Motor OM 314

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Motor OM 314

Beitragvon benz » 03.10.2019, 21:34

Von dem geteilten WeDiRi.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1899
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121




Re: Motor OM 314

Beitragvon Drehermeister » 03.10.2019, 21:58

Hallo Reiner,

guck halt bei dem Post vom 20.01.2019

Michael
Benutzeravatar
Drehermeister
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 0
Registriert: 28.11.2014, 22:12
Wohnort: 57610 Michelbach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 403

Re: Motor OM 314

Beitragvon benz » 04.10.2019, 11:03

Hallo Michael,

sorry für meine Nachfrage, aber die Rückmeldefunktion vom Thread funktioniert wohl nicht mehr bei mir sonst hätte ich das Bild ja gesehen.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1899
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Motor OM 314

Beitragvon Drehermeister » 04.10.2019, 14:13

Hallo Reiner,

hier nochmal das Bild.

Michael
Dateianhänge
Motor 011.jpg
Benutzeravatar
Drehermeister
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 0
Registriert: 28.11.2014, 22:12
Wohnort: 57610 Michelbach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 403

Re: Motor OM 314

Beitragvon Drehermeister » 25.10.2019, 19:43

Hallo Kollegen,

Asche auf mein Haupt, geteilter Wedi ist doch nicht dicht.
Ok, Versuch war es wert.
Da nun die Nut ja im Block ist, kommt jetzt ein Burgmann Ring rein.

Michael
Benutzeravatar
Drehermeister
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 0
Registriert: 28.11.2014, 22:12
Wohnort: 57610 Michelbach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 403

Re: Motor OM 314

Beitragvon Helmut-Schmitz » 25.10.2019, 20:05

Hi Michael

schade, wäre eine prima Option gewesen. Hast du eine Idee zur Ursach, wie etwa Klebenaht oder Einbauraum oder zu hoher Innendruck?
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11082
Bilder: 175
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 37 times
Been thanked: 263 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Motor OM 314

Beitragvon Drehermeister » 26.10.2019, 10:57

Hallo Helmut,

noch keine Ahnung...muss erstmal forschen.

Michael
Benutzeravatar
Drehermeister
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 0
Registriert: 28.11.2014, 22:12
Wohnort: 57610 Michelbach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 403

Re: Motor OM 314

Beitragvon Drehermeister » 26.10.2019, 11:33

Hallo Helmut,

wie entlüftet sich das Kurbelgehäuse des OM 314 ?

Michael
Benutzeravatar
Drehermeister
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 0
Registriert: 28.11.2014, 22:12
Wohnort: 57610 Michelbach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 403

Re: Motor OM 314

Beitragvon benz » 26.10.2019, 14:58

Hallo Michael,

original ist da vorn ein Formschlauch auf der rechten Seite an die Öffnung angeschlossen durch die man auf die Markierung des Einspritzpumpenzahnrades schauen kann.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1899
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Motor OM 314

Beitragvon Drehermeister » 26.10.2019, 17:07

Hallo Reiner,

ah ok..ich habe ja die KW in dem Bereich des Ölrückführgewindes auf 91mm abgedreht, deckt der Burgmannring den abgedrehten 1mm noch ab oder muss ich mir eine andere KW besorgen die den originalen Durchmesser hat ?

Michael
Benutzeravatar
Drehermeister
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 0
Registriert: 28.11.2014, 22:12
Wohnort: 57610 Michelbach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 403

Re: Motor OM 314

Beitragvon benz » 27.10.2019, 10:13

Hallo Michael,

meine neue KW ist für den Burgmannring auch auf 91,00 mm abgedreht worden.

Hier auf Seite 4 ist der Nachbau eines Schlauches der Kurbelgehäuseentlüftung zu sehen. Im EPC habe ich ihn (bei meiner FIN) nicht nicht gefunden.

olpeilstab-und-olfullrohr-umbauen-am-om314-t68761-45.html?hilit=OM314%20Kurbelgeh%C3%A4useentl%C3%BCftung
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1899
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Motor OM 314

Beitragvon Drehermeister » 12.11.2019, 19:09

Hallo Mogler,

ich glaube ich weiß jetzt wo das Öl rauskommt,
ich habe vergessen die Nut in den Lagerbock einzuarbeiten wo das Dichtmittel reinkommt.

Michael
Benutzeravatar
Drehermeister
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 0
Registriert: 28.11.2014, 22:12
Wohnort: 57610 Michelbach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 403

Re: Motor OM 314

Beitragvon Helmut-Schmitz » 13.11.2019, 13:24

Hallo Michael
das ist zwar ärgerlich aber wenn dadurch deine Moderinsierung funktioniert wäre doch ein Erfolg.
Im alten WHB ist auf dem Bild R03-6100 noch ein Teil der Nut zu sehen, in der neueren Ausgabe ist im Bild R03-6100/1 die Nut vollkommen mit Dichtmasse verdeckt, vermutlich hat da jemand den sichtbaren Teil gemäß der alten Abbildung frei gelassen. :roll:
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11082
Bilder: 175
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 37 times
Been thanked: 263 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Motor OM 314

Beitragvon Drehermeister » 13.11.2019, 20:34

Hallo Helmut,

ja, das wäre gut wenn die Modernisierung dann klappen würde.
Den Lagerbock kann man ja im eingebauten Zustand des Motors ausbauen oder ?.

Michael
Benutzeravatar
Drehermeister
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 0
Registriert: 28.11.2014, 22:12
Wohnort: 57610 Michelbach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 403

Re: Motor OM 314

Beitragvon Helmut-Schmitz » 14.11.2019, 00:09

Hallo Michael
ja, den Lagerbockkannst du nach abnehmen der Ölwanne eiunfach runternehmen. Ich hoffe der Dichtring nimmt das nich übel und das klappt mit dem Wiedereinfädeln.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11082
Bilder: 175
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 37 times
Been thanked: 263 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Vorherige

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast