Unimog als Expeditionsfahrzeug

Hier geht es um Umbauten & Reisen mit dem Unimog.

Unimog als Expeditionsfahrzeug

Beitragvon SteffenI. » 29.06.2018, 17:53

Liebe Unimog Freunde,

Ich bin neu hier und habe gleich eine, für mich wichtige Frage.

Meine Frau und ich möchten uns ein Expeditionsfahrzeug mit einer Alukabine auf dem Gestell eines Unimogs bauen lassen.

In den ersten Jahren wollen wir mehrer Touren in Europa und Nordafrika machen um das Fahrzeug ausgiebig zu testen und kennenzulernen. Dann soll es längere Zeit nach Südamerika gehen, anschließend ist Süd - und Ostafrika vorgesehen.

Wir wollten eigentlich einen U 4023 als Grundlage nehmen. einige finden das gut, aber viele sind der Meinung, dass aufgrund der vielen modernen Technik wir mit diesem Fahrzeug außerhalb von Europa aufgeschmissen sind. Diese Bekannten finden einen U 427, 437 , Bj. 1992 -2002 besser.

Was sind eure Erfahrungen, Meinungen und Vorstellungen?

Ich freue mich auf eure Beiträge!

VG Steffen
Benutzeravatar
SteffenI.
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2018, 17:59
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Unimog als Expeditionsfahrzeug

Beitragvon amuell » 29.06.2018, 19:07

Seruvs Steffen,

schau mal hier...die haben genau das gemacht: https://tauchmaus.de/

Die können Dir bestens Auskunft geben.

Viele Grüße
Axel
Benutzeravatar
amuell
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 493
Bilder: 66
Registriert: 27.03.2013, 22:08
Wohnort: 91275 Auerbach/Opf.
Has thanked: 12 times
Been thanked: 21 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Unimog als Expeditionsfahrzeug

Beitragvon amuell » 29.06.2018, 19:10

Benutzeravatar
amuell
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 493
Bilder: 66
Registriert: 27.03.2013, 22:08
Wohnort: 91275 Auerbach/Opf.
Has thanked: 12 times
Been thanked: 21 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Unimog als Expeditionsfahrzeug

Beitragvon SteffenI. » 29.06.2018, 19:26

Hallo Axel,

Vielen Dank!

Werde sie mal anschreiben.

VG Steffen
Benutzeravatar
SteffenI.
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2018, 17:59
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog als Expeditionsfahrzeug

Beitragvon Helmut-Schmitz » 30.06.2018, 01:05

Hallo
die Tauchmaus hatte auch mit der "alten zuverlässigen Technik" schon sehr teure Probleme, das selbe ist einem anderen Kollegen im Oman passiert.
Die Kollegen aus der Womo-Fraktion triffst du bei unimurr.de vom 404 bis zum 5023. Man trifft sich beim Weltenbummlertreffen am Unimog-Museum.

Bild
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2021
Moderator & Förderer 2021
 
Beiträge: 12218
Bilder: 215
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 59 times
Been thanked: 382 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Unimog als Expeditionsfahrzeug

Beitragvon Lasse96 » 10.07.2018, 22:46

Hallo, wir standen vor dem gleichen Problem und haben uns für einen 4023 entschieden der hoffentlich in den nächsten Tagen die Erstzulassung als WoMo erhält. Zum einen wollten wir für Reisen in der alten Welt die Euro 6 Zulassung....auch bei uns werden die nächsten Jahre in Europa stattfinden. Es gibt "Umbaukits" die Adblue ausschalten und Filtern umgehen (dann ist Platz für einen Zusatztank anstatt der Abgasreinigungsbox) für den außereuropäischen Rest der Welt. Ganz ist das Problem natürlich mit dem Schwefelgehalt/ Verunreinigung des Diesel aber nicht gelöst, der Schwefelgehalt ist aber überall auf dem Rückzug (Namibia fast wie bei uns)...mal sehen was die nächsten Jahre bringen.Erfahrungen einer Reisegruppe die mit mehreren LKW´s auf dem Landweg nach Australien gefahren sind, haben mehr Ausfälle bei alten Euro 1/Euro 3 Fahrzeugen gezeigt als neueren Euro5/6....Problem ist wohl, das die zuverlässige alte Technik oft schon viele Kilometer auf dem Buckel hat oder alte Dichtungen oder oder oder. Für das aktuelle 4023 Modell sprach für mich auch das größere Fahrerhaus und der Mittelmotor, das neue Automatikgetriebe und die größerer Sparsamkeit.
Ob diese Gedanken sich alle so in meiner Realität dann bewahrheiten kann ich natürlich nicht sagen....erst mal kommt das Problem der Zulassung ohne Heckfahrschutz :-) Grüße aus Lübeck,Lars
Benutzeravatar
Lasse96
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.08.2014, 18:08
Wohnort: Lübeck
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 8593
Unimog: 4023

Re: Unimog als Expeditionsfahrzeug

Beitragvon Rolf_Lieber » 02.11.2018, 17:34

Hallo Lars,


ist das Euer Unimog;

https://www.facebook.com/expeditionvehi ... 3502694550


Herzliche Grüsse

Rolf
Benutzeravatar
Rolf_Lieber
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1058
Registriert: 13.06.2005, 12:35
Has thanked: 80 times
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unimog als Expeditionsfahrzeug

Beitragvon Lasse96 » 27.02.2019, 21:23

sorry für die verspätete antwort...ja
Benutzeravatar
Lasse96
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.08.2014, 18:08
Wohnort: Lübeck
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 8593
Unimog: 4023


Zurück zu Unimog Wohnmobil & Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast