Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

:clap: 100 %
#556857
Hallo Zusammen,

ich wollte mich nur nochmal bei allen bedanken, die mir geraten haben ein Werkstatthandbuch bei Buch und Bild für den 411er zu bestellen.
Ich bin eurem Rat gefolgt und habe es bestellt. Auch nach mehrmaligen durchlesen musste ich feststellen, dass der Wechsel der Simmeringe am Getriebeausgang nicht beschrieben sind.
Es war genau die richtige Investition.

Vielen Dank nochmal und viele Grüße,
Stefan
#556865
Hallo Stefan!

In keinem Werkstatthandbuch der Welt sind Reparaturen bis in kleinste Detail beschrieben.
Grundsätzlich richten sich diese Nachschlagewerke an Leute mit grundsätzlichen Kentnissen und technischem Verstand. Hier wird nicht die Welt erklärt, sondern auf das spezifische Besonderheiten hingewiesen. Ansonsten wären die Bücher x-mal dicker und sehr unübersichtlich.
Und das man zu Beginn der Arbeiten in der Werkstatt das Licht einschalten muss .....

Gruß

Ingo
#556868
Hallo Stefan!
Ich entnehme Deinen Antworten, dass Du das noch nicht gemacht hast und Dich nur auf theoretisches Wissen beziehst...
Ups.jetzt hast du mich ertrappt. Ich bin hier in der UCom wirklich der, der am wenigsten Ahnung vom Unimog 411 hat. Und schon gar keine praktische Schraubererfahrung. Leider verfüge ich auch nicht über die nötige fachliche Qualifikation.

:arrow: Da kann ich dir jetzt die Hand reichen, denn wir haben etwas gemainsam.

Nein, ich werde dir nicht mehr die Hand reichen, denn leider ist dem nicht so. Passiert halt, wenn man voreilig ohne Ahnung seine Schlüsse zieht!

Mir zeigt das ganze nur, wie wenig du dich für die Unimog Gemeinschaft interessierst und nur dein Problem im Vordergrund steht. Macht hier nur weiter so, dann wird die Hilfsbereitschaft noch weiter abnehmen.

Gruß
Markus
Zuletzt geändert von mhame am 25.09.2021, 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
#556869
Übrigens kann ich nicht nur Unimog 411 zerlegen, reparieren und wieder zusammenbausen, sondern denke auch über den Tellerand hinaus. Die alternative Lösung zu den Dichtringen am Getriebeabgang des UG1/11 stammt übrigens von mir. Und die Sonderwerkzeuge zum Unimog 411 Getriebe liegen nicht nur in meiner Werkstatt, sondern dazu habe ich auch ein Buch geschrieben....

...kann man alles hier in der UCom finden.

Gruß
Markus
#556870
Hier steht aber nicht wie ich das Schubrohr bei eingebauter Hinterachse so entfernen, dass ich an den Simmering komme.
Hallo Ingo,

sagt das nicht alles zum technischen Verständnis? Jeder weiß, dass man das Schubrohr nicht einfach abnehmen kann wenn die Achse montiert ist. Dazu muss die Achse abgebaut werden, denn in dem Schubrohr sind noch wesentliche Antriebskomponenten. Ist halt mehr als ein Distanzrohr oder Abstandshalter. In der Grußße 33 ist das beschrieben für die VA. In der Gruppe 35 HA steht dann, dass man wie bei der VA vorgehen soll. Hat man das erledigt, steht in Gruppe 26, wie das Getriebe zerlegt wird. Wenn man dann beim Zuammenbau statt dem alten Dichtring einen neuen Verwendet, hat man den Ausstausch vollzogen.

Gruß
Markus
#556871
Hallo Markus,

ich war tatsächlich hier im Forum in den letzten Monaten ein wenig abstinent in Sachen lesen.
In den letzten Tagen habe ich wieder etwas mehr Zeit gefunden um die verschiedenen Beiträge zu verfolgen.

Ich bin ehrlicherweise erschrocken und habe das Gefühl die Welt hat sich in der Zeit an der Stelle in eine andere Richtung gedreht.
So viele Forumsmitglieder die nur ihr Problem sehen, eine vollständige, kostenlose und sofortige Lösung dessen erwarten und oft noch nicht mal Danke sagen und dann auch wieder abtauchen, habe ich noch nicht erlebt. Einige Male habe ich meine schon getippten Kommentare wieder verworfen und mir gesagt, lohnt an der Stelle nicht.
Es wird höchste Zeitm, dass wir uns wieder zwanglos persönlich treffen können um unser Hobby an der Stelle nicht ausschließlich mit einem so verseuchten Forum betreiben zu müssen.
An der Stelle Hochachtung an Helmut, der seine Hinweise an entsprechender Stelle immer wieder stoisch herunterbetet und auf Besserung hofft.

Gruß

Ingo
Peter_Bimek, mhame, Jochen.Schäfer and 2 others liked this
#556896
Hallo zusammen.
was treibt ihr hier?
Als erstest: Helmut ist der Idiot!
User, quatsch, Unimogfreund fragt. Unimogprofi antwortet: Antwort gibt Buch und Bild.
Freund kauft Buch und Bild, ohne Lösung.
Profi hat die Nase voll, so geht das nicht.
Alles vorhanden: wissen, Bücher usw.
Wir hatten hier schon allwissende, Arne wir danken Dir.
Gertriebeprofis, Besserwisser und Idioden, siehe oben.
Warum schreibt hier keiner mehr??????????
Kein Problem, die intellekullen haben sicher eine Antwort.

Schönen Abend Lukas
Helmut-Schmitz liked this
Geht nicht gibts nicht, oder du kennst einen der einen kennt!!!
#556900
Hallo Markus,
wenn Du meinen Beitrag als geschreibsel bezeichnest, kannst Du das "liebe" auch stecken lassen!
Ich habe Dich nicht persönlich angesprochen, warum dann Deine Rechtfertigung.
Es geht hier um eine technische Frage die Du nicht beantwortest hast.
Ich verdiene mit meinem Unimog jede Menge..................
Und dann gibt noch die "Idioten", oft sehe ich sie nicht : trink2
warscheinlich ist es besser so :cam

Mit feundlichen Grüßen Lumo
Geht nicht gibts nicht, oder du kennst einen der einen kennt!!!
#556902
Lukas,

ich sehe, dir liegt einzig die Lösung des Problems am Herzen und es brennt dir förmlich unter den Nägeln anderen zu helfen. Ich freue mich, dass du dieses technische Problem so detailliert und leicht verständlich erklärt hast. Besser als ich es je könnte.

Gruß
Markus
Zuletzt geändert von mhame am 27.09.2021, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
#556910
Falsch Markus, wenn Du das so siehst, hast Du die falsche Brille auf.
Die Technik scheint auf diesen 3 Seiten kaum eine Rolle zu spielen.
Ich kann Dir gerne mein geschreibsel übersetzen.
Die Arroganz die hier an den Tag gelegt wird ist grenzenlos. Viele haben die Nase voll davon und schreiben nichts mehr.
Warum Du als einziger von x-tausend hier im Forum darauf reagierst, kannst nur Du wissen.
Also ich verziehe mich wieder und amüsiere mich im Hintergrund.
Viel Spass noch
Lukas :trink
Geht nicht gibts nicht, oder du kennst einen der einen kennt!!!
#556912
Hallo Zusammen,

Nun beruhigt Euch alle mal wieder ein bisschen. Es ist nicht nötig, dass wir uns jetzt hier Gegenseitig irgendetwas virtuell an den Kopf werfen. Irgendwie hat hier jeder Recht aber in dem geschriebenen Wort fehlt leider die ganze Mimik und Gestig, die man bei einem direkten Treffe hätte. Dann würde vieles auch ganz anders verstanden werden. Und einige die sich jetzt hier eventuell gegenseitig missverstanden fühlen würden gut zusammen sitzen und ein Gläschen trinken. Davon bin ich überzeugt, den mittlerweile hatte ich ja das Glück, viele von Euch schon persönlich kennen zu lernen.

Also kommt runter und bleibt sachlich mit etwas Humor. :D

Zurück zum Thema
Stephan, Du bist enttäuscht vom Werkstatthandbuch.
Nun dieses Hndbuch ist wie schon geschrieben für die Mitarbeiter einer in der Regel MB-Fachwerkstatt geschrieben. Es gehört halt nicht zur Reihe "Wie mache ich es selbst".
In der Werkstatt aber wird eben die jeweilige Achse ausgebaut um dann an den Getriebeabgang zu kommen und das Ausbauen einer Achse ist beschrieben. Das Ausbauen der Hinterachse beim 411 sollte auch eigentlich kein Hexenwerk sein.
Du musst das Fahrzeug vor der Hinterachse aber möglichst weit hinten am Rahmen unterstützen oder mit einem geeigneten Kran an der Hecktraverse halten mit der Möglichkeit noch heben zu können.
Dann löst Du zunächst die Handbremsbetätigung oberhlb der Schubkugel.
Ich glaube Du hattest von der alten Blechachse geschrieben, dann musst Du das Gestänge zur Hinterachse für die Differenzialsperre am Umlenkhebel am Rahmenquerrohr hinter dem Getriebe aushängen.
Die hydraulische Bremsleitung musst Du an dem Schlauch zur Hinterachse neben der Schubkugel trennen.
Jetzt löst Du an der Hinterachse den Querlenker, die Stossdämpfer unten und die Federn unten. Danach kannst Du mit Deiner Hubeinrichtung den Mog hinten soweit anheben, dass die Federn frei werden.
Nun musst Du die Schrauben vom Schubkugelgehäuse zum Getriebe lösen.
Jetzt kannst Du die Hinterachse ein paar wenige Zentimeter (2-3) nach hinten rollen (Vorausgesetzt es ist kein Gang und kein Allrad eingeschaltet. Dann werden die Schrauben am Flansch der Antriebswelle frei und können gelöst werden.
Sinnvoll ist es das Schubrohr mit einem Gurt zum Rahmen hinten gegen herunter fallen zu sichern. Nach lösen der gerade genannten Flanschschrauben kannst du die Hinterachse nach hinten herausrollen und hintere Getriebeabgang wird frei.

Markus, Lukas, habe ich das aus der Erinnerung heraus soweit halbwegs richtig beschrieben ? :D :D
Beim 411 bin ich diesbezüglich Laie beim 404 hats geklappt damals.
BroSe, DocLang2, hinouf liked this
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#556918
Hallo Mogler,

Community = Gemeinschaft :wink:

Kommt das eher von "gemein" oder von gemeinschaftlich "etwas schaffen"?

Ich versuche zu verstehen, an welcher Schraube gedreht werden muss, um das letztere wieder in den Vordergrund zu bringen. Wie war das mit Nettikette :?:
Nicht nur der Absender sollte Respekt zeigen sondern auch die Antwortenden.

Wir möchten helfen und uns möchte gerne geholfen werden. Das ist wünschenswert!

Grüße

Micha

Servus Jürgen, habe die gesuchte Türve[…]

Hallo Forum, verkaufe voll funktionsfähigen[…]

Unimog 1988 Blinker ohne Funktion

Tag zusammen, ich habe folgendes Problem: Wenn i[…]

Hallo zusammen, ich habe hier zwei Duplex-/ Twin-[…]