Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#545083
Hallo Leute,
ich habe folgendes Problem:
Die Lenkung meines 1984er Unimogs weißt beim Lenken ein sehr ungleichmäßigen Kraftaufwand auf. Dieser Drehmomentunterschied wird intensiver, je schnelle man lenkt. Rechts- und Linksdrehung gleichermaßen, aber an unterschiedlichen wiederkehrenden Lenkradstellungen. Es tritt bei belasteten und entlasteten Vorderrädern auf. Mit laufendem Motor ebenso wie ohne. Lenköl und Filter sind gecheckt, ebenso die Achsschenkellager und die Lenkgestänge. Das Nachstellen der Einstellschraube am Getriebe hat auch keinen pos. Effekt gebracht. An den Kreuzgelenken der Lenkspindel hat niemand herumgebastelt (verdreht montiert).
Hat jemand einen Tipp für mich, was die Ursache sein kann?

Vielen Dank im Voraus, Matthias
#545093
Hallo Georg,

nach der Beschreibung von Matthis kann es an der Hydraulik, Keilriemen etc nicht liegen:
Es tritt bei belasteten und entlasteten Vorderrädern auf. Mit laufendem Motor ebenso wie ohne.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#545164
Hallo
sind die Kreuzgelenke auf der Lenkwelle richtig fluchtend gesteckt. Die Sperrscheibe in der Lenkspindel kann verdreht sein, dann lässt sich die Lenkwelle nur in der falschen Position zusammen stecken.Der Klemmer tritt dann immer periodisch nach 180°oder 90°auf, egal ob mit, oder ohne Servo und auch im aufgebockten Zustand.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#545178
Hallo Helmut,
nach dem Kabineheben habe ich die Spindel wieder (korrigiert) zusammengebaut. Hab es an der falschen Lenkradstellung bemerkt und dieses ebenfalls korrigiert. Der periodische Kraft-Effekt war aber vor und nach der Spindelkorrektur vorhanden... nicht schlechter, nicht besser.
So langsam tippe ich wirklich es ist das Getriebe.... aber warum weiß ich nicht.
Danke Dir erst einmal
Matthias
#545190
Einen ähnlichen Effekt hatte ich bei einer ausgelutschten Servopumpe, je schneller man lenkte,
desto mehr hatte man ein "Zahnradgefühl" in der Lenkung. Neue Pumpe und alles war gut.
Ich weiss nicht, ob du den Öldruck an der Lenkung messen kannst, aber das wäre mein erster Versuch.
Vielleicht kennt hier jemand den Solldruck.
Gruß
#558420
Hallo Matthias,

hast du etwas verbessern können und wie bist du vorgegangen?

Das mit den Kreuzgelenken habe ich auch noch nicht richtig verstanden wie genau die stehen müssen.
Anbei mal 2 Fotos von dem Gelenk innen und zur gleichen Zeit außen. Ist das so richtig?

Gruß
Franz
Dateianhänge:
Screenshot_2021-12-01-19-31-47-495_com.simplemobiletools.gallery.jpg
Screenshot_2021-12-01-19-31-47-495_com.simplemobiletools.gallery.jpg (939.37 KiB) 1089 mal betrachtet
Screenshot_2021-12-01-19-32-00-146_com.simplemobiletools.gallery.jpg
Screenshot_2021-12-01-19-32-00-146_com.simplemobiletools.gallery.jpg (1.43 MiB) 1089 mal betrachtet
#558539
Hallo
Znarf hat geschrieben:Die Position vom Kreuzgelenk IN der Kabine zu den anderen beiden ist also quasi nicht von Bedeutung?
jedes Kreuzgelenk erzeugt bei einer Beugung eine Ungleichförmigkeit, die von der gegenüberliegenden Site wieder aufgehoben wird. Wer das nicht versteht, dem hilft zur Not Wikipedia.
Wie Justus schreibt, wird beim Kippen der Kabine nur eine Welle getrennt. Diese ist an der Trennstelle durch eine Blechscheibe so markiert, dass der Ottonormalverbraucher das wieder richtig zusammenbringt. Es gibt aber Spezialisten, die bringen auch hier das Kunststück hin, die beiden Enden gegeneinander zu verdrehen.
Da hilft auch keine gesegnete Kerze.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Unimog 406 Gewicht, Zuladung, Federung

Hallo, ein 406 ist nicht gleich einem 406. Den 40[…]

Tacho

Hallo Ralf, bei Deinem Unimog 421.141 könnte[…]

Die Reifen sind „verkauft“.

Bilder einer Werkstatt

Liebe Unimog-Freunde, es scheint noch keine Beitr[…]