Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#277379
Hallo MOGler,

nachdem ich gestern vorsorglich den Anlasser zerlegt, gereinigt und den Kollektor überdreht habe, und bevor ich ihn wieder zusammenbaue, möchte ich gerne 2 Fragen beantwortet wissen. Die erste ist wohl die einfachere:
1. Die Kohlen haben eine Länge ü. A. von ca. 15 mm. Wie lang sind die neuen Kohlen? (Bzw. wäre es zu empfehlen, gleich neue einzubauen?)
2. Zwischen Deckel und Bürstenträger gibt es einen rauen Auftrag auf dem stählernen Bürstenträger und einen narbigen Abtrag auf dem Leichtmetalldeckel. Das könnte so was sein wie Spannungskorrosion. Ist es zu empfehlen, die beiden Teile einfach so wieder zu verschrauben? Oder sollte man versuchen, den elektrischen Kontakt der beiden Teile zu verbessern, oder im Gegenteil zu isolieren, z. B. mit einer Zwischenlage aus Kunststoff? (Bzw. ist das ein Schadensbild für einen bestimmten Defekt, den ich aber im Betrieb nicht festgestellt habe?)
Dateianhänge:
08112009467klein.jpg
08112009467klein.jpg (89.42 KiB) 1549 mal betrachtet
08112009469klein.jpg
08112009469klein.jpg (96.53 KiB) 1549 mal betrachtet
Liebe Grüße

Christoph

Truck Trial Meisterschaftslauf in Frankreich
https://youtu.be/mpNJ65XhNZs (Video)
https://youtu.be/2Qw6fkRsECg (Fotos)
https://youtu.be/nKQhVVgNUPI (Elektro-Unimog)
https://youtu.be/uBz_pHq8PPo (Elektro-Unimog )

optimog@gmx.de
#277403
Hallo Christoph,

den Bürstenhalter darfst du auf KEINEN Fall zum Kollektorlagerdeckel isolieren, da hier ja Masse drüber geht.
Ist das ein Bosch Anlasser?
Kollektorlagerdeckel und Bürstenhalter gehören auf jeden Fall erneuert und da am Bürstenhalter sowieso 2 neue Kohlen angebracht sind, tauscht man die Kohlen an der Wicklung (geschraubt) auch mit aus.

Gruß Jens
411.119 in Restauration
#277405
Hallo Jens,

danke für Deine Antwort.

Ja, es ist ein BOSCH Anlasser von 1979.

Inzwischen habe ich auch am Objekt meine Fragestellung überdacht und erkannt, daß der Bürstenhalter seine Masse über den Deckel bekommt.

Da ich gerne repariere statt auszutauschen, würde ich nun im Bereich der beiden M5-Schrauben den Deckel flachsenken, den Bürstenträger abschleifen und zwei Unterlegscheiben dazwischen legen. Dann weiß der Strom wieder eindeutig, wo er drüber muß :wink:

Deshalb nochmal die Frage: Wie lang sind die Kohlen neu?
Liebe Grüße

Christoph

Truck Trial Meisterschaftslauf in Frankreich
https://youtu.be/mpNJ65XhNZs (Video)
https://youtu.be/2Qw6fkRsECg (Fotos)
https://youtu.be/nKQhVVgNUPI (Elektro-Unimog)
https://youtu.be/uBz_pHq8PPo (Elektro-Unimog )

optimog@gmx.de
#277418
Hallo,

abgenutzt sind die Kohlen schon, ich würde sagen ca. 3-4mm abgenützt. Du hast die Länge an den Minuskohlen gemessen, die Kohlen der Plusseite sind ein wenig länger oder?
Funktionieren würden die Kohlen schon noch ein wenig, aber wenn du diesen schon zerlegt hast, kannst du auch neue einbauen. Warum hast du den Anlasser zerlegt?

Gruß Jens
411.119 in Restauration
#277421
Hallo Jens,

warum ich den Anlasser zerlegt habe?
Weil ich das schon lange nicht mehr gemacht habe und mir langweilig war! :wink:
Spaß beiseite, ich baue mir doch gerade einen "neuen" Motor in meinen 411, wobei ich aber alle Nebenaggregate bis auf die mechanisch geregelte Einspritzpumpe von meinem alten übernehmen will.
Und weil ich nicht die "Katze im Sack" dranbauen möchte, gucke ich erst mal rein.
Zum BOSCH-Dienst marschiere ich natürlich auch noch mal hin. Wollte aber vorher schon ein paar Informationen bzw. Erkenntnisse haben.
Liebe Grüße

Christoph

Truck Trial Meisterschaftslauf in Frankreich
https://youtu.be/mpNJ65XhNZs (Video)
https://youtu.be/2Qw6fkRsECg (Fotos)
https://youtu.be/nKQhVVgNUPI (Elektro-Unimog)
https://youtu.be/uBz_pHq8PPo (Elektro-Unimog )

optimog@gmx.de
#277725
Servus Christoph,

hatte ich auch mal an nem Anlasser, hab alles sauber gemacht und die beiden Platten mittels Körnerpunkten gespickt (dadurch schiebt sich das Material am Rand des Körnerpunktes hoch). Dann alles zusammengebaut und gut isses. Der Anlasser läuft nun seit 6 Jahren einwandfrei in meinem Alltagsfahrzeug.
Bei mir war der Grund für den Defekt ein defektes Gewinde, welches die Bürstenbrücke im Gehäuse hält. Dadurch hatte die Platte leicht Spiel, den Rest hat der hohe Strom geschafft. Prüf mal bei dir die Gewinde, vllt. ists bei dir auch so. Die Bürstenbrücke wird meistens von außen mitteld der beiden Schlitzschrauben zusammen mit der Schutzkappe der Läuferwelle verschraubt. Kannst im Falle des Falles aufs nächste Maß vergrößern.

Ciao, Jochen
#277855
War gerade mit den Teilen des Anlassers beim BOSCH-Service. Der freundliche Mitarbeiter meinte, ich solle den korrodierten Bereich glätten und dann alles wieder zusammenbauen. Der Anlasser sei noch fit für etliche 1000 Anlaßvorgänge. Das entspräche bei meiner Nutzung mehreren Jahren, vielleicht sogar Jahrzehnten.

Falls doch mal was sein sollte, ist er auch schnell wieder ausgebaut.
Liebe Grüße

Christoph

Truck Trial Meisterschaftslauf in Frankreich
https://youtu.be/mpNJ65XhNZs (Video)
https://youtu.be/2Qw6fkRsECg (Fotos)
https://youtu.be/nKQhVVgNUPI (Elektro-Unimog)
https://youtu.be/uBz_pHq8PPo (Elektro-Unimog )

optimog@gmx.de

Biete Metallventile für LKW, Traktor, Unimog […]

Biete ein Zapfwellengetriebe f. Doppelkupplung m. […]

Biete UNIMOG Schaltplatte mit 3 Zellen Hydraulikbl[…]

Biete Kompletträder vom Militär aus &Uum[…]