Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Die meistgestellten Fragen rund um Unimog/MBtrac werden von Experten beantwortet.

Moderator: Helmut-Schmitz

#415538
Förderbeginn der Einspritzpumpe (ESP) vom OM 636 auf Förderbeginn (FB) einstellen.

Moin,

vor dem Einbau der ESP in den OM 636 ist es dringend notwendig, deren FB zu kontrollieren, bzw. ein zu stellen.

Meine kleine Anleitung soll anhand von Bildern eine Möglichkeit zeigen, wie auch „Ungeübte“ dieses durchführen können.

Dazu habe ich eine ESP im Schraubstock fixiert

(auf das Bild mit links klicken, dann "Grafik anzeigen" wählen)

Bild


ich entferne als erstes die Klemmbacken, den Deckel und den Rohranschluss mit der Feder und dem Ventil

Bild


jetzt wird (nur) der Rohranschluss wieder in seinen an gestammten Sitz geschraubt

Bild


auf dem Rohranschluss wird nun das „Überlaufrohr“ befestigt

Bild


In den Zulauf der ESP wird jetzt Druckluft (0,5 – 1 bar) eingespeist
Über das Überlaufrohr schiebe ich einen passenden Schlauch, der in einen mit Wasser gefüllten Glas mündet.

Bild


Hier sind sehr gut die austretenden Luftblasen zu erkennen

Bild


man dreht jetzt (rechts herum) die Nockenwelle der ESP so lange, bis keine Luftblase mehr aufsteigt

Bild


in dieser Stellung der Markierung ist nun der FB der ESP exakt eingestellt

Bild


Schaut man jetzt (von der Seite) in die Pumpe und dreht die Nockenwelle weiter (rechtsherum), bewegt sich der Rollenstößel aufwärts und die Pumpe fördert!!!

Bild



bewegt sich der Stößel abwärts, steht die Markierung in der falschen Position und die Pumpe saugt

Bild


in dem Fall einfach die Nockenwelle der Pumpe weiter (rechtsherum) drehen, bis die Markierung in der richtigen Position steht

nun kann (könnte) die Pumpe eingebaut werden

Da sich beim (etwas fummeligen) Einbau die Nockenwelle der ESP leicht verdrehen kann, sollte man sie fixieren.
Dazu gibt es eine spezielle Vorrichtung. (über die ich nicht verfüge)

Ich helfe mir mit einem selbst gefertigten Teil

Bild


dieses „Teil“ wird einfach auf den gegenüberliegenden Stummel der Nockenwelle geschoben und mit einer Mutter leicht festgezogen.


Bild
Dateianhänge:
Einstell- und Wartungsanleitung OM636
(1.63 MiB) 539-mal heruntergeladen
#424729
Hallo
ret hat geschrieben:In den Zulauf der ESP wird jetzt Druckluft (0,5 – 1 bar) eingespeist
Rainer ist das wohl ein wenig zu kräftig unterwegs. Es darf höchstens mit dem Mund eingeblasen werden bzw entsprechender Luftdruck.

Hallo Roland, guter Tipp. Nein, ganz herausnehmen[…]

Verehrte Kollegen, biete hier einen Hydrauliktank […]

Werte Kollegen, biete hier eine Hydraulikpumpe P 5[…]

Hallo Kollegen, biete hier ein Schaeff-Aufsteck-Ge[…]