Herzlich willkommen in der Unimog-Community

  • Unimog 411 pflügt ohne Fahrer

    Bereits in den 1950er Jahren haben sich viele einen Spaß daraus gemacht, den Unimog ohne Fahrer zu pflügen. Man erzählt sich, dass in Frankreich zwei Kundendienstmonteure jeweils am Ende eines riesigen Feldes saßen und aufsprangen, wenn sich der Unimog dem Rande näherte. Doch einmal kam er nicht. Sie gingen ihm entgegen und stellten fest, dass er sich in einem Loch festgefahren hatte. So groß sind manche Felder in Frankreich.

    Andreas Burren, dem wir schon viele Unimog-Filme zu verdanken haben, demonstriert uns das Pflügen ohne Fahrer. Herzliches Dankeschön an ihn für diesen wieder gelungenen Beitrag.

     

  • „Grün“ hilft „Orange“: Unimog-Geräteträger arbeiten das ganze Jahr über

    Mercedes-Benz zeigt auf der Freilandmesse Demopark breit aufgestelltes Unimog-Programm

    Kommunale Aufgaben wie Grünpflege, Winterdienst und Straßenunterhaltung werden immer häufiger nicht mehr nur durch die Kommunen selbst, sondern auch von landwirtschaftlichen Dienstleistern und Lohnunternehmen ausge­führt – die Einsatzfarbe „Grün“ unterstützt den Bereich von „Orange“. Dem trägt der Auftritt der Mercedes-Benz Unimog auf der Freilandausstellung Demopark (11. –13. Juni 2017, Stand B-243) bei Eisenach Rechnung. Gerade die Möglichkeit, mit nur einem Geräteträger-Fahrzeug über das ganze Jahr hinweg völlig unterschiedliche Arbeiten zu erledigen, ist die große Stärke des Unimog und überzeugt auch Landwirte, die nach besserer Auslastung ihrer Betriebe suchen. Die Möglichkeiten liegen in Grünarbeiten und Straßenpflege in der Übergangszeit vor dem Frühjahr und dem Winter, im Winterdienst selbst, im Wegebau und im Gewässerbau, wie beispielsweise bei Arbeiten an Uferflächen oder im Bachbett. (mehr …)

  • Führungswechsel beim Unimog Veteranen Club e. V.

    Nach der Bestätigung des neuen 4-köpfigen Vorstandes steckte dieser bereits die Köpfe zusammen.                                      Von rechts: Jochen Schäfer, Daniel Brinkmann, Stefan Kugel, Thomas Kugel.

    „Ich habe einen ganz tollen Job!“ erklärte vor ein paar Jahren Klaus Schlüter, der damalige Vorsitzende des Unimog Veteranen Club am Ende seines Rechenschaftsberichtes bei einer Jahreshauptversammlung. Um dann lächelnd hinzuzufügen: „Ich wäre ja dumm, wenn ich etwas anderes sagen würde. Schließlich will ich ja auch mal abgelöst werden.“

    Der vom bisherigen Vorstand vorbereitete Führungswechsel ist am 12. März in der Hauptversammlung erfolgt. Gewählt wurde Stefan Kugel aus Kierspe, 39 Jahre, mit dem Aufgabenschwerpunkt Management zum 1. Vorsitzenden gewählt. Zweiter Vorsitzender und in erster Linie Ansprechpartner in Technikfragen wurde Jochen Schäfer aus Wuppertal, 54 Jahre. Um IT-Themen und die Webseite kümmert sich zukünftig Daniel Brinkmann aus Wipperfürth, 27 Jahre, und verantwortlich für die Verwaltung und die Kasse ist jetzt Thomas Kugel aus Hückeswagen, 45 Jahre.

    Die Jahreshauptversammlung war wieder gut besucht.

    Die Vorstandsmitglieder wohnen also jetzt „etwas verstreut“. Dies ist aber im Zeitalter moderner Kommunikationsmittel sicher kein Problem.

    Mit 148 Mitgliedern in der Teilnehmerliste war die Versammlung wieder sehr gut besucht.

    Das Team der Unimog-Community dankt dem bisherigen Vorstand für seine tolle Arbeit und wünscht dem neuen Vorstand ebenfalls wieder viel Erfolg.

    Fotos: Susanne Hartke

  • Unimog Tour 2017 – Roadshow mit Erlebnischarakter von April bis Juni

    An insgesamt zehn Veranstaltungsorten macht die Unimog Tour 2017 von April bis Juni Station. Bei den eintägigen Veranstaltungen der Roadshow stellen rund 30 Mercedes-Benz Unimog ihre überragenden Fähig­keiten im Einsatz mit unterschiedlichsten Geräte- und Aufbaulösungen unter Beweis. Neben den umweltfreundlichen Unimog Geräteträgern U 218 bis U 530 demonstrieren auch die hochgeländegängigen Mercedes-Benz Unimog U 4023 bis U 5030 ihre Vorteile für den professionellen Arbeitseinsatz.

    (mehr …)

  • Das Magazin Explorer stellte vor: Unimog 6×6-Expeditionsfahrzeug

    Das Magazin EXPLORER stellte in seiner Ausgabe 9.2016 einen Unimog 6×6 mit besonders leichter Kabine vor. Hier der dazu passende Film.

    Und hier geht es zum Magazin:   www.explorer-magazin.com

    … und hier zum Hersteller des Aufbaus:  www.offroad-leichtbau.de

    Jetzt schon vormerken: Das Globetrotter-Treffen beim Unimog-Museum in Gaggenau findet vom 28. bis 30. Juli statt.