OM 636: Einspritzdruck messen?

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon stephan » 14.01.2019, 10:01

Hallo Leute,

mein 411 will derzeit nicht und ich warte auf Ersatzteile...
Also ist mal wieder Zeit für technische Gedanken.
Hat schon mal jemand den Dieseldruck zwischen Pumpe und Einspritzdüse bei eingebauter EP gemessen und macht das überhaupt Sinn? Könnte man da in die Einspritzleitung einfach ein T-Sück mit einem Manometer einbauen?
Ich stelle mir gerade vor, dass die EP zu wenig Druck bringt um den Motor richtig zu befeuern. Die
Düsen kann ich ja ausgebaut testen aber bringt die Pumpe auch den gleichen Druck wie die Handpumpe in der Werkstatt? Und wieviel Druck sollte die EP ohne Einspritzdüse (also nur ein Manometer drauf) bringen?
Stephan Kaufmann
-----------------------------
Benutzeravatar
stephan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2261
Registriert: 21.07.2002, 13:52
Has thanked: 5 times
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon OPTI-MOG » 14.01.2019, 12:28

Hallo Stephan,

ein Manometer ist träge. Also müsste man noch wie beim Kompressionsmesser ein Rückschlagventil einbauen. Die Messergebnisse wären aber nicht verlässlich.

Kurzzeitige Druckspitzen misst man nur mit Sensoren und hochauflösender Messelektronik.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Halb voll oder halb leer? Oder nur doppelt so groß wie notwendig?


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11630
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 45 times
Been thanked: 204 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon mhame » 14.01.2019, 12:50

Hallo Stephan,

misst du nicht indirekt den Druck, wenn du den Abspritzdruck deiner Einspritzdüsen misst? Wenn deine ESP die Düsen zum Spritzen bring, ist der Druck in der Leitung bei diesem Wert.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5611
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 271 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon OPTI-MOG » 14.01.2019, 13:18

Hallo Stephan,

Deine letzte Frage
Und wieviel Druck sollte die EP ohne Einspritzdüse (also nur ein Manometer drauf) bringen?
zu beantworten:

Die EP hat keine Druckbegrenzungsventile. Wenn also der Druckanschluss verschlossen wird, steigt der Druck so weit an, bis etwas platzt.

Die Einspritzdüse ist gleichzeitig ein Druckbegrenzungsventil mit dem auf dem Prüfstand eingestellten Öffnungsdruck. Möglicherweise kommen noch dynamische Effekte hinzu (Strömungsreibung, Beschleunigungskräfte, Gegendruck im Zylinder), so dass der Pumpendruck beim Einspritzen kurzzeitig über dem Öffnungsdruck liegt.

Allgemein: Pumpen liefern keinen Druck - nur einen drucklosen Volumenstrom. Der Druck ergibt sich erst aus Widerständen - statischen und dynamischen - in Leitungen, Verschraubungen, Düsen, Ventilen, Zylindern, Motoren. Alle Glieder des Systems müssen den durch das Druckbegrenzungsventil bestimmten Maximaldruck aushalten können.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Halb voll oder halb leer? Oder nur doppelt so groß wie notwendig?


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11630
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 45 times
Been thanked: 204 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 14.01.2019, 16:58

Hallo
an den Einspritzdüsen lässt sich nur der Öffnungsdruck einstellen. Bei Förderbeginn läuft eine Stoßwelle durch die Leitung, dieseer Druckstoß ist höher als der Öffnungsdruck. Deshalb kann der Öffnungsdruck auf diesem Weg nicht geprüft werden.
Also müsste man noch wie beim Kompressionsmesser ein Rückschlagventil einbauen
das geht überhaupt nicht, dann wird nur diese Stoßwelle gefangen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10530
Bilder: 165
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 28 times
Been thanked: 221 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon OPTI-MOG » 14.01.2019, 18:10

Hallo Helmut,

habe ja gesagt:
Die Messergebnisse wären aber nicht verlässlich.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Halb voll oder halb leer? Oder nur doppelt so groß wie notwendig?


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11630
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 45 times
Been thanked: 204 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon Jochen.Schäfer » 14.01.2019, 19:30

5938

Mit diesem Gerät sollte das doch möglich sein.
Soll in die Düsenleitung eingesetzt werden.

Gruß
Jochen
Alles im Leben hat seinen Preis, auch Dinge, von denen man glaubt, man bekommt sie geschenkt.
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3319
Bilder: 494
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 121 times
Been thanked: 94 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon mhame » 14.01.2019, 19:42

Hallo Jochen,

das ist da Gerät, welches den Abspritzdruck bei eingebauter Düse misst. Da bist du also wieder bei den Düsen. Vieleicht war das ja auch Stephans Ansinnen.

Im Gegensatz zur externen Prüfung wo bei dem Prüfgerät durch den Handhebel der Druck aufgebaut wird, macht es am Fahrzeug die ESP. Aber wieder nur bis zu dem Wert, wo di Düse öffnet und das Volumen frei gibt.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5611
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 271 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon OPTI-MOG » 14.01.2019, 20:11

Liebe Unimog-Freunde,

der WKD Einspritztester ist vergleichbar mit einem Kompressionstester. Der Öffnungsdruck der Einspritzdüse kann damit nicht gemessen werden. Nur die Gleichmäßigkeit der Einspritzanlage zwischen den einzelnen Zylindern.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Halb voll oder halb leer? Oder nur doppelt so groß wie notwendig?


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11630
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 45 times
Been thanked: 204 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon mhame » 14.01.2019, 20:48

Mit dem Bosch EFEP66A soll es gehen. Siehe Auszug aus der BA.

Markus
Dateianhänge
EFEP66.jpg
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5611
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 16 times
Been thanked: 271 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411c, einen der letzten 411er

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 14.01.2019, 21:32

Hallo Markus
Der Spitzendruck in der Druckleitung kann jetzt an der Scala der Einstellmutter abgelesen werden
wie ich schon geschrieben habe, der Spitzendruck liegt höher.
Ob eine Düse dabei pisst kann man nicht sehen, auch nicht nachtropfen.
Vor allem muss man die Leitungen heftig verbiegen, um das Teil dazwischen zu bringen. Un was weiß man dann mehr? Wie Christoph schon schreibt
Nur die Gleichmäßigkeit der Einspritzanlage zwischen den einzelnen Zylindern.
und das sollte man auch ohne Messung hören.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10530
Bilder: 165
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 28 times
Been thanked: 221 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon stephan » 16.01.2019, 11:02

Da habe ich ja wieder was losgetreten.... :sorry

das waren nur theoretische Überlegungen um einen möglichen Defekt der EP (liefert nicht genug Druck um die Düse ordentlich zerstäuben zu lassen) ohne Prüfstand einzugrenzen. Wie ihr es erklärt, ist das halt so nicht machbar bzw. nicht aussagekräftig.

nächste Idee: ich nehme eine geprüfte Düse und eine Einspritzleitung aus den Ersatzteilen und lasse die Düse ausserhalb der Motors zerstäuben (Schutzglas) und beobachte das. :roll:
Stephan Kaufmann
-----------------------------
Benutzeravatar
stephan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2261
Registriert: 21.07.2002, 13:52
Has thanked: 5 times
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon kfrptr » 17.01.2019, 07:49

Hallo Stephan,

wenn du die Einspritzpumpe prüfen willst, ob sie noch genügend Druck aufbauen kann, kannst du das so machen wie es in dem Auszug eines Werkstatthandbuchs beschrieben ist machen.

Gruß Peter

Bild
Benutzeravatar
kfrptr
UCOM-Förderer 2015
UCOM-Förderer 2015
 
Beiträge: 308
Registriert: 14.11.2009, 16:41
Wohnort: Bad Krozingen
Has thanked: 48 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421.122 Bj. 1966

Re: OM 636: Einspritzdruck messen?

Beitragvon stephan » 18.01.2019, 07:53

:danke :party
Stephan Kaufmann
-----------------------------
Benutzeravatar
stephan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2261
Registriert: 21.07.2002, 13:52
Has thanked: 5 times
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste