Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#328011
Hallo Unimog´ler

Ich habe mal eine Frage zum Anschluss einer Luftkipppritsche am Unimog 401. Mein Unimog hat zwar die Luft Heckkraftheber mit dem Luftventilhebel vor dem Lenkrad, aber keinen weiteren zusätzlichen Anschluss im Heckbereich für den Luftzylinder der Kipppritsche.

Wo schließe ich den Luftkippzylinder an der Luftanlage an?

Ich habe schon diverse Unimog 411 mit Luftkipper gesehen. Diese haben den Betätigungshebel des Luftventils im Fahrerhaus neben den Schalthebeln angebracht. Ich habe diese Luftventile nicht im Führerhaus.

Auf alten Unimogbilder im "Unimog Prospekte Buch" steht der Unimogfahrer hinter der Pritsche und betätigt ein Luftventil dass im Kotflügelbereich angebracht ist.

Wer von Euch hat so etwas am Unimog?

Gruß
Stefan
#328040
Hallo Stefan,

ab 411 wurden die Kippzylinder mit den Steuerhebeln am Getriebetunnel
betätigt, die Ventile liegen dann unter der Holzpritsche.
Dein Steuerventil im Armaturenblech kannst aber auch dazu nutzen wenn du die Leitung hinten entsprechend dem 411er änderst siehe Werkfoto:

Bild

Bei den älteren Unimog 2010-401 wurde der Einleiter-Bremsanschluss genutzt. Eine entsprechende Bremsleiter-Kupplung am Luftschlauch des Kippzylinders anbringen und über das Absperrventil von dem Bremsleitunganschluss steuern.

Bild

Ein bekanntes Gesicht!
Und die Hand vom Sauerländer!

Bild

Gruß
Jochen
Ich schreibe hier nur irgendwas, habe eigentlich überhaupt keine Ahnung! Muß ich immer wieder feststellen!
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
#328158
Hallo Jens,

ich habe jetzt nicht wirklich Ahnung davon, denke aber (eine Idee) hier reicht dann die Handbremse zu ziehen -> angezogene Bremse = Luftleitung drucklos.
Evtl. kann man dann auch mit den Ventil einwenig steuern (dosiert ablassen).

Lasse mich aber gerne richtig "Aufklären".

Gruss

Lutz
U411.112 Bj. 1959
Zahnstangenkipper Bj. 1955
U406.120 Bj. 1973 z.Zt. abgemeldet
MM EDU 7500 Bj. 1974 z.Zt. abgemeldet
#328172
Hallo Jens,
das Absperrventil macht in der geschlossenen Stellung eine Entlastungsbohrung frei. Man kann den Kippzylinder kontrolliert steuern.

Einleiterbremse ist immer unter Druck, beim Bremsvorgang drucklos.
Das Absperrventil dient hauptsächlich dazu die Bremsleitungskupplung lösen zu können.

Gruß
Jochen
Ich schreibe hier nur irgendwas, habe eigentlich überhaupt keine Ahnung! Muß ich immer wieder feststellen!
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114

Biete Metallventile für LKW, Traktor, Unimog […]

Biete ein Zapfwellengetriebe f. Doppelkupplung m. […]

Biete UNIMOG Schaltplatte mit 3 Zellen Hydraulikbl[…]

Biete Kompletträder vom Militär aus &Uum[…]