächenleistung sowie seine leistungsfähige und gleichzeitig umweltfreundliche Euro-5-Motorentechnologie, die gerade in sensiblen Regionen wie den Hochalpen eine große Rolle spielt.
  • Ausblick auf die neue Generation Unimog.

    Mercedes-Benz Special Trucks gab auf der IAA Nutzfahrzeuge im September in Hannover einen ersten Ausblick auf die neue Generation Unimog mit BlueTEC 6 und informierte über innovative und zukunftsweisende Technologien. Eine Vorschau auf das Hightech-Innenleben zeigt ein außergewöhnlicher „Röntgenblick“ auf die vier zentralen Bereiche Motor, Kühlsystem, Abgasnachbehandlung und Fahrzeugkonzept – online verfügbar unter neuegeneration-unimog.de.
  • Happy Birthday – 125. Geburtstag des Automobils

    Am 29. Januar 1886 veränderte Carl Benz die Welt. Beim Berliner Reichspatentamt meldete er sein „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ unter der Nummer 37435 zum Patent an. Es war die Geburtsstunde des Automobils. Seither meldete Mercedes-Benz rund 80.000 bahnbrechende Erfindungen zum Patent an.

    Entsprechend feiert die Marke mit dem Stern den Geburtstag des Automobils unter dem Motto „125! Jahre Innovation“. Unter Mercedes-Benz.com/125 gibt die Stuttgarter Premiummarke einen Überblick über alle Aktivitäten im Jubiläumsjahr und die Geschichte der Marke Mercedes-Benz. So informiert ein Kalender über weltweite Events, im Downloadbereich stehen unter anderem iPhone-Apps und Wallpaper mit den verschiedenen Kampagnen-Motiven zur Verfügung.

  • 2. Mercedes-Benz Sammlerbörse

    Am 27. November 2010 veranstaltet das Mercedes-Benz Museum zum zweiten Mal eine Sammlerbörse für Modelle, Prospekte, Literatur, Pins und Accessoires. Händler, Sammler und Liebhaber können zwischen 9 und 18 Uhr an über 100 Tischen stöbern. Der Eintritt für Besucher ist frei.

  • Unimog-eNewsletter Juni 2009

    Kommen. Sehen. Staunen. Das können Sie bei allen Einsätzen des Mercedes-Benz Unimog das ganze Jahr über. An vielen Orten auf der Welt. Eine Stadt empfehlen wir Ihnen aber besonders in der Zeit vom 21. bis 23. Juni: Kommen. Sehen. Staunen Sie in Eisenach in Thüringen. Auf der demopark 2009 demonstriert der Unimog live und praxisnah seine Arbeitsvielfalt. Aus der Praxis erfahren Sie auch von zwei Unimog-Fahrern aus Bayern und wie sie Wirtschaftlichkeit und Umweltbewusstsein miteinander verbinden.

    Mehr bewegen. Der Unimog.

    ————————————————————
    Der Mercedes-Benz Unimog in Aktion auf der demopark 2009
    ————————————————————
    Vom 21. – 23. Juni 2009 zeigen wir Ihnen praxisgerechte Systemlösungen und informieren Sie über die wirtschaftlichen Vorteile des Mercedes-Benz Unimog.

    http://www.unimog-enewsletter.de/d/200906/1.html

    ————————————————————
    Der Mercedes-Benz Unimog in Aktion am Chiemsee
    ————————————————————
    Wir stellen die Arbeitsbereiche von zwei Unimog-Fahrern in der Landwirtschaft und als Lohnunternehmer vor.

    http://www.unimog-enewsletter.de/d/200906/2.html

    Dieser eNewsletter ist ein Angebot der Daimler AG. Anmeldung unter Unimog-eNewsletter auf der Internetseite
    http://www.unimog-enewsletter.de/ eingetragen haben.