Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#510883
Hallo zusammen

Ich habe eine Frage an die Experten betreffend dem Differenzial alte Achse (2010). Es geht um die Vorderachse, welche im Betrieb absolut keine Auffälligkeiten zeigte und nur zur Abdichtung zerlegt wurde. Beim genaueren Begutachten kommen aber schon einige Frage auf...

Hier einmal einige Bilder

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Zum einen frage ich mich, wie die Lagerlaufflächen aussehen, da ja der Lagerkäfig wie Flugrost angesetzt hat.
Das Differenzial hat einiges zu viel Spiel, das merkt man bereits von Hand beim Bewegen und ich habe erst mal nur mit der Schiebelehre grob gemessen. Das Axialspiel ist ca 0.25mm und das Zahnflankenspiel sogar ca 0.4mm. Also gemäss Handbuch beides viel zu viel. Sobald ich eine Messuhr besorgt habe, werde ich noch genauer messen.
Soll ich alles beisammen lassen und wieder einbauen? Die Vorderachse wird ja meist nur geschoben und braucht kaum zu arbeiten. Oder soll ich alles neu ausdistanzieren- bei der aufwendigen Arbeit fragt sich dann aber schon wieder, ob auch alle Lager neu sollen... :idee


Wie stellt man die Sperre ein? Beim 2010 hat es auf der gegenüberliegenden Seite vom Sperrenschalthebel aussen eine verplombte Einstellschraube.
Bild
Innen im Gehäuse ist dort quasi ein Messinggleitstück, welches bei Druck vermutlich das grosse Tellerrad hinten abstützt. Auf jeden Fall ist in dem Bereich das Tellerrad hinten richtiggehend glänzend. Kommt diese Berührung nur daher, dass der ganze Achsantrieb zu viel Spiel hat oder ist das gewollt? Wie ist das bei den jüngeren Unimogs gelöst, wo ja aussen diese Einstellschraube nicht mehr vorhanden ist?

Hier noch Bilder von der Antriebswelle / Kegelrad

Bild

Bild

Bild

Sind diese tiefen Rostnarben üblich und normal? Die Bilder zeigen den bereits gereinigten Zustand, vorher waren das richtige grobe Rostkrusten.

Ich bin für Tips und Erfahrungen /Einschätzungen sehr dankbar.

Gruss Norbert
#510887
Hallo Norbert,
Ich bin eher Neuling und habe nicht allzuviel Erfahrung, bedingt durch mein Alter Acer vielleicht kann ich etwas anregen oder Helfen, interessantes Differential, habe ich noch nie gesehen. Die Lagerböcke sehen nicht passend zum Diffkörper aus. Die rechte Seite des Diffs sieht mir bekannt aus, die andere Seite nicht.

Solche Rostnarben habe ich bis jetzt nur an einer Achse gesehen die einige Jahre unter Wasser stand gesehen. Ist die Kardanwelle trocken gelaufen?

Bist du dir sicher das das Spiel am Diff zuviel ist? Stell bitte mal ein Bild von der blanken Stelle ein.
#510947
Hallo Hannes

Jeder fängt einmal klein an :D

Nein, im Ernst - ich staune immer wieder über dein Wissen und auch darüber, was du in deinem Alter bereits alles machst. Da ziehe ich meinen Hut davor!

Ich glaube kaum, dass dieses Differenzial schon einmal offen war. Das Fahrzeug ist sehr früh im 1952 gebaut worden und hat sogar noch einen Motor aus 51 eingebaut. Ich habe auch schon an anderen 2010 so eine Achse gesehen.

Hier auf dem Bild sieht man die blanke Stelle schlecht - aber sie ist fast auf der ganzen flachen Rückseite vom Tellerrad und passt genau zu diesem Messinggleitstück. (Breite mit Pfeil gekennzeichnet)
IMGP8663 (2).jpg
IMGP8663 (2).jpg (15.41 KiB) 1512 mal betrachtet
Das Lagerspiel vom Diff beträgt 0.4mm! Zahnflankenspiel 0.3mm! :?: :?:
Was sagen die Fachleute dazu? Einfach zusammengebaut ohne grosses Ausdistanzieren oder über die Jahre eingelaufen?

Das Kreuzgelenk hat noch die Filzabdichtungen und läuft tadellos. War aussen herum auch überall ölig. Jedoch war der ölige Film rostbraun. Evtl war auch früher einmal die Schmierung unterbrochen und kam erst wieder in Gang, nachdem ich über all die Jahre mehrmals das Oel gewechselt habe und auch einige längere Strecken gefahren bin?
Ich habe mir beim Ausbau schon überlegt, was ich mit dem Kreuzgelenk machen soll. Aber nachdem ich für den 2010 nirgendwo wirklich ein geschlossenes dauergeschmiertes Kreuzgelenk gefunden habe, habe ich mich zu folgender Lösung entschlossen: Ich baue eine neuen Filzdocht ein und verwende das alte Kreuzgelenk wieder. Vor dem Einbau werde ich es noch gut mit einer Oelkanne und Getriebeöl schmieren. Die Vorderachse läuft ja meist sowieso leer mit und hat auch einen flachen Winkel.

Vielleicht trat auch früher einmal durch eine beschädigte Schubrohrmanschette Wasser ein, welches lange Zeit nicht mehr konnte...

Danke für deine Anregunen, Hannes

Gruss Norbert
#510950
Hallo Norbert,
Ich muss mich nochmal berichtigen, ich habe so ein Differential sogar schon gesehen, auch in echt, aber noch nie solche Lagerböcke. Das das Tellerrad irgendwo ein einseitiges Drucklager hat halte ich nicht für sinnvoll.

Nimm die Lagerböcke doch mal hoch und schau ob passstifte etc bzw dessen Bohrungen passen. Habe auch bei 2010 Achsen bislang nur die typischen Lagerböcke gesehen.

Also ich halte 0,3 mm (1/3 mm) nicht für zu viel, kenne Diffs die mit 0,7mm noch leise laufen.(ist aber längst keine Empfehlung) Dass Lagerspiel scheint mir erheblich zu groß, das sollte bei 0,08 mm liegen? Hast du entsprechende Lager und Passscheiben in der Größe?
#510954
Hallo Norbert,
Aufgrund der sehr kleinen Achsnummer 0075/52 könnte es sich hier noch um Boehringer Differentiale handeln.Das würde die filigranen Lagerböcke und die kleine Einstellschraube erklären Der Achskörper selber ist schon 2010 ohne den geschraubten Deckel.
Zum Differential Boehringer habe ich gerade keine Bilder um das zu belegen.

Gruß
Jochen
#511139
Hallo Norbert,
schicke mir mal bitte weiter Bilder vom Diffgehäuse, von außen oben und unten wenns eingebaut ist, vom Getriebe Richtung Achskörper, da gab es Unterschiede, bin mir aber mittlerweile sehr überzeugt das die Lagerböcke nicht zu dem Diff gehören, Form zum Diff etc passt nicht.
#511293
Hallo zusammen

Damit andere vielleicht später auf diesen Beitrag zurückgreifen können hier der Zwischenstand der Arbeiten:

Das Differenzial wurde komplett demontiert und wird jetzt mit neuen Lagern neu zusammengebaut und ausdistanziert. Mal schauen, wie das Tragbild dann aussschaut...

Hier einige Bilder vom Innenleben

Bild

Bild

Bild

Bild


Gruss Norbert

Vielen Dank für die Antwort aus den Wuppertal[…]

HKH Spannkette

Noch ein Bild: 411 rear .jpg Gruß Jochen

Hallo und gruß vom Westerwald, Betreff Model[…]

Zündschloss 404 ersetzen wechseln tauschen

Hallo Pascal, Das der 404 unterschiedliche Zü[…]