Mein 403.121

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Re: Mein 403.121

Beitragvon benz » 14.09.2018, 11:34

Hallo zusammen,

die Motorölfilterung wurde nebenher auf Hauptstromfilter umgebaut und die Ventile in den Ölkanälen erneuert.
Die Kubelgehäuseentlüftung wurde mit anderen MB-Bauteilen auf ein geschlossenes System umgebaut.

Da ich gelegentlich Probleme mit dem starten hatte (auch bei betriebswarmen Motor und intakter Kraftstoffanlage) wurde der pneumatische Absteller etwas anders eingestellt. Mit dieser Einstellung startet der Motor immer sofort.

Zum Schluß gab es noch neue Stoßdämpfer, weil der Mog mit etwas höherer Ladung sich immer aufgeschaukelt hat. Die Ursache war der defekte Stoßdämpfer hinten rechts, er war fast ohne Zugkraft.

Bild

Bild

Bild
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1863
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 52 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121




Re: Mein 403.121

Beitragvon benz » 06.09.2019, 19:11

Hallo zusammen,

der einzige Ausfall in 2018 war der abgerissene Querlenker (Panhardstab) an der Vorderachse, beim seitlichen hineinrutschen in eine ca. 40 cm tiefe Spur. An den Querlenkern wurden im letzten Winter davor noch die Buchsen im ausgebauten Zustand geprüft, Risse waren damals nicht zu sehen. Auch keine Risse in den angeschweißten Augen.

Bild

Der neue Panhardstab war preiswerter Lagerbestand der BW, allerdings ohne Buchsen. Die gabs dann original von MB dazu.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1863
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 52 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Mein 403.121

Beitragvon benz » 17.09.2019, 20:01

Hallo zusammen,

im letzten Winter wurden die Spurstange und die Schubstange erneuert, sowie das Lenkgetriebe nachgestellt.

Die Bordwandverschlüsse der Heckklappe waren erst 2014 erneuert worden, aber das Patent oder das Material taugt nichts. Denn im inneren ist an den Bolzen ein Kegel angepresst und vorgespannt wird der Verschluß mit einer Wellscheibe. Wenn nun sich der Bolzen beim bewegen des Verschlusses immer mit dreht, verschleißt er und das wird spürbar durch das klappern der Verschlusshebel und hörbar durch das dröhnen der Bordwand im Leerlauf. Vor dem anschweißen der neuen Verschlüsse wurden die Bolzen auf der Rückseite verschweißt.

Dann habe ich bei einer Werkstattauflösung einen gebrauchten defekten Pedalkraftverstärker gekauft, so aus Spielerei um mal zu sehen ob sich so ein Teil preiswert wieder herrichten lässt.

Das hat zwar ein Weilchen gedauert, aber jetzt ist er eingebaut und funktioniert gut. Der Nachteil war dass ich einen anderen Kupplungsgeberzylinder verbauen musste, obwohl der eingebaute erst 2 Jahre alt war, weil keine Infos zum Einsatz bei Einfachkupplung vorlagen.

Bei Einfachkupplung ist die Dosierung, durch den im Durchmesser größeren Geberzylinder, etwas unkomfortabel so dass ich den kleineren Geberzylinder wieder eingebaut habe.

Bild

Bild

Bild
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1863
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 52 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Vorherige

Zurück zu Community-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast