Hebelstoßdämpfer abdichten???

Hier wird in Plattdeutsch über den Unimog geschnackt.

Moderator: Nieswurz

Beitragvon unimogmaster » 04.11.2012, 23:42

Hallo Reiner

Danke für die umgehende Antwort.
Konnte gestern nicht mit der Vorderachse anfangen, da ich Sie erst reinigen möchte. Und das um 24 Uhr kommt bei Nachbars nicht so doll an :roll:
Hab mir dann den schlechtesten Dämpfer geschnappt und einfach mal zerlegt. Hab für'n Notfall aber auch vier auf Halde.
Muss mir noch ein Werkzeug für Ventile machen.

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
unimogmaster
UCOM-Förderer 2020
UCOM-Förderer 2020
 
Beiträge: 363
Bilder: 98
Registriert: 03.09.2011, 23:04
Wohnort: Endingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 23 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon ret » 05.11.2012, 10:43

Moin Andreas,

dazu eignet sich wunderbar ein alter Schraubenzieher mit breiter Klinge.
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6816
Bilder: 215
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon unimogmaster » 09.11.2012, 22:54

Hallo Reiner

Hab alle vier Dämpfer zerlegt und gereinigt, keine Ahnung wie so viel Schmodder da rein kommen kann.
Dichtungen habe ich soweit zusammen oder bestellt.
Nur bei den Wellendichtringen bin ich mir nicht sicher. Hast du allseits gummierte Wedis genommen oder mit Blechrand?
Von wo hast du die Wedis bezogen? Ist wohl keine Din Größe.

Gruß Andreas
Benutzeravatar
unimogmaster
UCOM-Förderer 2020
UCOM-Förderer 2020
 
Beiträge: 363
Bilder: 98
Registriert: 03.09.2011, 23:04
Wohnort: Endingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 23 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ret » 09.11.2012, 23:59

Moin Andreas,

geh einfach davon aus, dass Du in den Dämpfern noch (zumindest Reste)

der Original-Füllung gefunden hast. :wink:

Ob Gummi der Blech, ist meiner Meinung nach sch....egal.

Woher? Muss ich erst nachsehen (morgen).

Welche Durchmesser hatten "Deine" Wellen???
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6816
Bilder: 215
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon unimogmaster » 11.11.2012, 00:59

Hallo Reiner

Danke fürs nachsehen. Meine Wellen haben alle vier 26mm Durchmesser.
Hab heut die Vorderachse abgedampft und angefangen zu zerlegen.
Bekomm aber nicht ums verrecken die 55er Bremstrommelschrauben auf.
Hinten ging's schon schwer aber vorne rührt sich nichts.
Hast du ein Tipp für mich? Sonst muß ich die Achse am Montag einladen und zur Lkw-Werkstatt in der Nähe .

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
unimogmaster
UCOM-Förderer 2020
UCOM-Förderer 2020
 
Beiträge: 363
Bilder: 98
Registriert: 03.09.2011, 23:04
Wohnort: Endingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 23 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ret » 11.11.2012, 01:38

Moin Andreas,

Allrad, Sperre, Bremse und Ersten Gang, passenden Ringschlüssel, evtl mit Verlängerung, Schlagschlüssel, 1" Schlagschrauber, reichlich "Puste":lol:

Vorher 3 - 4 kräftige Schläge auf den Kopf.

Nicht auf Deinen :roll:

Es wird schon!
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6816
Bilder: 215
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon unimogmaster » 11.11.2012, 15:41

Hallo Reiner
wäre bestimmt möglich wenn die Achse noch eingebaut wäre. :wink:
habe sie aber auf der Werkbank liegen. Mit 55 Nuss und 1 meter Verlängerung .
Bin mit 82 Kg Kampfgewicht drauf gestanden und habe die Verlängerung verborgen .
Vielleicht ein großer Schlagschrauber?

Gruß Andreas
Benutzeravatar
unimogmaster
UCOM-Förderer 2020
UCOM-Förderer 2020
 
Beiträge: 363
Bilder: 98
Registriert: 03.09.2011, 23:04
Wohnort: Endingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 23 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ret » 11.11.2012, 17:37

Na ja, mit 82 hab ich auch einmal angefangen :lol:

Verlängerung verbogen???

Mit was für Heim-Handwerker-Equipment arbeitest Du? :roll:

Wenn sie schon ausgebaut und hilft evtl. noch ein ausreichend dimensionierter Schlagschrauber.

Wie blockierst Du denn Radnabe?
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6816
Bilder: 215
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon unimogmaster » 11.11.2012, 21:54

Naja die Nuss ist von Gedore, der Knebel ist von Westfalia und die Verlängerung ist ein Dreiviertel Zollrohr welches es auch verbogen hat.
Fixiert hab ich es folgend:
Achse ganz an den Werkbankrand gestellt mit Spanngurt befestigt, zusätzlich hab ich zur Sicherheit das ganze am Demag hängen lassen.
Zum fixieren hab ich zwei Radmuttern zum Schutz der Gewinde aufgeschraubt und zwischen Radnarbe und Muttern ein Winkeleisen gestellt welches bis zum Boden reicht und am Werkbankfuß fixiert wurde. Winkeleisen hat es abgedreht, (50x50x5) .
Also am Kampfgewicht kann's nicht liegen :).
Will morgen beim Schlosserkollegen ein Ringschlussel leihen, damit die Kraft direkter auf die Schrauben wirkt. Wenns auch nicht hilft geht's zum Schlagschrauber.

Gruß Andreas
Benutzeravatar
unimogmaster
UCOM-Förderer 2020
UCOM-Förderer 2020
 
Beiträge: 363
Bilder: 98
Registriert: 03.09.2011, 23:04
Wohnort: Endingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 23 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Erledigt

Beitragvon unimogmaster » 12.11.2012, 23:39

Hallo Reiner

Die Schrauben sind offen :D
Hab mir ein Gestell geschweißt, welches über vier Gewinde der
Bremstrommel gesteckt wird und mit Schraubzwingen fixiert.
Dicken Ringschlüssel, und drauf gehüpft.
ERLEDIGT.
Bin auf die nächste Überraschung gespannt.

Gruß

Andreas
Dateianhänge
Fixierung Achse.jpg
Fixierung Achse.jpg (27.19 KiB) 932-mal betrachtet
Benutzeravatar
unimogmaster
UCOM-Förderer 2020
UCOM-Förderer 2020
 
Beiträge: 363
Bilder: 98
Registriert: 03.09.2011, 23:04
Wohnort: Endingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 23 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ret » 13.11.2012, 00:18

Moin,

sooooo: (im eingebauten Zustand)

Bild
wärs einfacher gewesen :lol:
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6816
Bilder: 215
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Hebelstoßdämpfer abdichten???

Beitragvon ret » 04.12.2013, 00:37

Moin,

ein gutes Jahr ist verstrichen und es wird Zeit, das Thema ab zu schließen!!! :roll:

Dafür habe ich nun erst einmal meine beiden "Ersatz-Hebeldämpfer" (Danke Achim) zerlegt.

Hat irgend jemand in der Zwischenzeit eine Bezugsquelle für Wellendichtringe dieser Bauart gefunden?

Bild
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6816
Bilder: 215
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Hebelstoßdämpfer abdichten???

Beitragvon ret » 04.12.2013, 18:04

Moin,

Bilder von der Zerlegung eines Hebel-Stoßdämpfers.

Als Erstes macht man es sich gemütlich 
Bild

Dann enfernt man den Deckel.
Bild

Der Haltering des Wedis lässt sich mit 2 Schraubendrehern abhebeln
Bild

dann kann man den Wedi ebenfalls raushebeln.
Bild

Hat man die Klemmschraube des Schaltfingers entfernt
Bild

lässt sich die Schaltwelle ziehen
Bild
Bild

und der Schaltfinger kann entnommen werden
Bild

Sind die beiden seitlichen Deckel abgeschraubt
Bild

kann der Kolben rausgeschoben werden
Bild

Weiteres folgt!
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6816
Bilder: 215
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Hebelstoßdämpfer abdichten???

Beitragvon ret » 09.12.2013, 15:30

Moin,

ich habe hier bewusst einige falsche Bilder ein gestellt und mitler weile auch wieder gelöscht und wundere mich, dass es anscheinend niemand auf gefallen ist. :?

Wenn anscheinend niemand mit liest kann ich mir die Mühe sparen. :wink:

Also, soll ich weiter machen?
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6816
Bilder: 215
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Hebelstoßdämpfer abdichten???

Beitragvon Jochen.Schäfer » 09.12.2013, 15:54

Hallo Reiner,


Nur Du weisst wie der Hebelstoßdämpfer von innen aussieht, ich kann kein falsches Bild erkennen.

Wenn anscheinend niemand mit liest kann ich mir die Mühe sparen.

bis heute 09.12.2013 2579 Zugriffe:
WIR hängen an deinen Lippen (Bildern)!

Also, weitermachen!
Gruß
Jochen
Wir lernen aus Erfahrung, daß die Menschen nicht aus Erfahrungen lernen.
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 3709
Bilder: 669
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 163 times
Been thanked: 149 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

VorherigeNächste

Zurück zu Unimog-Freunde Norddeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron