Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#353999
Hallo Leute,

Ich brauche mal ein paar Hinweise zur Fehlersuche am OM 636. Irgendwie komme ich nicht weiter oder sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr... :?

Also: OM 636 im 411:
Wenn er kalt ist, springt er einwandfrei an, leichter grauer Rauch für ein paar Sekunden. Wenn der Motor warm wird, hört man bei Vollgas z.B. am Berg ein schnarrendes Geräusch. Berg zu Ende dann ist auch das Geräusch wieder weg. Dabei steigt auch die Rauchentwicklung (schwarz). Je nach dem, wie lang der Berg ist, geht das bis zum totalen Leistungsverlust. Dann springt der Motor auch erst wieder an, wenn er mind 30 min abgekühlt ist.

Zum Motor:
ca. 450 Stunden, neue Kopfdichtung, Kompression auf allen Zylindern genug, kein Öl im Wasser oder Wasser im Öl, leichter Ölverbrauch, Glühanlage einwandfrei, EP gewechselt, Düsen gewechselt, Ventile eingestellt (0,2mm), Kopfschrauben warm nachgezogen,

Mein Verdacht geht jetzt in Richtung verstellter Einspritzzeitpunkt. Kann sich das so wie oben beschrieben auswirken oder wie wirkt sich zu früh/zu spät aus ? Wer hat sonst noch einen Tipp für mich?
Stephan Kaufmann
-----------------------------
#354007
Hallo Stephan,
in der Störungsliste steht bei der Beschreibung deiner Symptome:
Einspritzzeitpunkt zu Früh oder zu Spät.
Einspritzmenge zu groß.
Düsen und Einspritzpumpe prüfen (Neu /Überholt? oder gute gebrauchte?)

Einstellen: Schwenken zum Motor gibt späteren, schwenken vom Motor weg ergibt früheren Einspritzzeitpunkt/Förderbeginn

Gruß
Jochen
Ich schreibe hier nur irgendwas, habe eigentlich überhaupt keine Ahnung! Muß ich immer wieder feststellen!
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
#354084
Moin,

schwarzer Rauch bei Vollast am Berg ist eigentlich normal.

Das deutet auf nicht vollständig verbrannten Kraftstoff hin.

Auch ein zu spät eingestellter FB kann die Ursache sein,

ebenso zu wenig Luft.

Nicht vorstellen kann ich mir, dass, wenn der Motor ansonsten einwandfrei läuft, er am Berg deshalb abstirbt.

Nachdenklich macht mich, dass der Motor danach erst nach einer Abkühlphase zu starten ist.

Ich denke dabei an einen Haarriß, durch den die Kompression nach Erwärmung und Ausdehnung "flöten" geht.
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#354101
hallo stephan

jetzt stelle ich mal eine dumme frage.

ist der tanck von innen sauber ?
eventuel dreck vor sieb,der sich nach längerer wartezeit wieder absätzt.
vorfilter sauber?

dies bitte erstmal prüfen und berichten.
denn man bedencke bei bergauffahrten saugt die pumpe den spriet aus dem hinteren bereich des tancks an.

gruss arne
wer keinen weg mehr weiß,fährt unimog,der findet immer einen!!
#354104
Danke für die Tipps.

Nachdem er gestern auch kalt nicht anspringen wollte, Habe ich mal die Ventileinstellung nachgestellt, die EP neu ausgerichtet (war zu früh bei ca. 36°). Wollte immer noch nicht, daher dann nochmal Kompression gemessen und auf Z1 und Z2 nur noch 3 bar :?
...gefühlte 286 Schrauben später: Zylinderkopfdichtung durch zwischen Z1 und Z2 :(
Da scheint sich langsam was entwickelt zu haben.

by the way: die neue Dichtung (von mogparts) ist mit einer Art Graphitschmiermittel ganz dünn drauf geliefert worden. Drauflassen oder vor der Verwendung abwaschen?

@Arne:
Ja, Diesel ist da so ein Problem. Ich habe schon mehrfach den Tank gespült, alles gereinigt aber irgendwie ist da immer so ein schwarzer Schleim drin. Inzwischen bin ich bei einem zusätzlichen durchsichtigen Filter direkt nach der Ansaugung (den Ansaugkorb im Tank gibt es nicht mehr). Da sieht man wenigstens, wenn er zu geht.
Stephan Kaufmann
-----------------------------
#354106
Moin Stephan,
Zylinderkopfdichtung durch zwischen Z1 und Z2
Das erklärt das Schwarzräuchern und den Leistungsverlust.

Prüfe aber vor Einbau einer neuen ZKD bitte sorgfältigst, ob die Dichtflächen des Kopfes als auch des Rumpfes wirklich plan sind.

Und ob sich nicht doch irgendwo ein Haarriß befindet.
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
#354113
stephan hat geschrieben:...........alles gereinigt aber irgendwie ist da immer so ein schwarzer Schleim drin. .........
Du hast die Dieselpest.

Wenn Du den Tank wirklich komplett reinigst und dann frischen Sprit einfüllst, sollte das weg sein. Wo tankst du? An der Tanke oder am Fass?
Gegen die Dieselpest gibts Mittelchen, einfach Tante Google fragen.

@Arne
Hey! Schön wieder mal was von Dir zu lesen. Alles Gute!
Armin
fuxel
Allefänzig isch, wenn oner it so welle hot, wie en andre gmonnd hot daß er hett wellen sotten« (Paul Fischer, Narrenmutter von Überlingen 1966-83)
#354180
hallo stephan

ich weiss nicht ,hast du es mit den riss im kolben verfolgt?

welches kühlsystem hast du drin?um nicht glei die nächste kopfdichtung kaputt zu haben.
daran bitte dencken,vor zusammenbau immer alle gewinde von schrauben und block nachschneiden.
norm M12 und M10

gruss arne
wer keinen weg mehr weiß,fährt unimog,der findet immer einen!!

Biete Metallventile für LKW, Traktor, Unimog […]

Biete ein Zapfwellengetriebe f. Doppelkupplung m. […]

Biete UNIMOG Schaltplatte mit 3 Zellen Hydraulikbl[…]

Biete Kompletträder vom Militär aus &Uum[…]