Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#558177
Liebe Unimog-Freunde,

schon länger ist klar, dass Rücklauffilter im Handel waren/sind, die eine Fehlkonstruktion darstellen. Sie haben einen viel zu hohen Durchströmungswiderstand. Ursache dessen ist, dass zwischen zwei Lochblechzylindern das eigentliche Filtergewebe eingespannt ist. Damit verringert sich der freie Querschnitt des Filtergewebes, den das Öl durchdringen kann, auf ein Minimum.

Alleine bei Verwendung von Hydrauliköl HLP46 bei Temperaturen knapp oberhalb von 0°C kann es zum Platzen des Filters in Form von Absprengen des unteren Topfes kommen, wie es heute wieder bestätigend festgestellt werden konnte.

Leider ist mir derzeit keine Bezugsquelle eines geeigneten Filters bekannt.
Dateianhänge:
P1300093.JPG
P1300093.JPG (4.77 MiB) 610 mal betrachtet
P1300092.JPG
P1300092.JPG (4.99 MiB) 610 mal betrachtet
DocLang2 liked this
Liebe Grüße

Christoph

Truck Trial Meisterschaftslauf in Frankreich
https://youtu.be/mpNJ65XhNZs (Video)
https://youtu.be/2Qw6fkRsECg (Fotos)
https://youtu.be/nKQhVVgNUPI (Elektro-Unimog)
https://youtu.be/uBz_pHq8PPo (Elektro-Unimog )

optimog@gmx.de
#558211
Liebe Unimog-Freunde,

die Folgen, die ein geplatzter Rücklauffilter (im angehängten Foto: links original, schlecht gewartet; rechts untaugliche Nachfertigung) haben kann, sind gravierend.

Aktuelles Beispiel:



Der Rücklauffilter im Hydrauliköltank war offenbar schon längere Zeit unwirksam. Ein Teil des abgelassenen Hydrauliköls wurde analysiert - mit dem gezeigten erschütternden Ergebnis.

Die beiden Pumpen des Unimog sehen entsprechend aus und sind bis zur Unbrauchbarkeit verschlissen.
Dateianhänge:
P1060795_klein.jpg
P1060795_klein.jpg (396.81 KiB) 355 mal betrachtet
Liebe Grüße

Christoph

Truck Trial Meisterschaftslauf in Frankreich
https://youtu.be/mpNJ65XhNZs (Video)
https://youtu.be/2Qw6fkRsECg (Fotos)
https://youtu.be/nKQhVVgNUPI (Elektro-Unimog)
https://youtu.be/uBz_pHq8PPo (Elektro-Unimog )

optimog@gmx.de
#558259
Liebe Unimog-Freunde,

so sieht - wie zu erwarten - die geschädigte Westinghouse Zahnradpumpe für die Krafthydraulik innen aus.

Anhand dieser Ansichten ist folgendes zu erkennen:
1. Die Pumpe hat viel Schmutz umgewälzt
2. Ihre Lager sind eingelaufen, Zahnräder und Gehäuse sind verschlissen (Folge von 1.)
3. Die Pumpe hat mal geklemmt, sichtbar am Ausbruch der Nut für die Kupplungskugel (Folge von 1.)
4. Es war Wasser im Öl (Roststellen)
5. Sie wurde schon einmal geöffnet und dabei ziemlich grob behandelt
6. Ihr volumetrischer Wirkungsgrad liegt deutlich unter 50% und sie erreicht bei weitem nicht mehr ihren Nenndruck von 150 bar
Dateianhänge:
IMG_20211124_131352_klein.jpg
IMG_20211124_131352_klein.jpg (428.4 KiB) 191 mal betrachtet
IMG_20211124_131359_klein.jpg
IMG_20211124_131359_klein.jpg (406.38 KiB) 191 mal betrachtet
Liebe Grüße

Christoph

Truck Trial Meisterschaftslauf in Frankreich
https://youtu.be/mpNJ65XhNZs (Video)
https://youtu.be/2Qw6fkRsECg (Fotos)
https://youtu.be/nKQhVVgNUPI (Elektro-Unimog)
https://youtu.be/uBz_pHq8PPo (Elektro-Unimog )

optimog@gmx.de

Hallo Torsten, Glückwunsch zum neuen alten M[…]

Kühlermittel

Morgen, Vielen Dank für die schnelle und Hil[…]

Moin, unter "Druckluft Fremdeinspeisung […]

Unimog beim Holzmachen

Servus Berthold! Fleißig, fleißig! Ko[…]