Automotive Fun Facts: Erstaunliche Fakten über das spektakulärste Autorennen der Welt

 

 

Die Formel 1 ist das technologisch fortschrittlichste, spektakulärste und gefährlichste Autorennen der Welt. Und die Technologien, mit denen Autos für sie entwickelt werden, sind so geheim, wie die fortschrittlichsten Militärprojekte. Im Gegensatz zu den meisten anderen Rennen ist die Formel 1 nicht nur ein Kampf zwischen den Talenten der Piloten, sondern vor allem die Rivalität zwischen den besten Autos der Welt. Außerdem können Sie auch von Formel 1 profitieren, indem Sie im NoviBet online wetten.

Kein Team wird in der Lage sein, an diesem Rennen teilzunehmen, wenn es nicht durch große Geldsummen unterstützt wird und das Team keine perfekte Kohärenz, einwandfreie Disziplin und Aufmerksamkeit für die kleinsten Details hat. Und in diesem Artikel möchten wir Ihnen erklären, was für eine Arbeit es ist – an den prestigeträchtigsten Autorennen der Welt teilzunehmen – Formel 1. Hier sind nur einige erstaunliche Fakten über dieses Hauptereignis im Motorsport.

Der Name „Formel“ selbst ist aus den Regeln dieser Rennen hervorgegangen, in denen alles idealen Proportionen, Normen und Standards unterliegt, die alle Teilnehmer und Autos einhalten müssen.

Die durchschnittlichen Kosten für ein F1-Auto betragen heute 15,52 Millionen US-Dollar, und das ist der Preis für ein fertiges Auto. Davon ausgenommen sind Millionen für Entwicklung, Erfindungen, Forschung, Design und vieles mehr. Zum Beispiel geben so große F1-Teams wie Ferrari, Mercedes Red Bull und McLaren etwa 400 Millionen Dollar pro Jahr für die Entwicklung der besten Autos der Saison aus.

Das sind die Kosten einiger Komponenten des Formel-1-Wagens im Jahr 2019: Motor 7,7 Mio. USD – 10 Mio. USD, Schalenkonstruktion aus Kohlenstofffaser 650.000 – 1,2 Millionen USD, Flügel 300.000 USD, Lenkrad 70.000 USD, Kraftstofftank 140.000 USD, Hydraulik 200.000 USD, Reifensatz 1700 USD. Das Auto in der Formel 1 besteht aus mindestens 80.000 Komponenten und muss zu 99,9 % perfekt zusammengebaut sein.

In der Kabine eines Rennwagens steigt die Temperatur während eines Rennens auf 50 Grad Celsius, daher verliert ein F1-Pilot durchschnittlich 3-4 kg aufgrund von Flüssigkeitsverlust. Ein solcher Verlust sollte jedoch 4 % des Gesamtgewichts des Fahrers nicht überschreiten. Tatsache ist, dass ein Pilot bei einem größeren Flüssigkeitsverlust eine ernsthafte Verletzung seiner psychophysischen Fähigkeiten erleiden kann. Während des Rennens darf der Pilot Wasser durch eine lange Röhre trinken.

Auch Rennwagenreifen verlieren an Gewicht – jeder Reifen verliert durch starken Verschleiß mindestens ein halbes Kilogramm an Gewicht. Wenn Reifen für gewöhnliche Autos im Durchschnitt 60.000 – 100.000 km zurücklegen, sind Rennwagen für nicht mehr als 90-120 km ausgelegt. Bei Höchstgeschwindigkeiten drehen sich die auf F1-Fahrzeugen montierten Reifen 50-mal pro Sekunde. Übrigens sind sie nicht mit Luft, sondern mit Stickstoff gefüllt.

Das Gewicht des F1-Wagens beträgt inklusive Fahrer nur 550-700 kg, jedoch ohne Kraftstoff.

Die besten F1-Piloten können in nur 3 Sekunden ein Auto betanken und die Reifen wechseln.

F1-Bremsscheiben bestehen aus besonders widerstandsfähiger Kohlefaser, da sie während ihres Betriebs einer Erwärmung von 1.200 Grad standhalten müssen (dies ist die Temperatur der von Vulkanen ausgebrochenen Lava).

Zum Abheben einiger kleiner Flugzeuge müssen sie weniger Geschwindigkeit entwickeln, als das Auto bei Rennen aufnimmt. Und nur ein unglaublicher Abtrieb hält den Rennwagen auf der Strecke, damit er nicht abhebt.

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.