U411 - Kupplung trennt nach Winterschlaf nicht

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

U411 - Kupplung trennt nach Winterschlaf nicht

Beitragvon BOgait » 03.04.2005, 16:02

Hallo zusammen,
habe mit meinem 411 nach diesem Winter ein Problem. Nach 3 Monaten Standzeit trennt die Kupplung nicht mehr. Hatte jemand von Euch dieses Problem schon und vor allem: wie wurde es gelöst?
Über Antworten freut sich
Jörg Ogait, Baden-Baden
BOgait
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: 03.04.2005, 16:00
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon thorsten.schlote » 03.04.2005, 17:22

Sowas gibt's. Die Kupplung "klebt"

Ich gehe davon aus, dass das Pedal sich treten lässt, die Kupplung aber trotzdem nicht trennt.

Den Mog mit eingelegtem großen Gang schleppen und dabei die Kupplung ständig betätigen. Hilft es im großen Gang nicht, langsam die Gänge runterschalten und weiterschleppen. Schalten nur im Stand. Zeichen zum Anhalten mit dem "Schlepper" vereinbaren. Dabei ständig den Absteller gezogen halten oder in dieser Stellung fixieren. Der "Schlepper" sollte beim Anziehen genug Gefühl besitzen, um deine Reifen nicht als Radiergummi zu benutzen.

Falls sich das Pedal überhaupt nicht treten lässt, ist die Welle vom Ausrücklager fest. Nach Werkstatthandbuch zerlegen, fetten und wieder einbauen.

Gibt es bei den neueren 411ern hydraulische Kuppungen, wie beim 421 ?
In diesem Fall am Getriebe schauen, ob der Geberzylinder die Pedalbewegung überhaupt überträgt.

Dann seh'n wir weiter.

Thorsten
Benutzeravatar
thorsten.schlote
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2977
Registriert: 25.04.2003, 08:23
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg (Hessen)
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon thorsten.schlote » 03.04.2005, 17:29

Ach ja, vergessen. Beim Schleppen Allrad einlegen.
Nur auf der Hinterachse bekommst du nicht genug Haftung um die Sache durchzudrehen.

Thorsten
Benutzeravatar
thorsten.schlote
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2977
Registriert: 25.04.2003, 08:23
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg (Hessen)
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon BOgait » 03.04.2005, 18:10

Thorsten, danke für den ersten Tipp. Es ist genau die erste Variante. Pedal lässt sich treten, aber Kupplung trennt nicht.
Wird ausprobiert. Rückmeldung (hoffentlich positiv) folgt.
Bis dahin mal vielen Dank!
Jörg
BOgait
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: 03.04.2005, 16:00
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon austriapeter » 03.04.2005, 19:39

Hallo Jörg,

Das Problem hatte ich auch letzten Sommer. Ich habe vor dem Starten den 3. Gang eingelegt und habe dann während der Fahrt immer wieder stark gebremst, dann wieder Gas gegeben. Das Ruckeln reichte offenbar aus, dass sich die Kupplung nach 500m Fahrt wieder löste.

Viel Glück

Peter
Benutzeravatar
austriapeter
Member
Member
 
Beiträge: 105
Registriert: 10.02.2004, 23:06
Wohnort: Leonding, Österreich
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon BOgait » 09.04.2005, 16:41

Tja, der erste Versuch ist schonmal fehlgeschlagen. Wir haben den Kleinen mit einem Schlepper gezogen, Gang war drin, Allrad auch, Räder drehten sich, Kupplung weigerte sich, zu trennen. Mehrere Gänge probiert.

Versuch mit fahren, bremsen, Gas geben folgt.

Erfolgsbericht hoffentlich auch

Es grüßt Euch

Jörg
BOgait
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: 03.04.2005, 16:00
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Problem gelöst

Beitragvon BOgait » 12.04.2005, 22:30

Problem folgendermaßen gelöst: im 2. oder 3. Gang rollen lassen, Kupplung treten, Gas geben mit Handgashebel und gleichzeitig bremsen. 2-3 Versuche in unterschiedlichen Gängen und die Kupplung war wieder frei! Natürlich ging dies nur mit einem erfahrenen Schlepperfahrer!
BOgait
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: 03.04.2005, 16:00
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Bernd-Thomes » 12.04.2005, 22:55

Hallo,
ich hätte folgenden Tip abgegeben:
etwas längere Kette oder dickes Synthetikseil (gibt keinen Ruck) lang am Unimog befestigen. Vorglühen, 1. oder 2. Gang einlegen auf losem Untergrund beginnend und Startknopf ziehen. Der Unimog fährt los und wenn der Motor gestartet ist muß er zwar gleich nach einigen Metern ziehen, muß aber die gesamte Kraft auf die Räder weitergeben.
Bevor böse Beiträge kommen:
- Ich weiß daß dies auf den Anlasser geht, der macht dies aber problemlos mit wenn der Motor ordentlich nach den 1. Umdrehungen anspringt.
Falls die Kupplung nach dieser Zugprobe immer noch nicht trennen sollte (was sie müsste wenn diese nur verklebt ist) dem Unimog durch Gaswegnehmen oder Absteller abwürgen. (ich weiß, auch nicht die feine Art, hilft aber besser als Anschleppen da hier nur der Motor bewegt werden muß)
Sonst geht das gleiche über Zapfwelle wenn es sich um ein Getriebe mit Einfachkupplung handelt. Dazu ein Gerät nehmen, was sich sehr leicht einschalten lässt und dann nach und nach mit Last beaufschlagen kann.
Bei allen Vorgängen Kupplung immer wieder treten oder getreten halten.
Gruß
Bernd Thomes
Benutzeravatar
Bernd-Thomes
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2145
Registriert: 28.07.2002, 23:30
Has thanked: 2 times
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon u32411 » 18.04.2005, 21:00

Hallo,
Falls du das Proplem mit der Kupplung noch nicht gelöst hast, ein Werkstattrick.:
Getriebetunnel Ausbauen,danach siehst du auf dem Kupplungsgehäuse einen Deckel mit 2 Schrauben. Diesen ebenfalls abbauen.
Nun die Kupplung durchtretten und mit einem Hammer Nahe der Kupplung auf die freiliegende Getriebewelle schlagen.
Oft reicht ein kleiner Schlag,ansonsten mehrmals und stärker probieren.
Gruß
Daniel
Benutzeravatar
u32411
Member
Member
 
Beiträge: 121
Registriert: 20.02.2005, 15:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

411 Kupplung trennt nicht.

Beitragvon Bernd-aus-Oberndorf » 02.09.2011, 20:31

Hallo zusammen,

Heute morgen wollte ich mit meinem 411er Obstwiesen mulchen - doch die Kupplung trennte nicht !!!
Klar , ich habe mir gedacht die klebt , eigentlich aber ungewöhnlich nach nur kurzer Standzeit.

ERST mal ins Forum geschaut und diverse passende Artikel gefunden , so wie diesen hier.
Die Lastwechsel-Methode etc. brachte gar nichts (Enttäuschung :( )

Der Wink mit dem Deckel auf der Flanschglocke war aber sehr gut.
Also Sitze raus - Motorabdeckungen wech - Karosseriemittelteil über dem Getriebe / Kupplungsflansch abgebaut - besagten Deckel auf :shock:
was muß ich sehen - die Kupplungsgabel war an einer Seite ausgehängt weil sich die Haltefeder verabschiedet hatte !!!

Feder aus der Ölkohle gepopelt ( Greifer mechanisch ) , Feder etwas nachgesprengt und wieder eingebaut :thumbup:

Alles wieder zusammengebaut und :trink1:

Bilder habe ich keine gemacht aber ich denke es ist auch so ein guter Tip.

Macht´s gut,

Bernd
411.119 , Müller-Mitteltal UED UDBK , 435.115
Benutzeravatar
Bernd-aus-Oberndorf
Member
Member
 
Beiträge: 308
Registriert: 17.04.2006, 09:15
Wohnort: Krautheim-Oberndorf
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon 421michimog » 03.09.2011, 11:45

Noch'n Tip:

Lass vor der Aktion bei Deinem Mog den Motor warm laufen, ggf. kannst du damit vielleicht ein Stück fahren, damit auch das Getriebe warm wird.

Dann ersten Gang einlegen, Allrad schalten (ohne Sperre!!), losfahren, Kupplung treten, mit viel Gas weiterfahren und dabei die Bremse treten.

Kupplung wird sich gewaltlos lösen.

Gruss aus dem Bergischen, michael
Benutzeravatar
421michimog
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1605
Registriert: 10.03.2011, 10:12
Has thanked: 2 times
Been thanked: 19 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste