Herzlich willkommen in der Unimog-Community

  • Der Unimog avanciert zum Youtube-Star – 350.000 Aufrufe in zwei Tagen

    Pressespiegel, Badisches Tagblatt, 17.11.2018

    Einmal mehr erregt das Unimog-Museum große Aufmerksamkeit, denn kürzlich besuchten es Jean Pierre Kraemer und Matthias Malmedie, um die neuesten Unimog-Modelle für ein Youtube-Video einem Härtetest zu unterziehen. Beide sind aus Youtube und TV einem größeren Nutzerkreis bekannt.

    Jean Pierre „JP“ Kraemer wurde durch die seit 2009 ausgestrahlte Doku-Soap „Die PS-Profis – Mehr Power aus dem Pott“ einem breiteren Publikum bekannt. Sein Kollege, der Schauspieler und Rennfahrer Matthias Malmedie, moderiert bereits seit 2007 auf RTL II die Sendereihe „GRIP – Das Motormagazin“. Hierfür prüft er die neuesten Automodelle, die schnellsten Motorräder sowie außergewöhnliche Fortbewegungsmittel auf Herz und Nieren. Da lag es auf der Hand, auch mal den Unimog in Extremsituationen kennenzulernen und zu porträtieren.

    Der Besuch begann mit einer Führung im Museum durch den Technischen Leiter Karl-Josef Leib. Dabei erfuhren die Automobilexperten alles Wissenswerte zur Geschichte, den Anwendungsfeldern und zu den besonderen Fähigkeiten des Unimog, bevor sie selbst das Steuer ergreifen durften, um zum Testgelände Ötigheim von Mercedes-Benz Special Trucks zu fahren. Dort erwartete sie ein echtes Offroad-Abenteuer.

    Unter Anleitung von Karl-Josef Leib bewältigten sie Hindernisse jeglicher Art. „Unimog fahren – ich glaube viel mehr geht gar nicht, als wir heute gemacht haben.“, fasste Jean Pierre Kraemer die Erlebnisse am Ende des Tages zusammen.

    Herausgekommen ist ein witzig-spritziges Video, in dem Kraemer und Malmedie das Museum vorstellen und die Zuschauer Gelegenheit haben, im Geiste durch das Testgelände in Ötigheim zu fahren. Es ist auf dem Youtube-Auftritt von Mercedes-Benz zu finden:

  • Faszination Mercedes-Benz Unimog: Jean Pierre Kraemer und Matthias Malmedie unterwegs mit dem Alleskönner

    Für viele ein Kindheitstraum: Im Unimog über Stock und Stein unterwegs zu sein und ihn ausgiebig zu testen. Für die beiden Internet- und Fernsehstars Jean Pierre Kraemer und Matthias Malmedie ging dieser Wunsch in Erfüllung.

    Bei einem Besuch im Unimog-Museum Gaggenau erfuhren sie alles Wissenswerte rund um die Geschichte und vielseitigen Anwendungsfelder des Universal-Motor-Geräts, bevor die beiden Automobilexperten das Steuer selbst ergriffen.

    Unweit von Gaggenau, der jahrzehntelangen Produktionsstätte des Fahrzeuges, erwartete die beiden Moderatoren dann im Vorführgelände von Mercedes-Benz Special Trucks ein echtes Offroad-Abenteuer. Unter Anleitung von Unimog-Experte Karl-Josef Leib bewältigten sie Hindernisse jeglicher Art. „Unimog fahren – ich glaube viel mehr geht gar nicht als wir heute gemacht haben.“, fasste Jean Pierre Kraemer die Erlebnisse am Ende des Tages zusammen.

  • Unser Kalendermotiv November 2018

    Gleich in den ersten Jahren nach dem Umzug des Unimog von Göppingen nach Gaggenau schwärmten die Mitarbeiter des Vertriebs aus in alle Welt. Dies symblisiert die Zeichnung von Hans Liska für den Unimog-Kalender 1957 mit der Kautschukernte. Hier noch einige weitere Beispiele:

    Unimog Baureihe 411 bei der Zuckerrohrernte in Haiti, aus MB in aller Welt Nummer 55/Seite 26 von 1962

    Verschiedene Mercedes-Benz Fahrzeuge, darunter einige Unimog der Baureihen 401 und 411 bei einer Ausstellung in Finnland im Jahr 1958

    Unimog Baureihe 411 Voführzug aufgenommen auf den Philippinen

    Unimog Baureihe 411 mit Aufbaubohrgerät, eingesetzt in der Sahara

    Unimog Baureihe 411 mit Vorbauseilwinde im landwirtschaftlichen Einsatz

    Unimog Baureihe 411 mit Anhänger beim Baumaterialtransport für eine Missionskapelle

    Unimog U30, Baureihe 411, Zugmaschine für einen Clinomobil Behandlungsanhänger

  • Bilderbogen zum Aktionstag MB-trac im Unimog-Museum

    Hans-Peter Hegmann hat im Badischen Tagblatt vom 31. Oktober über der vorausgeganenen Aktionstag MB-trac im Unimog-Museum berichtet. Hier noch einige Fotos aus seiner Ausbeute des Tages von den Trac rund um das Museum und drinnen. Hartmut Diekmann hatte einen Mini-MB-trac mitgebracht. Der Traum eines jeden Jungen.

    In der Werkstatt erläuterte der Technische Leiter des Museums, Karl Leib, die wesentlichen Schritte beim Ausbau eines Getriebes beim MB-trac und was dabei zu beachten ist.

     

     

    Copyright: Hans-Peter Hegmann

  • Unser Kalendermotiv Oktober 2018

    Am letzten Oktober-Tag hier aus dem Unimog-Kalender von 1957* das Motiv des genialen Zeichners Hans-Liska. Vor mehr als 60 Jahren gab es offensichtlich weniger Bedenken, Ackerbau in Sichtweise der Schwerindustrie zu betreiben.

    *versehentlich haben wir bei der Veröffentlichung früherer Kalenderblätter das Jahr 1956 genannt.

    Und hier noch ein paar Bilder, auf denen der Unimog ebenfalls pflügt:

     

    Unimog Baureihe 411 mit 3-Schaar Pflug bei der Bodenbearbeitung

     

    Unimog Baureihe 411 mit Pflug bei der Bodenbearbeitung. Im Hintergrund Schloss Rotenfels beim Unimog-Museum

     

    Unimog Baureihe 411 mit Pflug bei der Bodenbearbeitung

     

    Unimog Baureihe 411 mit Pflug bei der Bodenbearbeitung

    Fotos: Daimler AG