Kaufberatung U1000 Typ 424

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Robin_Weiler » 06.03.2019, 20:31

Hallo zusammen,
bin Neu hier im Forum und hoffentlich auch bald Besitzer eines Unimogs. Habe mich vor kurzem von unserem Traktor getrennt und schaue mich jetzt nach einem Unimog 424 U1000 um und bräuchte mal die Einschätzung von Experten. Haben in den letzten Wochen zwei Stück angeschaut und Probe gefahren.

1) U1000 Baujahr 1981, 180 000 km, 5500 Betriebstunden, sehr miserabler Zustand, fast alle Blechteile durchrostet. Motor und Getriebe soweit i.O. Weder Zapfwelle noch Hubwerk und kein Kipperstempel verbaut. Kommunalanbauplatte und 4 Hydrauliksteuergeräte. Fahrerhaus ist innen 3 Farbig lackiert. Wurde anscheinend Zuvor Betriebsintern bzw. Kommunal eingesetzt. Preis 8400€ (denke aber das wird ihm keiner Zahlen)

2) U1000 Baujahr 1980, 125 000 km, 14 000 Betriebsstunden, steht ordentlich da, fast kein Rost, alles sehr gepflegt, Bremsen neu gemacht, Motor läuft gut, Öldruck sehr Gut. Zapfwelle vorne und hinten, Heckkraftheber hinten und Anbauplatte vorne. 2 Steuergeräte vorne und hinten 1. Hand, war als selbstfahrende Maschine im Straßenbau tätig, Kehrbesen mit Wasserfass. Wurde regelmäßig in der eigenen Werkstatt gewartet. Ist auch nicht mehr der Originalen Lack aber wurde ordentlich gemacht. Probefahrt steht noch aus da gerade die Bremsen gemacht werden. Kostenpunkt 15.000€.
Gefällt mir sehr gut doch die hohe Stundenzahl beunruhigt mich ein wenig. Hat jemand Erfahrung mit dem Ummelden von selbstfahrende Arbeitsmaschine zur Landwirtschaftlichen Zugmaschine.
Brauchen Ihn hauptsächlich zum Transport zur Genossenschaft und sonst ein wenig zum Brennholz machen. Viele Stunden werden von uns nicht mehr draufgefahren.

Was meint Ihr zu dem Mog hauptsächlich der zweite?

Danke schonmal für die Einschätzung.

Grüße Robin
Grüße Robin
Benutzeravatar
Robin_Weiler
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Bilder: 12
Registriert: 03.03.2019, 17:15
Wohnort: Obersulm
Has thanked: 6 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 10399
Unimog: U1400




Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Waldmonster » 06.03.2019, 20:54

ich würd beide nicht kaufen. Den Schrotthaufen schon gar nicht, das ist ein Faß ohne Boden.
Der zweite hätt mir deutlich zu viel Stunden. Wenn der an der Kehrmaschine oder Rüttelplatte lief dann zumeist mit Nenndrehzahl. Mag sein daß er im Moment noch gesund ist, aber die Stunden hat er nunmal runter. Und der Preis ist eh jenseits von gut und böse für den Unimog.
Ich würds nicht überstürzen und weitersuchen. Umschreiben macht der TÜV, sollte kein Problem sein wenn er Heckkraftheber, Zapfwelle und Anhängerkupplung hat. Ob ihn der Zoll steuerfrei zulässt ist was ganz anderes
LG Thorsten
Benutzeravatar
Waldmonster
Member
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: 02.06.2013, 23:08
Has thanked: 0 time
Been thanked: 7 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 349
Unimog: Unimog 424

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Bobber » 06.03.2019, 21:02

Hallo Robin,

als Tipp unabhängig vom Fahrzeugtyp kann ich dir gleich mitgeben, halte dich nicht an den Betriebsstunden auf, die können stimmen, muss nicht. Mich würden eher die Stunden des ersten Mogs Kopfschmerzen machen. Oder ist der schon einmal rum, d.h. 15.500Bh, was eher hinkommen sollte.
Wenn du nicht ein scheckheftgepflegtes Fahrzeug mit allen Nachweisen vor dir hast (Gibt es tatsächlich in dem Alter noch), ist das nur eine Schätzung. Und ein guter Fahrer kann viele Stunden auf ein Fahrzeug fahren ohne Schaden, und manche bringen innerhalb 1 Jahr oder schneller solch ein Fahrzeug zur Schrottreife.

Wenn ich eins gelernt habe, kaufe die Fahrzeuge im bestmöglichen Zustand mit deiner gewünschten Ausstattung.
Alles im Nachhinein zuzukaufen ist zeit- und geldaufwendig, ebenso die Sache mit dem Rost.
Man kann vieles beheben, das kommt auf die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten an, was aber noch in Ordnung ist, da muss man erst mal nicht dran.
Die Problempunkte, die dir vorher bei der Ansicht schon klar und bewusst sind, kommen noch zu den später aufkommenden Problemen dazu. Bei solchen Fahrzeugen in dem Alter gibt es immer mal wieder was zu tun. (Motor, Getriebe, Undichtigkeiten an Hydraulik, Luftanlage...)
Das ist zumindest meine Erfahrung mit den bisherigen Fahrzeugen MBtrac Turbo 900 und seit kurzem dem 411.

Von deiner Beschreibung her ist das der zweite? : Dann kann man sich schon mal ein Bild machen:

Unimog 1000
Gruß Florian

- Woran erkennt man einen Dreher? - An den Stahllocken in den Haaren -

:mog4 Im Aufbau: Krailing Rückeaggregat auf U 411.112 :mog4
Benutzeravatar
Bobber
Member
Member
 
Beiträge: 187
Bilder: 110
Registriert: 06.03.2018, 01:10
Wohnort: Südpfalz
Has thanked: 7 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 1669
UCG-Mitglied: 9075
Unimog: MB-trac turbo 900, U411.112, U411.110

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Robin_Weiler » 07.03.2019, 00:10

Danke Thorsten und Florian für eure Einschätzung.
Ja der Preis mit diesen Betriebsstunden ist schon enorm, finde die Suche nach Unimog's nicht gerade Transparente da es dort solche Extremen Unterschiede gibt im Preis, Zustand und Laufleistungen. Hab mir jetzt mal die ersten in der Nähe angeschaut. Werde auf jedenfall noch weitersuchen.

@Bobber: Ja genau das ist er.

Hab natürlich auch die Ausrüstung und ein wenig Erfahrung aus anderen Projekten um Reparaturen/Umbauten selbst durchzuführen, aber natürlich soll das ganze kein Fass ohne Boden werden.
Das wäre der ersten falls es jemanden Interessiert: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/unimog-424-u1000/1038094670-276-17598]Link

Hätte auch hier noch einen den ich mir mal anschauen werden: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/unimog-u-1000-424-h-zulassung-kipper-dreiseitenkipper/1049023700-276-7293]Link
Erster Eindruck?


Fall jemand noch Tipps speziell zum Typ 424 hat immer her damit. Beschäftige mich zwar schon eine weile mit Unimog's aber wie gesagt erst vor kurzem bin ich intensiv auf der Suche.

Danke euch!

Gruß Robin
Grüße Robin
Benutzeravatar
Robin_Weiler
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Bilder: 12
Registriert: 03.03.2019, 17:15
Wohnort: Obersulm
Has thanked: 6 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 10399
Unimog: U1400

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon mevissen4 » 07.03.2019, 07:58

Hallo Robin,

Du wirst nicht darum hin kommen Dir mehrere Unimogs anzusehen. Bei mir waren es 12 :wink: Schau mal in meine Signatur, da ist der Link zu meiner Suche.
Vielleicht wirst Du später dem eine oder anderen Unimog nachweinen, weil er doch besser war, als das was Du danach gesehen hast. Bei mir war es lange Zeit der grüne Unimog mit dem Kran.

Übrings ganz wichtig ist, die Checkliste zu beachten und jedes Mal auszufüllen.

Viel Erfolg noch!
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 620
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 53 times
Been thanked: 17 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Waldmonster » 07.03.2019, 16:59

Hallo Robin,
daß der U1000 aus dem zweiten Link ein Rechtslenker ist hast Du gesehen oder? Außerdem ist der in meinen Augen ein Blender weil unter dem neuen Lack schon wieder der Rost rauskommt. Tank ist ebenso wenig original wie die Bordwände
LG Thorsten
Benutzeravatar
Waldmonster
Member
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: 02.06.2013, 23:08
Has thanked: 0 time
Been thanked: 7 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 349
Unimog: Unimog 424

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Waldmonster » 07.03.2019, 19:06

ich hab seit 2008 meinen zweiten U1000. Der erste war Baujahr 1979, den hab ich wieder verkauft und durch einen U406 ersetzt. Allerdings nicht lang, wennst mal die große Kabine gewohnt bist magst in keinen 406er mehr rein.
Also hab ich den zweiten U1000 gekauft. Baujahr 1981, hatte ca. 4500h, lief vorher bei einer kleinren Baufirma, hat nie Winterdienst gemacht. Dennoch waren einige Blecharbeiten, bedingt durch die halboffene Kabine, erforderlich. Aber alles in Eigenregie machbar, inkl. Neulackierung. In die Instandsetzung ging noch einiges an Geld obwohl Motor und Getriebe unangetastet blieben. War seinerzeit ein Glücksgriff, muß man halt abwarten können
LG Thorsten
Benutzeravatar
Waldmonster
Member
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: 02.06.2013, 23:08
Has thanked: 0 time
Been thanked: 7 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 349
Unimog: Unimog 424

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon mogli406 » 08.03.2019, 13:54

HAllo

warum muss es denn ein 1000er sein? vergleichbare 1200er als 424er bekommt immer wieder zu erschwinglichen Preisen und haben wenigstens etwas an Leistung....
Von ner Salzkiste würde ich die Finger lassen wenn er nicht wieder ins Salz muss.... Das kommt immer wieder durch egal was du machst....

Das wichtigste ist neben der intakten Technik ein guter, sauberer Rahmen. Die Hütte ist Blech und relativ gut von nem versierten Blechner zu richten aber wenn es an den Rahmen und die Aggregate geht...

Und ganz wichtig: Lass dir Zeit! Wenn nicht morgen dann eben übermorgen! Schnell und unbedacht wird sehr teuer!

Grüßle
Michael
Besucht auch mal meine HP und tragt euch ins GB ein! Bin auch immer offen für neues!
Benutzeravatar
mogli406
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2091
Registriert: 14.10.2002, 18:35
Wohnort: Malsch
Has thanked: 42 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 613
Unimog: U406 Forst, 427 1400A,

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Robin_Weiler » 09.03.2019, 15:13

Danke für eure Tipps! Bin begeistert vom Forum hier :spitze

Habe keine Eile bei der Suche, irgendwann muss man aber anfangen :D Habe auch schon gemerkt das man auch schnell sein muss bei guten Angeboten.

Es muss eigentlich kein U1000 sein, gibt eben viele auf dem Markt. Habe mich auch nach dem Typ 427 umgeschaut, ist aber schon eine andere Preisklasse.
Die 406 würden mir auch gefallen. Ich werde mal schauen was ich noch so finde und euch nochmal Berichten (wenn das kein Problem ist?!)

@Thorsten, Danke für den Hinweis ist mir gar nicht aufgefallen :shock:
Grüße Robin
Benutzeravatar
Robin_Weiler
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Bilder: 12
Registriert: 03.03.2019, 17:15
Wohnort: Obersulm
Has thanked: 6 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 10399
Unimog: U1400

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon mogli406 » 11.03.2019, 15:25

HAllo nochmal

Bist du die Modelle schonmal gefahren? VErsuche mal in deiner Umgebung Mogler mit den entsprechenden Fahrzeugen zu finden und setz dich mal in alle rein ggfs mal ne Runde wenn möglich!
Ich hab auch nen 406 und nen 427 und jeder hat was für sich! Das Einsteigen ist beim 424/427 um welten besser als beim 406 jedoch das "Zugehörgkeitsgefühl" ist beim 406 um Weltenvoraus...

Daher am Besten Testen!

Grüßle
Besucht auch mal meine HP und tragt euch ins GB ein! Bin auch immer offen für neues!
Benutzeravatar
mogli406
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2091
Registriert: 14.10.2002, 18:35
Wohnort: Malsch
Has thanked: 42 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 613
Unimog: U406 Forst, 427 1400A,

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon christophlehmann » 12.03.2019, 19:22

Hallo,
wenn Du also nicht festgelegt bist auf den U1000, dann kannst Du ja noch berücksichtigen, dass dieser U. eines der ungünstigsten Leistungsgewichte hat. Er ist relativ groß und schwer in Relation zu nur 95PS und dem Drehmoment. Ein 406 der gut läuft macht da mehr Laune, vor allen, wenn man dessen Motor auf die Werte vom 1000er oder noch höher einstellt. Hängt davon ab, wie lang und steil die Berge bei Dir sind und und wie schwer Anhänger und Anbaugeräte sein werden. Für einen 403 gilt das auch so im Vgl. zum 406. Wenn Geld für einen U. mit Turbomotor 1200 / 1400 vorhanden ist, dann lieber danach suchen. Am besten aber die jüngeren Baumuster die auf 27 enden, denn die haben den OM366. 1200 gibt es mit OM352A (424) und 366A (427), 1400 nur mit OM366A. 425er sind wiederum schwere Chassis mit OM352, aus meiner Sicht eher nicht für Hobby geeignet. Arbeiten am U., ob Blech oder Mechanik können sich als viel umfangreicher herausstellen als zu Anfang gedacht, vor allen Dingen beim ersten Kauf. Also nix überstürzen!!

Grüße
Christoph
Benutzeravatar
christophlehmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 506
Registriert: 10.11.2008, 22:04
Has thanked: 0 time
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon mevissen4 » 12.03.2019, 22:54

Hallo Robin,

woher kommst Du denn?
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 620
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 53 times
Been thanked: 17 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Robin_Weiler » 13.03.2019, 20:37

@ mogli 406: Den 406 bin ich noch nicht gefahren, den 424 schon. Denke mal er fährt sich gleich wie der 427. Wollte letztes Wochenende einen 406 anschauen/Probefahren, war dann aber leider schon verkauf.

@Christoph: Bin ganz und gar nicht auf einen Typ festgelegt, bin dort ganz offen. Tendenziell aber eher zum Baumuster 424 / 427. Ganz Schwere Anhänger wir er nicht ziehen. Zum Herbst meist ein 1-Achser 5 t zum Traubenabliefern oder mal den Minibagger. Bei gibts schon einige "Berge". Ansonsten mal ein Spalter, Säge oder Mulchgerät. Hauptsächlich aber Transport weil wir noch einen Fendt 203V und einen Ford 2000 haben, die sind für Anbaugeräte geschickter.

@ Ingo: Komme aus dem Heilbronner Unterland

Habe am Wochenende vor ein 424 U1200 und einen 427 anzuschauen. Beim 427 ist es aber noch nicht sicher, ist ein Stück zu fahren.
Evtl. noch ein MB Trac 800 (steht in der Nähe) :lol:

Grüße Robin
Grüße Robin
Benutzeravatar
Robin_Weiler
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Bilder: 12
Registriert: 03.03.2019, 17:15
Wohnort: Obersulm
Has thanked: 6 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 10399
Unimog: U1400

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Robin_Weiler » 05.04.2019, 13:33

Hallo zusammen,

wollte euch mal auf den neusten Stand bringen was die Unimog Suche angeht. Konnte mittlerweile leider nur 2 Stück anschauen:

1) U1200 BM 424 mit 130 000 km und 5000 BS. Front und Heckzapfwelle und Frontkraftheber. Wenig Rost. Wurde aber schon Lackiert (nicht gerade professionell und Sauber). Preis 22 000€. War mir eig. schon im Vorfeld für einen 424 zu teuer. War aber gleich um die Ecke. Technische waren auch ein paar Kleinigkeiten zu machen. Aber war nicht der richtige

2) U1600 BM 427 mit 260 000 km und 9700 BS. Front und Heckzapfwelle. 4 Steuergeräte. Kabine sehr viel Rost, war auch sein Leben lang im Winterdienst Einsatz. Hätte aber nicht gedacht das der Rost so extrem an der Kabine ist. Das Fahrgestell sah im Gegensatz zur Kabine noch gut aus. Hatte mir von dem U1600 ein wenig mehr erwartet aber naja. Preis lag nach ersten Verhandlungen bei 12 600€. Technisch war er sehr gut und man konnte auch keinerlei Undichtigkeiten erkennen. Einzige Möglichkeit die ich in Betracht ziehe, eine neue Kabine drauf. Dazu muss aber noch am Preis was gehen. Muss ich mir sehr gut überlegen da das natürlich einiges an Zeit kosten würden. Aber der U1600 wäre schon ein Geräte was die Leistung betrifft 8)

Waren beide eigentlich nicht der Renner, aber die Suche geht weiter.
Grüße Robin
Benutzeravatar
Robin_Weiler
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Bilder: 12
Registriert: 03.03.2019, 17:15
Wohnort: Obersulm
Has thanked: 6 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 10399
Unimog: U1400

Re: Kaufberatung U1000 Typ 424

Beitragvon Helmut-Schmitz » 06.04.2019, 17:45

Hallo Robin
ein1200er mit Front- und Heckkraftheber ist nicht gerade häufig. Der Preis ist zwar im ober Fensterbereich, aber ohne Rost und in gutem Zustsand durchaus realistisch.
Für den 1600er findest wenig gebrauchte Teile, wenn du einen Heckkraftheber benötigst, gebraucht gibt es so viele wie von der Blauen Mauritius. Der Preis für ein gutes Fahrerhaus wäre dann dem Kaufpreis noch hinzuzufügen,
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11028
Bilder: 172
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 36 times
Been thanked: 253 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron