Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#521807
Hier noch mal etwas zu den Koppelstangen an Gaspedal und Klappenregler:

Ich habe mir komplette Kugelgelenke bestellt. Die kosteten komplett mit Kugelpfanne, Sicherungsclip und Kogelkopf die Hälfte einer normalen einfachen Kugelpfanne ohne Clip. Um 2 Euro / Gelenk.

Die Stangen sind stabil aus 6mm Hydraulikrohr, an den Enden mit 4,2mm aufgebohrt und M5 Gewinde eingeschnitten. Dann eine Gewindestange eingeschraubt, mit M5 Mutter gekontert und mit einem Körnerschlag auf das Rohr gegen lösen zusätzlich gesichert. Dann die Mutter mit einer weiteren Mutter M5 gekontert . Zum Schluss noch durchsichtigen Schrumpfschlauch drüber gezogen.

Die Kugelpfannen haben zusätzlich noch eine SW7 Schlüsselfläche, was das Ausrichten und Kontern einfacher macht.

Das Bild zeigt die Kugelgelenke und eine alte schwarze Kugelpfanne ohne Sicherungsclip. Jetzt springt jedenfalls nichts mehr ab, die Stangen sind stabil und verbiegen nicht. Die Kosten sind gering.

Gute Fahrt
Markus
Dateianhänge:
Verschiedenes 009 (Klein).jpeg
Verschiedenes 009 (Klein).jpeg (80.11 KiB) 1283 mal betrachtet
Verschiedenes 010 (Klein).jpeg
Verschiedenes 010 (Klein).jpeg (75.73 KiB) 1283 mal betrachtet
Gruß
Markus
#521810
Ich habe es ja schon in einem anderen Thread beschrieben:

Da die Sitze immmer gewackelt haben und verrutscht sind, habe ich ein Stück Flachstahl mit einer Gewindebohrung versehen und so zugeschnitten, dass er in das U-Profil der Sitzschiene passte. Dann habe ich in Sitzkonsole und Sitzschiene ein deckungsgleiches Loch gebohrt, so dass der Sitz die gewünschte hintere Position hat. Dann den sitz eingebaut und mit einer Flügelmutter von unten verschraubt. Das ganze kann werkzeuglos gelöst werden, wenn z.B. der Beifahrersitz zur Ölkontrolle herausgenommen werden muss.

Gruß
Markus
Dateianhänge:
Verschiedenes 008 (Klein).jpeg
Verschiedenes 008 (Klein).jpeg (85.15 KiB) 1282 mal betrachtet
Verschiedenes 005 (Klein).jpeg
Verschiedenes 005 (Klein).jpeg (80.4 KiB) 1282 mal betrachtet
Gruß
Markus
#521844
Hallo Markus,
das mit dem Winkelgelenk ist die optimale Lösung, das habe ich bei meinem "MOG" auch so gemacht.
In meiner Lehrzeit habe ich mal an einem 850er FIAT rumgeschraubt die hatten diese Gelenke Serienmäßig. Meine WG DIN 71802 habe ich von http://www.fk-sehnchen.de a`1,95 EUR.

Die Lösung mit dem Flachstahl als Sitzbefestigung ist "SUPER" werde ich übernehmen.
:danke
Wolfgang
Dateianhänge:
DSCN1416.JPG
DSCN1416.JPG (79 KiB) 1242 mal betrachtet
#522160
Hallo Follower,

ein kurzes Up-Date zu den Reifen:

Mit 4 bar Luftdruck waren die mega unkomfortabel. Ich hatte schon meine Befürchtungen als wir von Schlagloch zu Schlagloch sprangen. Mit 2,5bar sieht die Welt schon besser aus.

Das fahrzeug hat fast keine wahrnehmbaren Abrollgeräusche mehr und erreicht ca. 5km/h mehr bei der Endgeschwindigkeit.

Leider hörte man jetzt die Pritsche und den Einlegeboden stärker aufschlagen, es ist ja kein Kippzylinder verbaut. Daher habe ich zwischen die Kugeln und die Kunststoffeinsätze noch ca. 5mm dicke Gummischeiben gepackt. Den Einlegeboden werde ich wohl wie bei frühen 411ern (bei Fahrten ohne Heckbracke) mit Flachstahlstücken (mit Querbohrung) versehen, mit deren Hilfe der Pritscheneinlegeboden in den seitlichen Länglöchern der Pritsche mittls Splint verbolzt werden kann.

Mit den Reifen und dem Preis-Leistungs-Verhältnis bin ich sehr zufrieden. Und der Geschwindigkeitsindex G bis 90km/h reicht auch für schnelle 411er.
Gruß
Markus
Gruß
Markus
#563872
Hier mal ein kleines Update. Auch wenn das Fahrzeug 2016 komplett restauriert und intensiv wurde, kommt das Fahrzeug nicht ohne Wartung aus. Die Fahrt auf das Mattherhorn hat einige Schwächen gezeigt.

Deshalb habe ich mich mit der Druckluft-Anlage beschäftigt. Ich war erstaunt, wieviel Schmutz und Gammel in der Anlage war. Der Druckregler war undicht und stark verschmutzt. Daher solte regelmäßige intensive Wartung nicht unterschätzt werden.
Dateianhänge:
IMG_20220816_171215.jpg
IMG_20220816_171215.jpg (2.91 MiB) 247 mal betrachtet
IMG_20220817_172243.jpg
IMG_20220817_172243.jpg (2.74 MiB) 247 mal betrachtet
IMG_20220818_172107.jpg
IMG_20220818_172107.jpg (2.51 MiB) 247 mal betrachtet
Gruß
Markus
  • 1
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16

Hier noch der "offizielle" Film:[…]

Hallo zusammen, hat noch jemand ein 5. Gangrad f&[…]

UNIMOG Spotter

Hallo zusammen, hier kommen zwei 2-Wege-Unimog au[…]

https://unimog-club-gaggenau.de/wp-content/upload[…]