Zylinderkopfdichtung OM 636

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Zylinderkopfdichtung OM 636

Beitragvon Jochen.Schäfer » 28.06.2008, 21:16

Hallo Freunde,
am Samstag mache ich ja sonst immer irgendwelche Spielereien mit den Unimog.
Diesmal hat es mich erwischt, Zylinderkopfdichtung am OM636 durchgeblasen.
Und das ging so:
Freitag nachmittag : wollte mal eben zum Nachbar um das fehlende Bordwandbrett zuzuschneiden,
ganz ruhig ohne Belastung gefahren und Motor abgestellt. Nach etwa ½ Std den Motor normal gestartet und losgefahren ,nach 10m an einer kleinen Steigung plötzlich keine Leistung mehr.
Symptome wie leergefahrener Tank, Spritmangel. Nachgesehen= Tank voll.
Neu gestartet , Motor Stottert ,läuft nur auf zwei Pötten. Keine mechanischen Geräusche oder Luftblasen im Kühlwasserbehälter, kein Öldampf aus dem Kurbelgehäuse. Schwarzer Qualm aus dem Auspuff und Knattern aus dem Luftfilter.
Fahrzeug mit dem defekten Motor nach Hause gefahren (1Gang 1500U/min -ca. .1Km). In der Werkstatt abgestellt .
Samstag morgen: neue Kühlflüssigkeit gekauft und altes Kühlwasser abgelassen. Langsam alles Zerlegt und störende Teile demontiert. Zylinderkopf demontiert ,lediglich eine Stösselstange lässt sich etwas Schwierig aus dem Motor ziehen ,erst nach dem lösen des Kopfes ist genug Platz vorhanden. Schadensbild : Kopfdichtung zwischen dem 1.und 2. Zylinder durchgeblasen.
Demontagezeit : etwa 2,5 Stunden
Sonntag : alles wieder zusammenbauen!!
Bis morgen !
Gruß Jochen
Bild

Bild
Dateianhänge
Kopfdichtung om636.jpg
Kopfdichtung om636.jpg (74.07 KiB) 8504-mal betrachtet
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3468
Bilder: 547
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 135 times
Been thanked: 116 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112




Zylinderkopfdichtung OM 636

Beitragvon Jochen.Schäfer » 29.06.2008, 14:33

Sontag morgen 11Uhr ,weiter geht’s!
Alle Dichtflächen Reinigen, auf weitere Schäden untersuchen.
Keine Risse vorhanden ,alle Teile für gut befunden. Dichtsatz zurecht gelegt , Gewindelöcher mit dem Schneideisen gereinigt und ausgeblasen. Zylinderkopfschrauben gereinigt und gefettet.
Neue Kopfdichtung aufgelegt , den Zylinderkopf vorsichtig aufgesetzt , Stößelstangen eingeführt und die Kopfschrauben eingesetzt und handfest angedreht. Alles nochmal kontrolliert und jetzt in drei Schritten nach dem Handbuch die Kopfschrauben mit dem Drehmomentschlüssel anziehen .
1.Stufe 40Nm, 2. Stufe 60Nm , 3. Stufe 80Nm. Stößelkammerdeckel mit neuer Dichtung verschlossen
Ventildeckel aufgesetzt und Einspritzleitung lose montiert . Auspuffkrümmer angesetzt und mit dem
Abgasrohr verbunden.
Jetzt ist 14 Uhr , muss erst mal einen Kaffee trinken und die Bilder einsetzen
Bild

Bild

Bild

Bild

Bin wieder in der Werkstatt !
Gruss Jochen
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3468
Bilder: 547
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 135 times
Been thanked: 116 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Kopfdichtung OM 636 Durchg....

Beitragvon daniel-b-411 » 29.06.2008, 15:47

Hallo Jochen,

ging mir vor 2 Wochen ähnlich:

So mittag vorm Deutschlandspiel wollte ich noch den Frontlader montieren,
Hinfahrt ganz normal, hinmontiert lief im Standgas ohne Problem.
Lader dran, wollte zurücksetzen, leichter Gasfuß und der Motor ging aus.
Erneutes Starten und es Qualmte wie s....kaum leistung!Es beginnt zu Regenen, na toll das auch noch!!! Lader wieder ab, erneutes zurücksetzten um Abschleppen zu können, am leichten Hang nur mit schleifender Kupplung noch möglich!!!
Meinen Bruder angerufen, mittlerweile hat es aufgehört zu Regnen, der kam dann mit meinem Opa seinem Holder A30 und hat uns ca.8 Km in unsere Werkstatt geschleppt. Haben dann am So abed gleich zerlegt, siehe da, da war ein loch in der Dichtung zw. 3 und 4 "Daumenbreit"!!!
Kopf selber hat nichts abbekommen, Mo Dichtung bestellt, Mi eingebaut, Do nachgezogen Fr und Sa eingefahren und am So kontrolliert.
Allerdings weiß ich warum sich meine Dichtung verabschiedet hat: mein Thermostat hat 2 Wochen zuvor seinen Dienst im geschlossenen Zustand verweigert!

Mitgefühlvolle Grüße Daniel
Benutzeravatar
daniel-b-411
Member
Member
 
Beiträge: 140
Registriert: 25.12.2006, 14:47
Wohnort: Dettingen
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Zylinderkopfdichtung OM 636

Beitragvon Jochen.Schäfer » 29.06.2008, 17:31

Da bin ich wieder,
alle Leitungen montiert , Keilriemen wieder aufgelegt und gespannt. Glühkerzen heraus geschraubt und Einspritzanlage entlüftet.
Kühlwasserthermostat wieder angebaut und neue Kühlflüssigkeit eingefüllt.
Ölstand kontrolliert , neue Glühkerzen montiert , vorglühen und Starten.
16 Uhr: Motor läuft
Alles aufräumen , Mog putzen , Probefahrt.
Sonntag vorbei!
Was für ein Wochenende, eigentlich hatte ich etwas anderes vor
Gruss Jochen


Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3468
Bilder: 547
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 135 times
Been thanked: 116 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Respekt

Beitragvon Bernd-aus-Oberndorf » 29.06.2008, 18:56

Hallo Jochen,

Da kann ich nur sagen , Respekt !

Jetzt hoffen wir daß die OP gut verlaufen ist und Dein 411er wieder schnurrt.

Gruß Bernd
411.119 , Müller-Mitteltal UED UDBK , 435.115
Benutzeravatar
Bernd-aus-Oberndorf
Member
Member
 
Beiträge: 308
Registriert: 17.04.2006, 09:15
Wohnort: Krautheim-Oberndorf
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon kinzigsegler » 29.06.2008, 19:49

Hallo Jochen,

zugegeben blödes Missgeschick, was Dir widerfahren ist.
Droht uns allen irgendwann, und immer zum falschen Zeitpunkt.

Aber Deinem tollen Bericht entnehme ich, dass Du es trotz allem mit etwas Humor genommen hast, und ich habe es gerne gelesen. :wink:
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7036
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 52 times
Been thanked: 153 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Zylinderkopfdichtung OM 636

Beitragvon Jochen.Schäfer » 29.06.2008, 20:16

Hallo an alle,
vielen Dank für eure Anteilnahme.
Bin gerade mal eine gute Stunde mit dem Mog gefahren, alles OK!
Schnurrt wieder wie ein Kätzchen, Sonne scheint , alles bestens.
Muss schliesslich in die Eifel, habe da einen Termin!


Bis dann, spätestens im Wolfgarten
Gruss Jochen
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3468
Bilder: 547
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 135 times
Been thanked: 116 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Beitragvon Helmut-Schmitz » 29.06.2008, 20:41

Jochen-Schäfer hat geschrieben:Muss schliesslich in die Eifel, habe da einen Termin!

stimmt, man sieht sich :wink:
hoffe dass alles auch weiterhin so bleibt 8)
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10874
Bilder: 171
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 30 times
Been thanked: 244 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Beitragvon Die-Peddenoeder » 29.06.2008, 20:53

Hallo Jochen,
schöner Bericht!

Gruß Burkhard
Benutzeravatar
Die-Peddenoeder
Member
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: 22.02.2005, 19:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Kopfdichtung

Beitragvon syncromog » 27.07.2008, 16:31

Hallo Jochen,
Dein Beitrag hat mir sehr geholfen, da ich wahrscheinlich das gleiche problem habe. Nun ich war im Februar im Holz da ist mir mein Kühler übergekocht, habe dann in einem ca. 800m entfernten Bach mit meiner Teeflasche so lange Wasser geschöpft bis mein Mog wieder gelaufen ist. Jedoch vor knapp drei Wochen ich war schon kurz vor meiner Haustür, kochte mir wieder das Kühlwasser über und seitdem bleibt mir kein Wasser mehr im Ausgleichsbehälter - dafür steigt es am Ölmeßstab.
Habe gestern kurz eine Handvoll Öl abgelassen und mit der Hand aufgefangen, da hatte ich doch einen großen Wassertropfen in meiner Hand. Hoffentlich ist sonst nichts Kaputt (vielleicht Risse im Motorblock).
Na ja ich werde sehen. Am nächsten Wochenende versuche ich diesen Schaden -wenns blos die Kopfdichtung ist- zu beheben.
Es grüßt
syncromog
Benutzeravatar
syncromog
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.04.2003, 15:49
Wohnort: Bernbeuren
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Kopfplanen

Beitragvon coupehannes » 29.07.2008, 18:55

Hallo Leute da ich meinen Motor selber überholen will und die frage ganz gut passt stell ich sie jetzt.

1.Woran erkenne ich welche Dicke der Kopfdichtung verbaut ist?
2.Muss ich den kopf nicht planen nach abnehmen und wie viel zehntel darf man abnehmen?


Danke Fladi
Benutzeravatar
coupehannes
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 22
Registriert: 12.07.2008, 16:47
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon schnullercruser » 23.05.2011, 10:12

Hallo Jochen,

bei mir steht das Thema Zylinderkopfdichtung auch an. Ich habe mir einen Dichtsatzt von Firlbeck besorgt und meinen Kopf gestern runter genommen. Was mir aufgefallen ist, dass bei meiner alten Dichtung die länglichen Kühlwasserkanäle über dem Seitendeckel mit der alten Dichtung verschlossen wurden. Ist das normal und ok so :?: :?: :?: Mit deiner neuen Dichtung wurden die auch wieder verschlossen. :?:
Bei meinem neuen Dichtsatz von Firlbeck sind die offen. Allerdings benötige ich wohl doch eine andere Dichtung, da bei mir schon die 3. Reparaturstufe verbaut ist.

nordhessische Grüße,
Jörg
Benutzeravatar
schnullercruser
Member
Member
 
Beiträge: 325
Bilder: 1
Registriert: 27.12.2010, 14:13
Wohnort: Nordhessen
Has thanked: 2 times
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411b

Beitragvon Jochen.Schäfer » 23.05.2011, 10:46

Hallo Jörg,
bestell die Dichtung bei Mogparts.Alle Größen passend und preiswert vorhanden.
mit den verschlossenen Kühlkanälen wird der Kühlwasserstrom im Kopf verteilt, es sind nur kleine Löcher in bestimmten Öffnungen frei um das Wasser zu leiten.

Gruß
Jochen
Alles im Leben hat seinen Preis, auch Dinge, von denen man glaubt, man bekommt sie geschenkt.
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3468
Bilder: 547
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 135 times
Been thanked: 116 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Beitragvon schnullercruser » 23.05.2011, 11:19

Hallo Jochen,

danke für die sehr schnelle Info. Ich werde bei Mogparts mal Anfragen.

Noch eine Frage. Ich habe hinten am Zylinderkopf eine Dichtscheibe zum Kühlwasser drin, die undicht ist. Genau an der Stelle hatte die alte Zylinderkopfdichtung darunter raus geblasen gehabt. Durchmesser derm Dichtscheibe ca. 30mm. Wie wird der ausgetauscht (mit oder ohne Dichtmittel?) und bekomme ich die Dichtscheibe ausschließlich bei Daimler?

OM636 VI-U
636.914-10-047234

Ich habe zwar eine Ersatzteilliste, aber die ist vom OM636 VI-E. Daher bin ich mir nicht sicher, ob die Teilenummer für die Dichtscheibe richtig ist.

636 997 13 25 Ersetzt durch 636 997 14 25

Noch was. Wie hast du die Dichtflächen Zylinderkopf und Motorblock von den Resten der Z-Dichtung befreit? Dichtungsschaber?

nordhessische Grüße,
Jörg
Benutzeravatar
schnullercruser
Member
Member
 
Beiträge: 325
Bilder: 1
Registriert: 27.12.2010, 14:13
Wohnort: Nordhessen
Has thanked: 2 times
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411b

Re: Zylinderkopfdichtung OM 636

Beitragvon Sirgi » 14.05.2019, 15:49

Hallo Zusammen

Ich habe genau das gleiche Problem. Mir ist ebenfalls die Zylinderkopfdichtung durchgebrannt.
Welche Erfahrung habt ihr gemacht mit den verschiedenen Dichtungen? Welche ist besser, die mit den
offen Kühlkanälen oder die mit den kleinen Löchern?

Bin mir unschlüssig welche ich bestellen soll.

Schöne Grüsse
Markus
Benutzeravatar
Sirgi
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 17
Registriert: 17.10.2006, 17:55
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste