Author Archives

  • Announcement: Herzlich willkommen in der Unimog-Community

    Herzlich willkommen auf der  Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln – vom U 2010 über den U 411/U 421 über den U 404 und U 406 bis zu den aktuelle Mogs wie U 5000.

    Du möchtest einen Unimog kaufen? Dann suche deinen Unimog oder ein passendes Ersatzteil in unserem Kleinanzeigenmarkt für gebrauchte Unimog, Original-Ersatzteile oder Zubehör. Infos zu Anbaugeräte wie Kran, Frontlader oder Schneepflug gibt es in unseren diversen Foren. Fans von Expeditionsfahrzeugen oder Bundeswehrausführung haben ihre eigene Foren – genauso die Fans und Mitglieder des Unimog-Clubs und des Museums.

    Du suchst einen Unimog-Händler, eine Unimog-Generalvertretung oder einfach nur eine Service-Station? In unsere Händlerübersicht wirst Du bestimmt fündig.

    Viel Spaß auf unserer 4×4-Plattform wünschen Andre & Thilo

    Unsere Premium-Partner

    Buch&Bild – Literatur und Accessoires für Ihre Unimog & MBtrac
    Unimog-Museum – den Unimog-Mythos live erleben
    Unimog-Club Gaggenau – offizieller Mercedes-Benz Markenclub

  • Buch&Bild Unimog-Museum GmbH mit neuem Online-Shop

    Buch&Bild bietet Ihnen eine umfangreiche und aktuelle Auswahl an Literatur für Ihren Mercedes-Benz Unimog oder MB-trac. Diese Unterlagen unterstützen Sie darin, Ihr Fahrzeug fachgerecht einzusetzen, zu warten und zu restaurieren sowie Interessantes über dessen Entwicklung und Einsatzfähigkeit zu erfahren.      

    Seit Oktober ist der neue Online-Shop unter www.buchundbild.de verfügbar. Das neue responsive Design trägt dem Trend Rechnung, dass Unimogler immer mehr auf ihrem Smartphone oder Tablet recherchieren.

    Nun kann man auch unterwegs und mobil nach Fach- und Allgemein-Literatur zu den Themen Unimog und MB-trac suchen, aber auch Modelle, Filme, Kalender, Pins, ein Armbanduhr mit Unimog-Motiv sowie weitere interessante Accessoires für Unimog- und MB-trac-Fans können gefunden und ganz bequem online bestellt werden. 

  • Reisen mit dem Unimog – Mit Polygon Shelter zurück zu den Wurzeln

    Leicht, kompakt, robust und hochgeländegängig. Diesen Kerneigenschaften eines Expeditionsfahrzeugs hat sich die Fahrzeugmanufaktur Polygon Shelter aus Magdeburg verschrieben.

    Im Fokus ihres Handwerks steht dabei das Andersdenken: Die weit verbreitete Kastenform der Aufbauten sowie der Leitsatz „So groß wie möglich“ ist für das Team um Polygon Shelter unvereinbar mit den einzigartigen Fahreigenschaften eines Unimog und damit letztlich dem Anspruch, überall dort hinzugelangen, wo andere umkehren müssen.

    Die eigenen Überzeugungen und Erfahrungswerte des Teams, der stetige Austausch mit Reisenden sowie das Reflektieren traditioneller Bauweisen legten den Grundstein für ein technisches Gesamtkonzept, das effiziente Raumnutzung mit Ästhetik und Robustheit verbindet. Eine konsequente Leichtbauweise der absetzbaren Kabinen, kompakte Fahrzeugabmessungen sowie maximale Offroad-Reserven machen den Weg frei für Abenteuer ohne Grenzen. Dabei schaffen ausgereifte Systemlösungen für den Innenraum zugleich ein Höchstmaß an Komfort auf Reisen.

    „Wir wollen nicht weniger als die Fahrdynamik eines echten Geländefahrzeugs und den Komfort eines umfassend und hochwertig ausgestatteten Wohnmobils vereinbar halten – der richtige Kompromiss für die Vollkommenheit des unabhängigen Reisens“ sagt Sascha Reiche, Kopf und Entwicklungsingenieur des Unternehmens.

     

    Über Polygon Shelter

    Mit der Wissenschaft und langjährigen Erfahrung im Hintergrund sowie dem stetigen Fernweh als Motor – Daraus ist die Philosophie des Unternehmens erwachsen. Das Ergebnis sind Fahrzeugumbauten, die auf die bewährten Qualitäten des Unimog und ein eigens darauf zugeschnittenes Raumkonzept der Kabinen setzen.

    Aus einem universitären Gründungsprojekt der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg im Jahre 2016 hervorgegangen, ist Polygon Shelter seither zu einer kleinen Manufaktur herangewachsen, die ihre Fahrzeuge in Kleinserie fertigt.

    Fahrzeugtechnik im Überblick

    • Unimog 435 U1300 L Turbodiesel der Baujahre 1987 und 1988
    • 5900 mm Länge, 2300 mm Breite, 3200 mm Höhe
    • Leergewicht: 5,6 t
    • Klimaanlage, Sitzheizung, Navigation, Rückfahrkamera, schallgedämmte Fahrerkabine
    • 2×240 Liter Kraftstofftank, 55 Liter Brenngastank
    • Kontinuierliche Warmwasserversorgung und Heizung im Kabinenaufbau via Wasserstandheizung und Motorwärme
    • Dachträger mit Astabweiser
    • Monocoque GFK-Sandwichkabine mit Spezialoberflächenbeschichtung
    • Möbelkomponenten aus Ulmen- und Pappelholz
    • Doppelstock-Festbett, Sitzbereich, Innen- und Außenküche, Dusche, WC
    • 230 V Bordnetzspannung mit mobilen Solarmodulen
    • 280 Liter Frischwasser mit Trinkwasserfilteranlage

     

  • Unimog vom 26. bis 29. 9. auf der Nufam 

    Unimog vom 26. bis 29. 9. auf der Nufam 

    Die S&G Automobil AG mit Hauptsitz in Karlsruhe zeigt vom 26. bis 29. September insgesamt mehr als 40 Nutzfahrzeuge auf der Nutzfahrzeugmesse Nufam in Karlsruhe. S&G wurde bereits 1898 gegründet – kein Autohaus weltweit ist länger Partner von Fahrzeugen mit dem Stern. S&G ist von Anfang an Aussteller auf der Nufam.

    Unimog Oldie U 406 ist der Star auf dem Freigelände der Messe „Nufam“ in Karlsruhe.

    Unimog: Arbeits- und Erlebniswelt (Stand B 324 in Halle 3)

    Auf der Nutzfahrzeugmesse Nufam ist auch die Unimog-Sparte gut vertreten. Die Knoblauch GmbH aus Immendingen, Unimog-Generalvertretung, bringt mehrere Modelle der Baureihe Unimog-Geräteträger nach Karlsruhe, darunter einen Unimog U 530 für den Winterdienst, einen Unimog U 218 mit Abrollcontainersystem sowie einen Unimog U 430 als Agrarfahrzeug.

    Auch in diesem Jahr gibt es auf der Nufam spannende Erlebnisprogramme rund um den Unimog. Jeweils zur vollen Stunde werden täglich Vorführungen und Mitfahrmöglichkeiten angeboten. Am Wochenende erwartet der Unimog-Parcours „Next Generation“ mit Mini-Mogs und Bobby-Cars die jüngsten Messebesucher: auf dem Freigelände bei Halle 1.

     

    Über 3.600 Quadratmeter Standfläche

    Auf einer über 3.600 Quadratmeter großen Standfläche in der dm-Arena (A 412) sowie auf rund 400 Quadratmeter Außenareal werden Lkw und Transporter aller Gewichtsklassen sowie eine große Auswahl an Aufbauten und Fahrzeugeinrichtungen vorgestellt. Mit insgesamt elf Fahrzeugen ist die Daimler AG darüber hinaus auf der „Kommunalmeile“ im Freigelände vertreten.

    Rechtsabbiegeassistenten retten Leben

    Ein Forschungsprojekt des Steinbeis Transferzentrum Mobilität und Logistik unter Leitung von Prof. Dr. Jochen Baier untersucht in einem Feldversuch gemeinsam mit dem Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V., wie Abbiegeassistenten sinnvoll eingesetzt werden können. Die ersten Ergebnisse werden im Rahmen der Veranstaltung „Rechtsabbiege­assistenten retten Leben“ im Demo-Park der Nufam am Samstag 14.45 Uhr vorgestellt.

    Prominenter Gast ist der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann, der zugleich Schirmherr der Nufam ist, und an der Live-Demonstration des Abbiege-Assistenten teilnimmt.

    Truck Training demonstriert optimierten Abbiege-Assistent für besseren Schutz von Fußgängern und Radfahrern

    Die Experten vom TruckTraining der Daimler AG demonstrieren nicht nur hier, sondern während der gesamten Messe, wie im neuen Actros Abbiege-Assistent und MirrorCam funktionieren.

    Der Abbiege-Assistent ist bereits seit 2016 erhältlich und ist derzeit das einzige voll in die Fahrzeugarchitektur integrierte System seiner Art. Der Abbiege-Assistent kann die Wahrscheinlichkeit gefährlicher Unfälle auf der Beifahrerseite beim Abbiegen beziehungsweise Spurwechsel nach rechts minimieren. Nun wurde das Warnsystem noch einmal verbessert: MirrorCam und Abbiege-Assistent arbeiten im neuen Actros Hand in Hand – alle relevanten Hinweise sind an einem Ort auf den Displays der MirrorCam gebündelt.

    Pressemeldung Daimler AG

  • Blick über den Tellerrand: Hobbys und Urlaubtipps mit Adrenalingarantie für Unimog-Fans

    Der Unimog ist ein wahres Kraftpaket auf Rädern, da macht nicht nur das Schrauben, sondern auch das Fahren so richtig viel Spaß und lässt das Blut in Wallungen kommen! Ein Hobby also, das sich durchaus auf die gesamte Freizeit erstrecken kann, aber vielleicht ergibt sich doch noch etwas Zeit, um einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Ausgleich ist angesagt – gewürzt mit Spannung, Taktik und Bewegung! Wir laden euch ein, mit uns offroad zu gehen, fernab eingefahrener Unimog-Wege, um ein wenig frische Luft zu schnappen und in spannende andere Hobbys reinzuschnuppern.

     

    Wie wäre es mit einem Ausflug aufs Wasser?

    Ohne Bootsführerschein dürft ihr nur mit maximal 5 km/h über den See tuckern, das macht natürlich verhältnismäßig weniger Spaß. Der Sportbootführerschein für Binnengewässer eröffnet euch hingegen ganz neue Möglichkeiten, und das für bereits wenige hundert Euro. Euch erwartet auch eine deutlich geringere Zeitinvestition als beim Autoführerschein, der Theorietest erfolgt im Multiple Choice Verfahren. Im Praxisteil führt euch der Weg direkt aufs Wasser, dort lernt ihr neben dem An- und Ablegen natürlich auch die wichtigsten Fahrmanöver. So wird aus einer eingefleischten Landratte ganz schnell ein tüchtiger Seemann! Dieses Hobby bringt euch dem flüssigen Element näher, fernab von Buckelpisten, steilen Abhängen und schlammigen Wegen. Dafür habt ihr auf dem Wasser Wellen und jede Menge Platz, um euch richtig auszuleben! Technikfans restaurieren sich vielleicht sogar ihr eigenes Boot, um sich einen festen Ankerplatz für den Sommer zu mieten. Zu Lande und zu Wasser fit zu sein, hat sicher seine Vorzüge – jetzt fehlt nur noch die Luft!

    Weltpremiere an der Côte d’Azur: Vor Nizza startete die von Mercedes-Benz Style gestaltete Luxus-Motoryacht „Arrow460–Granturismo“ von Silver Arrows Marine auf ihre Jungfernfahrt. ; World premiere on the Côte d’Azur: The luxury motor yacht "Arrow460–Granturismo" designed by Mercedes-Benz Style and constructed by Silver Arrows Marine has embarked on its maiden voyage off the coast of Nice.;

    Weltpremiere an der Côte d’Azur: Vor Nizza startete die von Mercedes-Benz Style gestaltete Luxus-Motoryacht „Arrow460–Granturismo“ von Silver Arrows Marine auf ihre Jungfernfahrt. Mehr auf www.mercedes-benz.com

    Zu Land, zu Wasser – und zu Luft!

    Deutlich aufwändiger gestaltet es sich, den Segelflugschein zu machen; dafür bringt dieses Hobby aber auch jede Menge einmalige, spektakuläre Erlebnisse mit sich. Durchschnittlich benötigen Flugschüler 50 bis 100 Starts und Landungen, um den Flieger richtig in den Griff zu bekommen. Nach bestandener Prüfung könnt ihr euch euren Unimog zum ersten Mal aus der Luft ansehen – ganz allein im Cockpit! Grundvoraussetzung ist allerdings, dass ein Arzt deine Fliegertauglichkeit feststellt. Dafür musst du glücklicherweise nicht besonders sportlich sein, sondern nur gesundheitlich auf der Höhe. Ein eigenes Flugzeug musst du dir nicht anschaffen, um deinem neuen Hobby in aller Ruhe nachgehen zu können, die Mitgliedschaft in einem Segelflugverein genügt vollkommen. Insgesamt kommen allerdings sehr viel höhere Kosten auf dich zu als beim Bootsführerschein, das ist gewiss. Zum Ausgleich darfst du von nun an frei über den Wolken schweben, nachdem du in berauschender Geschwindigkeit in die Luft katapultiert wurdest: ein ganz anderes Gefühl als auf dem ruckelnden Unimog, mit verblüffend friedlicher Geräuschkulisse.

     

     

    Mit den Beinen fest am Boden: Pokerspielen für Strategen

    Wer gern einmal sein strategisches Talent so richtig ausleben möchte, findet beim Pokerspiel einen spannenden Ausgleich zu seinen sonstigen Hobbys. Die Spielregeln des Geschicklichkeitsspiels sind leicht zu lernen, doch es braucht etwas Übung, um richtig in das Spiel hineinzukommen, taktische Manöver zu erlernen oder bei Bedarf ein waschechtes Pokerface aufzusetzen. Pokern ist alles andere als ein reines Glücksspiel, ein gewisses Talent gehört ebenso dazu wie taktisches Verständnis und die im Laufe der Zeit gesammelte Erfahrung. Als praktische Einstiegsmöglichkeit bietet sich das Spiel mit Spielgeld an, denn hierbei habt ihr kein Risiko am virtuellen Pokertisch. Sobald die Regeln richtig sitzen, ladet ihr einfach eure Freunde zu einer Partie Poker ein und freut euch auf ein paar gesellige Stunden mit Spannungskick. Vielleicht werden aus einem einmaligen Ereignis bald regelmäßige Events, um euren Bekannten immer wieder eine Revanche zu gewähren. Und wenn ihr einmal richtig edel zocken möchtet, sucht Ihr euch ein regionales Casino auf Casinoratgeber.de mit Live-Poker aus, um dort euer Glück zu versuchen: Den eventuellen Gewinn investiert ihr dann direkt in euren Unimog!

    (mehr …)

  • U 218 zum Jubiläum: seit 30 Jahren mit Unimog erfolgreich im Einsatz

    Guy Gregson aus Hoo (Kent) kennt und schätzt den Unimog schon sein ganzes Berufsleben lang. „Mit meinem letzten Unimog U 1600 bin ich fast 300 000 Kilometer gefahren. Er hat mich nie im Stich gelassen.“ Mit dem neuen U 218 ist Gregson sehr zufrieden. „Er passt perfekt zu meinen Aufgaben. Die kleine, aber leistungsstarke Maschine lässt sich wirkungsvoll einsetzen. Gerade auch auf engstem Raum.“

    Seit 30 Jahren setzt der Unternehmer Guy Gregson auf Unimog. Und jetzt hat er sich zum Jubiläum einen neuen U 218 gekauft. Es ist bereits der fünfte Unimog, mit dem der Lohnunter­nehmer aus Kent arbeitet.

    Guy Gregson kennt und schätzt den Unimog schon sein ganzes Berufsleben lang. „Mit meinem letzten Unimog U 1600 bin ich fast 300 000 Kilometer gefahren. Er hat mich nie im Stich gelassen.“ Mit dem neuen U 218 hat Gregson seine Möglichkeiten noch einmal erweitert. „Er passt perfekt zu meinen Aufgaben. Die kleine, aber leistungsstarke Maschine lässt sich wirkungsvoll einsetzen. Gerade auch auf engstem Raum“. In seinem Arbeitsalltag bieten die mechanischen und hydraulischen Geräteantriebe des U 218 samt Frontzapfwelle ideale Voraussetzungen, um diverse Anbaugeräte einzusetzen.

    Mit seinem Unimog kann Gregson deshalb Aufträge aus höchst unterschiedlichen Bereichen annehmen: Im Sommer schneidet er Hecken und mäht Parkanlagen. Im Winter leistet er Winterdienst, in der warmen Jahreszeit die Grünstreifenpflege. Auch im Agrarsektor erledigt Gregson Aufträge: Saat ausstreuen oder Heu pressen ist dann angesagt. Einen weiteren wichtigen Kundenkreis hat sich der umtriebige Brite mit dem Lieferverkehr erschlossen. Als Transporteur ist er für Firmen aus dem Handel und dem Gewerbe unterwegs.

    U 218 – klein aber fein

    Mercedes-Benz Unimog U218; Stark im Grünen: Dank Frontzapfwelle, drei Differenzialsperren und permanentem Allradantrieb entpuppt sich der U 218 als Tausendsassa.

     

    Der U 218 ist das kleinste Modell der Unimog-Baureihe. Seine Konzeption als Geräteträger und seine Autobahntauglichkeit machen den Unimog zu einem belastbaren wie dynamischen Einsatzfahrzeug. Besonders bei der Grünstreifenpflege, wenn Guy Gregson mit Hilfe des VarioPilot innerhalb einer Minute zwischen Links- und Rechtslenkung wechselt.

    Ein weiterer Vorzug des allradangetriebenen U 218 ist seine Wendigkeit: Neben einem kompakten Fahrerhaus samt ergonomischer Innenausstattung besitzt der Unimog einen Wendekreis von gerade einmal 12,6 m. Der kraftstoffsparende Vierzylinder-Motor mit 130 kW (177 PS) sorgt für eine effiziente Nutzung und eine reibungslose Fahrt. „Vorwärts oder rückwärts, das Arbeiten fällt dermaßen leicht, dass es sich anfühlt, als würde man auf einem überdimensionierten Rasenmäher fahren“, zeigt sich Guy Gregson begeistert. Eine gute Grundlage für weitere 30 Jahre Unimog.

    Mercedes-Benz Unimog U218; Schneiden, Stutzen, Pflegen: Kommunale Arbeit ist komplex. Der U 218 meistert jede Herausforderung mit einer großen Auswahl an Anbaugeräten.

  • U 218 zum Jubiläum: seit 30 Jahren mit Unimog erfolgreich im Einsatz

    Seit 30 Jahren setzt der Unternehmer Guy Gregson auf Unimog. Und jetzt hat er sich zum Jubiläum einen neuen U 218 gekauft. Es ist bereits der fünfte Unimog, mit dem der Lohnunter­nehmer aus Kent arbeitet.

    Guy Gregson kennt und schätzt den Unimog schon sein ganzes Berufsleben lang. „Mit meinem letzten Unimog U 1600 bin ich fast 300 000 Kilometer gefahren. Er hat mich nie im Stich gelassen.“ Mit dem neuen U 218 hat Gregson seine Möglichkeiten noch einmal erweitert. „Er passt perfekt zu meinen Aufgaben. Die kleine, aber leistungsstarke Maschine lässt sich wirkungsvoll einsetzen. Gerade auch auf engstem Raum“. In seinem Arbeitsalltag bieten die mechanischen und hydraulischen Geräteantriebe des U 218 samt Frontzapfwelle ideale Voraussetzungen, um diverse Anbaugeräte einzusetzen.

    Mit seinem Unimog kann Gregson deshalb Aufträge aus höchst unterschiedlichen Bereichen annehmen: Im Sommer schneidet er Hecken und mäht Parkanlagen. Im Winter leistet er Winterdienst, in der warmen Jahreszeit die Grünstreifenpflege. Auch im Agrarsektor erledigt Gregson Aufträge: Saat ausstreuen oder Heu pressen ist dann angesagt. Einen weiteren wichtigen Kundenkreis hat sich der umtriebige Brite mit dem Lieferverkehr erschlossen. Als Transporteur ist er für Firmen aus dem Handel und dem Gewerbe unterwegs.

    U 218 – klein aber fein

    Der U 218 ist das kleinste Modell der Unimog-Baureihe. Seine Konzeption als Geräteträger und seine Autobahntauglichkeit machen den Unimog zu einem belastbaren wie dynamischen Einsatzfahrzeug. Besonders bei der Grünstreifenpflege, wenn Guy Gregson mit Hilfe des VarioPilot innerhalb einer Minute zwischen Links- und Rechtslenkung wechselt.

    Ein weiterer Vorzug des allradangetriebenen U 218 ist seine Wendigkeit: Neben einem kompakten Fahrerhaus samt ergonomischer Innenausstattung besitzt der Unimog einen Wendekreis von gerade einmal 12,6 m. Der kraftstoffsparende Vierzylinder-Motor mit 130 kW (177 PS) sorgt für eine effiziente Nutzung und eine reibungslose Fahrt. „Vorwärts oder rückwärts, das Arbeiten fällt dermaßen leicht, dass es sich anfühlt, als würde man auf einem überdimensionierten Rasenmäher fahren“, zeigt sich Guy Gregson begeistert. Eine gute Grundlage für weitere 30 Jahre Unimog.

  • „Wilder Ritt“ durch den Osten – mit dem U 421 auf der B96 von Zittau nach Sassnitz

    Reisebericht von einem guten Freund der Firma Unimog-Sackmann, Frank Jahraus, der mit dem Unimog U 421 in Ostdeutschland unterwegs war.

    Frank Jahraus ist schon viel herumgekommen. Mit seinen Unimog-Fahrzeugen war er schon in Polen (bis zur ukrainischen Grenze), in der Schweiz, Frankreich, Tschechien, Südtirol, Venedig und in vielen Bundesländern von Deutschland. In seiner jüngsten Reise durchquerte er den Osten der Republik. Ein unvergessliches Erlebnis für Frank Jahraus:

    Eine Reisereportage im Fernsehen auf MDR machte mich eines Tages neugierig. Da fuhren zwei pensionierte Herrschaften mit ihrem schön restaurierten Oldtimer aus alter DDR-Zeit auf der B96 von Zittau nach Sassnitz. Der Film und diese Bundesstraße machten mich neugierig und ich dachte so bei mir, dass ich diese Route auch einmal mit dem Unimog fahren könnte. Als es die Ostzone noch gab, war die B96 eine Fernverkehrsstraße (F96) und eine wichtige Querverbindung in der damaligen DDR. Zwischen Zittau und Sassnitz liegen 520 km und viele Abenteuer-Münder vergleichen die B96 mit der amerikanischen Rote 66 – also die „ostdeutsche Route 66“.

    Dieses Ziel vor Augen erkundete ich über das Internet die Fahrtstrecke, die quer durch Berlin führt und stellte fest, dass es doch alles in allem stolze 2600 km werden sollten. Nun galt es einen geschickten Zeitpunkt zu finden und die Anzahl der Reisetage festzulegen. Im Juli 2019 sollte es sein – 8 Tage müssten ausreichen. Und so starte ich am Montag, 22.Juli früh morgens um halb acht in Richtung Zittau. Ich fuhr von Freudenstadt über die schwäbische Alb bis nach Ulm und entlang der Donau bis Donauwörth. Von dort aus weiter über Weißenburg, Neumarkt in der Oberpfalz, Amberg bis nach Horlach / Pegnitz. Hier traf ich um 19.45 Uhr nach 450 km im ersten Übernachtungsziel ein.

    Zu meinem abendlichen Ritual auf meinen Unimog-Reisen gehört der tägliche Fahrzeugcheck. Reifendrücke prüfen und Flüssigkeitsstände kontrollieren. Sind die Keilriemen fest und verliert der Motor irgendwo Öl? Beim Kontrollieren der Räder stellte ich fest, dass am vorderen linken Reifen ein Nagel im Profil steckte. Mmh ?? Rausziehen? Auf keinen Fall. Druckverlust? Bis jetzt noch nicht. Also … der Nagel bleibt stecken und ich mache mir dann Gedanken, wenn es zum Luftverlust kommen sollte. Am zweiten Tag brach ich um 08:45 Uhr auf und mein nächstes Ziel sollte Jiedlitz bei Burkau (Landkreis Bautzen) in der Oberlausitz sein. (mehr …)

  • Unimog-Teilemarkt des UCG am 28. September 2019 – Anmeldung für Ersatzteilhändler nun möglich

    Am 28. September findet wieder ab 8.30 Uhr ein großer Teilemarkt mit Unimog-Teilen, -Literatur, -Modellen und weiteren -Accessoires sowie gelegentlich Fahrzeugen und Anbaugeräten im Motoballstadion, Eichetstraße 29 (Industriegebiet Nord) in 76456 Kuppenheim statt.

    Herzlich willkommen sind sowohl private als auch gewerblichen Händler sowie alle „Suchenden“ und Freunde des Unimog. Wie auch schon in den vergangenen Jahren werden wieder Teile (neu und alt), Literatur, Modelle und alles was das Unimog-Herz höher schlagen lässt, angeboten.

    Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

    Download: Anmeldung Teilemarkt 2019

    Impressionen vom UCG-Teilemarkt 2017 (Fotos: Tina Wessel):

     

     

  • Das Unimog Urgestein Henne sucht neuen Verkaufsleiter (m/w/d)

     

    Seit beinahe 70 Jahren sind Henne und der Unimog unzertrennlich. Heute ist die Henne Nutzfahrzeuge GmbH nicht nur ein traditionsreicher Mercedes-Benz Unimog-Generalvertreter, sondern auch dynamisch wachsender Händler für Baumaschinen, Kommunal- und Nutzfahrzeugtechnik.

    Für dieses Produktportfolio sucht Henne nun einen neuen Verkaufsleiter (m/w/d) für das gesamte Südgebiet.

    Henne hat am Standort München (Heimstetten) über viele Jahre ein starkes und professionelles Team aufgebaut – alle eint die Leidenschaft für den Unimog. Diese Tradition soll natürlich fortgesetzt werden! Daher wendet sich Henne an die Community und bittet um Eure Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Verkaufsleiter (m/w/d) für Unimog, Kommunaltechnik & Baumaschinen.

    Wer wird gesucht?

    „Wir suchen jemanden mit Energie und Leidenschaft, der neue Projekte initiiert, entwickelt und Verantwortung für sie übernimmt. Das spannende bei Henne ist: In einem wachsenden Mittelständler bekommt man direkt eine Rückkopplung für vertriebliche und unternehmerische Maßnahmen. Bei uns gibt es kurze Entscheidungswege und viel kreativen Spielraum. Die Einbettung in die inhabergeführte Unternehmensgruppe GRUMA bietet die nötige Sicherheit, um neue Ideen auch auf die Straße zu bringen.“ So Thomas Rieger, Geschäftsführer der Henne Nutzfahrzeuge GmbH.

    Wer sich selbst bewerben oder jemand anderen empfehlen möchte, den erwarten unter anderem folgende Aufgaben:

    • Strategisches & operatives Management des Vertriebs im Center Süd
    • Unterstützung und Führung von Verkaufsmannschaft & Disposition
    • Identifikation, Entwicklung & Aufbau neuer Vertriebskanäle
    • Betreuung von Key Accounts

    (mehr …)