Author Archives

  • Announcement: Herzlich willkommen in der Unimog-Community

    Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln – vom U 2010 über den U 411/U 421 über den U 404 und U 406 bis zu den aktuelle Mogs wie U 5000.

    Du möchtest einen Unimog kaufen? Dann suche deinen Unimog oder ein passendes Ersatzteil in unserem Kleinanzeigenmarkt für gebrauchte Unimog, Original-Ersatzteile oder Zubehör. Infos zu Anbaugeräte wie Kran, Frontlader oder Schneepflug gibt es in unseren diversen Foren. Fans von Expeditionsfahrzeugen oder Bundeswehrausführung haben ihre eigene Foren – genauso die Fans und Mitglieder des Unimog-Clubs und des Museums.

    Du suchst einen Unimog-Händler, eine Unimog-Generalvertretung oder einfach nur eine Service-Station? In unsere Händlerübersicht wirst Du bestimmt fündig.

    Viel Spaß auf unserer 4×4-Plattform wünschen Andre & Thilo

    Unsere Premium-Partner

    Buch&Bild – Literatur und Accessoires für Ihre Unimog & MBtrac
    Unimog-Museum – den Unimog-Mythos live erleben
    Unimog-Club Gaggenau – offizieller Mercedes-Benz Markenclub

  • Die weltweit ersten Diesel-Lkw von Benz und Daimler im Jahr 1923

    Benz & Cie. stellte 1923 den ersten Diesel-Lastwagen der Welt vor. Angetrieben wurde der Fünftonner von einem Vierzylinder-Diesel des Typs OB 2 mit 33 kW (45 PS) bei 1000/min. Im direkten Vergleich mit einem baugleichen Benziner überzeugte der Diesel-Lkw auf Anhieb durch seine Wirtschaftlichkeit: Gegenüber dem Otto-Motor brachte der Selbstzünder eine Kraftstoffkosten-Ersparnis von 86 Prozent. Die Arbeiten am neuen Motor für den Lkw begannen bereits 1922. Im September jenes Jahres stand das erste Aggregat auf dem Prüfstand. Zunächst wurden zehn Motoren vom Typ OB 2 gebaut.
    (mehr …)

  • Unimog-Eintauschprämie: Unimog-Huber bietet Unimog-Inzahlungnahme

    Die Anschaffung eines neuen Unimog kostet viel Geld. Daran ändern auch Rabatte und Prämien wenig.
    Eine echte Alternative sind junge gebrauchte Unimog von Ihrem Händler des Vertrauens.
    Die Unimog von Unimog-Huber werden technisch und optisch für Ihr weiteres Arbeitsleben aufbereitet und können nach Kundenwunsch in der jeweiligen Fahrzeugkonfiguration an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.
    Hierbei nimmt Unimog-Huber Ihren alten Unimog zum aktuellen Marktwert in Zahlung.
    Sie müssen sich also nicht um die Inserierung und Aufbereitung oder Verwertung Ihres Altfahrzeuges kümmern.

    Zusätzlich zur Inzahlungnahme Ihres in die Jahre gekommenen Unimog zum Marktwert, bekommen Sie eine Ausstattungsgutschrift im Wert von 2.000 €.

    Mit dieser Eintauschprämie möchte Unimog-Huber Sie bei der kundenindividuellen Konfiguration Ihres Unimog unterstützen.
    Sie können diesen Bonus beispielsweise auf unser gesamtes Anbauten Sortiment anwenden.
    Ob Straßenpflege oder Landwirtschaft, als Zugfahrzeug oder zum Antrieb von stationären Maschinen. Die Möglichkeiten zur Konfiguration Ihres Unimog sind überwältigend.

    Es wird Ihnen nicht schwer fallen diese Eintauschprämie zur Aufwertung Ihres Unimog zu nutzen.

    Holen Sie sich die kostenlose Beratung und erleben Sie ein vielfältiges Angebot von 40 gebrauchten Unimog und mehr als 100 für den Unimog entwickelte Arbeitsgeräte.
    Die Montage und Inbetriebnahme der Arbeitsgeräte werden selbstverständlich von uns übernommen.
    Alle in Deutschland verkauften Unimog bekommen neuen TÜV und falls die technischen Voraussetzungen erfüllt werden, die Umschreibung zur selbstfahrenden Arbeitsmaschine.

    Kontakt

    Unimog Huber GbR
    Eichenstraße 5
    85416 Langenbach

    Mobil: +49(0)171/7716679
    Tel.: +49(0)8761/5702
    Fax: +49(0)8761/62275
    E-Mail: kontakt@unimog-huber.de
    Web: www.unimog-huber.de

  • Unimog-Community erwartet heute den 4000. Follower auf LinkedIn

    Du bist auch auch der führenden Business-Plattform LinkedIN? Dann unbedingt bei Unimog-Community reinschauen und gerne auch den Kanal abonnieren. Heute wird der 4000. Follower erwartet.

    Hier geht es zu unserem Kanal:

    https://www.linkedin.com/company/unimog-community

  • JUNI 2021: BETA-VERSION VON UNIMOG-COMMUNITY 4.0 ONLINE

    Die vierte Generation der Unimog-Community geht nach über 20 Jahren an den Start.

    Aktuell sind einige Funktionen noch nicht online, aber uns war der Zugang ins Forum sehr wichtig. Was wurde bisher bereits umgesetzt:

    + Neuer Server mit aktuellem Betriebssystem

    + Forum auf dem neuesten Stand – auch hier Generationswechsel, daher gibt es einige Funktionen nicht mehr

    + WordPress – unsere Website- und Redaktionssystem – auf dem neuesten Stand

    + Die Suchfunktion geht nun wieder

    Somit war Aktualisierung, Datensicherheit und Performance im Vordergrund. Im nächsten Schritt kommen einzelne Module und Verheiratung der Website und des Forums. Bitte meldet hier alles, was Euch auffällt, nicht funktioniert oder einfach stört. Wie bei jeder Generation der UCOM, muss man sich an das neue Umfeld erstmal gewöhnen.

    Hier geht es zum Forum: https://www.unimog-community.de/phpBB3/index.php

    Danke hier schon mal an Andre und Dave für die Umsetzung.

     

    Liebe Grüße, Thilo

  • Wartungsarbeiten

    Aktuell führen wir zahlreiche Wartungsarbeiten durch. WordPress – unser Redaktionssystem – als auch unsere Forensoftware erhalten die neueste und sicherste Version. Auch ein neuer Server mit einer neuen php-Version wurde ans Netz gebracht. Der Umzug und das Update dauern noch, daher ist das Forum aktuell deaktiviert.

  • Unimog-Museum feiert seinen 15. Geburtstag 🎂


    Im März 2005 begannen die Bauarbeiten am Unimog-Museum, die Eröffnung erfolgte am 03. Juni 2006
    Aus diesem Anlass möchte das Museum Sie am Jubiläumstag, dem 03. Juni 2021 beschenken: mit freiem Eintritt und kostenlosen Führungen – um 11 Uhr und um 15 Uhr – durch die Ausstellung.
    Bitte beachten Sie die pandemiebedingten Hinweise und melden Sie sich rechtzeitig telefonisch (07225/ 98131-0) oder per Mail (info@unimog-museum.de) an.
    Das Unimog-Museum freut sich auf Ihren Besuch! 🥳
  • Ludwig Weinfurtner zu Besuch bei Henne zur Unimog- und MB-trac Getriebe-Instandsetzung

    Artikel von unserem Partner Henne Unimog – Quelle/Originalartikel:

    Unterstützung vom Fachbetrieb

    Als Unimog und MB trac Urgestein und Technikprofi verfügen wir neben einem großen Partnernetzwerk und hochwertigen Ersatzteilen auch über das nötige Know-how für eine professionelle Beratung. Gerade wenn es um Restaurationsprojekte geht, können wir Sie mit unserem Fachwissen ganz individuell unterstützen. Im Auftrag von YouTuber und MB trac Fan Ludwig Weinfurtner haben wir jetzt gemeinsam mit ihm sein MB trac Getriebe instand gesetzt.

    Vom Ersatzteil bis zur Komplettrestauration

    Egal, an welcher Stelle sich Ihr Restaurationsprojekt gerade befindet – wir unterstützen Sie gern nach Ihren individuellen Vorgaben. Unsere erfahrenen Unimog- und MB trac Experten kennen sich exzellent aus und bringen ihr Wissen in Ihr Klassikvorhaben ein.

    Sie sind auf der Suche nach seltenen oder schwer zu beschaffenden Ersatzteilen? Wir finden fast immer eine Lösung.

    Ludwig „Lugge“ Weinfurtner hat’s ausprobiert

    Der beliebte Youtuber Ludwig Weinfurtner möchte seine neueste Errungenschaft, einen MB trac 800 mit Baujahr 1981, komplett restaurieren, überholen und instand setzen. Unter den erwartungsvollen Augen seiner Online-Community begleitet er sein Vorhaben Schritt-für-Schritt mit der Kamera.

    Kurz nach dem Kauf hat sich jedoch herausgestellt, dass das Getriebe des MB trac nicht ganz rund läuft. Also hat Lugge uns gebeten, gemeinsam mit ihm einen Blick darauf zu werfen und ihn bei der Fehlersuche und der Reparatur zu unterstützen. Natürlich haben wir ihn sofort zu Henne nach Heimstetten eingeladen.

    YouTube Video: „Totalschaden Getriebe vom MB-trac: Demontage bei Henne | Neues vom MB-trac #5“

    Schritt 1: Getriebe zerlegen

    Mit dem Getriebe auf dem PkW-Anhänger, kam Ludwig Weinfurtner kurze Zeit später zu uns in die Werkstatt. Hier haben wir die komplette Ausstattung für die Ausführung von professionellen Instandsetzungsarbeiten an Unimog und MB trac aber auch Baumaschinen und sonstigen Nutzfahrzeugen. Um einen Überblick zum Zustand der einzelnen Komponenten zu bekommen, wurde jedes Zahnrad, jede Welle und jedes Lager zunächst ausgebaut. Den Zugang zu den Einzelteilen erleichtert ein spezielles Gestell. So ließ sich auch das Getriebeöl unkompliziert ablassen, auffangen und fachgerecht entsorgen.

    Schritt 2: Einzelteile reinigen und sortieren

    Um eventuelle Beschädigungen und Abnutzungserscheinungen identifizieren zu können, mussten wir im nächsten Schritt alle ausgebauten Teile gründlich reinigen. Für das nun „entkernte“ Gehäuse des Getriebes ging es dazu in unsere Teilewaschanlage um Öl und Ablagerungen zu entfernen. Altes Dichtmaterial konnte nur mit mechanischer Behandlung und viel Handarbeit beim Abschleifen beseitigt werden. Da die große Teilewaschanlage für die kleineren Getriebekomponenten nicht geeignet ist, wurden diese von Hand gewaschen. Die gesäuberten Teile wurden für die Begutachtung aufgereiht und vorsortiert. Im Fall von Ludwigs MB trac Getriebe konnten leider einige Teile nicht wieder eingesetzt werden.

     

     

     

     

     

    Schritt 3: Identifikation der Ersatzteile und Beschaffung

    Zusammen mit Lugge und unseren Experten aus dem Teileteam haben wir eine Liste mit erforderlichen Ersatzteilen erstellt. Für die Reparatur des MB trac Getriebes wurden ausschließlich Mercedes-Benz Originalteile bestellt. Gerade bei einem so zentralen Bauteil wie dem Getriebe sind hohe Passgenauigkeit und langlebige Verarbeitung der Einzelkomponenten von besonderer Bedeutung. Mit unserem gut ausgebauten Teilenetzwerk war die Beschaffung der richtigen Komponenten schnell erledigt: Auch wenn es um seltene oder schwer zu findende Ersatzteile geht, haben wir dank unserer langjährigen Partnerschaften fast immer eine passende Lösung.

     

    Schritt 4: Schweißarbeiten und Zusammenbau

    Neben Teilen, für die ein Austausch die effektivste Variante darstellt, gab es auch bei diesem Projekt Baustellen, die vor Ort gelöst werden mussten. So hat Lugge bei einem zweiten Besuch gemeinsam mit unserem Werkstattmeister einige Bauteile schweißen müssen. Das war zum Beispiel bei Rissen im Getriebegehäuse der Fall. Die Beschaffung als Ersatzteil wäre ohne weiteres möglich gewesen, wir haben uns in enger Abstimmung mit Ludwig jedoch für die Reparatur entschieden. Mit solchen Abstimmungen sorgen wir dafür, dass auch kostenseitig alles im Rahmen bleibt. Natürlich gibt es bei solchen Schweißarbeiten vieles zu beachten. Sie müssen daher professionell durchgeführt werden, damit das Ergebnis eine dauerhafte und verlässliche Lösung darstellt.

    Auch der Zusammenbau der neuen, gereinigten oder instand gesetzten Teile und die Einstellung der Lagerspiele erforderte nochmal viel Wissen und Erfahrung. Nach zwei langen Arbeitstagen konnten wir Lugge aber dann mit einem professionell überholten Getriebe guten Gewissens nach Haus zum Einbau in den MB trac entlassen.

    YouTube Video: „MB-trac Getriebe Zusammenbau nach Totalschaden mit Henne | Neues vom MB-trac #7„

    Wie können wir Ihr nächstes Projekt unterstützen?

    Wir bei Henne stehen mit unserem Unimog und MB trac Know-How sowie unseren Experten für die Ersatzteilbeschaffung bei Bedarf jedem zur Verfügung, der Wert auf unsere professionelle Beratung und Betreuung bei Restaurationsprojekten legt.

    Ansprechpartner Restauration & Service

    Andreas Hermansdorfer
    Telefon: +49 89 99 24 90 – 400
    E-Mail: andreas.hermansdorfer@henne-unimog.de

    Ansprechpartner Ersatzteile & Teileberatung

    Christian Fischer
    Telefon: +49 89 99 24 90 – 460
    E-Mail: christian.fischer@henne-unimog.de

  • Jahrestreffen 2021 der Südtiroler Unimog-Freunde am Speikboden, Ahrntal, Italien

    Treffen der Mercedes-Benz Unimog am Speikboden

    Seid ihr bereit für ein Wochenende voller Abenteuer und Erlebnisse mit Unimog-Begeisterten aus nah und fern? Habt ihr Lust, die Universal-Motor-Geräte aus Südtirol, Italien, Schweiz, Österreich und Deutschland zu besichtigen und spannende Geschichten der Besitzer zu erfahren?

    Dann kommt vom 18. – 20. Juni 2021 ins Ski- und Wandergebiet Speikboden in Südtirol und erlebt mit uns einige Tage mit den Special Trucks der Mercedes-Benz. Wir haben uns ein abwechslungsreiches Programm für alle Teilnehmer ausgedacht und freuen uns schon jetzt auf viele Besucher!

     

    Alle Infos unter https://www.skiworldahrntal.it/de/highlights-sommer/events/unimog-speikboden

  • Ziele für Daimler Truck als künftig eigenständiges Unternehmen

    • Daimler Truck veranstaltet ersten Strategietag für Investoren und Analysten und benennt Finanz- und Technologieziele
    • Entschlossen Leistung steigern und hohe Renditen für Aktionäre erzielen
    • Benchmark-Margen in jeder Region angestrebt; zweistellige Gesamtmarge für den Konzern bis 2025 in Szenario mit starken Marktbedingungen
    • Ehrgeizige Technologie-Planung für batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) und brennstoffzellenbetriebene Elektrofahrzeuge (FCEV) mit geplantem Absatzanteil von bis zu 60 % emissionsfreier Fahrzeuge (ZEV) bis 2030
    • Mehrere neue Technologie-Partnerschaften angekündigt: Entwicklung hochmoderner Batterien der nächsten Generation mit CATL; Hochgeschwindigkeitsladen mit Power Electronics, Siemens und Engie und ein 1200 km langer „Wasserstoffkorridor“ in Europa mit Shell.
    • Abspaltung und Börsengang von Daimler Truck auf Kurs; Abschluss bis Ende 2021 geplant

    Heute fand der erste Strategietag von Daimler Truck statt, auf dem das Unternehmen seine Ambitionen als unabhängiges Unternehmen und seine Pläne zur Ausschöpfung seines vollen Potenzials, sowohl in operativer als auch in finanzieller Hinsicht, darlegte. Der Vorstand von Daimler Truck unter der Leitung von CEO Martin Daum präsentierte die strategischen Schwerpunkte sowie die wichtigsten Finanz- und Technologieziele.

    Als Nummer eins im weltweiten Nutzfahrzeuggeschäft, gemessen an Absatz, Marktanteilen und globaler Reichweite, startet Daimler Truck aus einer führenden Position Daimler Truck erzielt einen Umsatz von über 40 Mrd. € und verkauft rund eine halbe Million Lkw und Busse in einem normalen Geschäftsjahr. Mit starken Marken auf allen großen Kontinenten wie Freightliner, Mercedes-Benz, FUSO und BharatBenz bietet Daimler Truck die industrieweit breiteste Palette an Lkw und Bussen. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein Technologie-Pionier in Sachen Sicherheit, Effizienz und elektrifizierter Antriebe.

    Mit Blick auf die Zukunft wird Daimler Truck als unabhängiges Unternehmen seine strategischen Ambitionen beschleunigen und seine finanzielle Performance in Angriff nehmen. Während Daimler Truck in Nordamerika sehr stark ist und in der Region mit einem Marktanteil von 40 Prozent im Schwerlastsegment und einer Benchmark-Profitabilität eine dominante Rolle spielt, sind die jüngsten Ergebnisse in anderen Marktregionen weniger zufriedenstellend. Die inkonsistente regionale Profitabilität in Europa, Brasilien und Asien muss deutlich verbessert werden.

    „Unsere Mission als eigenständiges Unternehmen ist klar: Wir werden den Weg zum emissionsfreien Transport anführen, indem wir die Entwicklung von Batterie- und Brennstoffzellenfahrzeugen beschleunigen. Und wir werden unsere Ertragsstärke deutlich steigern. Wir zielen in jeder Region auf den jeweiligen Bestwert. Jede Region muss wettbewerbsfähige Leistungen erbringen und wir sind bereit, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um dieses Ziel zu erreichen. Wir sind bereit, harte Entscheidungen zu treffen, um unsere Fixkosten zu senken und unsere finanzielle Performance weiter zu verbessern“, sagte Martin Daum, CEO der Daimler Truck AG.

    Während des Strategietages stellte CEO Martin Daum das neue Daimler Truck Board vor, das die Fähigkeiten und die Energie vereint, um einen Leistungs- und Kulturwandel herbeizuführen. Mit auf dem Podium waren Karin Rådström, CEO von Mercedes-Benz Trucks und verantwortlich für die Regionen Europa und Lateinamerika; John O’Leary, CEO von Daimler Trucks North America; Hartmut Schick, CEO von Daimler Trucks Asia und Dr. Andreas Gorbach, Leiter der Truck Technology Group.

    (mehr …)