Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Das neue Wald-, Feld- und Wiesen-Forum. Für Häcksler, Schneeschieber ...
#491485
Hallo,

kürzlich war ich mit meinem 411er Holz holen beim nahegelegenen Sägewerk.
Dabei erzählte mir der Sägewerksbesitzer, dass sein Vater 1963 mit einem 411er mit Krailing Rückeaggregat
ums Leben gekommen sei. Hier auf der Community-Seite habe ich ein Bild vom Krailing-Aufbau gefunden.
Ansonsten findet sich im Internet kein einziger Hinweis auf die Krailing-Ausführung.
Gibt es irgend jemanden, der noch einen 411er mit diesem Krailing (oder auch Krailling?)-Aggregat besitzt
oder jemanden kennt, der einen solchen hat? Ein Bild wäre auch schon sehr hilfreich.

Vielen Dank und viele Grüße
Uwe
Dateianhänge:
Bild von der Unimog-Community-Seite
Bild von der Unimog-Community-Seite
Unimog_411_Krailing.jpg (89.88 KiB) 7183 mal betrachtet
#491504
Hallo Uwe,
das Krailling Rückeaggregat ist um 1958-59 entwickelt worden, von Niedersachsen-Werk Friederich Klausing KG Rabber in Bad Essen produziert und damals ziemlich intensiv beworben worden.
Es taucht in einigen Publikationen und Filmen auf.
Ein funktionstüchtiges Fahrzeug sollte mindestens bei den Niederbayrischen Unimog und MB-trac Freunden zu finden sein.

Bild

Bild

Gruß
Jochen
#522207
Hallo zusammen,

ich hole das Thema mal wieder hoch, nach aktuellem Stand möchte ich unseren 411 Bj. 59 mit einem Kreiling (Krailing?) Rückeaggregat versehen.
Die Fa. Voit hat momentan eines im Angebot, da habe ich schon nachgefragt.
Eine Glogger Doppeltrommelwinde konnte ich bereits erwerben.

Nun steht erstmal der Wiederaufbau des 411er an, aber in der Zwischenzeit möchte ich noch Informationen und idealerweise Bauteile sammeln, Rückeschild etc.

Im Unimog-Museum war laut den Medien 2013 bei der Ausstellung "Unimog im Forst" ein 411er dort mit diesem Aufbau, wer kennt den Besitzer?
Ich hake mal noch beim Museum nach.

Also, wer noch Informationen dazu hat, Anleitungen/Zeichnungen etc. wäre ich dankbar.
#522223
Hallo Markus,
ja, das müsste er sein, interessant, ist ein Adleraufbau, vielen Dank schon mal.
Mich interessieren noch die Befestigungspunkte am Rahmen der Seilwinde/Rückeschild/-Einrichtung, wenn darüber jemand was weiß?
Scheinbar die Rahmenenden, oberes und unteres Loch?
#522281
Hallo zusammen,

hier habe ich zu der Forstausstellung im Museum 2013 noch passende Bilder gefunden:

www.ehmann-web.de/GalDetails.php?IDS=72

Nächste Quizfrage, kennt jemand den 411er Cabrio mit dem Gloggeraufbau? 8)
Da kann man gut die Windenbefestigung erkennen. (Beim Frosch natürlich auch)
#522283
Hallo Florian,

ja, den habe ich vor 14 Tagen auf dem Treffe in Hemer (Kreis Iserlohn, KFZ Kennzeichen MK= Märkischer Kreis) gesehen. Den Kontakt kann ich dir sicher herstellen.
Wenn du die Bilder genau betrachtest, steht der Name des Besitzers auf der Fahrerseite unter dem Blinker. :lol:


Gruß
Markus
#523152
Hallo zusammen,

es gibt von meiner Seite aus NEWS:

Ich bin mit der Fa. Voit handelseinig geworden und so wurde mir heute das Rückeaggregat mit Gloggerwinde 2x3t geliefert:
(In meinen Augen ein Relikt vergangener Forstentwicklungen, in den Augen der weiblichen Familienmitglieder Edelschrott :? :D )
IMAG2308-1.jpg
IMAG2308-1.jpg (96.64 KiB) 6295 mal betrachtet
Leider ist der Rahmen selbst zusammengefrickelt und teilweise schon eingerissen, aber das ganze muss ich eh an den kurzen Radstand unseres 411er anpassen. Hauptsache die Seileinlauffenster und die große Rolle ist original mit Rahmen erhalten, vorbei wieder die große Rolle mittig zusammengeschweißt ist, was normalerweise zwei getrennte Rollen waren, eine pro Seil. Naja, behebbar.
IMAG2309-1.jpg
IMAG2309-1.jpg (99.39 KiB) 6295 mal betrachtet
Die Gloggerwinde ist Bj. 63 mit 2x3 t und hat ein verschweißtes Schneckenradgehäuse/aus einem Stück. Ebenso hat diese eine 3-Punkt-Aufnahme. Diese ist schon anders aufgebaut wie meine 2x2t Gloggerwinde von Bj. 61.
Mit großer Wahrscheinlichkeit werde ich aber die 2x2t-Winde verbauen, da diese einfach besser erhalten ist und funktioniert.
IMAG2310-1.jpg
IMAG2310-1.jpg (95.11 KiB) 6295 mal betrachtet
Weiter im nächsten Beitrag, Bildanzahl pro Beitrag erreicht.
#523153
Weiter geht's:
IMAG2311-1.jpg
IMAG2311-1.jpg (98.78 KiB) 6295 mal betrachtet
Die fehlenden/beschädigten Rollen lassen sich einfach nachbauen :wink:
IMAG2312-1.jpg
IMAG2312-1.jpg (93.53 KiB) 6295 mal betrachtet
Anbei noch ein Bild der 2x2t-Gloggerwinde Bj.61, die auch eher mit den Fotografien der damaligen Zeit übereinstimmt.
IMAG2231_11.jpg
IMAG2231_11.jpg (89.14 KiB) 6295 mal betrachtet
#523200
Hallo Florian, schön zu sehen das dein Aufbau weiter wächst. Wenn dein “ Edelschrott “ mal fertig und lackiert ist sieht das ganz anders aus. Erst recht wenn der montiert ist. Ich finde es schö wenn so eine alte Ausrüstung wieder auf Vordermann gebracht wird. Darf die später auch mal was arbeiten oder wird die nur spazieren gefahren ?
Gruß Herbert der sich auf die nächsten Bilder freut.
#523233
Hallo Herbert,

natürlich soll mit dem Rückeaggregat gearbeitet werden, wurde ja dafür entwickelt :D
Als Hauptziel soll unser Schwarz-Kaiserslautern Langholzwagen mit den Seilen beladen werden, somit soll vorrangig die alte Ladetechnik mit Seilen bei Oldtimertreffen und Unimogtreffen gezeigt werden.

Wir waren ja auf dem großen UCG-Treffen in Gaggenau mit dem Langholzanhänger mit von der Partie, die erforderlichen Steck-Umlenkrollen hatte ich ja noch kurz vorher nachgebaut, das war schon ne starke Show:



Im September nehmen wir den Anhänger mit nach Nordhorn zu Hartmuts Trac-Treffen, da sind wir aber wieder von einem Windenfahrzeug abhängig. Deswegen der Neuaufbau. Weiterhin ist die 411er Pritsche sowas von zusammengerostet, da arbeite ich lieber das Rückeaggregat auf und kann es später nutzen, bzw. habe was ziemlich einzigartiges.

Mal später irgendwann die Standfestigkeit mit den Hemmschuhen testen zum reinen Holzrücken, da dass Rückeschild ja fest angebaut war und somit nicht abgesenkt werden kann. Was ich aber auf dem Treffen gesehen habe, ist die Standfestigkeit gar nicht mal so gering!

Aber zum richtigen Arbeiten im Privatwald haben wir eine Ritter 6t Funkwinde am Trac oder Fendt.
Da braucht man sich nichts vormachen.
#523487
Hallo zusammen,

ich konnte am Wochenende auf einem nahen Oldtimertreffen ein 411er mit aufgebauter 2x2t Gloggerwinde Bj. 61 antreffen und konnte nach Absprache mit dem Besitzer gute Bilder der Rahmenaufnahme machen.
Die Winde/Mog waren hervorragend restauriert, jedoch nutzt der Besitzer die Winde nicht mehr.

Interessant ist, dass diese Winde wieder anders aufgebaut ist, Bedienhebel unten, der lange Hebel (für Kupplung/Bremse?) außen an der Gehäusestirnseite fehlt und ebenso der Ölmessstab.
IMAG2336-1.jpg
IMAG2336-1.jpg (95.68 KiB) 6085 mal betrachtet
Dazu stellt sich mir die Frage, wurde die Befestigungsbohrung im Rahmen nachträglich eingebracht oder ist dort standardmäßig eine Bohrung im langen Rahmen vorhanden?
Da die Bohrung in der Mitte, der neutralen Faser liegt, sehe ich das nicht ganz so kritisch, die Bohrung für die Heckkraftheberlagerung ist um Welten größer. Wie siehts rechtlich aus?
IMAG2325-1.jpg
IMAG2325-1.jpg (94.26 KiB) 6085 mal betrachtet
Die vordere Halterung ergibt dann wieder die Dreipunktlagerung. In Fragmenten ist somit die originale Lagerung am Rückeaggregat noch vorhanden und wurde abgeändert verschweißt.
IMAG2326-1.jpg
IMAG2326-1.jpg (93.04 KiB) 6085 mal betrachtet
Weiter im nächsten Beitrag.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 8

Hallo Zusammen, Ich habe jemanden Erreicht man so[…]

...Shell Spirax MX 80W-90...

Hallo Günter, Danke für Deine Infos zu […]

Aufsattelspritze

2200€ VB !

Unimog U1300 Baureihe 425 mit Kranaufbau

Verkaufe meinen Unimog im technich einbahnfreiem Z[…]