Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

:clap: 100 %
#554072
Hallo,

man glaubt gar nicht, wie groß die Menge an Einzelteilen ist, aus denen so eine komplette Mulde besteht. Bei Fertigungsteilen muss man sich um einen Fertiger kümmern, bei Kaufteilen eine Quelle finden, wo man kleinste Mengen kostengünstig kaufen kann.

Von den Laserteilen sind 2/3 fertig, die Kaufteile alle bestellt. Ein paar Teile müssen noch gedreht werden. Die Mantelfläche der Schaufel wird gerollt.

Wir bleiben dran.

Gruß
Markus
#554073
In eigener Sache:

Es haben sich hier mehrere Unimogfreunde zusammengefunden, weil für einen allein der Umfang mehr als ein Ganztagesjob gewesen wäre. Ohne die Arbeitsteilung wäre das nicht möglich gewesen. Ich hoffe, dass sich in Zukunft weitere Arbeitsgruppen finden, um solche Projekte zu stemmen. Ihr seht, was man alles gemeinschaftlich auf die Beine stellen kann. In diesem Sinne, gebt eure Zurückhaltung auf, engagiert euch und macht aktiv mit.

Gruß
Markus
BroSe liked this
#554303
Um das Warten zu verkürzen habe ich mich heute mal um meinen Auslöser für die Mulde gekümmert und ein paar Schläuche gepresst.

Gruß
Markus

P.S.: Für das Bosch Ventil steigen die Preise ja gerade mächtig. Da ist das Wabco Ventil ein echter Schnapper.
Dateianhänge:
IMG-20210526-WA0014 (Klein).jpeg
IMG-20210526-WA0014 (Klein).jpeg (57.21 KiB) 734 mal betrachtet
IMG_20210526_182937 (Klein).jpg
IMG_20210526_182937 (Klein).jpg (70.72 KiB) 734 mal betrachtet
BroSe liked this
#554574
Hallo,

fast alle Baugruppen sind zusammengeschweißt. War eine lange Woche! Hier können sich alle mit dem Bausaatz austoben. Sorgt für ausreichend Draht und Schutzgas.

Hier ist teilweise viel Kreativität gefragt, wenn es um das Ausrichten der vielen Teile geht. :wink:

Gruß
Markus
IMG_20210611_100527 (Klein).jpg
IMG_20210611_100527 (Klein).jpg (97.47 KiB) 449 mal betrachtet
Dateianhänge:
IMG_20210611_161304 (Klein).jpg
IMG_20210611_161304 (Klein).jpg (48.56 KiB) 449 mal betrachtet
BroSe liked this
#554619
Hallo "MOG" Freunde,

wir sind mit dem Projekt auf der Zielgeraden, wenn die Mantelbleche bei mir eigetroffen sind wird die Mulde zusammen geschweißt und die Bausatz- Besteller bekommen ihre Teile.

Ich habe schon das Untere Parallelogramm für meine Transportmulde grundiert.
Unteres Parallelogram 1.jpg
Unteres Parallelogram 1.jpg (63.02 KiB) 433 mal betrachtet
Unteres Parallelogram 2.jpg
Unteres Parallelogram 2.jpg (2.13 MiB) 433 mal betrachtet
Gruß
Wolfgang
BroSe liked this
#554710
Lieber Markus,


darf ich mir erlauben Deine Aufmerksamkeit - als die Nachbauinstanz hier im Forum - auf mein absolutes Lieblingszubehörteil der Firma Schmidt zu lenken, das ich nach ettlichen Jahren Unimogvirus bis heute noch nicht einmal ein einziges Mal persönlich zu Gesicht bekommen habe:

"Die Schmidt Transportmulde Typ T1"
Hallo Rolf,

wie du siehst, ist der Beweis erbracht, dass auch sehr komplexe Baugruppen nachgefertigt werden können. Ich bin deinem Wunsch nachgekommen und habe das Projekt realisiert.

Gruß
Markus
Dateianhänge:
IMG_20210615_164732.jpg
IMG_20210615_164732.jpg (4.48 MiB) 261 mal betrachtet
Zuletzt geändert von mhame am 16.06.2021, 15:40, insgesamt 2-mal geändert.
Bobber liked this
#554711
Da das Projekt ja nun als beendet angesehen werden kann, möchte ich noch einmal ein paar Anmerkungen machen.

:danke
Als erstes möchte ich Sebastian und Wilfried noch einmal für die Unterstützung mit Mustern und Maßen danken. Desweiteren muss Wolfgang erwähnt werden. Er war die treibende Kraft bei der Umsetzung in der Werkstatt. Als Projektleiter hat er sich um alles Organisatorische gekümmert und mit seinen handwerklichen Fähigkeiten dem einen oder anderen ermöglicht, bald über eine eigene Mulde zu verfügen. Andere dürfen sich wie gewünscht mit dem Zusammenbau des Bausatzes auseinandersetzen.
:flex
Den Fertigungsaufwand einzuschätzen war am schwierigsten und hier haben wir die Dauer deutlich zu optimistisch geschätzt. Auch der Verbrauch an Draht und Schutzgas waren immens.

Das Interesse an diesem Projekt war dafür deutlich geringer als erwartet. Hier galt eher die Devise, warten wir mal ab, was die da so machen.

:trink
Als Fazit sollte jedem in der UCom klar sein, dass es solche Projekte zukünftig nicht mehr geben wird, wenn sich die Mitglieder hier nicht stärker einbringen. Wir haben gezeigt, dass auch komplexe Projekte mit langer Laufzeit erfolgreich umgesetzt werden können. Jeder hier durfte von unseren Erfahrungen profitieren und kann diese für neue spannende Projekte und Nachfertigungen rund um den Unimog nutzen. Also macht etwas daraus.

Gruß
Markus
DocLang2, BroSe liked this
#554717
Hallo Markus
Ich habe das Projekt von Beginn am beobachtet und habe mich direkt gefragt, ob das zur Ausführung kommt.
Ich bin nun seit weit über 20 Jahre hier, die Realität ist, das Gros wartet eher 20 Jahre darauf, ein Teil für 5€ auf dem Flohmarkt oder einer Scheune zu finden, als dass man dafür Geld in die Hand nimmt, wenn man das Teil nicht gerade dringend braucht. Es gibt immer ein paar wenige Enthusiasten, die wirklich aktiv mitarbeiten, egal ob Ratgeber, Wissensdatenbank oder irgendwelche Projekte. Um so erfreulicher, dass das Projekt nun wirklich durchgezogen wurde.
mhame hat geschrieben: 16.06.2021, 15:03Den Fertigungsaufwand einzuschätzen war am schwierigsten und hier haben wir die Dauer deutlich zu optimistisch geschätzt. Auch der Verbrauch an Draht und Schutzgas waren immens.
ein Schlosser erzählte mir, dass er bei Baustellen überschläglich für eine 5mm-Naht pro lfm mit 25m 0,8er Draht bzw 15m bei 1mm Draht und ca 40l -50l Gas rechnet, bevor er losfährt.
  • 1
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Ablauf & Inhalt der Technikschulung Der[…]

Hallo Florian, Falls Du die Stösselstange noc[…]

Ich mach mal alles sauber und besorg mir was zum d[…]

Suche eine neue Hebebühne

Hallo nirenn, schon für einen 411 benöt[…]