Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Führerschein, rote Kennzeichen, 07-Kennzeichen, Oldtimerzulassung, uvm.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon GSchaefer » 12.09.2016, 14:56

Liebe Zulassungspezialisten, folgende Frage habe ich aktuell:

- es geht um die Zulassung eines neuen U 4023
- SA 9,8 t
- soll auf 7,49 t abgelastet werden

Bisher hatte ich verstanden, dass eine Zulassung als Zugmaschine vorteilhaft sei. Besser, als die Zulassung als LKW wg. möglicher zukünftiger Fahrverbote etc.
Als Voraussetzung für die Zulassung als Zugmaschine hatte ich u. a. verstanden:
- max. Zuladung = 0,4 * zul. Gesamtgewicht
- Pritschenlänge max. 1,4 mal Spurbreite

Jetzt werde ich mit der Frage konfrontiert: Zulassung als Zugmaschine oder als Zugmaschine LOF.

Wo ist da der Unterschied? Ich habe keinen landwirtschaftlichen Betrieb und ziele auch nicht auf eine Steuerbefreiung o. ä.

Ich hoffe auf Eure erhellenden Antworten.

Beste Grüße

Guido

PS: mittelfristig ist der Aufbau einer Wohnkabine geplant; dann wird sicherlich das Gewicht > 7,49 t betragen und eine Zulassung als Womo notwendig sein
Benutzeravatar
GSchaefer
Member
Member
 
Beiträge: 270
Registriert: 06.12.2003, 02:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon Helmut-Schmitz » 12.09.2016, 15:48

Hallo Guido
die Zulassung Zugmaschine- Ackerschlepper ist nicht vom Besitz lof-Flächen oder Betrieb abhägig, das ist nur für die Steuervergünstigung (wird durch ein grünes Nummenrschild äußerlich kenntlich gemacht) erforderlich. Die Fahrzeugart und Steuerart sind daher unabhängig von einander. Ein lof-Fahrzeug darf jedermann besitzen und versteuern :cry: . Für lof-Zugmaschinen gibt es weitere Vergünstigungen (die Agrar-Lobby lässt grüßen)
Die Fahrzeugart muss entweder vom Hersteller oder vom TÜV bestätigt werden. Da diverse Prüfstellen oder Zulassungsbehörden da schon mal seltsame Anforderungen stellen, würde ich die Sache vom Händler erledigen lassen. Zumindest vom Kreis MYK habe ich schon solche seltsamen Forderungen gehört.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10874
Bilder: 171
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 30 times
Been thanked: 244 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon GSchaefer » 12.09.2016, 16:07

Hallo Helmut,

erst einmal wieder ein Danke für die rasante Antwort! :danke

Soweit - so klar. Der Händler, genauer der Pritschenbauer "diskutiert" jedoch nun mit mir, wie ich es denn gerne hätte. Ich hatte darauf geantwortet (insbesondere durch die Anregungen hier aus der Community), dass ich eine Zulassung als Zugmaschine bevorzugen würde.

Es erscheint mir ein wenig "beliebig", ob ich nun so eine oder andere Zulassung will. Klar hängt das von technischen Details ab und auch vom Prüfer. Wenn ich denn nun "wählen" könnte, wäre dann eine Zulassung als Zugmaschine LOF "besser" / vorteilhafter als eine Zulassung als "reine" Zugmaschine???

Beste Grüße

Guido

PS: Ja, alleine das Kennzeichen MYK ruft wildeste Vorstellungen zu Tage ... :-)
Benutzeravatar
GSchaefer
Member
Member
 
Beiträge: 270
Registriert: 06.12.2003, 02:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon u411wtalronsd » 12.09.2016, 19:04

Hallo Guido,mit Zulassung LOF ZUGM.kannst du auch in die Umweltzone !!! @ Helmut hat die Pritschen Größe nicht gewisse nict zu überschreiten ??
Gruß Andreas
Gruß Andreas aus den Wupper Bergen
Regionalgruppen Leiter der Region Nordrhein 7
http://unimog-club-gaggenau.de/ueber-un ... t/#Region7
Benutzeravatar
u411wtalronsd
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 1327
Bilder: 0
Registriert: 04.04.2004, 17:56
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 3 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 914
UCG-Mitglied: 6320
Unimog: 411119

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon MauMog » 12.09.2016, 21:28

Hallo zusammen,

Wenn du es bekommst nim Zugm. LOF. Ist am günstigsten. Hat die Meisten Vorteile ohne Nachteile zuhaben. So kannst du dich zum Beispiel auch in Deutschland von der Maut befreien lassen auch mit Anhänger.
Auch wenn viele Überlegungen dich mit deinem neuen Unimog nicht treffen werden.

Ät Andreas : in die Umweltzonen darf der immer , ein U4023 ist in Deutschland immer Euro 6.

Gruß Oliver.
Benutzeravatar
MauMog
Member
Member
 
Beiträge: 446
Registriert: 25.04.2003, 07:39
Has thanked: 1 time
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon GSchaefer » 13.09.2016, 10:50

Hallo Andreas und Oliver,

auch Euch Danke für die schnellen Antworten!

Ja, mit dem Euro 6 ist das Thema Umweltzone sicherlich im Moment kein Problem. Wie lange das so sein wird, wird sich zeigen.

Ich werde also sehen, was der Pritschenbauer mit dem Dekra-Mann "hinkriegt". Ziel Zugmaschine LOF.

Beste Grüße

Guido
Benutzeravatar
GSchaefer
Member
Member
 
Beiträge: 270
Registriert: 06.12.2003, 02:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon Michael_Weyrich » 13.09.2016, 18:37

Hallo,

du schreibst, dass sowieso mittelfristig die Zulassung als Wohnmobil mit entsprechender Kabine und mehr als 7,5t geplant ist. Warum willst du dann jetzt mit Gewalt Zugmaschine bzw. LoF-Zugmaschine erreichen?

Ich gehe davon aus, dass der Unimog momentan als LKW eingestuft ist. Die Ablastung auf weniger als 7,5t bringt immerhin schonmal keine Maut auf der Autobahn.
Einziger Vorteil einer Zugmaschine wäre das nicht zutreffen des Fahrverbotes mit Anhänger an Sonn- und Feiertagen. Alles andere dürfte gleich sein. Dafür müssen allerdings die Voraussetzungen für eine Zugmaschine gegeben sein. Neben der schon genannten eingeschränkten Pritschengröße wäre dies natürlich auch eine entsprechende Anhängekupplung und bei der Fahrzeuggröße wohl auch eine Anhänger-Bremsanlage. Ob du mehr als das 1,5fache des zul. Gesamtgewichtes des Zugfahrzeuges als Anhängelast eingetragen bekommst (bei LKW ist das ja auf diesen Wert gesetzlich begrenzt) hängt davon ab, ob du vom Fahrzeughersteller dafür eine Freigabe bekommst und ob die Anhängekupplung entsprechend ausgelegt ist.
LoF-Zugmaschine hätte noch ein paar Vorteile, z.B. ein wenig billigere HU, evtl. auch günstigere Versicherungstarife, wobei das eher Verhandlungssache mit der Versicherung ist. Umweltzone spielt hier keine Rolle, da sowieso Euro 6. Allerdings benötigt die LoF-Zugmaschine, so verlangen es die meisten Prüfer, noch weitere LoF-Merkmale wie Hydraulikanlage, Kraftheber, Zapfwellen und/oder Ackerbereifung. Eine genaue gesetzliche Grundlage hierfür ist mir aber nicht bekannt.

Gruß,
Michael
Meine Mogs und Anhänger:
406.121, 403.123, 435.115, KDU6000
Ehemalige Mogs:
404.115(TLF8)*, 404.114(LF8-TS)*, 416.141, 403.121, 424.126, 406.121

*) bei der Feuerwehr
Benutzeravatar
Michael_Weyrich
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3840
Registriert: 28.07.2002, 17:47
Wohnort: Herchweiler
Has thanked: 0 time
Been thanked: 59 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3857
Unimog:

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon Nieswurz » 18.09.2016, 11:52

Moin,

Gilt ber der LOF-Zugmaschine die gleiche Auflage bezüglich Vehältnis Länge Pritsche zu Platz für Passagiere wie bei der "normalen" Zugmaschine?

Vielleicht ist dies deshalb für deinen Pritschenbauer interessant...

Michael
-----------------------------------------
Michael Bonne
Benutzeravatar
Nieswurz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 4879
Registriert: 04.05.2003, 23:16
Wohnort: Roge
Has thanked: 2 times
Been thanked: 10 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4925
Unimog: 404.1

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon Michael_Weyrich » 18.09.2016, 15:08

Hallo,

Gilt ber der LOF-Zugmaschine die gleiche Auflage bezüglich Vehältnis Länge Pritsche zu Platz für Passagiere wie bei der "normalen" Zugmaschine?


Ja. Die Grundvoraussetzungen der Zugmaschine muss auch die LoF Zugmaschine erfüllen.

Gruß,
Michael
Meine Mogs und Anhänger:
406.121, 403.123, 435.115, KDU6000
Ehemalige Mogs:
404.115(TLF8)*, 404.114(LF8-TS)*, 416.141, 403.121, 424.126, 406.121

*) bei der Feuerwehr
Benutzeravatar
Michael_Weyrich
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3840
Registriert: 28.07.2002, 17:47
Wohnort: Herchweiler
Has thanked: 0 time
Been thanked: 59 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3857
Unimog:

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon GSchaefer » 19.09.2016, 13:13

Hallo, hier das Zwischenergebnis:

Der "Dekra-Mann" hat nunmehr den Unimog als Zugmaschine abgenommen. Ohne weitere Beschränkungen der Pritsche. Dies kann auf der Zusatzbemerkung "ATL" beruhen; "austauschbare Ladung" oder so ähnlich.

Die "aktuelle Gesamtmasse" (G) beträgt 5997 KG. Vielleicht reicht das ja doch, für einen Kofferaufbau mit einem Gesamtgewicht bis 7,49 t.

Als nächstes kommt jetzt die Zulassung, bei der ich jedoch keinerlei Probleme erwarte.

Nochmals Danke für die schnellen Antworten. Ich werde weiter berichten.

Beste Grüße

Guido
Dateianhänge
4023-4.jpg
Benutzeravatar
GSchaefer
Member
Member
 
Beiträge: 270
Registriert: 06.12.2003, 02:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon RoLa » 27.09.2016, 11:57

GSchaefer hat geschrieben:Der "Dekra-Mann" hat nunmehr den Unimog als Zugmaschine abgenommen. Ohne weitere Beschränkungen der Pritsche. Dies kann auf der Zusatzbemerkung "ATL" beruhen; "austauschbare Ladung" oder so ähnlich.



Hallo Guido,

ich will ja kein Spielverderber sein, aber auf die Zulassung als Zugnmaschine von der DEKRA würde ich mich nicht verlassen, denn Sie ist nicht gesetzeskonform. Ein Bezug auf "ALT" ist blödsinn; eine Ladeflächenbegrenzung (die für die Eintragung zwingend war und ist) kann für diese Maschine derzeit nur durch verkürzen der Pritsche auf das erforderliche Maß passieren. Die einzige Möglichkeit, die ich kenne, sich (bei dieser Maschine) auf "ALT" zu beziehen wäre eine ältere Eintragung einer "Ladeflächenvernichtung". "Ladeflächenvernichtungen" sind feste Aufbauten auf der Ladefläche, die den Laderaum der Pritsche bis auf das max. zulässige Maß begrenzen (z.B. idealerweise mind. beplankungshohe über die gesamte Pritschenbreite festmontierte/angeschweißte Werkzeugkisten an der Stirnseite). Dies konnte für die Eintragung als Zugmaschine bis zur EU-Harmonisierung der entsprechenden gesetzlichen Grundlagen (vor etwa 10 Jahren) so eingetragen werden.
Kann mir deshalb nicht vorstellen das die Eintragung (der abgebildeten Maschine) als Zugmaschine überhaupt bestand hat.
Gruß
Roman
Benutzeravatar
RoLa
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 22.06.2016, 13:23
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1250-L

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon RoLa » 27.09.2016, 17:58

Hallo Guido,
Sorry, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Habe gesehen es heißt in deinem Text "ATL" und nicht "ALT", ändert aber an meiner Bemerkung grundsätzlich nichts. Ist die Pritsche evtl. auf einem Wechselrahmen montiert und nicht direkt, dies könnte evtl. dann "ATL" erklären. Sieht aber nicht so aus, die Pritsche müsste dann höher liegen.
Gruß
Roman
Benutzeravatar
RoLa
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 22.06.2016, 13:23
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 1250-L

Re: Unterschied Zulassung Zugmaschine oder Zugmaschine LOF

Beitragvon GSchaefer » 28.09.2016, 13:09

Pritsche5.jpg
Hallo Roman,

"in" der Pritsche sind 4 Twist Locks eingeschweißt. Die Überlegung hierzu ist, dass die geplante Wohnkabine ggf. mit diesen Twist Locks befestigt wird, aber auch relativ einfach abnehmbar bleibt.
Ich hatte den Pritschenbauer so verstanden, dass diese Twist Locks zu der Bemerkung ATL in der Zulassung führen.
Beste Grüße

Guido

PS: Auf dem Bild sieht man leider nur die "Vorbereitung" für den Einbau der Twist Locks
Benutzeravatar
GSchaefer
Member
Member
 
Beiträge: 270
Registriert: 06.12.2003, 02:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Versicherung, Zulassung & Kennzeichen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste