Category Archives: Rezensionen

  • Geschenkidee Unimog-Kalender 2016

    Im Herbst flattern nicht nur die Blätter vom Baum sondern auch die Kalenderblätter für das Folgejahr ins Haus. Grund genug, die vier wesentlichen Kalender 2016 hier vorzustellen:

     

    Unimog-Klassiker 2016

    9783958431041-1438166695-1
    Dieser Kalender von HEEL ist im doppelten Sinne ein Klassiker, denn bereits 1999 erschien in diesem Verlag der erste großformatige Unimog-Kalender mit professionellen Fotos von Udo Paulitz. Zwischendurch wurden wegen der Zusammenarbeit mit dem Produktbereich Unimog überwiegend Neufahrzeuge abgebildet. Aber auch 2016 trägt der Kalender seinem Namen Ehre mit zwölf Fotos von Unimog aus den letzten sechs Jahrzehnten – wieder von Udo Paulitz.

    Format 47 x 33 cm
    Preis: 14,99 Euro
    Jetzt online bestellen.

     

    Unimog & MB-trac Wochenkalender 2016

    BuB Kalender 2016 fuer Anzeige

    Jede Woche ein neues Motiv beschert dem Betrachter der Unimog & MB-trac Wochenkalender zum Aufstellen oder Hängen. Damit ist das Preis:Leistungs-Verhältnis besonders günstig. Hier stammen die Fotos übrigens überwiegend von dem in der Unimog-Szene bestens bekannten Günther Uhl.

    Format 21 x 24 cm
    Preis: 14,90 Euro
    Jetzt online bestellen.

    MB-trac Kalender 2016
    K74_MBtrac_600

    Der Schwungrad-Verlag bringt seit vielen Jahren einen speziellen Unimog- und einen MB-trac-Kalender heraus. Das Schöne daran: Es sind alles Einsatzfotos von einem bewährten Quartett: Peter Glienke, Manfred Hierhager, Kai-Wido Richters und Helmut Heller. Den MB-trac-Kalender bezeichnet Verlagsleiter Armin Bauer als seinen „Renner“ – was nicht verwundert.

    Der MB trac-Kalender 2016 enthält 13 Einsatzfotos, verteilt auf 12 Monatsblätter und einem Titelblatt. Die Fotos stammen von Peter Glienke, Manfred Hierhager und Kai-Wido Richters. Gezeigt werden die Typen 700, 900, 1000, 1100, 1300, 1500, 1600 und 1800.

    Format: 42 x 30 cm
    Preis: 14,95 Euro
    Jetzt online bestellen.

    Unimog Kalender 2016

    K79_Unimog_600

    Kaum ein anderes Nutzfahrzeug wird so vielseitig eingesetzt wie der Unimog. Dieses dokumentiert auch der Schwungrad-Kalender von Helmut Heller und Kai-Wido Richters. Anhand von 13 Einsatzszenen zeigt er folgende Typen: Boehringer, U 421, Uniknick, U 406, U 1200, U 1400, U 1600, U 2400, U 500.

    Format: 42 x 30 cm
    Preis: 14,95 Euro

  • Schlepper-Kalender 2015: Ein Kult-Kalender startet in die 8. Runde

    16

    Bereits zum achten Mal erscheint der schlepperKALENDER, in dem zwölf junge Mädchen zwölf Traktor-Oldies präsentieren. Auch im Kalender 2015 machen verschiedene Klassiker unterschiedlicher Marken das Rennen. Klar, dass ein Unimog nicht fehlen darf! In einer düsteren Scheune braut eine kleine Hexe ihren Trunk. Auf dem U 421, Baujahr 1981, war sie gekommen, und auf ihm wird sie wieder davon reiten.

    Neugierig geworden? Den Kalender gibt es als A3-Wandkalender, als Tisch-Terminplaner oder als XXL-Posterkalender. Die Bestellung erfolgt telefonisch oder per Online-Formular auf www.schlepperkalender.de oder über eBay auf www.clausrose.de/ebay.htm. Wer zu den ersten 20 XXL-Posterkalender-Bestellern zählt, erhält einen A3-Wandkalender gratis dazu. News und Blog auf der Fanseite https://www.facebook.com/schlepperKALENDER.

    05

    Details zum U421.140

    Der Unimog ist BJ 1981, hat 41.000 km gelaufen und 1.535 Std., Getriebe mit Vorschaltgetriebe und Untersetzungsgetriebe, Reifen 12.5/80R18 auf Südradfelge 11×18 (4214010101), Heckkraftheber (2-Zylinder), Kipperpritsche, Hydraulische Zweikreis-Bremsanlage und Ein- und Zweileitungs-Anhängerbremsanlage, Lack vom Fahrerhaus ist noch Original, Forsttank und Lampenschutzgitter sind ab Werk. Stolzer Besitzer ist Rainer Kratzer.

  • Lesetipp: Der praktische Oldtimer-Ratgeber – kostenlos von der GTÜ

    Bildschirmfoto 2013-08-16 um 19.45.43Neben den Oldtimer-Leistungen, die die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) anbietet, gibt es erstmalig einen Oldtimer-Ratgeber der GTÜ. Darin sind lesenswerte Themen wie

    • Angebot und Nachfrage: Die Suche nach dem Traumwagen
    • Old- und Youngtimerkauf: Worauf beim Oldtimerkauf zu achten ist
    • Tipp: Der GTÜ-Oldtimerservice im Internet
    • Sachverstand: Was ist Ihr Fahrzeug wert?
    • Tipp: Wann welches Gutachten?
    • Zulassung und Steuern: Die Qual der Qahl – Oldtimer richtig anmelden
    • Info: Kfz-Steuer Jahresbeiträge Pkw
    • 1×1 der Oldtimer-Versicherungen
    • Importfahrzeuge und EU-Zulassungen
    • Werterhalt: Wartung, Reparatur und Pflege von Oldtimern
    • Sicherheit: An- und Umbauten imzeitgenössischen Stil

    Der Oldtimer-Ratgeber ist auch für Unimog-Enthusiasten lesenswert und kann kostenlos heruntergeladen werden. Mehr auf www.gtue.de

  • Das Unimog-Typenbuch als eBook

    922_0Gedruckte Unimog-Bücher gibt es mittlerweile viele – eBooks für Kindle und iPad gab es bisher nicht. Dies hat sich nun geändert. Das Unimog-Typenbuch von Carl-Heinz Vogler ist nun für 12,99 Euro als digitale Ausgabe erschienen.

    Ideal gerüstet für vielfältigste land- und forstwirtschaftliche, militärische und kommunale Einsatzzwecke ist der Unimog eine echte Nutzfahrzeug-Legende. Alle Modelle des robusten Klassikers präsentiert das topaktuelle Typenbuch, vom Boehringer Ur-Unimog bis zum noch jungen U20:Konzept und Stammbaum, technische Daten und Hersteller von Anbaugeräten, Erkennungsmerkmale, Gesamt- und Detailaufnahmen.

    Carl-Heinz Vogler wurde 1948 am Bodensee geboren. Die ersten Erfahrungen mit dem Unimog machte er bei einer Instandsetzungseinheit der Bundeswehr in Sigmaringen. Nach dem Studium der Fahrzeugtechnik in Ulm wurde er ab 1974 bei der Daimler-Benz AG in Gaggenau als Dipl.-Ing. mit der Entwicklung des MBtrac-Fahrerhauses beauftragt. In dieser Zeit entstand die Vorliebe zum historischen Unimog. Seit 1993 ist Carl-Heinz Vogler innerhalb des Unimog-Club Gaggenau e. V. Chefredakteur des Club-Magazins Unimog-Heftl sowie der Herausgeber einiger Unimog-Sonderausgaben. Zusammen mit dem früheren Unimog-Versuchsmeister Heinz Schnepf entstanden die im In- und Ausland bekannten Unimog-Typenkundevorträge.

    Hier geht es direkt in den Apple iTunes-Store – oder Buch in gedruckter Version bestellen.

  • Das Tabellenbuch UNIMOG – MBtrac

    Ich gehe nie zum Schraubertreff ohne mein 79er Tabellenbuch. Dabei stelle ich bei den Unimog-Freunden meistens fest, wie wenig bekannt die Tabellenbücher sind. Diese wurden ursprünglich für die mit der Wartung und Instandhaltung betreuten Mitarbeiter in den Unimog-Werkstätten zusammengestellt. Inzwischen kann jeder zumindest die Tabellenbücher von 79, 83, 86 und 88 auch als Kunde erwerben. Dies hatte Heinz Schnepf im UNIMOG Heft“l Nummer 18 des Unimog-Club Gaggenau e. V. festgestellt.

    Im Tabellenbuch 1979 findet man auf über 500 Seiten zu den Baumustern 403, 404, 406, 413, 416, 421, 424, 425, 435 sowie den kleineren MBtrac zunächst die Aggregat, dann die Gewichte, Abmessungen, Anhängelasten, Geschwindigkeiten der einzelnen Gänge, Füllmengen und Anzugsdrehmomente. Dann folgen Motordaten, Verschleißgrenzen, Kompressionsdruck. (mehr …)

  • Peter Schneider – UNIMOG Alle Modelle seit 1948

    von Michael Weyrich

    Ein recht interessantes Buch mit vielen Informationen, die in bisherigen Unimog-Büchern nur teilweise oder gar nicht vorhanden waren. Insbesondere die Auflistung der einzelnen Typen mit Anzahl gefertigter Fahrzeuge nach Baureihen und teilweise sogar Baujahren ist so detailliert bisher nicht beschrieben worden. Ebenso informativ teilweise die kompletten Ausstattungsübersichten und insbesondere die Preislisten. Die Texte zu den einzelnen Baureihen sind allerdings machmal eher formuliert, als wären sie aus einem Werbeblatt entnommen. (mehr …)

  • Handbuch für Traktor- und Landmaschinenfreunde – Clubs international

    Für die Landmaschinen- und Traktorenfreunde beginnt jetzt wieder die Saison. Einen hervorragenden Überblick über die Szene vermittelt das Buch Handbuch für Traktor- und Landmaschinenfreunde – Clubs international von Robert Geyer.
    Über 1 100 meist farbige Fotos und Abbildungen dokumentieren auf 432 Seiten das Vereinsleben zigtausender Freunde alter Traktoren, Dampf- und Landmaschinen, Stationärmotoren sowie des Modellbaus in verschiedenen Varianten.

    Es werden 231 Clubs vorgestellt. Natürlich sind darunter auch viele Unimog-Freunde.

    Jetzt online bestellen.

  • Geschichten aus unserem Benzwerk

    0der: Wie kommt das Unimog-Werk in den Nordschwarzwald?

    Wie kommt das Gaggenauer Unimog-Werk in den Nordschwarzwald, in das Murgtal? Diese Frage haben sich sicher schon Viele gestellt. Die bekannten Standort-Faktoren greifen beim ersten Hinsehen nicht.

    Als Personalmann sah sich auch Michael Wessel häufig mit Fragen zur Werksgeschichte konfrontiert. Er recherchierte. Dies zunächst, um Bewerbern und neuen Mitarbeitern Rede und Antwort stehen zu können. 1981 erschien sein erster Aufsatz darüber im Heimatbuch des Landkreises Rastatt.

    Mit dem Hamburger Automobil-Historiker und heutigen Leiter der Deutschen Automobilhistorischen Gesellschaft, Hans-Otto Neubauer veröffentlichte Wessel 1986 das Buch Die Automobile der Benzstadt Gaggenau. Erstmals wurde darin dokumentiert, welche besondere Bedeutung dem Gaggenauer Mercedes-Werk zukommt und welch breite Fahrzeugpalette im Murgtal in den letzten 100 Jahren gefertigt wurde. Auch die zweite Auflage ist leider vergriffen. (mehr …)

  • Geschichten rund um den Unimog, Band 1

    193_0In der Reihe Geschichten aus unserem Benzwerk hatte Michael Wessel geplant, im vierten Band die Unimog-Pioniere zu Wort kommen zu lassen. Doch der Leiter des Produktbereichs Unimog, Hans-Jürgen Wischhof, regte an, ihn vorzuziehen.

    Bei den ersten Recherchen fiel auf, dass eine Nachwuchsgruppe im Gaggenauer Benzwerk bereits einige Pioniere interviewt hatte und diese Geschichten mit Unterstützung der Journalistin Eva Klingler in einer kleinen Broschüre veröffentlicht hatten. So taten sich Wessel und Klingler zusammen, um weitere Interviews für das neue Buchprojekt zu führen. (mehr …)