Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.
:joy: 100 %
#564887
Hehe Helmut,

nichts Anständiges gelernt, also sowas.
Immerhin habe ich es ganz gut bis zur Rente geschafft, den ersten vernünftigen ElektroUnimog gebaut und bin Internationaler TruckTrial Meister geworden. Was hätte ich da besser lernen sollen?

Diese Kabelchen in Deinen Links scheinen zunächst etwas schwach auf der Brust zu sein. Da möchte ich schon vernünftigeres zumal meine Motorspannung auch noch höer ist. Nicht genau erkennen wie diese jetzt dicht befestigt werden.

Bei mir ist nicht der Motor das Problem sondern die Anschlüsse der Kabel. Der Motor selbst ist, wie Du richtig annimmst gut gekapselt. Aus dem Motor kommen drei M8 Stehbolzen, an denen die Kabel befestigt werden.

http://team-fahlbusch.de/Alben.php?P=Mo ... it&n=1&O=9

Der blanke Kabelschuh muss gut auf die untere Fläche gedrückt werden, und auch die Mutter oben sollte gute leitende Verbindung zum Kabelschuh und dem Bolzen haben. Selbst wenn der rest des Kabelschuhes völlig gekabselt ist bleibt diese Stelle offen, Wasserzugänglich.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#564903
Hallo Jürgen
Jürgen-Fahlbusch hat geschrieben:Diese Kabelchen in Deinen Links scheinen zunächst etwas schwach auf der Brust zu sein
diese Batterien gibt es mit Strömen jenseits 1000A und der Grenze von Kleinspannung. Das war nur ein Systembeispiel.
Jürgen-Fahlbusch hat geschrieben:nichts Anständiges gelernt, also sowas.Immerhin habe ich es ganz gut bis zur Rente geschafft, den ersten vernünftigen ElektroUnimog gebaut und bin Internationaler TruckTrial Meister geworden. Was hätte ich da besser lernen sollen?
ich habe ja nicht gesagt, dass du es zu nichts gebracht hast, im Gegenteil, alle Achtung. :respekt Hättest du den Elektrischen gelernt, wüsstest du das mit die Kabels bereits. :mrgreen:

Ob das Erlernen der Kriegskunst mit allen dazugehörigen Brimbamborium was Anständiges ist, entscheidet ja ja heute jeder für sich, zu meiner Zeit haben das Leute mit vielen Tesastreifen für mich gemacht oder zumindest geglaubt das tun zu müssen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#564905
Hallo Helmut,

lassen wir meine Seemänische Ausbildung und Mil-Karriere, die ich durchaus nicht missen möchte, außen vor und bleiben bei den Kabeln. :D

Klar, das die gezeigten Kabel zunächst nur Beispiele sein sollten. Aber die dichte Befestigung dieser an meine Schraubbolzen geht mir leider nicht aus den Beschreibungen und Bildern hervor. Bisher habe ich da noch nichts wirklich Tolles und Aussagekräftiges gefunden.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#564908
Hallo Jürgen
War ja nur ein Beispiel zu einer simplen und ad hoc verfügbaren Lösung.
Die Systeme sind für säuredichte Kapselungen der Anschlüsse und Polverbinder, da dass bei Blei-Säure-Akkus eine permanente Problemstelle ist und bei zerfressenen Anschlüssen im günstigsten Fall nur zu Spannungsverlusten führt.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#564910
Hallo Helmut,

ich bin auch sehr froh, dass vor allem Du immer wieder mit solchen Beispielen und Denkansätzen kommst. Dieses neumodische Brain-Storming finde ich sehr hilfreich.
Leider aber sind eben diese Beispiele meiner Meinung nach noch nicht die Lösung für meine Problemstelle. Ich fürchte, ich muss mir hier wieder eine Sonderlösung einfallen lassen.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#565248
Hallo liebe Freunde,

falls Ihr doch einmal einen TruckTrial Lauf Euch anschauen wollt und Ihr Eure Urlaube , Wochenendausflüge oder sonstige Reisen entsprechend planen wollt habe ich für Euch zunächst schon die Termine der Internationalen Truck Trial Meisterschaft2023 :

13./14.05.2023
1.Lauf ITTM Fels Werk Elbingerode - Hornberg, 38875 Elbingerode (Harz), Sachsen-Anhalt
51°45'11.9"N 10°47'07.8"E

17./18.06.2023
2.Lauf ITTM Kiesgrube Todte, 06682 Teuchern, Sachsen-Anhalt
51°06'52.8"N 12°01'59.1"E

19./20.08.2023
3.Lauf ITTM Steinbruch Friedrichswalde-Ottendorf , 01819 Bahretal, Sachsen
50º 54'26.9"N 13º 53'50.9"E

23./24.09.2023
4.Lauf ITTM Rothenbacher Berg, 01762 Hartmannsdorf-Reichenau, Sachsen
50°50'31.3"N 13°33'51.5"E

Seht auch den Link in meiner Signatur
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#565272
Hallo liebe Freunde,

die Trucktrial freie Zeit ist natürlich auch wieder Bastelzeit, wobei der ETrialMog im wesentlichen nur normale Wartung und ein wenig Reinigung benötigt.

Aber natürlich gibt es meine Hydrophobie. Daher habe ich einen Vorversuch mit einer Flüssiggummi Mischung aus der Sprühdose von der Fa. Mibenco unternommen. Nach dem Internet der Fa. kann das eventuell funktionieren.

Für den Versuch habe ich zwei den Motorkabeln entsprechende Endstücke auf einen Kunststoffblock in ähnlicher Art wie beim Motor Anschluss geschraubt. Erwartungsgemäß zeigt das Ohmmeter hier keine Leitfähigkeit:

Bild

Danach das Versuchsmuster in mit Kochsalz versetztes Leitungswasser getaucht. Das gelöste Kochsalz erhöht die Leitfähigkeit von Wasser. Und schon sinkt der Widerstand zwischen den Kabeln auf wenige Ohm:

Bild

Nach der Beschichtung gemäß Anwendungsanleitung das ganze zunächst wieder trocken gemessen und unerwartet festgestellt, dass nun eine sehr geringe Leitfähigkeit vorhanden ist. Allerdings ist derreine Widerstand im MegaOhmbereich noch als unkritisch anzusehen.

Bild

Im Testbecken zeigt sich dann aber leider auch wieder eine stark sinkender Widerstand. Zwar eine 10 Potenz größer als ohne Beschichtung aber weit von mich beruhigenden Werten entfernt.

Bild

Das Versprechen im Datenblatt der leichten Ablösbarkeit und damit der gewünschten Wartbarkeit der Anschlüsse ist komplett erfüllt.

Bild

Dieses Sprühgummi ist obwohl ich 7 Schichten aufgetragen habe leider nur sehr dünn, Das es nicht völlig isoliert liegt möglicher Weise daran, dass es nicht genügend Spalten überdeckt und der Sprühgummi nicht genügend unter die Kabelschuhe und die darunterliegende Unterlegscheibe gekrochen ist. Bei den realen Motornschlüssen ist es aber ähnlich. Die Kabelschuhe sitzen auf einer dünnen erhabenen Kontaktfläche.

Alternativ gibt es von dem Hersteller auch eine Version in einer normalen Dose zum Streichen. Vielleicht leiste ich mir auch davon nochmal eine Dose und schaue ob damit größere Schichtdicken und Spaltüberdeckung erreicht werden kann.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
  • 1
  • 119
  • 120
  • 121
  • 122
  • 123
Fahrzeugbrief Feuerwehrfahrzeuge

Hallo Zusammen ich möchte das Thema noch mal […]

Spezifizier mal "Kupplung treten&quot[…]

Hallo, noch eine Datei. Glogger demontiert von […]

Hallo liebe Mogfachleute, mein Scheibenwischer am[…]