Ladung der Versorgungs Batterien im WoMo

Hier geht es um Umbauten & Reisen mit dem Unimog.

Ladung der Versorgungs Batterien im WoMo

Beitragvon YoEddy2 » 12.03.2006, 12:40

Hallo Zusammen,

Habe mal bezüglich der Ladung der Kofferbatterie ne Frage.. :?:

Unimog - 24 V 2x 12 V, is klar.....im WoMokoffer dann 12 V.....sooo was brauche ich für gerätschaften/Teile um die Batterie 12V auch wärend der Fahrt mit der Lima zu Laden.Und natürlich soll sie dann beim Standbetrieb im koffer nicht die Startterbat. aussaugen.
Desweitern überlege ich mir im Sommer beim einbau eines Hubdaches auch gleich eine Solaranlage zur Stromver./ Ladung aufs Dach zu packen.
Tips...Empfehlungen Welcome... :P

Oder wie sehen euere erfahrungen und meinungen zu solchen kl. Windkrafträdern aus zur Stromversorgung der kofferbat. :?:

Danke schomal für die Antworten........ :D

Gruß Ralf :Unimog05
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3155
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 275 times
Been thanked: 15 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon Markus-U2050L » 12.03.2006, 17:01

Hallo Ralf,
schau doch mal 3 Beiträge weiter unten.
Gruß Markus
Markus-U2050L
Member
Member
 
Beiträge: 138
Registriert: 22.09.2002, 19:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon YoEddy2 » 12.03.2006, 19:26

Hallo Markus,

Den Beitrag habe Ich Gelesen und ....!

Er beantwortet nicht meine gestellten Fragen.....!

Dort wird mehr das problem der nicht völligen Ladung der Versorgungsbat. und Lichtmaschinen unterschiede diskutiert......das ein oder andere Detail kann ich gebrauchen ..... aber es sind zu wenig Details der Teile....und desweiteren habe ich nur eine 12 V Batterie als versorgung...nicht 2 x 12 V.

Mfg Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3155
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 275 times
Been thanked: 15 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Markus-U2050L » 13.03.2006, 10:08

Hallo Ralf,

ich fahre in meinem U435 24Volt die original Gelbatterien ( Natoblöcke) als Startbatterien.
In meinem Koffer habe ich 12 Volt und auch 2 Natoblöcke in Parallelschaltung. Sie werden, über einen Ladewandler ( 15 Amp. max.) über einen Schalter gesteuert, geladen. Der Ladewandler begrenzt den Strom auch bei leerer Batterie.
Man kann den Wandler auch über die Lichtmaschine D+ und ein Relais automatisch schalten.
Für meine Bedürfnisse brauche ich nicht so viel Leistung.
Bei Startbatterie leer ( Licht nicht ausgeschaltet) kann ich die Kofferbatterien umbauen. Die Batterien haben gleiche Abmessungen und Kapazität und man kann sie im Notfall auch mal neu zusammenstellen und bei Ausfall einer Batterie habe ich noch 24 bzw 12 Volt für Start- und Kofferbatterien.

Solarzellen oder Windräder mit Ladereglern kann man sicher parallel auf die 12 Volt Kofferbatterien schalten. Oder über Schalter nur bei Bedarf einschalten.
Bei den Windrädern unbedingt auf die Lautstärke der Teile achten.
Es gibt richtig laute Teile wenn sie laufen.

Gruß Markus
Markus-U2050L
Member
Member
 
Beiträge: 138
Registriert: 22.09.2002, 19:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon YoEddy2 » 17.03.2006, 10:31

Hallo Markus,

Hast du zum Ladewandler infos.....Typ - Bezeichnung - Bezugsquellen.. :?:

Und du schreibst über Schalter....gesteuert...heisst das das du den vor fahrtantritt dann anschaltest den Wandler zum Laden ... :?:

Und mit dem Relais gehts dann automatisch...losfahren = Laden, und wenn voll dann schaltet das Relais die Ladung ab.....?

Verstehe ich so richtig ja, dann hast du bestimmt auch infos zu solchen relais ...typ,bezeichnung, anschaffungspreis.... :?:

Danke Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3155
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 275 times
Been thanked: 15 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Markus-U2050L » 18.03.2006, 13:11

Hallo Ralf,

die genaue Bezeichnung meines Wandlers kann ich Dir auswendig nicht sagen, ist aber auch von WEACO.
Die Daten sind wie bei diesem:
WAECO Gleichspannungswandler m. Ladefunktion [818-2412L] (googlen!!) oder unter www.amr-outdoorwelt.de nach Ladewandler suchen.

Weitere findest Du z.B. auch hier:
www.hsceuro.com/metadot/index.pl?iid=2265&isa=Category

Ich schalte die 24V- Seite einfach über einen Schalter, 10-15A Schaltleistung reichen da aus.

Wenn Du die Spannung der Klemme D+ von der Lichtmaschine (24V wenn Motor läuft) nimmst und dann über ein Relais die 24V- Seite des Wandlers schaltest hast du eine automatische Schaltung des Wandlers. Die Regelung der Batterieladung übernimmt der Wandler.
Das Relais kann ein ganz normales KFZ Relais mit 20A Schaltleistung sein,
Sicherung 10 oder 16A.
Auch wenn die Batterie leer ist muß der Wandler den Strom begrenzen.
Mein Wandler macht das sicher, er lebt schon 15 Jahre.
Mein Wandler geht nur bis 13,8V auf der Ausgangsseite. Gut für die Gelbatterien.
Es gibt auch Wandler die man auf den genutzten Batterietyp einstellen kann.

Weitere Lademöglichkeiten über Sonne und Wind sind ein weiteres Thema genauso wie laden der Koffer und Startbatterien gleichzeitig.
Dazu habe ich keine persönlichen Erfahrungen.

Gruß
Markus
Markus-U2050L
Member
Member
 
Beiträge: 138
Registriert: 22.09.2002, 19:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon keuleeule » 21.03.2006, 21:26

Moin Ralf,

also vor dem Problem stehe ich auch bei meinem 404, wobei bei mir nicht klar ist, ob ich überhaupt eine passende LIMA habe ( meines Wissens gab es 300W zivil und 600W Nato) Da meiner nun 404.115 also ex-FW ist, hab ich leider keine Ahnung, muss sie Wohl ausbauen, da das Schild, wenn überhaupt vorhanden, genau unter der Schelle sitzt...

Also ich habe das anders vor, denkt zumindest alle mal daran...
Folgendes:
Du hast 24V Starterbatterien, Du willst 12V im KOffer haben.
Da mir eine 12V meinetwegen mit 64A/h zu klein vorkommt, möchte ichsowieso 2 Stück haben...
Ein Laderegler wie von Markus vorgeschlagen ist -entschuldige- SAU teuer...
( auf ner Messe habe ich entsprechende HighEnd Geräte für 599 Euro gesehen) -> wird aber sicherlich auch die beste Möglichkeit sein...


Ich habe mir zwei Ideen überlegt die billiger sind:
1. Du lädst mit den 24V über den normalen Regler ( den ich noch nicht kenne ) die beiden Batterien ( ebenfals 24 V also in Reihe )
Dann nimmst Du einen Gleichspannungswandler auf 12V ( kostet ca. 129 Euro CONRAD.de ) der schafft meiner Meinung 40A, das reicht.
Nachteil: 129Euro und im Last Betrieb immer zusätzlich Verbrauch durch den Wandler (man muss schon einen guten nehmen)

2. Möglichkeit:
Du lädst aus den 24V wieder beide Batterien in Reihe, also auch 24V, aber nur dann, wenn Du fährst. Relais schaltet bei Zündung AUS die Batterien erstens von der Starterbatterie und zweitens PARALLEL !
Das bedeutet nun hast Du 2x 12 V parallel mit 128A/h...
Nachteil:
1. Keine Verbraucher während Fahrt betreibbar.
2. relativ aufwendige Verschaltung der Akkus, mit Schutz für Verbraucher
3. man muss passende Relais haben - vorallem Öffner, die also im geschlossenen Zustand Stromlos sind - also nichts verbrauchen...
( zur Not muss man Schließer nehmen, die verbrauchen aber pro Relais ca 0,2A)

Also wenn ich Dir oder anderen das lieber mal aufzeichnen soll, dann mach ich das. Vorher mach ich mir keine Mühe...

Fazit:
bei meinen beiden Möglichkeiten müsstest Du Dir eine zweite KOfferbatterie und entweder den Regler oder noch die Relais kaufen...
Es ist immer von Nöten die Kofferbatterien trennbar zu den Starterbatterien zu installieren.

ICh habe Version eins bevorzugt.
Vorteil: Du hast sogar zwei Spannungen im Mog, vieles funktioniert mit 24V, zb LAmpen usw. das spart immer ein wenig GEWICHT, da Du zumindest theoretisch dünnere KAbel verlegen musst...
Viele Camping Geräte funktionieren von Haus aus sogar mit 12 oder 24 V, dann bevorzuge ich 24, da der Wandler dann nicht zusätzlich betrieben werden muss...

Ich hoffe das hilft Dir ein wenig weiter, oder gab Dir andere Ideen...
Gruß KOLJA
Zuletzt geändert von keuleeule am 21.03.2006, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
keuleeule
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 568
Registriert: 20.09.2003, 23:44
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Spannungswandler Conrad von 24V DC auf 12V DC

Beitragvon keuleeule » 21.03.2006, 21:54

Also hier einmal ein Bild des Spgwandlers von 24VDC aud 12VDC:
Bild

Die Bestellnummer lautet: 511533-99 bei www.conrad.de
IM ÜBRIGEN nur 99 EURO !

Die Relais habe ich in meinem letzten Beitrag im Forum angepriesen, die scheinen aber nun wech zu sein... hätten nur 24,95 gekostet...

Noch etwas
Zu den Solarzellen auf dem Dach:
das verhält sich meiner Meinung nach wie Kernkraftwerke zu Windkraftanlagen oder Fotovoltaik Anlagen...
Du brauchst halt ne Menge Fläche ( und Geld ) um unser eingebauten "Reaktor" den Motor mit LIMA zu ersetzen...
Interessiern würden mich allerdings auch die Windkrafträder - nicht um sie während der Fahrt aufzubauen :lol: :lol: :lol:
Im übrigen - zumindest für mich nicht bezahlbar... also eine halbwegs vernünftige Fotovoltaikanlage kostet knapp 600 Euro - ähnlich wie die kleinen Windräder...
ICh ziehe das Windrad wegen meiner sogenannten "Sonnenalergie" vor...
Gruß, KOLJA

Achja, ich weiß natürlich gar nicht was Du fürn Mog hast, gehe aber davon aus, wenn Du einen Koffer hast, das es irgendwie mal NATO war, also bestimmt immer mit großer LIMA - die also auch damals ein zweiten Packen Akkus laden sollte... oder etwa Pritzsche? naja, egal.
Ich habe meinen Laderegler ehrlichgesagt noch nicht verstanden, den muss ich mir bei meinem 404 mal genau anschauen, aber der sollte das ja auch mal gekonnt haben.

Gruß KOlja
keuleeule
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 568
Registriert: 20.09.2003, 23:44
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Markus-U2050L » 21.03.2006, 22:57

Hallo Ralf,

hier mal ein Beispiel für einen Ladewandler von AMR:

Waeco 050.529 PerfectPower DC 40 40A 115x70x240mm 1,9kg 238,50

Viel Spass bei Grübeln.

Gruß Markus
Markus-U2050L
Member
Member
 
Beiträge: 138
Registriert: 22.09.2002, 19:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon keuleeule » 21.03.2006, 23:07

Hallo Markus,
ich finde Deinen Artikel leider nicht, hast Du evtl. eine Adresse mit mehr Infos?

238 Euro hören sich meiner Minung auch gut an...
dann ist zumindest alles unter Dach und Fach...
Dank und Gruss, KOLJA
keuleeule
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 568
Registriert: 20.09.2003, 23:44
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon keuleeule » 21.03.2006, 23:10

Nee, hab´s gefunden...
DANKE
keuleeule
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 568
Registriert: 20.09.2003, 23:44
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon keuleeule » 21.03.2006, 23:21

Also der von Markus angesprochene Ladewandler scheint ein potentes Gerät zu sein !

hier zu finden:
http://www.amr-outdoorwelt.de/Shop/sg_StromElektrik_Stromversorgung_Spannungswandler.htm?ID=935&ref=sg_StromElektrik_Stromversorgung_Spannungswandler.htm

Einzige Frage meinerseits: ist ein Laden von GEL Batterien möglich?
Beschrieben ist die Ladung mit hohem Strom bis zur Erhaltungsladung...
Nachfragen - wenn GEL Bat. eingesetzt werden..

Du bräuchtest allerdings wiederum das angesprochene Trennrelais zu 24,50Euro, das hatte zumindest 200A !
Gruß KOLJA
keuleeule
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 568
Registriert: 20.09.2003, 23:44
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Sztoy » 22.03.2006, 07:48

die laderegler drei beiträge weiter unten kosten 165 euro, damit kannste von einer 24volt lima auf 12 volt laden. sozusagen als bonbon frage ist nur kann und will ich die lima damit noch belasten. will ich die lima als einzige mögliche stromquelle haben ? das sind dinge die sollte man im vorraus klären. sicherlich ist auch hier viel sehr viel eigenphase gefragt,
basteln und probieren. hvg oder hgv war die firma mit den ladereglern
ganz freundliche menschen, zumal in jedem wohnmobil ausbau oder teile
handel die dinger erhältlich sind, alles eine frage der watt zahl.
Benutzeravatar
Sztoy
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 92
Registriert: 10.09.2005, 09:28
Wohnort: 3
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon YoEddy2 » 24.03.2006, 18:14

Hallo Zusammen,

Das liest sich alles sehr gut.......!!!

Der Ladewandler von Waeco.....Waeco 050.529 PerfectPower DC 40 40A 115x70x240mm 1,9kg 238,50 ist doch ein Sehr gutes Teil...werde diesen wohl Bestellen....!
Und dann noch ein Trennrelais...und denke das ist dann für mich die erstmal gute lösung zur ladung der Vers. Batt. während der Fahrt.

Denke das das Schließer/Trennrelais VOT T - Relais 24V/40A dafür passend ist oder....??

Muss mich dann nur noch über eine Lademöglichkeit bei längerer Standzeit kümmern.....Solar - Wind....mal schauen.

@ Sztoy

Welchen Beitrag meinst Du mit : ! die laderegler drei beiträge weiter unten kosten 165 euro .. ??

Gruß Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3155
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 275 times
Been thanked: 15 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Markus-U2050L » 24.03.2006, 20:43

Hallo Ralf,

wenn Du mal überlegst wie groß (z.B. 100Ah)die Kofferbatterie werden soll und dann die Faustregel betrachtest, mit 10% der Batteriekapazität die Batterie zu laden, dann reicht eventuell auch ein 20A Ladewandler.
Das Relais für die automatische Schaltung setzt man ja auf der Eingangsseite des Wandler ein. Also ca. 10A x 85%, für die ca.12A reicht ein normales Relais für Scheinwerfer 20A. Als Sicherung der 24V Seite sollten auch 16A oder 20A reichen.

Gruß
Markus
Markus-U2050L
Member
Member
 
Beiträge: 138
Registriert: 22.09.2002, 19:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Unimog Wohnmobil & Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste