Bremsen Probleme bei meinem 404

Spezial-Forum zur Unimog-Baureihe U 404 S.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon YoEddy2 » 25.11.2018, 14:06

Forum Kaputt ...
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3080
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 195 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon geosjoggen » 25.11.2018, 18:57

Und wie erfahre ich, dass es wieder funktioniert?
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon OPTI-MOG » 25.11.2018, 19:08

Funzt wieder
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11986
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon OPTI-MOG » 25.11.2018, 20:40

Hallo Roland,

zum Thema: Wenn aus dem Hauptbremszylinder Bremsflüssigkeit an der Betätigung herauskommt, ist die Dichtung oder der Zylinder kaputt. Meist ist es Feuchtigkeit unter der Manschette, die den Zylinder korrodierend geschädigt hat.

Zylinder ausbauen und instandsetzen oder - wenn nicht möglich, neuen Zylinder einbauen.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11986
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon geosjoggen » 25.11.2018, 23:41

Vielen Dank Christoph.

In Ebay wird gerade ein HBZ aus Bundeswehrbeständen (Fa. Gentas) angeboten, sowie zwei weitere, einer von nb-parts und einer Firma Matz. Hat jemand Erfahrung mit diesen Anbietern bzw. gelagerten Teilen aus BW-Beständen?

Mit Mog-Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon YoEddy2 » 26.11.2018, 11:48

OPTI-MOG hat geschrieben:Funzt wieder

Nein bei mir noch immer nicht leider
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3080
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 195 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon OPTI-MOG » 26.11.2018, 12:06

Hallo Frank,

bei mir war zwei Tage lang Störung, letzten Freitag und Samstag. Konnte keine neuen Themen eröffnen und die persönlichen Einstellungen waren durcheinander.

Seltsam, dass der Fehler offenbar individuell auftritt. Du kannst ja mal Thilo anfunken, falls der Fehler bei Dir weiterhin besteht.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11986
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 228 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon YoEddy2 » 26.11.2018, 17:21

geosjoggen hat geschrieben:Vielen Dank Christoph.

In Ebay wird gerade ein HBZ aus Bundeswehrbeständen (Fa. Gentas) angeboten, sowie zwei weitere, einer von nb-parts und einer Firma Matz. Hat jemand Erfahrung mit diesen Anbietern bzw. gelagerten Teilen aus BW-Beständen?

Mit Mog-Grüßen
Roland


Hi,

Gentas ist Top, kann Ich Empfehlen

Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
Benutzeravatar
YoEddy2
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3080
Registriert: 08.07.2003, 17:54
Has thanked: 195 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon geosjoggen » 30.11.2018, 17:48

Hallo zusammen,
habe mich für den HBZ der Fa. Gentas entschieden - also ein Teil aus Ex-Bundeswehrlagerung.
Nun meine Frage: Macht es Sinn den Kolben des HBZ vor dem Einbau zusammenzudrücken und die dadurch freiliegenden Zylinderflächen leicht mit Bremsenpaste einzureiben oder ist dies nicht notwendig? Es könnte ja sein, dass sich durch die lange Lagerung der Bremsenpastefilm verflüchtigt oder verhärtet hat. Habe vor kurzem hier im Forum ein nahezu vergleichbares Problem bei Radbremszylindern gelesen, die nicht maßhaltig waren. Da soll Bremsenpaste wohl geholfen haben. Was meint ihr dazu?

Mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon kinzigsegler » 30.11.2018, 19:19

Hallo Roland,

wie willst Du nur durch Zusammendrücken an die innenliegenden Zylinderflächen kommen, zumal es auch noch ein Stufenzylinder ist mit entsprechenden Dichtungen und ventilen zwischen den Stufen. Wenn Du sicher gehen willst musst Du den Haubtbremszylinder komplett zerlegen.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7130
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 58 times
Been thanked: 165 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon geosjoggen » 30.11.2018, 21:29

Danke Jürgen

für die Erklärung des Aufbaues des HBZ. Ich dachte, dass ich zumindes eine der Manschetten mit einem Bremspastenfilm erreichen könnte. Bei meinem jetzigen alten HBZ lief hinten die Soße (Bremsflüssigkeit und Wasser) raus. Diesen Bereich würde ich doch wohl auf alle Fälle durch drücken erreichen bzw. freisetzen können - oder?

Mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon kinzigsegler » 30.11.2018, 22:26

Hallo Roland,

hier unter anderem ein Schnittbild des Hauptbremszylinders:

Bild

(hm, hab mal eine neue rt der Verlinkung ausprobiert, klappt sogar :D)
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7130
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 58 times
Been thanked: 165 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon geosjoggen » 30.11.2018, 23:36

Danke Jürgen,
hatte so einen HBZ noch nie auseinander.
Ist unter der Nr. 12 eine Manschette eingezeichnet/vorhanden wie unter Nr. 16? Wenn ja, die müßte dann doch von der Bremsenpaste, die ich auf der linken Seite einbringen will erfaßt werden können bei entsprechendem Druck auf den Kolben?
Mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon kinzigsegler » 01.12.2018, 10:31

Hallo Roland,

hast Du das Werkstatthandbuch? Dort ist in Kapitel 42 der Hauptbremszylinder mit Instandsetzung nochmals beschrieben.
Darf ich natürlich hier nicht abschreiben :D

Auf der Seite der Druckstange, also in meinem Bild links, kommt unter der Staubmanschette zunächst ein Sprengring und eine Anschlagscheibe, welche dafür sorgt, dass der Bremskolben in dem Hauptbremszylinder gehalten wird, wenn das Bremspedal völlig entlastet ist. Dies soll ja so eingestellt sein, dass ca 1mm Lüftspiel vorhanden ist, also keine Kraft zwischen Gestänge und Kolben herrscht.
In der Anschlagscheibe ist nur eine relativ enge Öffnung eigentlich nur für die Druckstange. Da würdest Du nicht dran vorbei kommen um auch noch Bremspaste hauchdünn an die Zylinderwand zustreichen. Du musst also mindestens noch den Sprengring und die Anschlagscheibe entfernen. Dann ist allerdings bereits der Kolben bestrebt aus dem Gehäuse zu springen und sich in seine diversen Bestandteile aus Federn, Kolben und Ventilen zu zerlegen.

Hast du diesen neuen Hauptbremszylinder bereits? Wie ist dieser verpackt?
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7130
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 58 times
Been thanked: 165 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Bremsen Probleme bei meinem 404

Beitragvon geosjoggen » 01.12.2018, 21:59

Danke Jürgen.
Habe den neuen HBZ noch nicht, erwarte ihn am Montag oder Dienstag. Melde mich dann wieder.
Werkstatthandbuch habe ich. Ich schleppe auch seit Jahrzehnten einen Überholungssatz für den HBZ in meiner Ersatzteilekiste durch alle möglichen Länder der Welt. Ob da die Gummiteile noch ok sind, wage ich zu bezweifeln, daher der neue HBZ. Werde den dann wohl mal zunächst ohne "Zerlegung" einbauen und testen.

Mit Mog grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Unimog 404 S-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste