Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Verkaufsanzeigen rund um den Unimog

Moderator: stephan

#563226
Hallo,

ich liebäugle mit dem Kauf eines 416. Dieser sollte eine möglichst hohes zul. Gesamtgewicht haben.
Sprich 6500 oder 6750kg.

Konkret hätte ich einen 416.141 in aussicht. Laut Werkstatthandbuch sollte der ein zul. Gesamtgewicht von 6500kg.
Im Zulassungsschein steht jedoch 6000kg. Den Fahrzeugbrief gibts nicht mehr bzw. findet der derzeitige Besitzer nicht... :cry:
Hat wer von euch eine Ahnung warum der nur 6000 und nicht 6500kg hat?


Eine andere Sache ist mir beim durchsehen von Werkstatthandbuch aufgefallen.
Das Baumuster 416.163, welches gerne für Feuerwehrfahrzeuge genutzt wurde und eine zul. Gesamtgewicht von 6750 kg hat, hat eine maximal zulässige Anhängerlast von nur 3000kg mit durchgehender Bremse (2 Kreis Druckluftbremse).
Das Baumuster 416.141 über 20 Tonnen.

Wie kommen hier so große Unterschiede zustande?

mfg
Martin
#563232
Hallo Martin,

wir haben einen 416.163 als Feuerwehrfahrzeug (TLF 8/18 W) im Bestand. Die Anhängelast ist der DIN-Norm bzw. der verbauten Anhängerkupplung geschuldet. Die für die Feuerwehr vorgeschriebene Anhängerkupplung von Ringfeder erlaubt keine höheren Anhängelasten, auch sieht die DIN 14530-xx keine höheren Anhängelasten bei Feuerwehrfahrzeugen vor.

LG

Elmar
Und Gott sprach zu den Steinen "Wollt ihr MOG-Fahrer werden" und die Steine sagten "Nein, dafür sind wir nicht hart genug"
#563238
Hallo,
unsere Feuerwehr hat ein TL 16/25 auf Mercedes 1222, also eine Karre, die mit knapp 12t da steht. Auch die hat nur irgendwie 1,2t Anhängelast oder so und auch keine Anhängerbremsanlage. Hat da wohl auch zu tun, weil die Kupplung irgendwie mit am Hilfsrahmen hängt und auch sehr weit unter dem Aufbau. Eine Anhängerbremsanlage gibt's da garnicht.
Hat wohl auch damit zu tun, dass man die Feuerwehrleute wohl nicht ermutigen will schwere Anhänger da dran zu hängen. Die Versuchung nehmen. Das endet nämlich meistens mit kaputten Aufbauten hinten.
Von neueren MLF weiß ich z.b. auch, dass die gar keine Anhängerkupplung mehr haben, weil die Zuladung schon so groß ist, dass keine Stützlast mehr möglich ist, bzw die Kupplung selbst schon zu schwer wäre.


Gruß
Sebastian
#563242
Hallo,

die Ausführungen von Sebastian helfen leider nicht weiter, da sie absolut nichts mit dem Unimog zu tun haben. Einzig ableiten daraus kann man, dass es bei Feuerwehren keine Pflichtausstattung Anhängerkupplung gibt und oftmals solche auch bei Fahrzeugen mit Druckluftbremsanlage nur für ungebremste/auflaufgebremste Anhänger verbaut werden. Es gibt aber natürlich auch Feuerwehrfahrzeuge mit deutlich höherer Anhängelast und durchgängiger Bremsanlage, z.B. bei Rüstwagen.

Beim 416 kommt es auf das Baumuster und die Anhängekupplung, teils auch auf die Zulassungsart an.
In Deutschland ist bei LKW maximal das 1,5fache der zul. Gesamtmasse als Anhängelast erlaubt, bei anderen Fahrzeugarten teils auch nur das 1-fache. Das wären bei 6t eben 6 oder maximal 9t Anhängelast. Der genannte 416.141 ist üblicherweise als Zugmaschine zugelassen, da ist die maximale Anhängelast oder besser gesagt die zul. Gesamtmasse nur abhängig von der Motorleistung. So kommen bei dem Modell auch mal 27t Anhängelast zusammen. Dazu muss natürlich eine durchgehende Bremse (Druckluftbremsanschluß) vorhanden sein und die Anhängerkupplung muss dafür ausgelegt sein. Der 416.141 hat den kurzen hinteren Rahmenüberhang wie der ebenso als Zugmaschine ausgelegte 406. Der 416.163 hat den langen hinteren Rahmenüberhang. Das dürfte schonmal Auswirkung auf die freigegebene Stützlast und vermutlich auch auf die erlaubte Anhängelast haben. Beim 416.163 ist außerdem die lange Achsübersetzung verbaut, auch dies könnte Auswirkung auf die erlaubte Anhängelast haben. Auch wenn das Zugfahrzeug auf höchstmögliche zul. Gesamtmasse aufgelastet ist, kann das mit einer Reduzierung der zul. Anhängelast zusammenhängen.
Nicht zuletzt variierten beim 416 wie auch beim 406 die maximalen zul. Gesamtmassen des Fahrzeuges über die Baujahre. Beim 406 von anfänglich 5.000kg über 5.500, 5.800, 6.000kg bis hin zu sogar möglichen 7.500kg und mehr mit Sonderausstattungen und/oder bestimmten Betriebsbedingungen. In einigen Unterlagen sind hierbei nicht alle möglichen Varianten aufgeführt. Mein ehemaliger 416.141 Bj. 1973 (Trommelbremser) hatte auch wenn ich mich richtig erinnere nur 6.000kg zul. Gesamtmasse.

Gruß,
Michael
Meine Mogs und Anhänger:
406.121, 403.123, 435.115, KDU6000
Ehemalige Mogs:
404.115(TLF8)*, 404.114(LF8-TS)*, 416.141, 403.121, 424.126, 406.121

*) bei der Feuerwehr
#563357
Hallo,

ich glaube nicht das es am Baujahr liegt.
Gibts hier verstärkte Rahmen innerhalb von einem Baumuster oder ähnliches beim 416?


Laut Werkstatthandbuch sollte das Baumuster 416.141 ein zu. Gesamtgewicht von 6500kg
Kürzlich war in den Ebay Kleinanzeigen ein 416.141 von 1978 mit 6750kg (hatte einen Hiab 1265 :shock: montiert..)
Ein andere 416.141 von 1980 hatte wieder 6500 kg zu. Gesamtgewicht

Der mir Angebote 416.141 hat nur 6000kg und ist auch von 1980

Alle diese 4 Unimog hatten 110PS..

mfg
Martin
#563358
Hallo,

ich glaube nicht das es am Baujahr liegt.
Gibts hier verstärkte Rahmen innerhalb von einem Baumuster oder ähnliches beim 416?


Laut Werkstatthandbuch sollte das Baumuster 416.141 ein zu. Gesamtgewicht von 6500kg
Kürzlich war in den Ebay Kleinanzeigen ein 416.141 von 1978 mit 6750kg (hatte einen Hiab 1265 :shock: montiert..)
Ein andere 416.141 von 1980 hatte wieder 6500 kg zu. Gesamtgewicht

Der mir Angebote 416.141 hat nur 6000kg und ist auch von 1980

Alle diese 4 Unimog hatten 110PS und Scheibenbremsen.

mfg
Martin

Guuden, tut mir leid zu hören, dass die Koop[…]

Guuden, eine der möglichen Quellen, nach der[…]

Reifen 14.5R20

Hallo mein Name ist Horst,die Anzeige ist ja nun s[…]

... Und hier noch das Anmeldeformular. Die Teilnah[…]