Mitgliederversammlung 2019 des Unimog-Club Gaggenau

Die Mitglieder und Gäste bei der Mitgliederversammlung des UCG 2019 im Unimog-Museum

163 Mitglieder und zehn Gäste konnte der Vorsitzende Rainer Hildebrandt bei der Mitgliederversammlung des Unimog-Club Gaggenau e. V. am 23. November im Unimog-Museum Gaggenau begrüßen. Umrahmt wurden die Gäste von Unimog und MB-trac – eine schöne Kulisse.

Abschied musst man im zurückliegenden Vereinsjahr von 37 Mitgliedern nehmen.

Für ihre 25jährige Mitgliedschaft können 205 Mitglieder geehrt werden. Stellvertretend überreichte Hildebrandt an Ueli Biker, Edgar Rost und Stefan Schwaab die Urkunde und den Jubiläumspin.

Stefan Schwaab, Edgar Rost und Ueli Bicker erhielten stellvertretend die Urkunde und den Jubiläumspin für 25 Jahre Mitgliedschaft (von links)

Rechnenschaftsbericht 2019

In seinem Rechenschaftsbericht informierte der Vorsitzende von einem Brand im Gebäude der Geschäftsstelle, der auch erhebliche Auswirkungen auf das Büro und die Lagerhalle des Clubs hatte und einen hohen Arbeitseinsatz vieler Helfer unter erschwerten Bedingungen notwendig machte.

Eine unerwartet hohe Nachfrage hatte ein Technik-Seminar zum Unimog 435 in der Werkstatt des Unimog-Museums. Daher wurden drei weitere Termine angesetzt. Weiterentwickelt soll zudem das bereits bestehende Angebot der Typenkunde in den Regionen. Hildebrandt warb bei dieser Gelegenheit um auch um technische Beiträge für das Unimog-Heft’l.

Neben der schon traditionellen Präsenz auf den Messen Retro Classics in Stuttgart und der Techno-Classica in Essen wird es im Folgejahr auch einen gemeinsamen Stand des Clubs und des Museums auf der Messe MOTORWORLD Classics in Friedrichshafen geben.

Vorsitzender Rainer Hildebrandt bei seinem Rechenschaftsbericht 2019

Nicht ohne etwas Stolz berichtete Hildebrandt, dass es gelungen sei, weitere Regionalgruppen zu besetzen beziehungsweise wieder zu besetzen. Vordringlich sei jetzt die Wiederbesetzung der mitgliederstarken Regionen Rheingau-Taunus und Franken.

Eingelöst habe der Vorstand auch sein Versprechen, intensiver Veranstaltungen der einzelnen Regionalgruppen zu besuchen.

In einer Strategietagung wurden zwölf Arbeitsgruppen wie beispielsweise Werbung, IT, Archiv, Regionalgruppen-Betreuung definiert, über deren aktuellen Stand der Vorsitzende informierte.

Noch druckfrisch war das Sonderheft „Unimog 404.1 als Feuerlöschfahrzeug LF 8-TS“ aus den Federn von Hans-Jürgen Schöpfer und Werner Vögele. Das lange vergriffene Sonderheft 411 liegt zudem jetzt als überarbeitete Neuauflage vor.

Höhepunkt des zurückliegenden Jahres war, so Hildebrandt, das Jahrestreffen in Somaggia, Italien, bei dem die Erwartungen der 280 Teilnehmer und vieler Tagesgäste weit übertroffen wurden. Dies wurde auch durch einen langanhaltenden Beifall der Mitglieder für die Verantwortlichen deutlich.

Viel Beifall für die Verantwortlichen des Unimog Club Italia für deren Ausrichtung des Jahrestreffens 2019

Letztmals fand der Unimog- und MB-trac-Teilemarkt im Herbst statt. Künftig wird er am Vormittag der Mitgliederversammlung – somit im Folgejahr am 16. Mai – stattfinden. Dies werde sicher von Mitgliedern mit weiter Anfahrt begrüßt.

Johannes Behringer verabschiedet sich in der Rolle des Schriftführers

Wegen seines Studiums in London gab Johannes Behringer sein Amt als Schriftführer ab. Er versprach aber, dass dies „kein Abschied für immer“ sein werde. Als bisher jüngstes Vorstandsmitglied warb er dafür, die geplante Wissensdatenbank mit Nachdruck aufzubauen, um die im Club vorhandenen wertvollen Informationen für zukünftige Generationen zu sichern. Nach seinem Schluss „Der Unimog soll uns alle verbinden – allen soll es Spaß machen!“ erhielt er als Dank für seine bisherige engagierte Arbeit viel Beifall.

 

Höchst erfreuliche Mitgliederentwicklung

Kassier Claudio Lazarrini konnte von einer erfreulichen Mitgliederentwicklung berichten:

Von den 6887 Mitgliedern zum Vorjahresendstand verstarben 37 und 144 sind ausgetreten oder konnten nach Zahlungsaufforderung nicht ermittelt werden. 600 traten neu ein und sechs Wiedereintritte konnten verbucht werden. Damit zählte der Club zum 31. Oktober 2019 insgesamt 7312 Mitglieder – also 425 mehr als im Vorjahr! Diese verteilen sich auf 39 Länder – zwischenzeitlich sind es 40.

Die Kasse wies zwar ein ausgeglichenes Ergebnis aus. Dazu hätten jedoch eine Reihe von positiven Sondereinflüssen beigetragen, weshalb Claudio Lazzarini bereits bei dieser Gelegenheit eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge empfahl. Von den Kassenprüfern Edgar Rost und Paul Westermann wurde eine einwandfreie Kassenführung bestätigt.

Wahlen

Bei der Wahl des Stellvertreters wurde René Dusseldorp erwartungsgemäß einstimmig wieder gewählt.

Willkommen im Team: Rainer Hildbrandt gratuliert Jürgen Rüger zur Wahl als Schriftführer

Auch Jürgen Rüger aus Weil der Stadt, der für das Amt des Schriftführers erstmals kandidierte, erhielt alle Stimmen der anwesenden Mitglieder. Da die Wahl als „sehr wahrscheinlich“ galt, überreichte der Vorsitzende ihm bereits ein Polohemd mit seinem Nahmen – sozusagen die „Dienstkleidung“.

Erhöhung des Mitgliedsbeitrags

Die Begründung für eine vom Vorstand vorgeschlagene Erhöhung der Mitgliedsbeiträge von 35 auf 45 Euro trug der Vorsitzende Rainer Hildebandt ausführlich vor. Hierzu gab er auch einen Rückblick zur Entwicklung des Beitrags. So war der Club im Jahr 1993 mit umgerechnet 15 Euro und geringen Kosten gestartet. Bereits 1996 und 1999 erfolgten jeweils Erhöhungen um 10 Euro auf die bisherigen 35 Euro. Somit blieb der Mitgliedsbeitrag volle 20 Jahre konstant. Einige der Strategieprojekte seien zukünftig auch mit weiteren Kosten verbunden. Bei neun Gegenstimmen und sieben Enthaltungen wurde die Erhöhung beschlossen. Hildebrandt versprach, dass der Vorstand weiterhin verantwortlich und sparsam mit den Beiträgen umzugehen und die Transparenz bezüglich Einnahmen und Ausgaben – wie an diesem Tage auch wieder praktiziert – immer voll herzustellen.

Nebenbei: Der Beitrag von 10 Euro für Familienmitglieder bleibt unverändert.

Ausblick auf 2020

Am 16. Mai wird am Vormittag auf dem Gelände des Motoballclubs Puma in Kuppenheim der Teilemarkt und ab 14 Uhr im Unimog-Museum die Mitgliederversammlung stattfinden.

Gemeinsame Stände des Unimog-Club Gaggenau und des Vereins Unimog-Museum wird es vom 27. 2. bis 1. 3. auf der Retro Classics Stuttgart und vom 25. bis 29. 3. auf der Techno-Classica in Essen geben. Erstmals wird in dieser Besetzung auch vom 8. bis 10. 5. die MOTORWORLD Classics in Friedrichshafen „bespielt“.

Das Jahrestreffen des Unimog-Club Gaggenau findet vom 21. bis 24. 8. in Bahrenfleth/Schleswig-Holstein statt (siehe Youtube-Video https://www.youtube.com/watch?v=6cweFeVQEQ4 )

 

Die beiden neuen Publikationen des Unimog-Club Gaggenau:

Text und Fotos: Michael Wessel

 

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.