Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Das neue Wald-, Feld- und Wiesen-Forum. Für Häcksler, Schneeschieber ...
#575651
Nabend zusammen,

Anbei wieder einmal eine Berichterstattung:

Neulich war ich wieder einmal auf dem Teilemarkt in Kuppenheim zu Besuch, und wie bisher jedes Mal konnte ich was mitnehmen:

-neuer Zylinderkopf mit 4 Kernlochstopfen
-grüne originale Schalthebelabdeckung
-4x neue, originale eingeschweißte Vorkammern ohne Kugel/-Stift

... Nach dem Motto, haben ist besser als brauchen.
PSX_20240520_003956.jpg
PSX_20240520_003956.jpg (113.65 KiB) 1053 mal betrachtet
Dann habe ich mich an den Nachbau des Sonderwerkzeugs zum Nachziehen der ZK-Schrauben gemacht.
Ein Dank an Markus, aus seinem veröffentlichten Buch der Sonderwerkzeuge konnte ich die Maße abnehmen. Das erleichtert gegenüber dem Selbstversuch die Sache ungemein.
Im Einzelnen habe ich eine 19er Gedore Stecknuss passend gedreht und in Formstücke mit WIG eingeschweißt. Beim Nachknacken gab es keine Auffälligkeiten, größer/massiver dürfte das Werkzeug nicht sein.
Den warm gefahrenen Motor habe ich noch zum Ölwechsel an Motor und Getriebe genutzt.
PSX_20240520_012136.jpg
PSX_20240520_012136.jpg (1.16 MiB) 1053 mal betrachtet
Weiterhin auf der Werkzeugseite habe ich noch meinen eigenentwickelten, als "Strahler 88" getauften Druckstrahlkessel zum Sand-/Glasperl-/Nussschalenstrahlen fertig gestellt (ein Test steht noch aus) :
PSX_20240520_005519.jpg
PSX_20240520_005519.jpg (200.83 KiB) 1053 mal betrachtet
Den detaillierten Bericht zum Nachlesen gibt es hier:

https://forum.zerspanungsbude.net/viewt ... 55#p922042
#575799
Und hier lesen Sie, wie es inzwischen weiterging...

Schon seit dem Erwerb hatte ich mich mit dem Rückeaufsatz gedanklich auseinander gesetzt, was alles so nicht zum Originalzustand passt:
PSX_20240528_211140.jpg
PSX_20240528_211140.jpg (161.62 KiB) 761 mal betrachtet
Im Einzelnen:
- als gelochtes Rohrprofil für die Steckrollen wurde vom Vorbesitzer ein 10mm dickwandiges Quadratrohr mit dementsprechend großen Eckenradien verwendet
- Das Rohrprofil sitzt zu weit hinten und direkt auf dem Gestelllängsträger
- Das Lochbild im Rohr wurde mittig gebohrt
- an den Längsträgern wurden Kotflügelhalter und Rückeschildhalter aus Holz angeschweißt

Nachfolgend der Vergleich mit dem (Münchner) Original:

- Das Rohrprofil sitzt auf einer 100mm hohen Erhöhung aus dem U-Baustahl rundkantig
- das Rohrprofil hat einen kleinen Eckenradius = dünne Wandstärke
- das Rohrprofil hat oben und unten eine Aufdopplung aus 100mm breitem Flachstahl
- das Lochbild ist außer Mitte gebohrt
- die Kotflügelträger sitzen am Fahrzeugrahmen, nicht am Rückeaggregatrahmen

PSX_20240528_204715.jpg
PSX_20240528_204715.jpg (87.2 KiB) 761 mal betrachtet
Zur Anpassung habe ich ein Quadrahtrohr 100x100x5mm mit 1500mm Länge und 2x Flachstahl 100x6mm, ebenfalls 1500mm Länge besorgt.
Erst spät ist mir aufgefallen, dass ich den Flachstahl mit 100mm am Original gemessen hatte, das Vierkantrohr darunter aber trotzdem vorspringt, sprich breiter ist.
Nachdem ich den U-Baustahl an meinem Rückeaufsatz gemessen hatte, da ich neue Stücke zum Einschweißen benötige, ist mir aufgefallen, dass damals das Profil zwar 100mm hoch war und mit 5mm Wandstärke, jedoch die Flanschbreite 52,5mm im Gegensatz zum heute noch verfügbaren 100x50x5mm-Profil war. Somit hatten die damals kein Quadratrohr verwendet, sondern zwei U-Profile gegen einander gestellt. Somit ist das Profil dann 105mm breit gewesen, daher der Vorsprung.

Um die aufgedoppelte Kante optisch dem Original anzugleichen, habe ich nun die 100mm breiten Flachstähle auf 95mm auf meiner Kunzmann UF6N abgefräst:
PSX_20240528_203644.jpg
PSX_20240528_203644.jpg (85.92 KiB) 761 mal betrachtet
#576364
Nabend zusammen,

im stillen Kämmerlein ging es wie folgt weiter:

Die in der Seilwalze innenliegenden Rollenlagerflansche wurden von ihrem Rohrrest befreit:
IMG_20240710_213659.jpg
IMG_20240710_213659.jpg (313.1 KiB) 210 mal betrachtet
Das neue 6mm starke Rundrohr hat die Kasto abgegeigt, dann wurden die Lagerflansche auf den Rohrinnendurchmesser eingepasst.

IMG_20240710_214659.jpg
IMG_20240710_214659.jpg (321.04 KiB) 210 mal betrachtet
Dann habe ich noch die gesägten Rohrenden winklig gefräst, die Lagerflansche nochmal mit dem Lenz Plan- und Ausdrehkopf geplant, da sich die gegossenen Flansche auf der Fräsmaschine einfacher ausrichten ließen und zum Schluss noch die Rohre mit den Zugangsbohrungen für den Schmiernippel versehen.
IMG_20240710_214008.jpg
IMG_20240710_214008.jpg (292.92 KiB) 210 mal betrachtet
Als Schweißnahtvorbereitung schon einmal den Zunder entfernt, so langsam geht's gedanklich ans Schweißen.
  • 1
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Hallo Florian, Normalerweise kann man die Keilri[…]

:arrow: Wochensonderangebot 2024 KW 29: 13% Rab[…]

Bin der Neue, mit Fragen..

Hallo Frank Herzlich willkomen, Die Pritsche l&au[…]

Hallo liebe Unimog-Freundinnnen und Unimog-Freunde[…]