unimog-Transport

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Beitragvon JochenSchutz » 17.01.2007, 14:16

:D Kein Problem-alles was an Tipps kommt ist willkommen!
Danke vielmals
JochenSchutz
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 25
Registriert: 12.12.2006, 16:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon Menk » 17.01.2007, 15:16

Hallo Jochen,

ich stimme hier Jürgen zu, daß Du auch rechnen solltest, wie hoch die Kosten bei einem Transport auf eigener Achse sind. Kurzzeitkennzeichen (inkl. Versicherung) plus Sprit für den PKW (360 km) plus Diesel für den Unimog bringen Dich schnell über 100 EUR. Da erscheinen mit dann 380 EUR für den professionellen und sicheren Transport nicht übertrieben.

Meinen 411er habe ich mit einem Autotransporter abgeholt. Der ist jedoch deutlich kleiner und leichter. Aber auch hier gibt es einiges zu beachten. Dazu gab es auch einmal einen thread:

http://www.unimog-community.de/index.ph ... highlight=

Was ist den aus iloox geworden? Lt. Internet transportieren die für 340 EUR bis 200km.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
Menk
Member
Member
 
Beiträge: 459
Registriert: 19.02.2005, 14:03
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon mbogo » 17.01.2007, 15:22

hallo,
hatte kürzlich ein angebot über 1 euro pro km, wobei die berechnung eben auf hin und rückfahrt gemünzt war. in meinem fall betrug die entfernung vom standort zu meinem wohnort 150 km, abzurechnen wären somit 300 km a 1 euro gewesen. schreib mir doch ne pn zwecks anbieter, sofern interesse besteht.
gruß
frieder
Benutzeravatar
mbogo
Member
Member
 
Beiträge: 113
Registriert: 21.10.2005, 14:46
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon JochenSchutz » 17.01.2007, 15:28

Mir ist da noch ne Idee gekommen!
Die Pritsche und die Bordwände sind im Moment nicht montiert,
Jetzt hat der ja komplett ein leergewicht von 3.1 Tonnen.
Kann sein das ihr mich jetzt auslacht(mir egal),
wieviel müßte ich abbauen um auf ein Gewicht von 2.6 Tonnen zu kommen? Da hät ich nämlich Transport gefährte!
Mein Chef hat nen Defender, und der darf 3,5 anhängen!
Haltet ihr das für praktikabel?

Sprich:
VW Passat mit Anhänger
Landrover Defender mit Anhänger
und dann mit den 2 Fahrzeugen den Mog heimbringen?

Ist sowas machbar?


Hallo Markus, Iloox wollt 396 euro, plus evetuelle zuschläge für Gelände fahrzeuge oder Transporter! da hab ich dann nicht weitergeforscht!

viele grüße Jochen
JochenSchutz
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 25
Registriert: 12.12.2006, 16:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon kinzigsegler » 17.01.2007, 17:19

Hallo Jochen,

Ein Abschleppen bzw. wie oben erläutert ein Schleppen kommt nicht nur aus rechtlichen Gründen sondern auch aus technischen Gründen wohl nicht in Frage.
Beim Schleppen wird das Getriebe von der/den Achse getrieben und dafür ist es nicht vorgesehen. BA beachten, eingeschränkte Getriebeschmierung, Höchstgeschwindigkeit. Bei LKW wird häufig hierfür die Kardanwelle ausgebaut.
Auch ein Zerlegen des Fahrzeug in zwei Teile halte ich für Fragwürdig. Um das Fahrzeug um eine weitere halb Tonne im Gewicht zu reduzieren, wirst Du wohl das Fahrerhaus abbauen müssen. Und das muss dann ja auch noch mit Pritsche auf einem zweiten Hänger sicher und schonend verstaut und transportiert werden.
Schau mal ins grosse Auktionshaus, manchmal werden dort als Werbemassnahmen auch Fahrzeugtransporte versteigert, vielleicht hast Du ja Glück
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7131
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 58 times
Been thanked: 165 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Beitragvon Michael_Weyrich » 17.01.2007, 18:59

Hallo,

frag mal bei www.egenolf-dehrn.com, die bieten auch sowas an. Ein Bekannter hatte dort mal einen guten Preis für einen Traktortransport (ca. 400,-¤ für 300km), hatte sich dann aber erledigt, da das Fahrzeug schon weg war.
Wenn man nur schon AB-Maut und Diesel (LKW hätten wir ansonsten umsonst bekommen) für Hin- und Rückweg gerechnet hätte, wäre es fast genau so teuer gewesen.

Was sparst du, wenn du mit 2 PKW mit Anhänger fährst? Zusammen 720km Fahrtstrecke, da sind ja schon fast 100,-¤ Diesel, dazu jede Menge Arbeit und das Transportrisiko. Außerdem wird das mit der Zerlegung auf max. 2,6t sehr schwierig. Beim 406er eher nicht möglich, es sei denn, du baust den Motor aus oder Fahrerhaus und Pritsche komplett ab.

Schleppen kannst du vergessen und selbst der Leih-LKW mit Anhänger vom Bau wird fast so teuer wie ein Transport vom Profi, wenn du was bezahlen musst dafür außer Sprit und Maut (zul. Zuggewicht über 12t!), sowieso.

Gruß,
Michael
Benutzeravatar
Michael_Weyrich
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3858
Registriert: 28.07.2002, 17:47
Wohnort: Herchweiler
Has thanked: 0 time
Been thanked: 61 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3857
Unimog:

Das mit dem Land Rover lass lieber sein

Beitragvon beni » 17.01.2007, 21:00

Mit dem Land Rover wirst du sicher von den Scheriffs angehalten und auf ne Wagge gebracht seht schon heftig aus ! Auserdem wird der Anhäger bei 80 bestimt das Tanzen anfangen bei der Höhe vom Unimog
Hie Adressen aus der Schlepper Post die solche Transporte machen!
1. A. Kraus Tel .09133 6920 Mobil 0175 2452569
2. Thomas Mess Tel 01774468379
Frag mal was die Verlangen ! Ich habe mal einen Magirus in Tauberbischofsheim mit nem Tieflader wo mein Kumpel Arbeitet geholt ! Sind 100 km von mir hat aleine Maut 100¤ gekostet +Sprit und etwas für den Fahrer ! wen ich das bedänke ist 380¤ noch im Rahmen! Vieleicht gehts ja noch billiger! Viel Glück beni
Benutzeravatar
beni
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1487
Registriert: 09.10.2003, 10:37
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

unimog-Transport

Beitragvon Arnd » 21.01.2007, 15:24

Hallo frag mal bei folgenden Speditionen nach!
1. 49 413 Dinklage
Quakenbrücker Straße 100
Tel.: 0 44 43 / 9 79 78 - 0
Fax: 0 44 43 / 9 79 78 - 20
E-Mail: info@lampe-transporte.de
http://www.lampe-lohnunternehmen.de/
Oder
http://www.fehrenkoetter.de/

Das sind beides Firmen die Landmaschienen Taransportieren,
für den Lampe hab ich mal ein paar Jahre gefahren.

Gruß
Arnd Dahmann
Arnd
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 22.12.2006, 00:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Xamhoo » 21.01.2007, 19:19

Hallo noch so ne Idee
wenn du noch ein bisschen Zeit hast würde ich den Transport mal bei http://www.my-hammer.de/ einstellen?

Funktioniert wie eBay nur rückwärts, du hast nen Auftrag und die Bewerber unterbieten sich dann....

Grüße Max[/url]
Xamhoo
Member
Member
 
Beiträge: 111
Registriert: 04.12.2004, 18:22
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon JochenSchutz » 21.01.2007, 22:00

Vielen Dank euch allen!Super Team hier!
Glaub ich hab nen guten Transportweg gefunden!sobald s`moggele hier bei uns ist stell ich bilder rein!
Vielen DAnk JOchen
JochenSchutz
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 25
Registriert: 12.12.2006, 16:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon FrankN. » 23.01.2007, 21:15

Ich hab im Oktober einen 404 bei Ebay als nicht fahrbereites Bastlerfahrzeug für unter 700,- Euronen ersteigert. Dann bin ich am WE mal gucken gefahren wie das Teil so aussieht. Zündkabel haben gefehlt, Kühler geklaut, Elektrik teilweise durchgeschnitten, Verdeck durch eine Plexiglasplatte ersetzt etc etc.

Verbringung sollte erfolgen von Aschaffenburg nach Troisdorf bei Bonn. Das günstigste Angebot sollte 450 Euronen betragen.

Ich bin dann am 01.11.2006 (Feiertag) morgens um 8 mit einem Mechaniker und einem VW-Bus voller Werkzeug, einem Kühler, Zündkabel als Meterware und massenweise Teilen wie Schellen, Schrauben, Kabelbindern, Kabelverbindern, Sicherungen, Ölen, Frostschutz, Kerzen und und und...zum Zielort gestartet.

Um 10Uhr angekommen starteten wir mit dem provisorischen Umbau der Verteilerkappe auf Zivil, erneuerten Kerzen und Unterbrecherkontakte. Dann stricketen wir einen Kühler vom MB-Trac rein, und schlossen die nötigsten elektischen Elemente wie Startsteuerung, elektrische (Gottseidankschonverbaute) Benzinpumpe und Abblendlicht an. 2 neue Batterien rein und obwohl der Mog laut Vorbesitzer seit mehreren Monaten draussen stand und nicht mehr gelaufen hatte, und zudem noch gefleddert worden war, war es ein tolles Gefühl das dieses Teil bereits nach wenigen Anlasserumdrehungen ansprang.

Es war ein hammermässiges Gefühl. Der Motor lief schön rund obwohl der U-Kontakt und Zündzeitpunkt nur nach Gefühl eingestellt war. Die Nadel der Druckluftanlage hob sich sofort und den Öldruck hatten wir schon während des Startvorganges bis fast zum Anschlag bekommen. Dann gabs noch nen Schluck Motoröl und einen Liter Getriebeöl und gegen 17 Uhr gings Richtung Heimat.

Zuerst sind wir Landstrasse gefahren und wegen des starken Misstrauens wurde ständig gestoppt und Fahrwerk und Motor beäugt. Aber es wollte sich kein offensichtlicher oder verdeckter Schaden einstellen. Das Plexiglasverdeck haben wir nach 20km runtergetreten da es enorme Schwingungen ab 40 km/h entwickelte. Irgendwann war ich dann auf der A3 und bin auf der rechten Spur mit 65km/h einfach immer weiter gefahren. Meine Augen waren eingefroren und der Rest meines Körpers in Schweiss gebadet. Rechte Spur mit 65km/h und keine 2 Meter neben mir kommen LKW mit 100 und Porsche 993 mit 250 vorbei und ich hab echt bezweifelt das ich an diesem Abend heil zu Hause ankomme. Da macht man sich mal wirklich Gedanken darüber das man weder Dach noch Gurt hat und es auch keinen Überrollschutz gibt. Auch sein Alltagsauto sieht man nach so einem Elebnis mit ganz anderen Augen.

Jedenfalls hab ichs dann gegen 23 Uhr doch noch geschafft das Teil und mich heil nach Hause zu bringen (hehe. Habt ihr euch bestimmt schon gedacht denn sonst könnte ich diesen megalangen Bericht hier nicht schreiben ;) Seitdem liebe ich meinen Mog obwohl ich eigentlich zur Sportwagenfraktion gehöre.

Ich hab ihm Farbe verpasst, ihn neu elektrifiziert, ein gebrauchtes Verdeck (modifiziert von G. Ballas in Köln Kalk) montiert, alle Öle gewechselt und noch andere Kleinigkeiten gemacht. Mein Vertrauen in das Gerät ist unerschütterlich.


Ich bin froh das ich diesen beschwerlichen Weg der Überführung gewählt habe denn so bin ich wirklich zum Unimog Fan oder wie meine Frau sagt zum "Mogger" geworden. Aber natürlich hab ich auch Glück gehabt und wenn die Bremsen nicht einwandfrei funktioniert hätten oder ein Radlager oder die Lenkung Anlass zur Sorge gegeben hätten, hätte ich die Kiste stehen gelassen und einen Spediteur beauftragt.

Aber es hat nun mal geklappt und daher auch mein "Überführungsbericht"
der alleine schon für "Freiheit und Abenteuer" steht. Und das für kleines Geld sofort nach dem Kauf.

Gruß Frank

PS: Danke hier nochmal an Felix Regh der mir oft mit kompetentem Rat zur Seite stand. Nicht nur der Mog an sich ist ganz Ok, auch so mancher Mogger ist echt in Ordnung.
FrankN.
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 41
Registriert: 01.11.2006, 06:18
Wohnort: Troisdorf
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Er ist da!

Beitragvon JochenSchutz » 07.02.2007, 20:15

So!
Mein Unimog ist da!
Für 150 euro hab ich ihn von ner Spedition gebracht bekommen! Das war echt ein HAmmerpreis!
Wenn ich da dran denke ich wär selba gefahre-das wär auf jeden fall mindestens genauso Teuer und noch viel mal gefährlicher geworden!
Bilder kommen sobald ich bisschen Luft habe und meine Prüfungen fertig sind!
Aber anstatt lernen bin ich nur am überlegen mit was ich anfange!
Gibt einiges zu tun-aber davon später mit Bildern mehr! Jetzt steht er erst mal in der Scheune damit ich ihn nicht seh und dadurch noch mehr vom lernen abgelenkt bin!
Vielen Dank nochmal an euch allen und euere Bemühungen!
Viele Grüße Jochen
JochenSchutz
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 25
Registriert: 12.12.2006, 16:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon beni » 07.02.2007, 23:46

Gratuliere ! Bin schon auf die Bilder gespannt ! Was es da neues in meiner Gegend gibt! wen es klappt hol ich meinen neuen am Wochenende ab ! Auf eigener Achse der steht in Rauenberg also keine Entfernug!
Mfg Beni
Benutzeravatar
beni
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1487
Registriert: 09.10.2003, 10:37
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Erich_406 » 08.02.2007, 09:25

Hallo!

Also ich habe meinen U406 einfach mit einer
Spedition (Normaler Planenzug) von Hildesheim
nach Freilassing bringen lassen (ca. 750 km).
Kosten ca. 480 EURO
Nachteil: Du brauchst zum Be- und Entladen eine
Rampe zu Hochfahren auf den Lastzug. War aber
auch kein Problem!

Viele Grüße
Erich
Benutzeravatar
Erich_406
Member
Member
 
Beiträge: 178
Registriert: 15.08.2005, 18:31
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

rauenberg?

Beitragvon JochenSchutz » 08.02.2007, 10:11

Hallo beni!
Steht der da bei dem Weingut?
da hab ich am samstag einen stehen sehen!
aber leider nur von außen.
viel erfolg!
Viele grüße Jochen
JochenSchutz
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 25
Registriert: 12.12.2006, 16:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Community-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste