Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Die meistgestellten Fragen rund um Unimog/MBtrac werden von Experten beantwortet.

Moderator: Helmut-Schmitz

#443496
Hallo zusammen,
hallo Ingo,

habe nun lange nicht mehr in die Community reingeschaut, daher erst heute meine späte Antwort.
Mit der neuen (mittlerweile ja schon nicht mehr so neuen) Forumsdarstellung bin ich auch nicht so
richtig vertraut.

Das Getriebe läuft nach wie vor einwandfrei. Ich würde mir lediglich wünschen, daß es sich etwas leichter
schalten lässt. Zumindest der Gruppenwechsel von 1/2 nach 3/4 ist ziemlich schwergängig. Vielleicht hätte ich
besser die alten Schaltsteine dringelassen. Aber ansonsten Funktioniert alles bestens. Überhaupt gibt's am Mog
seit längerem nicht viel zu schrauben. Damit ich nicht ganz aus der Übung komme, habe ich im zurückliegenden Winter einen
kleinen Gutbrod Rasentraktor 1010 restauriert ;-)) Es gehört zwar nicht zum Thema, trotzdem wenigstens ein Bild.
Viele Grüsse,
Rüdiger
Dateianhänge:
Ersatzbeschäftigung Gutbrod 1010
Ersatzbeschäftigung Gutbrod 1010
100_2956_komp.JPG (25.11 KiB) 939 mal betrachtet
#443525
Hallo Rüdiger

Der Rasentraktor sieht doch echt gut aus. Gute Arbeit!!
Man(n) ´muß zwischendurch immer mal was anderes machen, danach macht das Scharauben am Mog wieder mehr Spaß.
Nochmal zum Thema Getriebe, an meinem Mog ist das Getriebe ebenfalls komplett überholt. Habe das gleiche Problem wie Du, das Getriebe läßt sich super schalten nur der Gruppenwechsel zwischen 1/2 und 3/6 ist schwergängig.


Gruss Holger
#445266
Hallo zusammen,

ich bin über PN angeschrieben worden, wieviel Zeit und Geld die Getriebeoperation gekostet hat.
Die Antwort könnte von allgemeinem Interesse sein, daher hier meine Abschätzung:

a) Die Zeit
Es gibt 33 Berichtstage. Gearbeitet habe ich entweder abends, nach Feierabend, oder Samstags/Sonntags.
Wenn ich mal im Durchschnitt pro Arbeitseinsatz 3 Stunden ansetze (es gab auch schlechte Tage), dann wären das rund 100 Stunden.
Beginn war am 12.1. , die Fertigstellung ziemlich genau 2 Monate danach.

b) Das Geld
Was es genau gekostet hat, kann ich nicht mehr sagen. Grob hatte ich rund 2000 Euro allein fürs Getriebe. Allein die Hauptstufenwelle hatte rund 600 Euro gekostet.
Hinzu kam noch die kaputte Kupplung (1.500 Euro, Doppelkupplung), und am Motor/Einspritzpumpe habe ich auch noch einiges gemacht.

Gruss,
Rüdiger
#445294
Hallo Rüdiger

Mein grosses Getriebe wurde von einem namhaften Unimog-Betrieb instandgestellt. Ebenso wie bei Gnobber und deinem Getriebe gehen die Gänge "streng" rein. Im normalen Fahrbetrieb ist das ja kein Problem - aber beim Rangieren sehr lästig. Vor allem geht da manchmal fast gar kein Gang rein, wenn die Fuhre steht und nicht bewegt werden kann. Nach mehrmaligem Kuppeln und probieren mit einem anderen Gang beginnt man dann meist mit Kraft... Das werden die Schaltgabeln auf Dauer nicht mögen :?

Gemäss deinem Beschrieb war das bei dir ja auch so, aber wie lange hat die Einfahrzeit gedauert? Im Winterdienst war das mehr als lästig.... Werde jetzt diesen Sommer einige km im Strassenbetrieb abspulen und hoffe auf baldige Besserung.

Ich bewundere noch immer deine Getriebereparatur in Eigenregie.

Gruss Norbert
  • 1
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Hallo Helmut Danke für die Info, jetzt ist e[…]

Hallo Roland, guter Tipp. Nein, ganz herausnehmen[…]

Verehrte Kollegen, biete hier einen Hydrauliktank […]

Werte Kollegen, biete hier eine Hydraulikpumpe P 5[…]