Frage Proportionen U1300L mit Koffer

Hier geht es um Umbauten & Reisen mit dem Unimog.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Frage Proportionen U1300L mit Koffer

Beitragvon u1300lmicha » 17.12.2010, 17:46

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und will gleich mal mit einer Frage reinplatzen.
Ich plane gerade den Umbau zum Expeditionsmobil meines kürzlich erworbenen U1300L. Es soll ein Koffer ohne Alkoven drauf. Ferner soll natürlich soviel Raum wie möglich entstehen. Die Höhe soll so niedrig wie möglich sein (innen 190cm). Dazu plane ich eine eigene Spinne zu bauen, und nicht die originale Pritsche zu verwenden.

Jetzt die Fragen:

Aussenbreite 2300mm ? Spricht da was dagegen (Fahrzeuggesamtbreite ist ja 2300mm. Also Koffer steht nicht über.

Überhang hinten, geplante Länge 3840. Das ist das was ich midestens für meinen Grundriss benötige. Damit hätte ich einen Überhang über das Rahmenende von 1010mm oder 590mm über die originale Pritsche. Ist das ok, oder sieht das komisch aus ?
Die hintere untere Kante vom Koffer soll 45° angeschrägt werden sowie die vordere obere.
Den Eingang plane ich durch die Dusche, hat da jemanden Erfahrung ? Oder ist das nervig immer die Füße für die Türschwelle zu heben?
Wie sieht es mit der Türbreite aus ? Sind 540mm genug oder was habt Ihr ?
Bin von normaler Statur 184cm/84kg.

Im voraus vielen Dank !

Michael
Dateianhänge
hilfsrahmen 3.jpg
hilfsrahmen 3.jpg (48.61 KiB) 7480-mal betrachtet
hilfsrahmen 2.jpg
hilfsrahmen 2.jpg (62.97 KiB) 7480-mal betrachtet
grundriss.jpg
grundriss.jpg (53.87 KiB) 7480-mal betrachtet
Benutzeravatar
u1300lmicha
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 90
Bilder: 0
Registriert: 05.12.2010, 10:53
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U1300L




Beitragvon Markus » 20.12.2010, 23:34

Hallo Michael,

das mit der Spinne ist eine Menge Arbeit- habe mir einen Sankoffer geholt und daraus die Spinne geschnitten, die einige cm tiefer liegt. Mein Koffer steht so 40 cm abgeschrägt hinten über- geht. Aber bedenke das Erad- ich habs über der Hinterachse liegen- leider paßt nur 13.00 rein:( Kofferaußenhöhe liegt bei 3.4m- zu hoch! Optisch geht es zwar, da mein Fahrerhaus 10 cm höher liegt, doch unnötig hoher Schwerpunkt- zumindest gefühlt;) Habe alles Schwere nach unten gepackt- die Bat sogar zwischen den Rahmen, Die Staukästen direkt an den Rahmen- wackeln tuts doch;)
Mein Koffer ist 2,34 außen- der nächste würde 2,20...... der nächste hätte 3,25m Gesamthöhe.. Länge würde ich mit 3,6m so lassen- abgeschrägt natürlich. Abschrägen vorne? muss ein Unimog windschnittig sein?!?

Aber was sprech ich vom Nächsten?!? Habe zum Spielen im Sand noch einen Sankoffer, und den werde ich mir richten- damit hat man dann das Spaßmobil;)
Schau dich in aller Ruhe um, sprech mit vielen leuten und dann fange erst an zu bauen!
Grüße
Markus
Dateianhänge
Unimog fahrerseite Syrien.JPG
Unimog fahrerseite Syrien.JPG (77.51 KiB) 7391-mal betrachtet
in den Dünen 0708 klein.jpg
in den Dünen 0708 klein.jpg (82.98 KiB) 7391-mal betrachtet
Markus
Member
Member
 
Beiträge: 251
Registriert: 24.08.2002, 23:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon u1300lmicha » 21.12.2010, 18:35

Hallo Markus,

vielen Dank für deine Antwort. Dein Unimog sieht von den Proportionen sehr stimmig aus. Allerdings hast Du größere Reifen drauf. Ich werde maximal 365/80R20 montieren.
Das mit dem Reserverad hab ich nicht ganz verstanden, im Kofferaum, meinst Du in der Kabine - vermutlich?
Was hast Du für eine Höhe innen im Koffer ?
Hast Du einen Stabi eingebaut ?

Gruß und Danke

Michael
Benutzeravatar
u1300lmicha
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 90
Bilder: 0
Registriert: 05.12.2010, 10:53
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U1300L

Beitragvon Markus » 21.12.2010, 20:27

Hallo,

klar, den Stabi hat der Sankoffer immer verbaut. Kann ich nur empfehlen für unsere Zwecke. Innenhöhe liegt min bei 1,9m- viel zu viel bei meiner Körpergröße von 1,71- aber bei Baubeginn war die Innenplanung eine andere und die Erfahrung auch;)
Das Erad liegt wirklich im Koffer- hinten unter der Sitzgruppe. Schön tiefer Schwerpunkt. An org Stelle wanderten 2 zusätzliche org Tanks- einer mit Vorwärmung für Pöl. Die Aufteilung innen würde ich wieder so wählen, doch die umbaubare Sitzgruppe als festes Bett ausführen, denn zu zweit bauten wir bis jetzt nie um... und natürlich 15cm weniger Innenraumhöhe.
Grüße
markus
Markus
Member
Member
 
Beiträge: 251
Registriert: 24.08.2002, 23:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon AndreasU1300 » 21.12.2010, 21:42

Hallo Markus

Kann dein Mog hinten überhaupt noch einfedern bzw. verschränken ?

Scheint mir mächtig wenig Platz zu sein !

Michael warum willst Du die Spinne selber bauen? Nimm doch einfach eine gebrauchte Pritsche, stehen immer mal irgendwo rum.
Ich habe die Originale um ca. 20cm verlängert und nur den umlaufenden Rahmen aus U-Profil erneuert.

Der gelbe ist der U1300, dann ist der Koffer auf den U2150 umgesetzt worden.

[/img]

Andreas
Dateianhänge
Mog Wadi.jpg
Mog Wadi.jpg (18.97 KiB) 7338-mal betrachtet
DSC_0283-2.jpg
DSC_0283-2.jpg (95.2 KiB) 7338-mal betrachtet
Gruß aus dem südlichen Niedersachsen

www.carriage-road.de
Benutzeravatar
AndreasU1300
Member
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: 29.09.2002, 20:55
Wohnort: Fürstenberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Markus » 21.12.2010, 22:02

Hallo,
klar, das paßt schon, denn innen ist etwas mehr Platz.
Nur mit dem Sankoffer hat es das ein oder andere Mal gestreift, aber da hab ichs viell auch übertrieben;)
Das normale max Einfedern reicht nicht- aber je nach Verschränkung des Rahmens konnte es vorkommen. Ist aber minimal und stört mich nicht.
Mit dem hohen Koffer traue ich mich das eh nicht mehr, obwohl der Schwerpunkt sehr weit unten liegen müßte. Der Sankoffer hat einen höheren Spaßfaktor:-)
Grüße
markus
Markus
Member
Member
 
Beiträge: 251
Registriert: 24.08.2002, 23:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon u1300lmicha » 26.12.2010, 09:46

Hallo Andreas,

ich habe ja ein Pritsche drauf. Die möchte ich aber verkaufen und mir sattdessen dir Spinne bauen lassen. Damit spare ich 600kg Gewicht und kann den Schwerpunkt u. Aufbauhöhe deutlich tiefer halten.
Habe den Koffer (Zeichnung) etwas gekürzt (Außenmaß jetzt 3600mm).
Fahrzeughöhe wird rechnerisch 3200mm bei Innenraumhöhe 1900mm.
Bis jetzt existiert der Umbau nur im CAD. Im Januar möchte ich die Beauftragung für den Koffer starten. Die Spinne soll dann auch fertig sein.
Den Innenausbau werde ich im Flightcase - Stil machen, ist unheimlich leicht und stabil. Hab ich so schon seid Jahren in meinem Defender.
Eine Frage bleibt noch, wohin mit dem Reserverad ? Da ja auch noch ein Moped mit soll und noch ein Zweiter Tank dran soll (230l)

Grus

Michael
Dateianhänge
U1300l mit Heckträger1.jpg
U1300l mit Heckträger1.jpg (21.97 KiB) 7241-mal betrachtet
Benutzeravatar
u1300lmicha
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 90
Bilder: 0
Registriert: 05.12.2010, 10:53
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U1300L

Beitragvon AndreasU1300 » 26.12.2010, 10:54

Hallo

@Damit spare ich 600kg Gewicht und kann den Schwerpunkt u. Aufbauhöhe deutlich tiefer halten.

Woraus willst du die Spinne denn bauen lassen aus Alu?

Ich habe mit originaler Spinne und meiner Änderung wie oben beschrieben nicht den Eindruck gehabt das die Spinne übermäßig schwer ist.
Wie du da 600kg rausholen willst bleibt mir Rätselhaft.
Viel tiefer dürftest du mit einem Selbstbau auch nicht kommen. Das alles ausschlaggebende Maß ist die obere Federlagerung der HA, da kommst du eh nicht tiefer.
Nicht zu vergessen das ja auch das Rad noch einfedern bzw. der Rahmen verschränken muß. Also auch dort ordentlich Platz einräumen.

Mein Koffer ist außen 2100mm hoch und die Gesamthöhe auf dem U1300 war 3600mm.
Leergewicht war 5570kg mit einem 240Liter Tank später wurde dann noch ein weiterer 240Liter Tank montiert.
An dem U1300 war kein HA-Stabi verbaut und die Fahreigenschaften waren trotzdem gut.
Nicht zu vergleichen mit dem jetzigen U2150 aber ich hatte nie das Gefühl das es unsicher ist.

Was willst du für die originale Spinne denn haben?


Gruß Andreas
Gruß aus dem südlichen Niedersachsen

www.carriage-road.de
Benutzeravatar
AndreasU1300
Member
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: 29.09.2002, 20:55
Wohnort: Fürstenberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon u1300lmicha » 26.12.2010, 14:44

Hallo Andreas,

die Spinne wird aus 3/4mm ST52-3 oder E500TM.
Laut technischer Daten wiegt das Fahrzeug leer 5252 kg, das Chassis ist mit 3750 kg angegeben. Ergibt 1502 kg für Pritsche mit Zubehör (Abschleppstange, Staukästen, Reserverad, Boardwände, Plane und Spriegel = Geschätzt ca 500kg). Dann bleibt für die nackte Pritsche ein Gewicht von 1000kg. Das hätte ich auch geschätzt, wenn ich die Materialstärken anschaue 7-8mm.
Meine Spinne wiegt lt. CAD - Berechnung +Zuschlag ca 300 kg. Etwas kommt später noch hinzu, da ich gerade noch eine Halterung für einen Geräteträger konstruiere. Also sagen wir 400kg. Dann spare ich 600kg.

Die Höhe reduziert sich um 71,5mm. Die Bodenplatte ist 80mm dick, da kommen zwei Ausparungen für die Dämpferaufnahmen rein. Siehe zuvor angehängtes Bild. Der Boden in der Kabine bleibt somit eben. Auch die Radkästen werden in der Bodenplatte versteckt.

Die Pritsche ist schon so gut wie verkauft.


Gruß
Michael
Benutzeravatar
u1300lmicha
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 90
Bilder: 0
Registriert: 05.12.2010, 10:53
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U1300L

Beitragvon Markus » 28.12.2010, 18:49

HM,
erkläre mir nochmal kurz, warum du nicht eine Spinne vom Sankoffer nimmst- 1000fach bewährt und diese liegt auch etwas tiefer.
Und das geht auch nur mit Radausschnitt- wie Andreas schon sagte. Ansonsten federt und verschränkt er auf bei 14,5ern.
Erad macht auf der Hinterachse am meisten Sinn, da er hinten bei deinem "Minimalausbau" eh zu leicht ist. Batterien liegen bei mir über der HA im Rahmen, Staukästen am Rahmen selbst um den Schwerpunkt tief zu halten.
Strippt man die Sankofferspinne, so trägt man diese zu viert-nichts mit 600kg sparen... Keine Ahnung was die org Pritsche wiegt, doch da ich sie oft mit dem Kran bewege, würde ich sagen ca. 700-800kg max! Falls die Gewichte von der BW stammen, so bedenke, dass man dort allerhand "mitwiegt"
Der Franz Murr hat sich die Spine selbst gebaut aus Alu sicher eine Ecke leichter, doch muss jeder selbst wissen, ob man die irgendwo im Busch repariert bekommt. Alu verwenden manche prof Hersteller auch- die haben sicher damit Erfahrung- und können das schweißen;)
Bedenke, da baust und baust du Euro für Euro rein- und dann hast du ein Problem mit der Spinne.... dann wirds übel..

@Andreas:
3.6 m ?! Und ich dachte immer, meiner wäre mit 3,45 extrem hoch für einen mittleren Mog..
Aber die dicken Achsen und das große Getriebe machen schon neidisch :D
Markus
Markus
Member
Member
 
Beiträge: 251
Registriert: 24.08.2002, 23:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon AndreasU1300 » 28.12.2010, 22:24

Hallo

Ja die 3,60m sind so entstanden;

Ich habe ein festes Heckbett eingebaut in dem ich aufrecht sitzen wollte. Da die Ersatzräder unten im Koffer verstaut werden sollten und auch noch etwas Stauraum unterm Bett sein sollte kam es etwas zu hoch. Da hab ich mir dann gesagt ob der Mog nun 3,40 oder 3,50 hoch ist macht den Kohl auch nicht fett.
3,60 ist Gesamthöhe inkl. Solar und Dachhaube, die Kofferecke ist nur 3,50.
Jetzt beim großen sind halt wieder ein paar cm dazugekommen wegen der großen Reifen. Der U2150 wird damit aber problemlos fertig.

Wenn ne Brücke mit 3,20 kommt muß ich halt schauen das kein Polizist in der Nähe ist und durch.

http://www.youtube.com/watch?v=0vPV99hw3pM


Andreas
Gruß aus dem südlichen Niedersachsen

www.carriage-road.de
Benutzeravatar
AndreasU1300
Member
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: 29.09.2002, 20:55
Wohnort: Fürstenberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ug2003 » 30.12.2010, 11:04

Hallo Micha,
ich habe mein E-Rad in die Wohnkabinenwand eingelassen. über die Einbuchtung in der Wohnkabine habe ich das feste Bett gebaut und dadurch fällt es gar nicht auf und Platz fehlt dir auch nicht wirklich. Mit hohem Schwerpunkt und so hatte ich in 6 Monate Südamerika auch keine Probleme, für mich hat sich das bewährt. Ich habe meinen Koffer auf den Rahmen der Sankabine gebaut, ist 10cm tiefer als die normale Pritsche.

Bilder gibt es auf www.ug2003-chillout.de

Gruss Götz
Benutzeravatar
ug2003
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 46
Registriert: 04.01.2004, 02:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon u1300lmicha » 30.12.2010, 16:29

Hallo Götz,

schöne Internetseite. Hab dein Auto schon im Video Abenteuer Unimog gesehen. Da ich nicht den Platz habe die Kabine selber zu bauen, klappt das mit dem Rad in der Wand nicht, denn der Kofferbauer nimmt für alles was nicht standard ist richtig Geld.
Ich plane entwede auf dem Fahrerhaus Dach, ist wg Schwerpunkt eher zweite Wahl, oder am Geräteträger hinten - ist aber auch nicht sicher da ich Moped mitnehmen möchte.
Mal sehen wo es nachher landet. Bei unserem geplanten Mongolei Trip will ich auch noch ein Reifen mitnehmen, der ist zwar leichter, aber genau so sperrig wie das Reserverad.

Gruß

Michael
Benutzeravatar
u1300lmicha
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 90
Bilder: 0
Registriert: 05.12.2010, 10:53
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U1300L

Beitragvon u1300lmicha » 17.02.2011, 20:53

Hallo,

für alle die es interssiert, heute hab ich unser Mögchen vom Lackierer abgeholt. Der hat das Fahrgestell in Novagrau lackiert. Sieht top aus.
Morgen kommt der Hilsrahmen mal probeweise drauf, dann wird auch der lackiert.
Und dann ist hoffentlich die Kabine fertig. Dann Loch ins Fahrerhaus schneiden und alles in Lybian matt sand lackieren.
Wenn dann noch Geld übrig ist, Splitgetriebe und 2x 230L Tanks dran.
Und dann...
Und dann...

... bin ich arm !

Das Unimog Museum macht übrigens eine Sonderausstellung über Expeditionsmobile. Vorträge, Austellung von Zubehör und Unimogs.

Gruß

Michael
Benutzeravatar
u1300lmicha
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 90
Bilder: 0
Registriert: 05.12.2010, 10:53
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U1300L

Beitragvon rummic » 13.07.2011, 17:11

Hallo Michael,

kannst Du mir sagen, wie Du an die 3D - Daten des Unimograhmens rangekommen bist ?

Gruß

Michael
Benutzeravatar
rummic
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.07.2006, 13:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Unimog Wohnmobil & Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste