Achsrohr 411 (alte Achse) ausbauen

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Achsrohr 411 (alte Achse) ausbauen

Beitragvon ret » 04.04.2012, 19:37

Moin,

hat schon mal jemand das Achsrohr vom 2010/401/4ll ausgebaut, ohne die Achse abzubauen?

Theoretisch müßte das möglich sein.
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6815
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 118 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon OPTI-MOG » 04.04.2012, 20:28

Oh Reiner,

da erhebt sich die Frage: Was unterscheidet das Achsrohr von der Achse oder umgekehrt? Gib doch einfach Deine "Alte" zurück. Vielleicht bekommst Du eine "Neue"? :wink:
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Pritschenbier mit Abstand https://youtu.be/Zk2UGkkOgPg


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 12179
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 57 times
Been thanked: 251 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Beitragvon ret » 04.04.2012, 21:59

Eine 411-Achse besteht aus vielen Teilen, nett in einer Blechhülle verpackt.

Diese einteilige Blechhülle ist das "Achsrohr"!

Meine Frage ist nun:

Ist es möglich, dieses Achsrohr auszubauen, ohne vorher die Achse vom Mog zu trennen?
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6815
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 118 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ulli » 04.04.2012, 22:15

Moin Reiner,

kommt darauf an - oder im Prinzip ja, wenn es sich um die Vorderachse handelt.
Ich kenne jetzt nicht die genaue Rahmenführung beim 411, aber beim 404 (der ja die gleichen Achsen hat) geht das an der Vorderachse problemlos (am Getriebe abflanschen, fällt dann von allein nach unten :wink: ), an der Hinterachse nicht, da das Achsrohr über 2 Rahmen-Traversen hinter dem Getriebe läuft.

Gruß Ulli
Gruß aus der Lüneburger Heide
Ulli

Tel. 0177 310 62 10
bitte keine PMs, nur Email: username@handorf.net
zur Erinnerung an meinen Sohn Oliver
Benutzeravatar
ulli
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4839
Registriert: 28.10.2003, 14:23
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ret » 04.04.2012, 22:21

Moin Ulli,

ich will nichts abflanschen, ich will lediglich das Achsrohr demontieren.

Schubrohr, Diff. usw. sollen an Ort und Stelle verbleiben. :wink:

.Achsrohr
Bild
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6815
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 118 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ulli » 04.04.2012, 22:34

ähhmmm, kann ich dir jetzt folgen?
Nicht das Schubrohr sondern das Achsrohr (also das Teil, in dem Differezial und Antriebswellen versteckt sind) willst du ohne Ausbau tauschen?

Ja, das geht. Rahmen und Schubrohr abstützen, Flex ansetzen, das Achsrohr in 2 Halbschalen zerlegen, das neue Achsrohr natürlich vorher entsprechend auftrennen, Antriebswellen und Differzial umhüllen und 2 saubere Schweißnähte setzen. Entfernen der Stützen nicht vergessen...

Gruß Ulli ***der sich fragt, was du gerade rauchst? Darf ich das auch mal probieren?***
Gruß aus der Lüneburger Heide
Ulli

Tel. 0177 310 62 10
bitte keine PMs, nur Email: username@handorf.net
zur Erinnerung an meinen Sohn Oliver
Benutzeravatar
ulli
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4839
Registriert: 28.10.2003, 14:23
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Achszerlegung

Beitragvon stefanfuchs » 04.04.2012, 22:50

Das Trennen von Achsgehäuse oder Achsrohr vom Triebling ( Differential ) ist selbst im ausgebauten Zustand nicht ganz einfach, daher würde ich das mit eingebautem Triebling sicher nicht praktizieren wollen, zum Ausbau müssten dann wohl zumindest die Antriebswellen demontiert sein, was ja weitere Abbauten erfordert.
Vom Zeitaufwand ist da wohl empfehlenswert, die Achse gänzlich auszubauen.
Stefan Fuchs
München Süd - Oberbayern
Unimog 25 - 34 PS
stefanfuchs
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1613
Registriert: 11.08.2002, 19:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ret » 04.04.2012, 23:37

Moin Ulli,

ich kann Dir versichern, dass ich absolut "clean" bin :lol:

Ja, ich schreibe doch dauernd Achsrohr, was ist daran unverständlich :wink:

@ Stefan

dass ich die Vorgelege mit den Achswellen vorher abbaue, habe ich vorausgesetzt.

Stellt auch doch einfach vor, jemand zieht die (lange) Achswelle, es macht "plong" und die Schaltmuffe für die Sperre liegt im Gehäuse.

Nun muß das Diff. aus dem Achsrohr.

Ist es nun möglich, das Achsrohr vom Differential zu trennen ohne weitere Demontagen?
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6815
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 118 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon kinzigsegler » 05.04.2012, 00:16

Hallo Reiner,

ich meine beim Überfliegen des Werkstatthandbuchs gesehen zu haben, dass man das Differenzial um 90° drehen muss um es aus der Achse (Achsrohr) zu entnehmen.

Dies wird unter dem Mog wohl nur schwer gehen.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7299
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 67 times
Been thanked: 188 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon patrick-85 » 05.04.2012, 07:17

Hallo Reiner,

Da gebe ich Kinzigsegler recht, man muss es an eine bestimmte Stelle drehen, damit das Diff aus dem Achsrohr raus geht, und das ist dann fast Millimeter arbeit. Etwas schwieriger ist dann noch der Einbau, ist im ausgebauten Zustand der Achse schon nicht so einfach, kann mir nicht vorstellen, dass das im eingebauten Zustand geht.

Gruß, Patrick
Benutzeravatar
patrick-85
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 43
Bilder: 3
Registriert: 13.10.2011, 14:15
Wohnort: Tirol
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 401

Beitragvon lumo9 » 05.04.2012, 07:37

Hallo Zusammen,

Jürgen hat recht, das Rohr muß um 90 Grad gedreht werden.
Das geht so nicht, jedoch kann man auch das Schubrohr drehen :!:
Mir hat mal so ein alter streitsüchtiger Schrauber gesagt, das er den Ausbau
so gemacht hat :roll:

Gruß Lukas
Geht nicht gibts nicht, oder du kennst einen der einen kennt!!!
Benutzeravatar
lumo9
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1056
Bilder: 2
Registriert: 22.10.2002, 20:10
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ret » 05.04.2012, 09:55

Moin,

nun hat Lukas geplappert :cry:

Ich wollte nur veranschaulichen, wie leicht der Mensch zu manipulieren ist.

Im WHB steht es schwarz auf weiß: Das Achsrohr um 90° drehen....,

und (fast) jeder verfährt auch so :cry:

Bild
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6815
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 118 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon kinzigsegler » 05.04.2012, 15:36

Hallo Herr Reiner,

nun "plapper" Dich nicht raus, erst wolltest Du nichts trennen und nun nur am Schubrohr drehen. :D
Um auf diese Art das Achsrohr zu öffnen, mußt Du auch die Schubkugel öffnen und die Antriebswelle abflanschen. Auch die Bremsleitung musst Du trennen.
Danach müßte es theoretisch zwar gehen aber ob es einfacher ist, als die ganze Achse raus zu rollen :?:

Wir wissen ja noch nicht ob Du von der Vorder- oder Hinterachse redest, aber es sind nur noch weitere 6 oder 5 Schrauben.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7299
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 67 times
Been thanked: 188 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon ret » 06.04.2012, 11:15

Moin Jürgen,

was praktischer ist, richtet sich doch nach der jeweiligen Situation und letztendlich muß und soll es jeder für sich entscheiden.

.....mußt Du auch die Schubkugel öffnen und die Antriebswelle abflanschen


Warum das so ist, mußt Du mir noch erklären :)

Ich behaupte, dass es nicht notwendig ist!
Liebe Grüße,

Reiner (jetzt mit Edelmog)

Bild
Benutzeravatar
ret
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6815
Bilder: 213
Registriert: 16.04.2009, 19:55
Wohnort: Bad Schwartau
Has thanked: 98 times
Been thanked: 118 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon lumo9 » 06.04.2012, 11:40

Hallo Zusammen,

aus gegebenen Anlaß, hab ich die unglaubwürdigen Behauptungen des
Rentners überprüft.
Für den Ausbau des Differenzials ist die Methode top.
Erst Schubrohr ab, dann Vorgelege leicht ziehen, Diff. lösen, leicht drehen,ziehen,fertig.


Gruß Lukas
Dateianhänge
2012-04-06_10-36-41_541.jpg
2012-04-06_10-36-41_541.jpg (95.57 KiB) 1736-mal betrachtet
2012-04-06_10-36-09_157.jpg
2012-04-06_10-36-09_157.jpg (80.16 KiB) 1736-mal betrachtet
Geht nicht gibts nicht, oder du kennst einen der einen kennt!!!
Benutzeravatar
lumo9
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1056
Bilder: 2
Registriert: 22.10.2002, 20:10
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste