Batterien laden mit Solar oder Lichtmaschine?

Hier geht es um Umbauten & Reisen mit dem Unimog.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Sind sie Batterien überhaupt noch OK?

Beitragvon keuleeule » 23.03.2006, 00:25

Moin Gerd,

Ich habe alles nur überflogen, habe aber noch eine weitere Idee:
Sind die Akkus denn eigentlich noch ok?

Das könntest Du in einer Werkstatt testen lassen, oder Du hast ein Belastungs Messgerät... ( gibts wie immer auch bei conrad&co für 60Euro.

Es kann ja sein, das 13,8V reichen die Spg. in den Batterien ansteigen zu lassen, aber evtl halten die Akkus einfach im Lastfall nicht mehr.

Die Messung wäre nach einer Belastung von 100 A nach 10sec. die Spg. der Akkus ( EINZELND ! ) zu messen. Ist diese unter 11V, ist die Batterie schon mau...

Ansonsten: Händeweg beim Laden von Säure und GEL Batterien parallel !
Solarpanels - oder im Allgemeinen Fotovoltaikanlagen - werden immer überschätzt, das sieht man doch auch in der Wirschaft bzw. Politik...
allerdings gebe ich Jakob mit der minimal Ladung während der Standzeit recht, die Akkus fühlen sich dann wirklich viel wohler.
Gruß KOlja
keuleeule
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 568
Registriert: 20.09.2003, 23:44
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon Gerd » 23.03.2006, 16:32

Moin, moin

Ich gehe im Moment erstmal davon aus, daß die Batterien in Ordnung sind (es sei denn, daß ich die Gel´s durch´s Paralleladen bereits gekillt habe, sind aber noch nicht so alt). Es scheint mir tatsächlich das Problem des volladens und dem Parallebetrieb von Säure und Gel zu sein.

Habe auch festgestellt, daß mein eingebautes 230V-Ladegerät zwar per Umschalter die Start- oder die Bordbatterien läd, aber nicht per IUIU-Kennlinie, also die Gel´s nicht richtig voll macht

@Kolja, Jakob: Habe jetzt folgenden Umbauplan:

1) das eingebaute "normale" 230V-Ladegerät nur noch zum laden der Startbatterien benutzen
2) ein neues 230V-Ladegerät, mit IUIU-Kennlinie für die Gel-Bordbatterein
3) Einbau eines LiMa-Boosters (LiMa-Laderegler) mit zwei Ausgängen 1x für Startbatterien (normale Ladung), 1x für Gel-Bordbatterien (IUIU-Kennlinie). So wie ich den Schaltplan verstanden habe brauche noch nicht mal ein Trennreleas, da Ladung über den LiMa-Booster, bzw "Ladestromverteilung", nur bei laufender Lichtmaschine. Bei "ruhender" LiMa sind die beiden Stromkreise (Bord- und Start) wieder getrennt (da bin ich mir aber nicht ganz sicher, muß ich mich nochmal erkundigen)
4) die Solaranlage dient "nur zum verlängern der Standzeit", event. später Austausch des Solarreglers gegen einen besseren, mit IUIU-Kennlinie.
5) später wieder "Rückbau" auf mechanischen Lüfter, Grund: bessere Kühlleistung, weniger Stromverbrauch während der Fahrt dadurch mehr "übrig" zum Batterieladen.

Hier der Link zum LiMa-Booster: http://www.shipshop.de/BlueWater/Elektrik/Sterling/Ladebooster/LiMa-Booster/lima-booster.html

Was haltet Ihr davon?

Nun, nicht ganz billig, der Booster. Aber, wenn ich bedenke was schon für "Spielereien" im MOG sitzen (die Musikanlage mit 2 x 200 Watt-/Sinusleistung-Aussenboxen mußte ja auch nicht unbedingt sein, macht aber schön Power)

Gruß Gerd
Benutzeravatar
Gerd
Member
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: 20.10.2002, 16:30
Wohnort: Oyten
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon keuleeule » 24.03.2006, 00:36

Da hast Du Dir aber ein Sahnestückchen ausgesuch...
ich sag ja sowas wird teuer...

Eines ist mir noch nicht klar,
Du sagtest oben irgendwo das Du komplett auf 12V umgerüstet hast.
Das heißt also LIMA und Anlasser ist auch 12V ?
Aber Du hast auch einen anderen Motor, richtig?

Es ist ja so, bei gleicher Last des Motors wird ja bei halbierung der Spannung der Stom verdoppelt...

Bei mir bin ich mir leider unsicher welche LIMA in meinem 404.115 original drin ist, aber da habe ich auch noch zu gucken/testen.
Die Ladung meiner KOfferbatterien habe ich nämlich momentan noch über 230V. Also mich wird das ganze auch noch beschäftigen...

In Deinem Fall, Du bist dir also sicher du hast eine 300W LIMA, das ist natürlich schade fürs LAden, gut für mehr Motorleistung :wink:

Also wenn Du das alles gut machen willst, dann sind aufjeden Fall Änderungen nötig. Welche Lösung nun angewendet werden sollte ist natürlich nicht ganz einfach. Der Laderegler ( der angesprochene Booster) scheint sehr gut geeignet zu sein.
Es ist sowohl für GEL als auch für Säure Batterien geeignet - wichtig wenn Du im Urlaub einen neuen SAtz BAtterieen einbauen musst und es nur Säure Batts gibt - dann nur dran denken.
Und mit der Fernbedienung siehst Du sogar deine Ladeströme und kannst überwachen...
Der Preis schreckt mich allerdings ab! Der ist aber evtl. sogar gerechtfertigt.

Wenn Du lange Standzeiten im Gelände hast - ohne Pubikumsverkehr - kann auch ein Generator helfen. Also ein Honda Stromerzeuger.
Die sind zwar auch nicht billig, aber universeller einsetzbar. Die billigeren haben ja das PRoblem, das sie nur 4 stunden betrieben werden dürfen, dannach müssen die Abkühlen - ungeeignet zum Batterieladen. Aber die Honda MAschinen können nach erneuter Betankung lange laufen...
Ob ich das so mache weiß ich allerdings auch noch nicht, ist ja doch schwer,stinkt ist laut usw...

PS: schade das der Regler nur einen IUoUo Ausgang hat, Du hast ja zwei BAtterien, die kann man zwar auch parallel laden - schöner wegen des schon so tollen Gerätes wäre es aber.

ICh würde aber noch weiter suchen, evtl. gibt es noch etwas günstigere Module...
Wenn Du auf GEL verzichtest kann es u.U. auch günstiger werden...

Also bis dann, Gruß KOLJA
keuleeule
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 568
Registriert: 20.09.2003, 23:44
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Gerd » 24.03.2006, 01:19

Moin, moin

@ Kolja: Jupp, ich habe einen anderen Motor drin und zwar den OM617-Diesel, deswegen ist alles 12V, Anlasser (von BMW, wegen der Größe), LiMa aus dem Mercedes PKW W124.

2 x 100A GEL-Blöcke (parallel geschaltet) für Bord habe ich genommen, weil GEL´s angeblich besser für kleineres entnehmen (kein Anlasser) und laden (Solar) und Tiefentladung geeignet sein sollen.

Einen Elektro-Moppel habe ich auch mit, man weiß ja nie wofür man unterwegs mal Strom braucht, allerdings nur´n Billigteil aus ´nem Baumarkt (98,00 Euro).

Ob es den LiMa-Booster irgendwo billiger gibt, weiß ich nicht. Googel da schon länger hinterher. Die Fernbedienung brauche ich nicht, Ampermeter zur Ladekonrolle habe im Aufbau schon drin, Voltmeter kommen sowieso noch dazu. Trotzdem billig wird´s nicht, haste schon recht, deswegen bin ich ja auch noch in der Planungsphase und frage nochmal nach, vielleicht kommen dann ja noch eine andere Ideen. Auch eine zweite LiMa (moderner Generator, der auch für Gel geeignet ist), nur für den Wohnkoffer, war schon angedacht.

Gruß Gerd
Benutzeravatar
Gerd
Member
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: 20.10.2002, 16:30
Wohnort: Oyten
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Batterien laden mit Solar oder Lichtmaschine?

Beitragvon solarklara » 10.05.2014, 13:47

sonst schaust du mal auf die Seite http://12v-solar.de/solaranlage-wohnmobil/
dort gibts Infos zu Solaranlagen und wie du die aufbaust
solarklara
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.05.2014, 13:28
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: u1300

Re: Batterien laden mit Solar oder Lichtmaschine?

Beitragvon YoEddy2 » 11.05.2014, 16:36

Hallo Gerd,

Also ich habe meinen 404 auch mit Elektrikktrikk ausgestattet zur Autarken versorgung unterwegs,
Habe einmal die Orginal 24V BW Lima ausgebaut und gegen eine Moderne mit24V / 100 A getauscht,auch aus dem Grund das die orginall Lima des Mogs ja erst bei etwas über 1000 u/min. lädt. Die neue dagegen schon im Leerlauf.Wegen d. Verbrauchern im Fahrerhaus wie Navi - Handy- Radio und und und die 100A Version genommen, damit die Starterbatts. net leer gezogen werden.

Desweiteren habe ich eine Versorgungsbatt. im WoMo Aufbau mit 230AH es ist eine Säurebatt. die dafür konzipiert ist. Diese wird während der Fahrt mit einer zweiten Lima in 12 Volt und 70 A geladen.

Im Stand habe ich dann die Ladung mit zwei Solarp. die zusammen 240 WP haben gesichert über einen normalen Solarladeregeler. Noch kein MPPT Laderegler. Das ganze funktioniert seit Jahren problemlos und noch nie habe ich die Versorgungsbatt. im Aufbau geleert. Nicht bei Standzeiten von einer Woche ohne Landstromanschluss. Verbraucher sind genug an Bord. Haushaltskühlschrank der über Wechselrichter gespeist wird, Truma 5 Liter Boiler auf 230V ebenfalls über d. Wechselrichter versorgt ...einige LED Lichtleisten - Autoradio - Handy und Laptopladung ect.

Gruß Ralf :mog2
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3144
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 268 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Batterien laden mit Solar oder Lichtmaschine?

Beitragvon Roland » 09.06.2014, 19:41

Hallo,
hab die ewig lange Texte nur Überflogen, aber.....

1. Regelrelais von zB. Bosch einbauen !
Warum ? Die LIMA kann nur 55A reicht zB für max 70Ah (eher weniger)Batterie, mehr nicht. Hängst du ne größere drann wird diese nie mehr voll. D.h. machst Du eine mit 100Ah drann oder Du schaltest einfach eine weitere dazu. Das entspricht genau Deiner Erscheinung.
Dein System ist überlastet und Du hast zwei halb volle Batterien, die Lebensdauer sinkt usw.. Bis Sie def. sind.

Was macht das Regelrelais! Es läd die Fahrzeugbatterie, ist diese voll schaltet es um und läd die zweite Batterie im Fahrzeug.

Wenn du die Batterien einfach so parallel schaltest, so findet ein Ladungsaustausch statt. Die vollere läd die leere und beide muß die Lima laden, das schafft sie nicht. Dein System ist überlastet und die Spannung sinkt.

Mit dem Relais das umschaltet wird eine nach dem andren geladen.

Solar ist immer gut, reicht oft für den Grundverbrauch am Tag.

Gucks Du da
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... 5247,d.bGE

Gruß Roland
Zuletzt geändert von Roland am 09.06.2014, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Roland
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 65
Registriert: 28.05.2014, 21:13
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: u435

Re: Batterien laden mit Solar oder Lichtmaschine?

Beitragvon Roland » 09.06.2014, 19:48

P.S die Trennrelais waren schon in den alten VW Bussen verbaut und funktionieren gut.

Kosten.... weniger als 40Euro, billige wurd ich nicht einbauen.

Gruß Roland
Benutzeravatar
Roland
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 65
Registriert: 28.05.2014, 21:13
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: u435

Re: Batterien laden mit Solar oder Lichtmaschine?

Beitragvon Rolf_Lieber » 10.07.2014, 18:27

Hallo,

zumindest in unserem Unimog-Fernreisemobil ist der Kompressor-Kühlschrank der hauptsächliche Energiefresser.

Die Firma Kissmann bietet hier eine sehr angenehme Lösung an:

Sie stellt Kompressorkühlschränke mit Kältespeicher her.

Der Kältespeicher wird während der Fahrt abgekühlt (Lima 100 A) und wenn der Unimog steht, kann der Kühlschrankkompressor komplett abgeschaltet werden, die Kälte im Kühlschrank bleibt sehr lange erhalten und die Batterien bleiben nachts, wenn ja auch nicht soviel Sonne scheint, voll. Zudem bleibt einem in einem kleinen Koffer nachts auch das nervige Geräusch des laufenden Kühlschrank-Kompressors erspart.

Mit freundlichen Grüßen

Rolf
Benutzeravatar
Rolf_Lieber
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1049
Registriert: 13.06.2005, 12:35
Has thanked: 76 times
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Vorherige

Zurück zu Unimog Wohnmobil & Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste