Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Beitragvon amuell » 07.07.2018, 15:00

Hallo miteinander,
Frage: Ich bin gerade dabei mir einen Rangierwagenheber für den Mog zu kaufen. Dazu ein paar Verständnisfragen:

1.) Wie hoch muss der Wagenheber heben um die Vorderachse "frei" zu bekommen? Die Achse hat schon ziemlich Bodenabstand, der Federweg ist ja auch recht hoch. Für den LKW Bereich werden unterschiedliche Hubhöhen -- bis 94cm angeboten.
2.) Wo setzte ich richtig an? Differential? Kommt mir nicht unbedingt geeignet vor.
3.) Hat jemand was gebrauchtes herumstehen?

Viele Grüße
und besten Dank im voraus-
Axel
Benutzeravatar
amuell
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 368
Bilder: 41
Registriert: 27.03.2013, 22:08
Wohnort: 91275 Auerbach/Opf.
Has thanked: 11 times
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406




Re: Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Beitragvon kinzigsegler » 07.07.2018, 15:31

Hallo Axel,

wenn Dein Wagenheber unter der Achse angreift spielt der Federweg keine Rolle. :D
Ich setze bei meinen alten Blechachsen Wagenheber bzw Unterstellböcke immer möglichst weit außen an.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6645
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 31 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Beitragvon rammseier » 07.07.2018, 16:33

Hallo,

am Differential reicht mein Rangierwagenheber (für PKW) mit 43cm gerade nicht, es fehlen so 2-3cm. Am Achsrohr braucht man meine ich ca. 65cm um die 12.5-20 frei zu drehen.

Wenn du die Achse frei hängen lassen willst, würde ich trotzdem erst die Achse anheben, den Rahmen unterbauen und die Räder abnehmen. Dann kannst du die Achse ja ablassen.

Gruss Pascal
Benutzeravatar
rammseier
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 68
Registriert: 16.06.2010, 16:10
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Beitragvon amuell » 07.07.2018, 17:15

Hallo Jürgen,
hallo Pacal,

...äähm, ja Jürgen klar dann federt nix nach unten evtl. etwas - da hatte ich einen Denkfehler. Bisher habe ich den Mog über, bzw. mit dem Frontkraftheber aufgebockt, deshalb mein Gedanke, dass die Achse ziemlich nach unten geht. Wenn der Druck auf die Achse kommt, sieht es ganz anders aus.
Möglichst weit außen aufbocken, o.k. das klingt logisch. Wie gesagt das Differential gefällt mir nicht so besonders zum Aufbocken
Danke auch Pascal für den Tipp - dann schau ich mal ob ich was mit ca. 70cm oder noch etwas mehr finde. Der Mog hat die 14.5 Reifen montiert.

Danke Euch beiden-
viele Grüße
Axel
Benutzeravatar
amuell
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 368
Bilder: 41
Registriert: 27.03.2013, 22:08
Wohnort: 91275 Auerbach/Opf.
Has thanked: 11 times
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 08.07.2018, 14:14

Hallo Axel
Wie gesagt das Differential gefällt mir nicht so besonders zum Aufbocken
die Betriebsanleitung sagt dazu
:technik Achtung
....
Wagenheber niemals unter dem Achsantriebsgehäuse ansetzen sondern am äußeren Ende des Achsrohres
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2018
Moderator & Förderer 2018
 
Beiträge: 10235
Bilder: 154
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 26 times
Been thanked: 197 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Beitragvon amuell » 08.07.2018, 22:40

Servus Helmut,

Danke auch Dir - dann passt alles. Habe mir im Netz einen Compac Wagenheber ausgeguckt 5T-HC. Der hat über 90 cm Hubhöhe und ist deshalb absolut ausreichend und mit 5 Tonnen Hubkraft auch noch Reserven. Unterstellböcke links und rechts am Achrohr drunter, dann müsste es klappen.
Schönen Wochenanfang - falls es sowas gibt :?
Grüße aus Bayern
Axel
Benutzeravatar
amuell
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 368
Bilder: 41
Registriert: 27.03.2013, 22:08
Wohnort: 91275 Auerbach/Opf.
Has thanked: 11 times
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Beitragvon kinzigsegler » 09.07.2018, 12:55

Hallo Axel,

das genannte Teil sieht soweit gut aus.

Rein aus Interesse, warum möchtest Du unbedingt einen Rangierwagenheber haben, wenn Du anschließend den Mog auf Unterstellböcke stellst.
Wirklich den Mog rangieren wirst Du mit dem Gerät wohl nicht können, und wenn diese Möglichkeit nicht gegeben oder notwendig ist wäre mir ein einfacher hydraulischer Flaschenwagenheber auf Grund vom Preis und Abstellfläche in der Garage doch lieber.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6645
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 31 times
Been thanked: 119 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Beitragvon amuell » 09.07.2018, 22:02

Servus Jürgen,

ja, mit dem Rangieren wird es def. nix, aber ich habe früher, als mein "alter Herr" noch ein paar LKW hatte, öfter mit einem Rangierwagenheber gearbeitet und vorher auch mit einem Flaschenwagenheber, aber Rangierwagenheber ist einfacher. Habe ich mir auch schon überlegt, aber von außen ist es einfacher. Beim Aufbocken liegste unterm Mog, beim Ablassen liegst auch wieder drunter und... ob ich am Jahresende dem Finanzamt das Geld überweise, bzw. sie es per Abbuchung einkassieren, oder ob ich mir ab und zu ein Teil für die Werkstatt kaufe - dann lieber ab und zu ein neues Werkzeug mit dem man Spaß hat damit zu arbeiten. Ich habe in diesem Jahr etwas Holz verkauft und so ist das Geld wieder investiert.
Danke für den Gedanken-
viele Grüße nach Bruchkölbel
Axel
Benutzeravatar
amuell
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 368
Bilder: 41
Registriert: 27.03.2013, 22:08
Wohnort: 91275 Auerbach/Opf.
Has thanked: 11 times
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Wie richtig Vorderachse aufbocken?

Beitragvon mevissen4 » 10.07.2018, 20:50

Hallo Axel,

so wie auf den Bilder zu sehen habe ich es gemacht:

Bild

Bild

Wobei das Verfahren mit dem kleinen (blauen) Heber natürlich den Nachteil hat, das man so wie von Dir beschrieben unter dem Unimog liegen muss.
Bei mir musste ich dann noch Betonplatten unterlegen, weil die Hubhöhe nicht gereicht hat.
Die Unterstellböcke hatte ich soweit wie möglich außen an der Achse, aber nicht unter dem Vorgelege, angesetzt. Den Heber dann etwas weiter nach innen.

Ach die beiden zusätzlichen Unterstellböcke unter der Anbauplatte waren eine reine Vorsichtsmaßnahme, jeder Bock hat sechs Tonnen Tragkraft und zur Vorsicht noch mal zwei zusätzlich drunter gestellt.
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 477
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 35 times
Been thanked: 10 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste