U1300L mit Hutchinson-Felgen

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

U1300L mit Hutchinson-Felgen

Beitragvon HaraldS50 » 13.08.2019, 15:52

Ich könnte einen U1300L bekommen, der Hutchinson-Alu-Felgen hat und Michelin XZL 365/80R20. Wär ja ideal als WMb-Basis. Leider sind die Felgen aber wohl nicht eingetragen. Gibt es dafür Unterlagen und Erfahrungen und einen TüV der sich mit sowas auskennt und ne Eintragung macht? Ich ahbe bisher nur (negative) Erfahrungen mit Eintragungen bei Motorrädern. Da zickt der TüV heutzutage ja nur noch rum. :?

Danke für die Tipps :lol:

PS: Hab grade erfahren, dass es amerikanische 10-Loch-Felgen sind. :? Kann man in D also vergessen :roll:
Benutzeravatar
HaraldS50
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.06.2019, 13:33
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Mercedes-Benz Unimog 435 - U 1300 L




Re: U1300L mit Hutchinson-Felgen

Beitragvon Hugo435 » 15.08.2019, 14:02

Hallo HaraldS50,

ob amerikanisch oder anderweitig ist nicht entscheidend, sofern der Hersteller eine Freigabe für dein Fahrzeug erteilt hat. Die Fa. Hellgeth vertreibt die Hutchinson auch für den U 1300 ( L). Ich habe mich auch mit dem Thema beschäftigt und festgestellt, dass es Anbieter gibt, die bewusst oder unbewusst nicht zulässige Rad Reifenkombinationen verkaufen. Z.B. darf der 365/80 r20 XZL bzw. MPT Reifen nur auf der 11x20 Felge montiert werden. Angeboten wurden sie mir teilweise mit einer Hutchinson 10x20 plus Adapter (10-Loch, 8-Loch auf 6-Loch). Auf Nachfrage wegen TÜV kam dann das große Schweigen.
Ich gebe hier nur meine Erkenntnisse und Recherchen wieder.

MfG
Benutzeravatar
Hugo435
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 08.04.2018, 12:19
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 1300 L


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste