Restauration meines 411.117 Westfalia

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon UFH » 13.09.2017, 21:37

Hallo Nils,
wie siehts aus mit deinem Mog? Er war nicht in Dülmen oder?
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2239
Bilder: 69
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 117 times
Been thanked: 80 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110




Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon wrob411 » 14.09.2017, 21:54

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade sehr erschreckt :shock: Mein letzter Beitrag ist ja über ein Jahr her... Ich muss dazu sagen, in diesem Jahr hat sich sehr viel getan, sowohl privat, beruflich, aber auch am Mog ;)
Um es mal schnell zusammen zu fassen.
Das Fahrerhaus steht mittlerweile nicht mehr bei mir in der Werkstatt. Ich habe zwei sehr nette Brüder kennen gelernt, die mich bei der Restauration vom Fahrerhaus unterstützen. Das Fahrerhaus steht jetzt bei denen in der Firma. Dort kann ich nach Feierabend oder am Wochenende, wenn´s passt an der Hütte weiter machen.
Zu erst wurde obere Scheibenrahmen neu angefertigt... dazu habe ich auch viele Bilder, ein paar will ich euch nicht vorenthalten.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nachdem der Scheibenrahmen fertig war, wurde die Dachhaut wieder aufgesetzt und verschweißt.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Zwischendurch wurden diverse Stellen am Fahrerhaus geschweißt, wie die Einstiege, die hinteren Ecken und zum Teil die Kotflügel.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Beifahrertür ist auch soweit fertig geschweißt und grob eingepasst. Dies war gar nicht so leicht, da das Fahrerhaus auf der rechten Seite mal einen Unfall hatte...
Bild

Bild

Bild

Desweiteren habe ich von einem Unimogfreund Schablonen für die Einstiegsbleche und für die Seitenbleche oberhalb des Kotflügels bekommen. Die habe ich daraufhin neu angefertigt.
Bild

Bild

Bild

Bild

Nebenbei habe ich noch an meiner Pritsche weiter gearbeitet. Der Pritschenboden ist komplett neu und bei der Rückwand habe ich teilweise neue Bleche eingesetzt. Dazu habe ich noch die Bordwände neu gebaut. Die Pritsche soll dieses Jahr noch einmal gesandstrahlt werden und mit den Bordwänden lackiert werden.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Ich hoffe ihr könnt euch so ein kleinen Überblick verschaffen. Es ist noch sehr viel zu tun. Ich versuche jetzt mal wieder regelmäßiger Neuigkeiten zu posten. Da ich fast alle Arbeiten von sandstrahlen, lackieren etc. selber mache, habe ich teilweise mal paar Wochen Leerlauf in denen ich nicht viel schaffe. Dazu gibt es im Moment ein anderes Projekt, in dem auch noch etwas Zeit investiert werden muss.
Hier sind noch ein paar unsortierte Bilder vom Fahrerhaus...
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Hannes, dich habe ich auch nicht vergessen. Ich war in Dülmen, aber wie du dir denken kannst nicht mit meinem Mog. Ich hatte wieder einen Mog vom Freund dabei gehabt ;)

Gruß Nils
Benutzeravatar
wrob411
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2009, 20:58
Wohnort: Versmold
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 1315
Unimog:

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon Bredan » 14.09.2017, 23:48

Schaut schon sehr gut aus...
..aber..., war das Spenderhaus noch schlechter..?
Wenn deines Rost und einen Unfall hatte?
Gruß Olli :technik

Unimog 406 (U65) Bj.1964 OM312
Benutzeravatar
Bredan
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 298
Bilder: 0
Registriert: 03.02.2016, 16:01
Has thanked: 5 times
Been thanked: 7 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon wrob411 » 17.09.2017, 12:04

Hi Olli,
also die Fahrerhäuser die ich hatte, hatten alle Rost, Beulen etc. Ich habe mich dann dazu entschlossen das Beste als Basis zu nehmen. Ein anderes diente als Spender für die Dachhaut, dass war untenrum komplett marode. Von einem anderen Haus nehme ich die Frontmaske, die könnte man auch noch retten, aber da müsste noch sehr sehr viel Arbeit investiert werden. Irgendwann muss man sich entscheiden und mal ein Fahrerhaus als Basis nehmen und darauf aufbauen... Ich hatte jetzt fünf Fahrerhäuser in meinem Besitz, da kennt man so langsam die Schwachstellen ;)

Gestern habe ich noch meine Bordwände zum Lackieren vorbereitet.
Bild

Gruß Nils
Benutzeravatar
wrob411
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2009, 20:58
Wohnort: Versmold
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 1315
Unimog:

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon scatman » 17.09.2017, 12:20

Hallo Nils,deine arbeiten beindrucken mich sehr.Wie Du aus meheren Fahrerhäusern das beste austrennst und daraus ein Gutes zusammenbaust.So soll es sein.Schön finde ich auch die Halle in der Du schraubst.
Hast Du die neu angefertigten Blechteile aus Tiefziehblech angefertigt?
VG ULI
Bei manchen Leuten schrumpft der Blick zum Horizont zu einem Punkt.Das nennen Sie dann ihren Standpunkt! :shock:
VG ULI
Benutzeravatar
scatman
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 2210
Bilder: 661
Registriert: 07.06.2009, 17:49
Has thanked: 1 time
Been thanked: 46 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon wrob411 » 25.09.2017, 21:12

Hallo zusammen,

mit dem Blech ist eine gute Frage... kann ich dir jetzt so gar nicht beantworten.
Ja mit der Halle kann ich mich echt glücklich schätzen, ich hoffe auch, dass die mir noch ein wenig erhalten bleibt.
Es freut micht sehr, dass ich Leute mit meiner Arbeit beeindrucken kann ! Dass ist immer wieder ein schöner Motivationsschub !!

Gruß Nils
Benutzeravatar
wrob411
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2009, 20:58
Wohnort: Versmold
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 1315
Unimog:

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon bambo » 26.09.2017, 07:18

Hallo Nils,
das sieht wirklich toll aus! Es ist noch ein weiter Weg, aber das Ergebnis entschädigt
dann für all die Stunden :lol:
Für die Spritzlappen habe ich noch Maßskizzen, diese hatten original eingearbeitete Sicken.
Ebenso habe ich noch den Schleifklotz für die Fahrerhausrückwand, war sehr praktisch beim Schleifen.

Wenn Du soweit bist meld Dich, kann Dir das passende Bildmaterial zukommen lassen.
Viele Grüße Carsten
Benutzeravatar
bambo
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 686
Bilder: 4
Registriert: 22.10.2010, 06:12
Wohnort: Schönaich
Has thanked: 29 times
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7934
Unimog: 411

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon scatman » 26.09.2017, 11:21

Hallo Nils, Beifall,Lob und Anerkennung ist das Brot der Künstler.In diesem Fall des Blechkünstlers.
VG ULI
Bei manchen Leuten schrumpft der Blick zum Horizont zu einem Punkt.Das nennen Sie dann ihren Standpunkt! :shock:
VG ULI
Benutzeravatar
scatman
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 2210
Bilder: 661
Registriert: 07.06.2009, 17:49
Has thanked: 1 time
Been thanked: 46 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon 1-oldtimer » 26.09.2017, 19:02

Hallo Nils,

ich hatte einmal einen Unimog mit Ochsenblut rotem Rahmen,da waren die hinteren Kotflügel in
Fahrzeug-Farbe lackiert.

Grüße, Manfred
Benutzeravatar
1-oldtimer
Member
Member
 
Beiträge: 299
Bilder: 4
Registriert: 24.02.2012, 11:48
Has thanked: 1 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3745
Unimog: U 411

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon wrob411 » 09.10.2017, 06:53

Hallo zusammen,

Carsten, danke schon mal für die Info. Ich komme dann auf dich zurück ;)

Manfred, mit den Kotflügeln war ich mir auch erst nicht so sicher. Aber nach genauen Recherchen, habe ich mich dazu entschlossen.
Mein Mog wird in den alten Firmenfarben lackiert, die wir in den 50er/60er Jahren hatten.
Für Interessierte : http://www.verlagrabe.de/artikel/pdf/hi ... er-verkehr
Eigentlich wurder der Mog mit einem schwarzen
Fahrgestell ausgeliefert...
Die nächsten Tage stelle ich die Bilder von den fertig lackierten Bracken ein.

Gruß Nils
Benutzeravatar
wrob411
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2009, 20:58
Wohnort: Versmold
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 1315
Unimog:

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon wrob411 » 22.10.2017, 11:06

Hallo Zusammen,

die Tage hatte ich wieder Zeit. Ich habe meine Pritsche gestrahlt und lackiert.
Meine Bracken habe ich auch lackiert, leider ist mir dabei ein Fehler unterlaufen. Die Grundierung
verträgt sich leider nicht mit dem Decklack. Somit kann ich die Bracken erneut lackieren etc...
Nun noch paar Bilder .

Bild

Bild


Gruß Nils
Benutzeravatar
wrob411
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2009, 20:58
Wohnort: Versmold
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 1315
Unimog:

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon mhame » 22.10.2017, 11:09

Hallo,

wenn es nur die Bracken aus Holz sind, kann es an der Feuchtigkeit, Säure oder dem Harz des Holzes liegen, dass die Farbe aufblüht, abblättert oder faltig wird. Da wirst du eine Isolationsschicht unter der Grundierung benötigen oder das Holz muss gut trocknen, wenn die Deckschicht nicht offenporig ist.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
mhame
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 5613
Registriert: 27.03.2007, 14:52
Has thanked: 21 times
Been thanked: 282 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon wrob411 » 19.11.2017, 09:45

Hallo Zusammen,

gestern ging es wieder erfolgreich weiter. Die Fahrerhausrückwand ist mittlerweile fertig geschweißt.
Das Abdeckblech im rechten Einstiegsbereich ist auch angepasst. Der Beifahrerfußraum nimmt auch wieder langsam form an
und der Kotflügel auf der rechten Seite entspricht wieder langsam seiner original Form :)
Aber seht selbst, natürlich wurden auch diverse Bilder gemacht ;)
Euch noch einen schönen Sonntag !

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß Nils
Benutzeravatar
wrob411
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2009, 20:58
Wohnort: Versmold
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 1315
Unimog:

Re: Restauration meines 411.117 Westfalia

Beitragvon wrob411 » 18.03.2019, 08:10

Hallo zusammen,

nach längerer Zeit wollte ich mich mal wieder melden :roll: Leider haben mich meine Blechkünstler im Stich gelassen ... Naja irgendwie muss es weiter gehen.

Bild
so stand ich dann da, anfang Januar.

Im Februar hatte ich eine Woche Urlaub und habe mich mal intensiv mit dem Schweißgerät beschäftigt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

leider war dann die Woche wieder vorbei...
Aktuell rekonstruiere ich die Fahrertür

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich versuche Euch auf dem Laufenden zu halten.

Gruß Nils
Benutzeravatar
wrob411
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2009, 20:58
Wohnort: Versmold
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 1315
Unimog:

Vorherige

Zurück zu Community-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron