Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.
:joy: 100 %
#533680
Hallo zusammen,

diese feinen Teile sind am vergangenen Freitag als großzügiges Sponsoring des TruckTrials eingetroffen:

Bild

Jetzt wäre noch ein großzügiges "Crowdsponsering" für weitere nicht in normalen Unimoglagern vorhandener Komponenten wünschenswert :D
#533681
Hallo Mogler,

das vergangene Trialwochenende in Teuchern (Sachsen-Anhalt) hat uns leider nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Am Sonntagabend wurden wir in der letzten Sektion mit nur 5 Strafpunktenabstand auf den 3.Platz verwiesen.

Schon am Samstag hatten wir an mancher Stelle zuviele Punkte gesammelt. Besonders ärgerlich war eine Sektion, die wir als erstes Team befahren mussten. Dort erreichten wir ein Tor an einem Steilhang in drei Versuchen nicht und ließen dieses Tor aus. Die uns folgenden Teams aber schafften das Tor so dass wir hier allein an dem Tor 98 Punkte kassierten. Am Sonntag ging es ähnlich weiter auch hier schafften wir wieder in einer Sektion, in die wir als erste fuhren, ein Tor diesmal aber durch eine Fahrfehler nicht. Bei dem Tor hatten wir während wir rückwärts durch ein anderes kippliges Tor fuhren eine Torstange gebrochen. Bei der anschließend fahrt durch das Tor konnten wir uns nur an einer Torstange orientieren und meinten auch richtig durch das nun fiktive tor zu kommen. Allerdings stellte sich hinterher heraus das wir mit dem rechten Vorderrad tatsächlich außerhalb des Fusspunktes waren. Somit wurde das Tor nicht gewertet und zusätzlich die umgefahrene Torstange verbucht. Weitere 100 Strafpunkte kassiert. Auch in anderen Sektionen mussten wir mehrfahc zusätzlich ungeplante und teilweise vermeidbare Richtungswechsel einlegen und so kassierten wir über all zuviele Punkte. Der Abstand von 5 Strafpunkten ist weniger als zwei Richtungswechsel (6 Punkte) oder eine berührte Stange (8 Punkte)

Auch hatten wir diesmal wieder technische Schwierigkeiten am Sonntag. In der ersten Sektion in größerenen Steinen verloren wir unsere Lenkunterstützung. Nach verlassen der Sektion stellten wir fest, dass der Keilriemen für Servopumpe und Kühlmittelpumpe fehlte. Da wir noch einen älteren Riemen gleicher größe als Ersatzteil dabei hatten, konnten wir nach kurzer Reperatur wieder mitspielen, doch schon zwei Sektionen später war auch dieser Keilriemen fort. Nun hatten wir noch einen 10mm kürzeren ebfalls gebrauchten Keilriemen, den wir aufzogen. Dieser hielt zwar dann den Sonntagnachmittag über, lachte mir aber heute morgen so entgegen:

Bild

In der vorletzten Sektion am Sonntag dröhnte ein harter metallischer Schlag durch den TrialMog der weiteres Ungemach ankündigte. Die Ursache diesmal war die untere Verankerung der rechten Vorderachsfeder aus der sich die Feder eben schlagartig befreit hat. Diesen Schaden ignorierten wir jedoch und fuhren auch noch die letzte Sektion.
#534197
Hallo Freunde,

heute habe ich die Erlaubnis meiner besten Ehefrau von allen erhalten, dass Ersatzfahrgestell für Bastelarbeiten in Ihren Carport zu holen

Bild

Bild

Ab sofort firmiert dies Fahrgestell unter ExperimentalMog404S.
Es soll hier An- und Umbauten für den TrialMog ausprobiert werden. Die Autohersteller sagen dazu Mockup für mich besser MogUp.

Zuerst müssen Lenkrad und Mantelrohr entfernt werden um an die eigentliche Lenkspindel zu kommen

Bild

Bild

Bild

Zuletzt hatte ich ja beim TrialMog etwas Probleme mit der Lenkhydraulik.
Auch fehlt mir ja immer mal etwas Drehmoment im unteren Drehzahlbereich.
Daran soll gearbeitet, experimentiert werden.
#534223
Hallo Freunde,

leider läßt sich die Verschraubung am Lenkrohr nicht dazu überreden sich zu lösen.
Daher erst einmal an der komplettierung des Antriebsstrang weiter gebastelt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Am Schubrohrflansch zum Achsntriebsgehäuse an Stelle der M10 Schrauben mit SW15 Kopf amber Inbusschrauben verwendet.
#534240
Hallo Freunde,

um das Lenkspindelrohr vermessen zu können musste nun Plan B zum Kürzen de Mantelrohrs in eingebautem Zustand greifen.
Um einen halbwegs geraden Schnitt mit der Metallsäge hin zubekommen musste eine Schlauchschelle als Anschlag dienen.

Bild

Bild

Die spielfreie Einstellung und Vermessung für die Auswahl des richtige Distanzringes wurde wieder nach bewährter Methode durchgeführt.

Bild

Bild

Bild

Bild
#534280
Hallo Zuammen,

heute wurde der Antriebsstrang um die Gearbox vervollständigt.

Eingeflogen

Bild

Im Schwebeflug an die Hinterachse angedockt

Bild

Bild

und im Rahmen verankert

Bild

Und für die besonders Neugierigen hier noch ein Appetithappen der bevorsthenenden Modifikationen. Die Lenkung soll mit einer EPS-Unit erweitert werden.
#534289
Hallo Jürgen

deine Ideen und unkonventionellen Methoden fazinieren mich immer wieder.
Auch fehlt mir ja immer mal etwas Drehmoment im unteren Drehzahlbereich.
dazu gibt es den Hydrostat vom 411er, stufenlose Geschwindigkeitswahl bei beliebiger Motor-Drehzahl. Aber als Elektrischer wirst du eher den Motor einer E-Lok implantieren. :roll:
Der Unterlage nach zu urteilen ist der Mog wohl schon ohne Motor inkontinent.
Ich bin gespannt was bei dem Projekt herauskommt.
#534304
Hallo Helmut,

unkonventuelle Methoden ? :D
Danke für die Anerkennung :D

Nein, das Fahrgestell ist absolut trocken, aber auch nicht wirklich sauber. Und so verwende ich ein wenig Rostlöser, Multisprühöl etc. Da will ich es nicht mit meiner besten Ehefrau von allen verderben.

Ein Hydrostat auch für den 411 ist leider nicht vorhanden.
Wieviele gibt es davon noch und sind frei verkäuflich?
Aber auch was wiegt er, welche Leistung/Drehmoment bringt er?
Kommt er mit der Maxdrehzahl des M130 zurecht?
Gerade das Gewicht ist ein Problem. Der derzeitige TrialMog wiegt genau soviel, dass ich nach einem Wettkampf nur den ganz groben Dreck entfernen muss um den Transportanhänger nicht zu überladen.
E-Lokmotor wäre natürlich Leistung pur, aber die Oberleitung wollen die Veranstalter nicht in den Sektionen installieren.
#534305
Hallo Zusammen,

heute nur die Vorderachse vom Rahmen getrennt. Rahmen angehoben um die Achse frei bewegen zu können.

Bild

Bild

Mit zwei Spanngurten läßt sich das Schubrohr und die Schubkugel gut in der Höhe positionieren.
in Längsrichtung läßt sich die Achse über die Räder von Hand gut einrollen

Bild

Angeflanscht

Bild

Schubkugelgehäuse mit zwei längeren Schrauben beigezogen und - verflucht, die beiden inneren Schrauben am Getriebe lassen sich nicht mehr einschieben. Also Schubkugelgehäuse wieder gelöst und Achse maximal ausgefahren und dabei etwas seitlich nach links versetzt, so gingen gerade die Schrauben in die Führungen. Achse wieder einfahren und endgültig Schubkugelgehäuse verschrauben.

Bild

Also merken: zumindest bei den kleinen Mogs bis einschließlich 404 die Schubkugelschrauben vor dem Einfahren der Achse in das Schubkugelgehäuse einstecken, spart eine halbe Stunde
#534326
Hallo Zusammen,

Die federn und Stossdämpfer der Vorderachse liesen sich wieder gut mit dem Rahmen verbinden, nur beim Panhardsab musste ich ein wenig tricksen um auch die letzte Schraube wieder montieren zu können

Bild

Bild

Mal sehn ob das originale vordere Motorlager in mein Konzept integriert werden kann.

Bild

Aus Gewichtsgründen wurde alles abgebaut was nicht für meine Ideen dient. Einige Teile könnten noch verwendet werden, falls jemand daran Interesse hat.

Bild
#534347
Hallo liebe Leser,

Für die angedachte neue Powerunit, welche nicht aus dem MB-Baukasten stammt, wird eine entsprechende Adapterplatte benötigt um sie mit dem Kupplungsgehäuse zu verbinden. Dafür wiederum benötge ich die Positionen der verschiedenen Bohrungen im Kupplungsgehäuse.

Dafür wurden entsprechende "Körnerspitzen" geschaffen. Basis, Dorne für Holzdübel mit Isoliertape auf den richtigen Durchmesser gebracht und saugend aber nicht klemmend eingeschoben.

Bild

Bild

Dann eine Dibond-Platte kräftig aufgedrückt

Bild

Fertig sind schöne Abdrücke für die weitere Bearbeitung

Bild
#534349
Hallo Jürgen

Schau mal, ob die Bohrungen einem SAE-Flanschbild entsprechen.
Egal von welchem Hersteller die Power Unit stammt, viele Motorhersteller halten sich daran, ansonsten hilft ein Zwischengehäuse.
Wenn du die beiden Schubrohre vo/hi tauschst, kommst du näher an den Mittelmotor. Dann kannst so was hübsches noch dazwischen bauen.
#534350
kinzigsegler hat geschrieben: Aus Gewichtsgründen wurde alles abgebaut was nicht für meine Ideen dient. Einige Teile könnten noch verwendet werden, falls jemand daran Interesse hat.

Bild
Wenn das nicht benötigt wird, hätte ich Verwendung fürs Leitkreuz.
Die Schweizer bauen das beim Export alles ab, wegen der Demilitarisierung.

Gruß´
Martin
#534356
Hallo Helmut,

nach unserem Gespräch in Breitenworbis, bei dem wir ja bereits über meine Modifikationen sprachen (und Du so einen Wissensvorsprung hast :D ), habe ich mir gleich Deinen Hinweis auf SAE-Flanschbilder geprüft. Scheinbar hielt MB zumindest in den 50zigern wenig davon. Weder der Lochkreis noch die winkelmäßige Verteilung der Schraublöcher passt zu den SAE Flanschbildern. Auch der sich jetzt verdichtende neue Triebling entspricht nicht diesen Abmessungen.
Das Hybridgetriebe ist wohl für meinen TrialMog etwas überdimensioniert, was wiegt das Ding. Mein angedachter Triebling wiegt knapp weniger als die Hälfte des M180 bei mehr etwa dem max Drehmoment eines U65 mit OM352.
Auch haben die netten MB ingenieure bereits in den 50zigern so eine Parallel-Hybrid für den 404 vorgesehen und beim UG1 als Nebenantrieb für Zapfwellen getarnt.
Das Getriebe weiter nach hinten zu versetzen wird schwierig. Holm für die hintere Getriebaufnahme müsste dann bereits in den wieder ansteigenden Bereich des Rahmens, das Getriebe kommt also höher. Der hintere Getriebeabgang liegt ohnehin schon höher als der Vordere. Das heißt das dann kurze Schubrohr zur Hinterachse wäre erheblich steiurcler als jetzt zur Vorderachse. Dafür ist aber die Schubkugel nicht konstruiert.

Bild

Bild

Um die Motoradaption voran zu Treiben wurde die Kupplungsglocke wieder ausgebaut und geht zum Vermessen in die Maschinenwerkstatt.
Stattdessen wurde aus "Altteilen" eine Transportstütze für das Getriebe verbaut

Bild
#534358
Hallo Martin,

ja, das Leitkreuz kannst Du gerne bekommen gegen Übernahme der Transportkosten (DHL Paket EUR 7,50) plus eine selbst festzulegende Unterstützung für ein kleines Trucktrial Team (das einzige aktive aus Hessen).
  • 1
  • 92
  • 93
  • 94
  • 95
  • 96
  • 128
HKH Spannkette

Foto ohne Stabilisatoren von meinem 411 Die ande[…]

Hallo zusammen Ich bin neu hier und benötige[…]

Keine Leistung

Hallo, ja das ist so richtig, der 421 ist einfach[…]

411 Lackierung

Vielen Dank ihr Zwei! Meiner ist Baujahr 1965, (4[…]