Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#554866
Hallo Matl,
Für was für ein Fahrzeug ist den dieser Hauptbremszylinder, und gehört dieser unbekannte Hauptbremszylinder auch zu dem Fahrzeug in der Konfiguration? Man kann nicht einfach irgend einen Hauptbremszylinder einfach so in ein Fahrzeug einbauen. Und auch wenn es jetzt Oberlehrerhaft klingt scheint es mir, dass Du nicht gerade der Bremsenspezialist bist. Ich kann Dir nur dringend abraten an der Bremse Experimente durch zu führen. Wenn man nicht fahren kann ist das ärgerlich, wenn man nicht anhalten kann ist esgefährlich für sich selbst und vor allem Andere.

PS Dein Doppelposting habe ich entfernt.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#554887
Hallo
allgäu_mog hat geschrieben: 24.06.2021, 19:04 Hallo Leute. Hab einen neuen Hauptbremszylinder Doppeltwirkend gekauft was die Vorder- und Hinterachse separat ansteuert. Aber welcher ist für vor oder Hinten . Die Kammer für Vorderachse soll ja mehr Druck erzeugen wie die Hintere.
es gibt keinen doppeltwirkende Hauptbremszylinde. In der Glaskugel lese ich, dass es sich um einen 411er handelt., für den von Daimleres kein Tandemhauptbremszylinder vorgesehen ist.
Ich gehe davon aus, dass du dir einen Hauptbremszylinder für ein anderes Fahrzeug beschafft hast. Die Kammervolumen sind immer auf die Schluckvolumen des entsprechenden Fahrzeuges abgestimmt. Weiterhin gehe ich davon aus, dass du über entsprechendes Fachwissen in Fahrzeugbremsanlagen verfügst und dieses bei der Auswahl und Dimensionierung berücksichtigt hast. Aber dann könntest du dir die Frage selbst beantworten können.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#554892
Hallo,

woher kommt die Erkenntnis, dass beim Unimog 411 der Bremsdruck auf der VA größer ist als auf der HA? Die Bremsktaftverteilung wird durch die Kolbenduchmesser der RBZ festgelegt.

Am Unimog 411 gab es als Serie nur Einkreis-Bremsanlagen, mit einfachen oder mit Stufen-HBZ. Nur die SA 35349 für Italien hat einen HBZ mit zwei Kreisen. Aber auch hier sind in der VA größere RBZ als in der HA verbaut. Dazu kann man einiges hier in der UCom finden.

Hinsichtlich der Fachkenntnisse bei Bremsanlagen stimme ich Helmut und Jürgen voll zu.

Gruß
Markus
#554974
Hallo zusammen. Der Tandemhauptbremszylinder ist in mein Unimog 411 Bj 1970 verbaut gewesen. Der Mog war ein Kommunalfahrzeug in Italien den neuen Tandemhauptbremszylinder hab ich von einen Händler aus dem Internet bezogen. Das sollte der richtige sein. Ich würde gern ein Foto einsetzen. Aber wie?
Gruß Matl
#554976
Hallo Matl,

der Tandem-Hauptbremszylinder ist einfachwirkend und für ein Einkreissystem geeignet. Es gab ihn im 404 und 411. In meinem 411.119 ist auch einer drin, Durchmesser 28/22 mm. Das Foto zeigt einen solchen. Sieht Deiner auch so aus?
Dateianhänge:
IMG_2772.JPG
IMG_2772.JPG (2.11 MiB) 284 mal betrachtet
Liebe Grüße

Christoph

Truck Trial Meisterschaftslauf in Frankreich
https://youtu.be/mpNJ65XhNZs (Video)
https://youtu.be/2Qw6fkRsECg (Fotos)
https://youtu.be/nKQhVVgNUPI (Elektro-Unimog)
https://youtu.be/uBz_pHq8PPo (Elektro-Unimog )

optimog@gmx.de

Hallo Markus, wenn Du meinen Beitrag als geschreib[…]

Hallo Jochen Wünsche dir gute Besserung und f[…]

Hallo, Ich hätte da mal eine Verständnis[…]

Hallo Jonas, sehr gut - das Feulner die komplette[…]